FC Bayern News

Nübel schließt Bayern-Rückkehr aus, sollte Neuer seinen Vertrag verlängern

Alexander Nübel
Foto: IMAGO

Alexander Nübel ist bis zum Sommer 2023 an die AS Monaco ausgeliehen. Wie es mit dem 25-jährigen nach der Leihe weitergeht ist derzeit offen. Eine Rückkehr nach München wird jedoch immer unwahrscheinlicher. Nübel selbst hat dies nun ausgeschlossen, sollte Manuel Neuer seinen Vertrag beim FCB verlängern.



„Es Macht keinen Sinn, wenn er hinter Neuer auf der Bank sitzt“, mit diesen Worten hat Nübel-Berater Stefan Backs Anfang des Jahres deutlich gemacht, dass der ehemalige Schalker nicht als Nummer zwei zum FC Bayern zurückkehren wird. Stand heute gibt es jedoch keine andere Perspektive für den Schlussmann. Manuel Neuer hat sich in dieser Saison in absoluter Topform präsentiert und steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge kurz vor einer Vertragsverlängerung an der Isar.

„Dann wird das wohl nichts mehr“

Gegenüber „DAZN“ hat sich Nübel nun selbst zu seiner sportlichen Zukunft geäußert und dabei deutlich gemacht, dass er sich nicht mehr mit der Backup-Rolle hinter Neuer zufriedengeben möchte: „Wenn Manu noch da sein sollte, wenn ich zurückkomme, wird das wohl nichts mehr. Wenn Manu noch da ist, macht es keinen Sinn! Dann muss ich mich mit dem FC Bayern zusammensetzen und schauen, was die beste Lösung für Bayern und für mich ist.“

Der Torhüter möchte künftig regelmäßig spielen: „Spiel-Rhythmus ist einfach anders als Training. Jetzt muss ich klar sagen: Die Spiele möchte ich nicht missen.“ Laut Nübel besteht aktuell kein großer Kontakt zum FC Bayern.

Selbst wenn er nicht mehr für die Münchner aufläuft, ist Nübel offen für eine Rückkehr in die Bundesliga: „Ich bin offen, habe keinen Traum. Wenn das Paket stimmt, gehe ich lieber dahin. Champions League zu spielen, ist immer ein Ziel. Voraussetzung würde ich nicht sagen. Ich kann mir auch vorstellen, in die Bundesliga zurückzukommen – auch wenn der Verein nicht FC Bayern heißt.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da muss jemand aber ziemlich frustriert sein…

Wenn Manu da ist, spielt er. Das war vorher bekannt! Es gibt keinen besseren Torhüter. Basta! Und wer damit nicht klarkommt und keine Geduld mitbringt, muss halt weiterziehen. Alle Spieler, Berater, etc., die glauben, dass man das jetzt mit dem FCB machen kann, weil die Kohle auf den ersten Blick nicht mehr stimmt wie früher, werden sich wundern!

Last edited 1 Monat zuvor by Brazzo4Ever!

Ich versteh dein Problem nicht. Er sagt doch nur das er sich nicht als 2ter Torwart auf die Bank setzt. Und ja die Entwicklung bei Monaco ist auch positiv, jetzt wo er spielen darf. Von daher ist es auch schlauer ihn auszuleihen so lange Neuer da ist. Dann muss er nicht erst Spielpraxis sammeln. Aber wer weiß vielleicht kommt ja auch noch einer aus der eigenen Bayernjugend nach. Warten wir es ab.

Er sagt, wenn Manu verlängert, wird er nicht zurückkommen. Doch er vergiss dass er Vertrag bis 2025 hat…

Dann sagt er, er sei offen für eine Rückkehr in die Bundesliga: „Ich bin offen, habe keinen Traum. Wenn das Paket stimmt, gehe ich lieber dahin!“ Wie kann man das deiner Meinung nach missinterpretieren??

Nübel ist auch auf Dauer kein Nachfolger von Neuer. Da gefällt mir der Kobel aus Doofmund deutlich besser

Siehe Courtois.
Der hat als Chelsea Leihspieler auch lange bei Atletico im Tor gestanden bevor Chelsea ihn nach Czech zum Stammkeeper gemacht hat.
An Manu geht aktuell noch kein Weg vorbei.
Nübel könnte man aber beim BVB als Leispieler ins Tor stellen. Wird die Biene Mja dem FCB tabellarisch zu gefährlich dann lässt Nübel halt hin + wieder einen reinkullern.
Läuft….

Nübel hat beim Roulette auf schwarz gesetzt und bis jetzt ist immer rot gekommen.Tja, manchmal läuft es eben nicht. Auch bei anderen Vereinen kann man gut kicken und Geld verdienen.

[…] hatte bei einer Vertragsverlängerung Neuers eine Rückkehr zum FC Bayern ausgeschlossen, wie „FCBInside“ Anfang des Monats berichtete. Jetzt hat er sich umentschieden. Jetzt knüpft er seine Rückkehr […]