FC Bayern News

Bericht: Bayern-Sorgenkind Sane will „in Ruhe“ Fußball spielen

Leroy Sane
Foto: IMAGO

Nach einer starken Hinrunde und vielversprechenden Auftritten in der Bundesliga und der Champions League, fiel Leroy Sane in der Rückrunde plötzlich in ein Formtief. Die genauen Gründe dafür sind bis heute nicht bekannt. Die Verantwortlichen an der Isar haben den DFB-Nationalspieler zuletzt deutlich in Pflicht genommen. Sane selbst ist auch nicht wirklich zufrieden mit seiner aktuellen Situation beim Rekordmeister.



Bei der Meisterparty der Bayern am vergangenen Sonntag in der heimischen Allianz Arena fehlte Sane krankheitsbedingt. Der 26-Jährige plagt sich mit einer Erkältung herum. Wenn alles nach Plan läuft, dürfte der Flügelstürmer zum Saison-Abschluss gegen den VfL Wolfsburg wieder mit von der Partie sein. Wie es im Sommer mit dem DFB-Star weitergeht, ist offen.

Sane ist genervt von den ewigen Diskussionen

Der deutsche Nationalspieler hat sich zu einem der größten Sorgenkinder beim FC Bayern entwickelt. Wie der „kicker“ berichtet, ist Sane aktuell alles andere als zufrieden mit seiner Situation beim Rekordmeister. Demnach möchte dieser nur „in Ruhe Fußball spielen“, ohne die zahlreichen Nebenkriegsschauplätze und den medialen Rummel.

Laut dem Fachblatt ist Sane genervt von „den ewigen Diskussionen“ rund um seine Person. Der Offensivspieler stand zuletzt immer wieder im Fokus der Kritik in München. Mit Blick auf seine Leistungen in den vergangenen Wochen hat dieser jedoch wenig Gegenargumente geliefert. Sane hat in den letzten zehn Spielen für die Bayern weder einen Treffer erzielt noch einen vorbereitet. Seinen letzten Scorerpunkte sammelte dieser Anfang März, im CL-Rückspiel gegen RB Salzburg.

Kommt es zum Abschied im Sommer?

Wie „Spox“ und „Goal“ berichten, beschäftigen sich die Bayern mit einem Verkauf des einstigen Königstransfers im Sommer. Demnach kam es vergangene Woche bereits zu einem Treffen zwischen Sane-Berater Fali Ramadani und Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic, bei dem man sich über die Zukunft des FCB-Stars ausgetauscht hat. Nach „SPORT1“-Informationen ist ein Sane-Verkauf derzeit aber kein Thema, di Verantwortlichen und vor allem Julian Nagelsmann planen weiterhin fest mit ihm.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich kann mich noch an den Zirkus um seine Verpflichtung erinnern.

Es wäre eine Bankrotterklärung, würden wir ihn im Sommer bereits wieder abgeben.

Man konnte wissen, wen man sich da ins Haus holt. Dass er seine Eigenheiten hat, sich kreative Pausen nimmt, etc.
Das hat auch schon Pep Guardiola bei ManCity genervt.

Aber eines ist auch klar: Der Junge ist ein Weltklasse-Fußballer!
Und wenn er sein Potential endlich permanent abruft– was er in der neuen Saison hoffentlich tut– dann werden wir noch sehr viel Freude an ihm haben.

Er wird sein Potenzial nie permanent abrufen.
Das hat er bis etz net gemacht und wird das zukünftig a net.
Klar wäre er sonst a guter Kicker!
Guardiola hat ihn net entsprechend auf Kurs gebracht und Nagelsmann geht er etz a langsam auf den Keks, obwohl er alles probiert und zeitweise Erfolg bei ihm hatte.
Sane bekommt es einfach mental net hin.

@Neutral FCB fan

Darauf antworte ich mit „Kaiser Franz“: „Schau mer mal…“

Die guten jungen Spieler müssen topp trainiert werden und Mental aufgebaut werden. Da hat
allerdings Hr. Nagelsmann mit 34 Jahren auch noch keine große Erfahrung. Was wollt ihr mit
einem Sündteuren Sabitzer der hat seit er beim FCB ist noch keinen Wert gehabt. Der Trainer
soll die Spieler von RB-Leipzig dort lassen wo sie sind . Nur weil er sie früher trainiert hat passen
sie noch lange nicht zum FCB !

Ich mag ihn gerne spielen sehen, aber was für ein Weichei. Das ist auch so einer, dem die Fans am Arsch vorbeigehen.

Vielleicht muss man ihm den ganzen Tag Puderzucker in den Arsch blasen.

