FC Bayern News

Hoeneß nimmt Salihamidzic in Schutz: „Das ist eine Hetzjagd!“

Hasan Salihamidzic
Foto: IMAGO

Hasan Salihamidzic steht derzeit im Mittelpunkt der Kritik beim FC Bayern. Viele Fans machen den Bosnier und seine „mangelhafte Transferpolitik“ hauptverantwortlich dafür, dass die Münchner in dieser Saison nur einen Titel gewonnen haben. FCB-Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat sich nun schützend vor den 45-Jährigen gestellt.



Salihamidzic wurde am Samstagabend, auf der Fan-Party im Paulaner-Biergarten am Nockherberg, von vielen Bayern-Fans ausgebuht. Der Sportvorstand der Münchner steht schon seit Wochen gewaltig unter Druck. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sitzt der Chefkaderplaner alles andere als sattelfest in seinem Stuhl an der Säbener Straße. Die kommende Sommer-Transferperiode könnte darüber entscheiden, ob Salihamidzic einen neuen Vertrag beim Rekordmeister erhält oder sich die Wege unter Umständen sogar vorzeitig trennen.

„Für die Transferpolitik ist der ganze Verein verantwortlich“

Uli Hoeneß, der als Mentor und Fürsprecher von Salihamidzic gilt, will davon nichts wissen. Der 70-Jährige stärkte Brazzo am Sonntag öffentlich den Rücken: „Das ist eine Hetzjagd! Er ist nicht allein dafür verantwortlich, auch nicht für die Transferpolitik. Für die Transferpolitik ist der ganze Verein verantwortlich. Der ganze Vorstand und der ganze Aufsichtsrat. Da wird sich immer nur einer herausgepickt.“

Der langjährige Bayern-Manager verwies zudem auf die zahlreichen Erfolge, welche die Münchner unter der Regie von Salihamidzic bereits eingefahren haben: „Als wir sechs Titel gewonnen haben, habe ich keinen gehört, der ‚Hasan, Hasan‘ gerufen hat. Jetzt, wo wir die Champions League nicht gewinnen, jetzt ist er allein schuld. Das kann nicht sein.“

Salihamidzic selbst wollte sich am gestrigen Sonntag, im Rahmen der Meisterfeier am Marienplatz, nicht zu der aktuellen Lage beim FC Bayern äußern. Gerüchten zufolge haben die Bayern-Bosse die Gespräche über eine Verlängerung seines Vertrags auf Eis gelegt. Der Bosnier ist noch bis 2023 an den FCB gebunden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
64 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Obwohl UH unglaublich viel für den FC Bayern geleistet hat, entfernt er sich zusehens vom modernen Fußball, den er nicht versteht oder verstehen will. Auch klar, dass er Brazzo verteidigt, schließlich hat er ihn ja in dieser Position beim FC Bayern installiert!

Genau, er erfährt ja so aus erster Hand was läuft, der sog. Postenzuträger.

Da hat der Hoeneß recht, so geht man nicht mit Menschen um.
Allerdings ist das sehr scheinheilig, wenn er das sagt, der keine Gelegenheit auslässt um Menschen zu erniedrigen und zu beleidigen, die ihm nicht genehm sind, siehe Süle.

Nagelsmann ist da schlauer als Brazzo. Der sagt nur, dass er bessere Spieler braucht. Und wenns nicht klappt ist er fein raus.
Allerdings hat das ausscheiden aus der CL gar nichts mit Brazzo zu tun, das geht alleine auf den Trainer

Sehr richtig wie du schreibst.
Gerade Uli Hoeneß muss von einer Hetzjagd sprechen. Genau er!!!

Der soll sich lieber einmal an ein paar Jahre zurück erinnern, als er selbst Hetzjagd gegen Spieler und auch Trainer führte. Aber mir ist völlig klar, dass niemand etwas gegen sein „Bürschchen Brazzo“ sagen und Kritik ergreifen darf. Mir kommt es langsam schon so vor,
als ob Uli im März 1976 mal ein Techtelmechtel mit einer gewissen „Sefika“ hatte.

Sehe ich anders…

die Einstellung und Motivation der Mannschaft liegt klar am Trainer ABER spätestens ab CL 1/8 Finale braucht man starke Alternativen auf der Bank die reinkommen und sofort Schwung rein bringen… Und da hat Brazzo als Kaderplaner komplett versagt!

