Transfers

„Das sind die Spieler, die wir brauchen“ – Nagelsmann freut sich auf Bayern-Neuzugang Mazraoui

Noussair Mazraoui
Foto: IMAGO

Mit Noussair Mazraoui hat der FC Bayern seinen ersten Sommer-Transfer unter Dach und Fach gebracht. Sowohl Klub als auch Spieler haben diese zuletzt öffentlich bestätigt. Nun hat sich Julian Nagelsmann erstmals über den 24-jährigen Rechtsverteidiger geäußert und dabei deutlich gemacht, dass er sich auf den Marokkaner freut.



Zwischen Bayern und Mazraoui ist alles final geklärt, laut Nagelsmann müssen aber noch „ein paar Details“ geklärt werden, bevor der Deal offiziell verkündet wird. Der 24-jährige Marokkaner soll künftig die rechte Abwehrseite der Bayern beackern.

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Meldungen, wonach die Münchner sich einen Transfer-Zweikampf mit dem FC Barcelona geliefert haben. Nagelsmann selbst hat dies so nicht wahrgenommen.

„Er meinte, dass er nur für uns spielen will“

Im Rahmen der Spieltags-PK vor dem morgigen Bundesliga-Abschluss gegen den VfL Wolfsburg äußerte sich der Bayern-Coach wie folgt zu Mazraoui: „Ich habe nicht das Gefühl gehabt, dass wir mega Überzeugungsarbeit leisten müssen. Er hat direkt gebrannt und meinte, dass er nur für uns spielen will. Er hat extremen Hunger.“

Die Vorfreude auf den marokkanischen Nationalspieler ist extrem groß bei Nagelsmann: „Das sind die Spieler, die wir brauchen, die dafür brennen, hier zu spielen. Ich freue mich, einen so hungrigen Spieler zu bekommen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das sind doch die Art von Spielern die man braucht… Spielern die noch keinen all zu großen Namen haben, viel Potential mitbringen und hungrig genug sind sich einen Namen zu machen. Potential das Spieler wie Roca, Sarr, Richards usw. vermeintlich nicht haben… Diese hätten allerdings den Willen gehabt. Spieler wie Gnabry, Sane und andere brennen einfach nicht (genug) für den Verein und geben in letzter Konsequenz nicht „ihr letztes Hemd“ für dieses Trikot! Vereinsverbundenheit und Vereinstreue sollte von BL bis in die A-Klasse immer an erster Stelle stehen! Nur meine Meinung 😉

Jetzt schmeiß ich Mal den Zagadou als Alternative für die Abwehr in den Ring. Ein junger Spieler, welcher Ablösefrei zu haben ist und wahrscheinlich das Gehaltsgefüge der Bayern nicht durcheinander wirbelt. Bei seinen Einsätzen beim BVB war auch nicht so schlecht. Er ist zwar öfters verletzt, jedoch hatte auch Süle schon zwei Kreuzbandrisse. Und das er Franzose ist, ist bei den bisherigen Verteidigern eigentlich von Vorteil. Sprachprobleme gäbe es auf jeden Fall nicht. Es muss sich nur einer Mal allmählich als Leader herauskristallisieren.

Da wären wir wieder bei Spielern mit Potential… für Wolfsburg oder Mainz 05 vielleicht ne Verstärkung, aber nicht für den FCB. Ich persönlich habe mich immer gefreut ihn in der Aufstellung gegen uns zu lesen, so wusste ich (genau wie bei Hummels) eins bekommen wir sicher geschenkt 😉

Also einen ausgemusterten von Dortmund, der langsam ist , viele Fehler macht, na dann juhu

So viele Böcke wie er gebaut hat, da kann man auch Nianzou die nötige Spielpraxis geben

Der ist genauso verletzunsanfällig wie Coco.

Leider gibt es nicht genügend vertragsfreie Spieler, die Brazzo holen könnte. Bin mir auch nicht sicher ob er besser ist als Süle. Ich wünsch es den Bayern. Noch einen Verteidiger wie Sarr, Richardson, Stanisic oder Pavard brauchen sie grade nicht. Wenn sich Davis nicht von seinem Formtief erholt, dann wird es ehh super knackig.

— „Das sind die Spieler, die wir brachen“ (JN)

Sagte er das nicht auch über Upamecano und Sabitzer?
Ich hoffe, er liegt bei Mazaroui diesmal richtig.

na ja gut das er ablösefrei war. An dem Wechsel gibts nichts zu kritisieren.
Aber bevor man den schon hochloben tut, er soll erst mal beweisen was er kann

Darmstadt gehört die Zukunft

Immer abwarten wie es läuft, mal sehen ob er eine Verstärkung wird. Hat ja nichts gekostet?

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.