Der Junge hat nur Party im Kopf, aber auf Leistung auf dem Platz hat er gar keinen Bock

Kopf hoch Leroy!
Spiel so wie im letzten Herbst, nur eben eine ganze Saison und nicht nur die Fans sondern auch die Medien werden dir den „Hintern küssen“.

Die vergessen ja bekanntlich sehr, sehr schnell … 😉

danke dafür…

Man stelle sich vor jeder Arbeitnehmer müsste nur im Herbst seine Leistung bringen….

Unser Hollywoodstar hat bis jetzt nichts gebracht, außer Ärger. Jetzt will er auch noch ganz in Ruhe auf dem Platz traben und dafür viel Geld kassieren. Schlimmer noch, die Mitspieler müssen für ihn mitackern. Dann wundert man sich auch noch, dass es in der Mannschaft nicht stimmt.

Da hast du sowas von Recht, wenn er gut spielt , lässt man ihn auch in Ruhe.
Uns steigt man auch ins Kreuz wenn wir unsere Arbeit nicht richtig machen.
Also Sane , spiel das was Du angeblich kannst und Du hast Ruhe, ansonsten Ruhe in Frieden aber woanders, da kannst Du andere für Dich arbeiten öassen

Es gibt nur eine Person die für Ruhe sorgen kann und das ist Leroy Sane selbst. Ruf einfach dein gottgegebenes, f..cking Talent ab & zwar konstant! Und bitte mit Körperspannung. Dann sind wir die Ersten die dich in der Arena abfeiern.

Last edited 1 Monat zuvor by Renso

Der soll ’nen Abgang machen, aber flott. Weil sonst rauchts im Karton!

Wer „in Ruhe“ Fußball spielen will muss z. B. zum (sorry vorweg) SC Freiburg, aber nicht zu Bayern München.

Es ist nicht mal entscheidend das er ständig trifft oder vorlegt er kann auch mal ein schlechtes Spiel machen nur seine Körpersprache ist katastrophal wie früher bei Özil u das verzeiht der Fan nicht.

Sane hat ein Riesenproblem und das ist seine Psyche. Er ist eigentlich ein toller Spieler, aber sobald er auf körperlich robuste Spieler trifft, ich nenne sie einfach mal Männer, wirkt er wie ein eingeschüchtertes Kleinkind. Ausserdem stehen die meisten Mannschaften gegen Bayern hinten drin und dann ist es eben eng und körperlich. Früher wurde ein Bodycheck wie beim Eishockey auch auf Foul entschieden, heute gilt es als körperlich Robust, wenn der Spieler mit angelegtem Arm den Gegner attackiert, so daß dieser durch die Luft wirbelt Freiburg und Union Berlin sind das Beste Beispiel dafür. Wenn er das nicht in den Griff bekommt,, kann man ihn vergessen. Und wenn er Ruhe haben will, muß er den Verein und die Sportart verlassen.

Dann soll er ohne Lohn auf den Bolzplatz gehen, da hat er seine Ruhe, dieses Mimöschen.

Das kommt davon wenn ein Sportvorstand nicht auf den Trainer hört !
Damals Hansi Flick,ein absoluter Fachmann,und überragende Erfolge obendrein!
Es dürfte allen noch sehr gut in Errinnerung sein das er Kai Harvertz unbedingt wollte(unter Anderem)!!!
Was nützt dem FCB ein absoluter Fachmann als Trainer, den sie jetzt auch wieder haben,wenn der Sportvorstand kein absoluter Fachmann ist….??!!??
Der DFB und die DFL halten zZ Lehrgänge für 14 Fußballmanager ab,von Leverkusen sind zB zwei dabei.Kann sich Sahlihamidzic auch für anmelden…!!!
Aber das dürfte auch nicht viel bringen. Würde einen wirklich ernsthaft interessieren, ob er wenigstens eine Kaufmännische Ausbildung hat – ohne jede Polemik!!!

Was da für Leute ein Mist schreiben hat mit Fußball nichts zu tun.

Das stimmt, da wird alles durcheinander geworfen.
Daneben ist ein verwöhntes Bürschlein. Der schwimmt schon immer im Geld, egal wo er bis heute war. Dem gehört mal ein entsprechendes Kritikgespräch.

Mehr wollen wir auch nicht….nur dann soll er endlich mal Fussball spielen!

Wenn Sane in Ruhe Fußball spielen will, dann schläft er auf dem Platz wohl ganz ein.

Lasst den Sane auf links spielen und wir werden alle unsere Freude daran haben,er ist ein klasse Spieler,er muss nur richtig eingesetzt werden