Transfers

Lewy-Nachfolger? Romelu Lukaku ist den Bayern zu teuer

Romelu Lukaku
Foto: Getty Images

Nicht nur die Vertragsverlängerung mit Robert Lewandowski droht aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen zu platzen, auch die Suche nach einem Nachfolger, für den Fall der Fälle, gestaltet sich mit Blick auf die Bayern-Finanzen äußerst schwierig.



Neben Darwin Nunez, Patrick Schick und Sebastien Haller soll auch Romelu Lukaku auf der Bayern-Shortlist stehen bei der Suche für einen Lewandowski-Nachfolger. Wie „BILD“-Fußballchef Christian Falk berichtet, haben die Münchner den Belgier schon seit Jahren auf dem Radar. Ein Transfer ist derzeit aber nicht wirklich realisierbar.

Lukaku-Gehalt stellt Bayern vor Probleme

Der 28-jährige Stürmer ist mit seiner aktuellen Situation beim FC Chelsea unzufrieden und hat bereits im Winter angedeutet, dass er offen für einen Abschied sei und dass, obwohl dieser erst im Sommer 2021 für knapp 115 Millionen Euro von Inter Mailand zu den Blues wechselte.

In München wäre man, sollte es zu einem Lewandowski-Abgang kommen, durchaus offen für einen Lukaku-Transfer. Laut Falk ist solch ein Deal finanziell aber nicht stemmbar. Dem Vernehmen nach kassiert Lukaku in London ein Netto-Gehalt von 12 Millionen Euro. Damit müsste der FC Bayern dem belgischen Nationalspieler ca. 24 Millionen Euro anbieten, damit dieser keine Gehaltseinbußen hinnehmen muss. Hinzukommen knapp 80 Millionen Euro Ablösesumme, die im Raum stehen. Lukaku würde damit im Gesamtpaket rund 200 Millionen Euro kosten. Eine Summe, welche die Bayern-Bosse nicht bereit sind aufzubringen nach zwei Jahren Corona-Krise und klammen Kassen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Kaufen!!! Was besseres kriegen wir als Lewy-Ersatz (derzeit) nicht.

Lewi dieses Jahr noch behalten und dann werden die Kassen dank voller Arena wieder voll und man hat 1 Jahr Zeit den perfekten Ersatz auszusuchen!Wir würden diesen Sommer nur 35Mio für ihn bekommen und wir haben zurzeit recht wenig Geld noch gibt es den perfekten Ersatz für ihn aktuell auf dem Transfermarkt.

Und das mit den vollen Arenen weißt Du woher genau, aus deiner Glaskugel?

Last edited 2 Monate zuvor by ThomaS

Abwarten mit den vollen Arenen, wenn es nach dem deutschen Regime um Scholz, Lauterbach, Habeck und die Plagiatsaussenministerin geht, dann sind doch noch einige Wellen von schwerem Ausmass zu erwarten und wenn die nicht eintreffen, dann lassen sich unsere Regenten schon was einfallen um uns weiter zu knechten.

Wenn Sie noch lange warten, kriegen sie wieder nichts?? Gehalt 24 Millionen, obwohl zu hoch zu bez., scheint überall normal zu sein. Billiger gibts nur weniger.

Lukaku war bei Inter stark, aber bei Chelsea wie schon im ersten Versuch kacke.

Er muss halt gut zum spielsystem passen. Im strafraum ist er top. Auch um Bälle festzumachen und als Wandspieler. Ein Kombinationsspieler wird aus ihm nicht mehr. Weiß nicht was Nagelsmann nächste Saison vor hat

Der bringt bei Bayern auch nichts. Siehe Chelsea

Ich verstehe das ja , aber das man lewandowski damals Ablösefrei bekommen hat und der so krass eingeschlagen ist war natürlich perfekt . Aber irgendwann muss man halt Geld in die Hand nehmen , klar ist das nach den letzen 2 Jahren nicht so einfach.
Aber wenn man einen halbwegs guten Spieler haben viel der natürlich nicht auf dem gleichen Level wie lewandowski ist , ist ja klar das man dann keine 30 Millionen nur hinlegen muss .

Rein sportlich wäre Lukaku äußerst attraktiv. Aber wie er sich charakterlich gegen Ende bei Inter und jetzt bei Chelsea verhält… so ein divenhaftes Verhalten kann ganz schnell das Mannschaftsklima ruinieren. Daher finde ich es gut dass er zu teuer ist.

Auch sportlich nicht attraktiv, da abermals bei Chelsea kacke. Inter ist nicht auf dem Level

Ja Geld in die Hand nehmen ist das eine, aber dann für einen Spieler der schon 28 ist? Wieso dann nicht die 80 Mio in Nunez investieren und zirkzee als Backup aufbauen. Das sind junge motivierte Spieler. Lukaku ist in Chelsea ein absoluter Transferflop. Wieso sollte man den jetzt holen, wenns nicht funktioniert zeigt wieder jeder nur auf Brazzo!