Die Mannschaft die gegen Villareal auf dem Platz stand ist bis auf Upa die gleiche die uns das Triple geholt hat! wo sind da die Verstärkungen? Wo ist das neue Blut?

Und auf der Ebene wo Millionen verdient werden, gibt es halt auch Kritik.. wem das nicht passt kann ja gerne ein Handwerk ausüben und den Druck Woche für Woche standhalten….

Max Eberl rein Uli und Hassan raus

Wo stand Gladbach unter Eberl?

Weisst du den wo er Stand?
Machst du die Gesamtsrbeit von ihm von einer Saison abhängig?

Die Frage sollte lauten wo stand Gladbach als er das Amt übernahm. Das jetzt an einer Saison festzumachen ist echt billig

Herr Hoeneß sollte brazzo und die komplette Scoutingabteilung auf den Prüfstand stellen
Wie kann es bitte sein, daß der Bvb in aller Regelmäßigkeit neue Talente sichten, die der Fcb nicht erkennt oder falsch einschätzt
Hier wird viel Geld verbrannt

Weil man pennt oder besser keine Ahnung, da werden Spieler kontaktiert ,wird was angeschoben und dann meldet sich der große Zampano nicht mehr. Ist doch klar, dass die Spieler und deren Berater sich nicht hinhalten lassen.

Keiner hat verstanden wie man den Interimstrainer der alles gewonnen hat gegen einen Amateurhaft wirkenden Brazzo vorziehen kann und noch Nagelsman für teures Geld holt, weil es da Machtkämpfe gibt und Brazzo durch Ulli scheinbar gut steuerbar ist und da wird schon mal auch ein Interimstrainer gegangen der alles gewonnen hat und der Mannschaft sehr gut tat, die Höhe Spielweise war auch meist erfolgreich und sehr ansehnlich, und die Tatsache daß man diesen Mann geopfert hat und Brazzo hat weiter machen lassen, das haben viele nicht verstanden und außerdem muss auch auf diesen Posten Kritik erlaubt sein und eben einfach der beste seine Arbeit machen, als Hönes im Bau war, da hat das Sammer gut gemacht aber Brazzo ist wohl ein bisschen das Hönes Werkzeug und deswegen ist das so, da wird jemand behalten der qualitativ schlechter ist aber gut zu steuern ist und einer der es gut gemacht hat und alles gewonnen hat wird gegangen. Das ist das Fundament der Kritik an Brazzo+ Transfers + Kommunikation und weil es ein Verein unter den besten 3 sein will und das muss auch auf diesen Positionen dann Personell der Fall sein.

Doch, jemand hatte verstanden, nämlich Rummenigge.
Er war ja damals derjenige, der mit allen Mitteln den Flick-Weggang zu verhinern.

Man ist wirklich manchmal entsetzt, was Leute, die hier schreiben, für Beleidigungen für den Mann übrig haben. Niemand auch nur hier zumeist, nimmt ihn in Schutz und fordert zur Solidarität mit ihm und seiner Familie auf, die unter Morddrohungen leidet. Am lustigsten finde ich immer diese Spezialisten, die schreiben, sie würden das besser machen wie der Hasan, schreiben aber so, dass sie in einem Satz 3 Fehler drin haben. Ich wünsche niemandem Morddrohungen. Jemanden mit dem Leben zu bedrohen, egal weshalb, sollte als schwere Straftat geahndet werden und mit 5 Jahren Knast ohne Bewährung bestraft werden.

Ungeachtet meiner persönlichen Meinung zur Befähigung unseres Sportdirektors:

1.) Hier nehmen immer wieder Forumsmitglieder Brazzo in Schutz.
2.) Als die Morddrohungen gegen ihn und seine Familie publik wurden, hat dieses Forum diese Drohungen zurecht auf schärfste verurteilt.
3.) Rechtschreibfehler sind kein Indiz dafür, ob jemand für eine Funktion als Sportdirektors geeignet ist. Andernfalls müssten ja studierte Germanisten oder Deutsch-Lehrer prädestiniert für den Job eines Sportvorstandes in der Bundesliga sein.

@OldtimerFan 1960

Prima auf den Punkt gebracht.

