FC Bayern News

Bayern-Startelf gegen Stuttgart: Keine Experimente – Nagelsmann lässt seine beste Elf spielen

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

In knapp einer Stunde rollt der Ball in der Münchner Allianz Arena. Der FC Bayern bestreitet sein letztes Heimspiel der Saison und trifft auf den VfB Stuttgart. Julian Nagelsmann verzichtet bei seiner Startelf auf große Experimente wie zuletzt in Mainz. Wir liefern euch die Aufstellungen zu der Partie.



Der Bayern-Coach hat bereits vor dem Spiel betont, dass er seine beste Elf starten lassen wird, auch wenn es für die Münchner rein sportlich betrachtet um nichts mehr geht. Dennoch möchte Nagelsmann die Saison mit zwei Siegen ordentlich zu Ende bringen.

Im Vergleich zum 1:3 in Mainz stellt Julian Nagelsmann bei den Bayern gleich fünfmal um: Im Tor feiert Manuel Neuer sein Comeback, nach dem in Mainz zuletzt Sven Ulreich beginnen durfte. Vor dem FCB-Torhüter hat sich Nagelsmann für eine Viererkette mit Benjamin Pavard, Tanguy Nianzou, Dayot Upamecano und Alphonso Davies entschieden. Etwas überraschend hat Nianzou den Vorzug vor Hernandez erhalten.

Im defensiven Mittelfeld beginnen Joshua Kimmich, Leon Goretzka. Offensiv starten Kingsley Coman und Serge Gnabry auf den Flügeln, Thomas Müller zentral. Im Sturm ist Lewandowski gesetzt.

Leroy Sane (krank) und Jamal Musiala (nach Infekt noch nicht spielfit) stehen heute nicht zur Verfügung. Dafür feiert Corentin Tolisso nach wochenlanger Pause sein Kader-Comeback.

Ersatzbank: Ulreich – Richards, Süle, Choupo-Moting, Sabitzer, Hernandez, Roca, Tolisso, Stanisic

Die Start-Aufstellungen in der Übersicht:

FC Bayern: Neuer – Pavard, Nianzou, Upamecano, Davies – Kimmich, Goretzka – Gnabry, Müller, Coman – Lewandowski

VfB Stuttgart: Müller – Mavropanos, Anton, Ito – Tomas, Endo, Karazor, Sosa – Marmoush, Führich – Kalajdzic

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Was ist mit Musiala?

Na der Spieltagskader quillt ja über von Talenten welche laut Nagelsmann mehr Spielzeit bekommen sollen….

Scheinbar beugt er sich dem Druck der Medien.

Ich würde es besser finden, er hätte in den letzten 3 Spielen tatsächlich voll auf die Talente gesetzt. Gegen Mainz war es ja auch nicht wirklich der Fall.

Eine bessere Gelegenheit, wie die restlichen 3 Saisonspiele gibt es doch nicht, um den Talenten mal eine richtige Chance über 3x 90 Minuten geben zu können.

Kann man das Spiel heute am späten Abend oder auch die Tage irgendwo in relive anschauen also in voller Länge ohne ein DAZN Abo? DANKE

Nur. Noch. Armselig. Der hat nur einen Plan: Topspieler und hoffen dass die es wuppen. In einer ganzen langen Saison und 3 Wettbewerben, hat JN nicht einen positiven Impuls gesetzt geschweige denn Mut gezeigt.

Hat sich leider dem Druck der Medien gebeugt.Die versprochenen Talente sind nichtmal im Kader.

Ich hätte lieber den Talenten eine Chance gegeben, aber was weiß ich

Mir fehlt allmählich einfach das Vertrauen in Nagelsmann. Man ist Meister und schafft es immer noch nicht, die so hoch gehandelten Campusspieler mal 30 Minuten spielen zu lassen. Mehr noch, bis auf Stanisic hat es keiner bis in den Kader geschafft. Warum werden dann soviele Millionen in den Campus gesteckt. Habe gedacht das Nagelsmann auch Talente weiter entwickelt, jedoch auch da ist mein Vertrauen schon sehr gesunken. Aber der Vorteil ist, das man sich nicht wieder Wettbewerbsverzerrung vorwerfen lassen muss. Traurig.

Ich denke, jeder Buli Trainer hätte mit diesem Team Meister gemacht.

Was war denn letzte Woche? Kein guter Trainer.

Er lässt doch wieder 3er-Kette spielen. Das sieht aus wie hingekackt und hingeschissen.

Meine Güte, wir liegen zuhause nach 10 Minuten gegen Stuttgart 0:1 hinten.
Wenn der Felix Magath jetzt über Wettbewerbsverzerrung schwadroniert kann man ihm das nicht einmal verübeln.

Nianzou kann nix. Gar nix, der steht permanent falsch. Zweikampfführung lächerlich. Das soll ein Supertalent sein? Jede Wette, dass aus dem nie ein Topverteidiger wird. Weg, solange man noch Geld dafür bekommt.

Vollkommen richtig. Nianzou ist eben auch so einer, der über den Schellen-König gelobt wird. Absoluter Reinfall. Und wo war denn heute der Lewandowski.? Habe ihn nur einmal kurz im
Spiel gesehen. Aber dafür relativ oft und stets im Vordergrund stehend bei der Uebergabe der Meisterschale gesehen.

Nianzou ist wohl einer der langsamsten Verteidiger der BL
Das war ja erschreckend , wie der Heute hinterher geschlichen ist

Na, die Kurve offenbar noch bekommen.
2:1 zur Pause (Tore: Gnabry, Thomas Müller).

Dennoch: Die defensiven Schwächen sind mal wieder erschreckend.
So anfällig wie diese Saison waren wir hinten schon lange nicht mehr.
In der Defensive muss zur neuen Saison dringend was passieren.
Sonst wird das ungemütlich.

So, inzwischen steht es gegen Stuttgart 2.2.
Wenn du mit dieser katastrophalen Defensive Deutscher Meister wirst, dann Gute Nacht Bundesliga.

Ein schlimmes Spiel, wir sind deutscher Meister und wackeln gegen einen Abstiegskandidaten. Nagelsmann hat absolut kein Konzept, er hat es nicht geschafft, eine Ansammlung Nationalspieler unter einen Hut zu kriegen. Er hat zwar endlich einen Titel, aber den hätte auch jeder andere Trainer mit dieser Mannschaft geholt. Für viele Fans eine Überraschung, wie man mit einem solchen Gehoppel überhaupt deutscher Meister werden kann. Ich und meine Freunde haben schon viele Trainer erlebt, auch junge. Lattek war auch jung, aber er hatte einen Plan. Nagelsmann hat leider keinen. Bayern München ist eine Nummer zu groß für ihn.

Haargenau meine Meinung . Das mit Nagelsmann habe ich schon gesagt , als es bekannt wurde dass er der neue Trainer wird.
Für den FC B ist er zu grün hinter den Ohren.
Es wird der selbe Reinfall wie mit Klinsmann werden.
Nächstes Jahr um diese Zeit brennt der Baum , wenn er nicht schon abgebrannt ist.

Bin jetzt schon auf die Fesetzung der Spiele der neuen Bundesliga Saison gespannt und auf die Auslosung im DFB-Pokal und der CL. Besser der FC. Bayern investiert in eine Madonna,
die man auf der Geschäftsstelle aufstellt. Denn bei dem Kader kann nur noch Beten helfen.

Es gab aber trotz allem auch etwas positives beim Spiel gegen Stuttgart.
Man hat Leroy Sane nicht gesehen.