Bloß nicht Lukaku, der kostet viel zu viel an Ablöse, will noch mächtig viel Kohle pro Jahr und hat in der Vergangenheit sportlich auch keine Bäume ausgerissen.

Bayern braucht keine Stars kaufen, sondern entwickelt über die Jahre welche.

Woher entwickeln??

Müller, Lahm, Alaba, Coman, Gnabry, Goretzka, Kimmich, Davis, Musiala, …

Nur 2, die andern sind dazu gekauft!
Von 10 Talenten schafft es vielleicht einer?

Das sieht man fast täglich, wenn es heisst die Nachwuchsspieler wird dort geparkt, der dort, andere werden verkauft…Das hat mit Entwicklung nichts zu tun.

Nein? Doch! Ohhh!

Herr Falk muss auch mal wieder was von sich geben. Ist ein ganz toller mega super Insider, der überall mit am Tisch sitzt und dadurch alles ganz genau weiß!

Ich denke, dass der zwar ein guter Stürmer, aber viel zu teuer ist. Die wichtigste Personalie ist ein vernünftiger 6er, wie De Jong. Dafür muss dringend investiert werden, da Kimmich das Mittelfeld nicht beherrscht. Der stolziert zwar rum wie John Wayne, ist aber kein 6er und spielt den letzten Scheiß. Ergo: da muss investiert werden. Jovic und Haller als Stürmer holen. Schätze, dass die heiss wie Frittenfett sind. Recht günstig noch dazu und kennen die Liga. Ansonsten, wenn Brazzo auch hier wieder Geld verbrennen will, hätte ich lieber Schick als Lukaku.

Du hast recht, sie brauchen dringend einen guten sechser, da fehlts hinten. Sollen sie ohne Mittelstürmer spielen, Gnabry Mitte im Wechsel.

Der FCB wirtschaftet halt vernünftig. Alles andere wäre eine Sackgasse von der nur Berater und gierige Spieler profitieren würden. Vereine sollten sich zusammenschließen und solche Spieler und Berater die Grenzen aufzuzeigen. Wen keiner mehr mit ihnen verhandeln würde kommen sie auf den Boden der Tatsachen zurück!

Es ist utopisch, sich eine so kraftvolle aber zickige Diva im Kontext des FCB überhaupt nur vorzustellen. Er passt da null rein und ist auch viel zu teuer. Dieses Thema gehört in die Kategorie rhetorische Selbstgespräche.

Lukaku ist ein „115 Millionen Euro Missverständnis“ für Chelsea und Trainer Thomas Tuchel, der ihn unbedingt haben wollte, koste es was es wolle.
Was will man mit so einem Spieler beim FC Bayern München?!

Ist teuer und bringt nicht die gewünschte Leistung, als Nachfolger von Robert Lewandowski also eine komplette Fehlbesetzung …

Am Besten Sebastian Haller holen, was günstigeres nicht da, z. Z.

Sebastian Haller holen.

Lukaku, der scheint es nirgendwo lange auszuhalten, seit 2011 10 Vereine. Ein Zeichen, dass er sich nirgendwo durchgesetzt hat und in meinen Augen, könnte man das Geld für ihn dann auch zur Fürsorge schleppen, da täte man was Gutes.
Es kann doch nicht so schwierig sein einen Stürmer zu holen, der auch Leistung bringt, aber was für Kandidaten weden gehandelt, ein Lukaku, Nkunku, der in den letzten beiden Buli-Spielen mit seiner Mannschaft unterging, Dybala,… alle haben ein mächtiges Preisschild und lt. FCB nicht finazierbar.
Was ich nicht verstehe warum lässt man ein Aydeyemi nach Doofmund gehen, oder kümmert sich nicht um einen Hlozek, junge gute und entwicklungsfähige Stürmer!

Lukaku ist ein Weltklasse Stürmer, aber er hat leider auch einen Sparren ab. Es gibt kaum einen Trainer, der mit dem Spieler klar kommt, bzw. der ihn einnordet. Nagelsmann und Tuchel jedenfalls nicht.

Ich hab aufgrund der Berichterstattung den Eindruck der Verein möchte ihn gerne vom Gehaltszettel haben. Angesichts dessen, kann ich mir vorstellen das er doch günstiger ist als 80 Mio. Qualitativ finde ich ihn top. Ist fast nicht vom Ball zu trennen. Bekommt man ihn für 60 Mio sollte man zuschlagen. Lewandowski bringt ja wahrscheinlich 40 Mio rein