Internet ist halt ein Tummelplatz für viele, die nur anonym den Mund auf bekommen. Wenn sie von einer auf die andere Minute HS oder Uli persönlich gegenüber stehen würden, wären sie winzig klein und sie brächten keinen Piepser mehr raus.
Wir hatten das Vergnügen, uns mit beiden zu unterhalten, mit Uli schon mehrfach. Wirklich feine Menschen.

Das das „feine“ Menschen sind stellt ja wirklich niemand in Abrede. Hier geht es aber darum die FACHLICHE Befähigung für eine ENORM wichtige Stelle zu beurteilen.

@OldtimerFan 1960

Also zahlreiche Beleidigungen kann ich hier beim besten Willen nicht feststellen. Kritik und Vorhaltungen ja, aber das ist in meinen Augen durchaus erlaubt und auch verständlich. Und
was deine erwähnten Morddrohungen angeht, so konnte ich hier ebenso noch keine lesen.

Die Morddrohungen, welche einmal vor ein paar Wochen in den Medien standen, ich denke, dass dies eine einmalige Sache war, was ich aber ebenso verachte wie du selbst. Ich finde auch, dass gerade hier in Bayern so Wörter wie z.B. Depp, Volldepp oder dergleichen auch keine zu schlimmen Beleidigungen darstellen, wo man sich großartig beleidigt fühlen sollte.

Hallo Wolfgang,

auch ich habe hier im Forum keine Morddrohungen gegen Hasan gelesen. Das ist auch gut so und zeigt, dass die Moderatoren und Moderatorinnen einen guten Job machen. Man soll meinen Post im Allgemeinen lesen, so ist er auch gemeint.
Dennoch, man kann von Hasan halten, was man möchte, er hat sicher keine brillante Außendarstellung, um das mal vorsichtig zu sagen, aber ich denke, er hat dennoch so viel Hass gegen ihn, wie man ihn latent wahrnimmt, nicht verdient. Und wenn der Uli es noch einmal klargestellt hat, wie viele Entscheider an einer „gemeinsamen Entscheidung“ hängen, dann müsste fairerweise der „Hass“, den du meinem Eindruck nach, nicht in dir trägst, auf die alle ausgeweitet werden. Am besten ist es natürlich nicht zu hassen, denn das schadet einem letztlich nur selbst.

https://tribuna.com/de/news/fcbayern-2022-04-15-das-ist-inakzeptabel-salihamidzic-frau-bekam-morddrohungen-nach-bayerns-claus/

Hier sieht man ein paar Morddrohungen.

Es sind zwar nur 4 Stück, aber alle vier dieser Leute, sind entweder keine deutschen oder haben zumindest einen Migrationshintergrund.

Ich glaube nicht, dass es viele Deutsche gibt, die soweit gehen.
In anderen Kulturen scheint hier aber die Hemmschwelle viel niedriger zu sein.

Ich finde das hier in diesem Forum sachliche Kritik erlaubt sein muss. In den meisten Fällen ist die Kritik auch sachlich. Wenn unser Management sich so rapide verschlechtert, ist dass das Recht der Fans das zu kritisieren. Wenn die Spieler nicht performen werden sie ja von Kahn Brazzo usw auch kritisiert.
Diese unheimlich dämlichen Drohungen finden in diesem Forum nicht Statt!

Ich war immer ein Fan von Uli Hoeneß gewesen aber diese Unterstützung für Brazzo verstehe ich nicht. „Der Fisch stinkt zuerst am Kopf“ sagt ein Sprichwort. Und das ein Manager, der auch noch in den Vorstand „befördert“ worden ist, ist der Kopf des Teams. Und wenn man jetzt in den Medien liest das ein Brazzo schon wieder mit dem Trainer nicht zurechtkommt, dann muss der Manager schnellstmöglich weg. Der bringt Unruhe in den Verein die noch nie da war. Und ich bin seit 1966 Bayern Fan.

Toll geschrieben…wunderbar. Bin immer noch der Meinung ,wenn damals Brazzo gegangen wäre, wäre Hansi Flick geblieben. Das hätte ich mir so sehr gewünscht .

Ja das stimmt. Hansi Flick waere 100 pro geblieben.

Was soll er auch sagen? Diese Schwachsinnsidee mit Brazzo ist ja auch auf seinem Mist gewachsen.

