FC Bayern News

Trotz Wechselverbot: Barça hält weiterhin an einem Lewandowski-Transfer fest

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Auch wenn die Vertragsgespräche zwischen Robert Lewandowski und dem FC Bayern erst begonnen haben, stecken diese bereits in einer Sackgasse fest. Während die Münchner einen Abschied im Sommer ausschließen, scheint der Pole mittlerweile deutlich mehr zu einem Wechsel zum FC Barcelona zu tendieren. Auch die Katalanen halten weiterhin an einem Lewandowski-Transfer fest.



Wie der Pay-TV-Sender „Sky“ berichtet, möchte Lewandowski die Münchner im Sommer unbedingt verlassen. Eine Vertragsverlängerung an der Isar ist zwar weiterhin möglich, rückt aber in immer weitere Ferne. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat erst vor kurzem öffentlich ein „Wechselverbot“ für den 33-jährigen ausgesprochen. In Barcelona ist man davon aber nicht wirklich beeindruckt.

Lewandowski bleibt Barças absoluter Wunschspieler

Wie der Transfer-Experte Fabrizio Romani in seinem Podcast „Here we go“ berichtet, werden die Katalanen, trotz des Wechselverbots der Bayern, ihre Lewandowski-Pläne nicht aufgeben. Demnach genießt der FIFA-Fußballer nach wie vor oberste Priorität am Camp Nou.

Laut Romano wird es jedoch erst ernst, wenn Bayern dem Polen ein konkretes Angebot unterbreitet, was bisher noch nicht geschehen ist. Erst dann wird sich zeigen, ob Lewandowski weiterhin offen für einen Wechsel ist und wie sehr dieser auf einen Abschied im Sommer drängt.

Barcelona soll der Spielerseite bereits deutlich gemacht haben, dass man bereit ist die Forderungen in Sachen Gehalt und Laufzeit zu erfüllen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Abgeben und Nuñez holen, man spart Gehalt die nächsten Jahre und hat auch später einen höheren Wiederverkaufswert, verstehe dieses zwanghafte festhalten an lewy nicht. Schießt viele Tore ja, aber glaube nicht daß Nuñez ihm da so viel nachstehen würde, lewy trägt jetzt auch nicht sonderlich viel zum Spiel bei, aufgrund dessen glaube ich, dass ein Abgang durchaus verkraftbar wäre

Genau da bin ich dabei!

Genau meine Meinung. Wenn man Lewa tatsächlich für 60 Mio verkauft und sein hohes Gehalt einspart kann man sich Nunez leisten. Nunez könnte für weit über 10 Jahre die Stürmerrolle übernehmen, Lewa maximal noch für 3, 4 Jahre…

Was für ein Gegurke! Sollte es um mehr Geld gehen, dann Servus! Alles andere ließe sich sicher regeln! Überhaupt! Er will den Club angeblich unbedingt verlassen, lt. Sky sei eine Verlängerung aber immer noch möglich!!! Ja, was denn nun?

Daran erkennst du, dass das Sommerloch im Anmarsch ist!

Das widerspricht sich doch nicht!

Wie gesagt: Barca kann schon an Lewandowski festhalten – aber dann müssen sie halt die Kohle rausrücken > 60 Mio. Plus – oder die geben eben einen anderen Spieler dafür (De Jong, Pedri, Gavi) sollen sie halt erst mal was bieten und nicht immer nur große Reden halten (das hätte man sicher auch anderes ausdrücken können > Mau.. hal…;-).
Barca ist zum lächerlichsten Verein mutiert…
Wobei der andere FCB langsam auch sehr seltsam wird….

Wenn FCB den Lewy nicht abgeben haben Sie 2023 das Problem nur ohne Ablöse ….. darum in diesen Sommer neu aufbauen

Der FC Bayern sollte sich dann den Tatsachen stellen und den Umbruch einleiten. Auf 1 Jahr Lewandowski mehr oder weniger kommt es nun wirklich nicht an. Natürlich wird es wehtun aber es eröffnet auch neue Möglichkeiten. Haller und Jovic z.Bsp. könnten Lewy und Gnabry folgen. In Frankfurt haben die beiden gut zusammen funktioniert. Haaland sollte zu ManCity gehen. Dort kommt er in Peps teuren Werkzeugkasten und soll erstmal seine Weltklasse beweisen. Für einen 21jährigen, ist das geforderte Gehalt einfach nur Irrsinn. Ein schöner Platz neben Grealish ist sicher noch frei. Auch Lewy muss in der spanischen Liga erstmal seine 35-40 Tore machen. Nunez und/oder Nkunku sind teuer aber vielleicht die Option für die Zukunft. Es ist einfach schade, dass es nicht zum Duell mit Liverpool gekommen ist. Danach hätte man wirklich gewusst, wo man steht. Jetzt kann man sich weiter einreden, dass dies alles nur Pech war. Taktisch, wäre ein Abgang von Lewy auf jeden Fall eine Möglichkeit, um wieder etwas flexibler zu werden. Die Spieler aus dem ersten Regal werden wohl in Zukunft immer unereichbarer werden also müssen junge Spieler mit Potential verstärkt eingebaut werden. Man sollte auch nicht vergessen, dass auch nach Gerd Müller in München erfolgreich Fussball gespielt wurde. Auch der Loddar, galt bis in seine späten Zwanziger als ewiges Talent. Als Verein und Fan muss man vielleicht auch mal etwas Geduld haben und Talente reifen lassen. Ein paar Kurzeinsätze und dann auf die Bank, haben noch keinen Weltstar hervorgebracht. Zirkzee ist gerade knapp 21 und hat sicher eine Menge Potential. Ich bin mal gespannt, wie es mit dem Jungen weitergeht. Wahrscheinlich, wird er aber die Bayern irgendwann aus der CL schießen. Wundern, würde es mich nicht.

Wer die Bayern schlussendlich aus der CL kegelt, ist doch Banane.
Die Verantwortlichen müssen dafür Sorge tragen, damit eben genau das nicht passiert. Dazu braucht man die passenden Spieler, die ein Team bilden. Wenn man ein gutes und funktionierendes Team hat, dann scheidet man auch gegen einen Lewy nicht aus.

„Pleitelona“ hat keine Kohle um 60+ Mio. Euro für Lewy zu zahlen. Von den 30 Mio. Euro Gehalt pro Saison ganz zu schweigen. Der kleine Pini schürt mal wieder die Gerüchteküche. Dass Robert dieses Spiel mitmacht ist allerdings wirklich bedenklich, spricht nicht für sein Herz sondern lediglich für sein Konto …

Bloss komisch das in den letzten Tagen mehrfach berichtet wurde dass Barca einen Kontakt zum Spieler bzw.Berater dementiert hat.Fakt ist doch dass es letzte Woche ein Gespräch mit dem Berater und dem Verein gab und in Kürze das nächste Folgen soll.