Last edited 1 Monat zuvor by Martin Hagemann

Das ist in der Tat eine Hetzjagd und NICHTS anderes!

@Brazzo4Ever
Schon klar dass du wieder deinen Senf dazu beitragen musstest. Top Leistung von dir. Super!
Und jetzt hole dir dafür deinen Gewinn im Olympia Einkaufszentrum ab. Du hast eine Freifahrt mit der Rolltreppe gewonnen.

Damit liegt der Uli nicht falsch, von wegen der ganze Verein ist für die Transferpolitik verantwortlich.
Und da herrscht halt nun mal schon länger das „Prinzip Sparstrumpf.“

In der Triple-Saison 2019/20 hatten wir noch „Ergänzungsspieler“ vom Schlage eines Coutinho und eines Perisic.
Die zu halten– oder wenigstens einen von beiden– war uns zu teuer.
Ach, Ivan Perisic hat übrigens am WE mit 2 wunderschönen Toren das italienische Pokalfinale für seinen Club Inter Mailand fast im Alleingang entschieden.

Und Coutinho kann froh sein, wenn Villa ihn nimmt. In der Rückrunde ist er fast völlig abgetaucht. Nach Spanien braucht er jedenfalls nicht mehr zurück.

Dir ist aber schon klar, dass Perisic über 8 Mio.netto verdient und 20 Mio. Ablöse gekostet hätte ?

Laut einer tz von 2019 sollte Perisic 20 Mio Ablöse kosten. Die Leihgebühr betrug 4,5 Mio und Perisic kassierte in einem Jahr 5 Mio plus Prämie.
Im Fall einer Verpflichtung wollte das Management von Perisic 8 Mio im Jahr.

@Jürgen

Das ist totaler Bullshit was du schreibst. Das ist absolut falsch.

Angenommen er hätte im Vorjahr den Ausfall von Lewandowski im Viertelfiale gegen PSG kompensiert und Bayern wäre weiter gekommen dann wären die 20 Mios längst vergessen und auch heuer hätte er u. U. noch weiterhelfen können. Die acht Mios sind ja nach den neueren Entwicklungen, Coman, Sane, Goretzka, Kimmich, Upa, Hernandez alle um die 15 Mios (oder mehr) ein minimales Risiko gewesen. Wenn man dabei noch bedenkt dass man zumindest Costa und noch den ein oder anderen einsparen hätte können, wird m. E. derzeit schon sehr kurz gedacht.

Verhandlungen auf Eis gelegt. Einer der Kandidaten, bei dem ich einen ablösefreien Abgang nicht so wahnsinnig schlimm fände.

😅👍

Rückendeckung ist ja Recht und gut, aber ich denke der Sportvorstand schlägt die Spieler vor und bei großen Transfers werden sie vom Vorstand abgenickt, bei kleineren Transfers entscheidet der Sportvorstand alleine, und für rechtzeitige Vertragsverhandlungen der Sportvorstand, leider lässt dies der Brazzo bis zum letzten Moment schleifen, warum macht man dies immer zum letzten Drücker, warum nicht im Oktober oder November warum erst im April wo die Saisonentscheidungen fallen, dies beieinflusst auch die Leistung der Spieler auf dem Platz bei Müller und Lewandowski war dies in den letzten Spielen deutlich zu sehen, und bei manchen Spielern wie Suele , Tolisso, Boateng, Alaba, Martinez ist man ins letzte Vertragsjahr gegangen, da wurde viel Geld kaputt gemacht und Porzellan zerschlagen, und dann. wurden Spieler wie Cruisane Arp etc. verpflichtet die sich bei schwächeren Vereinen wie HSV oder MGB nicht durchsetzen konnten, oder wurde Nuebel verpflichtet obwohl ich mit Neuer den besten habe, und bei eventuellen Neuverpflichtungen wie Schotterbeck und Rüdiger warte ich bis sie bei anderen Vereinen zugesagt habe und dies ist bei Brazzo leider kein Einzelfall, bis der seinen Hintern bewegt sind die Anderen schon hunderte Km weiter, der „Beste den Bayern je hatte“ traurig aber wahr

Der Sportvorstand schlägt die Spieler vor.

Und was soll der Vorstand dann noch groß machen?

Es ist ja Aufgabe vom Sportvorstand, die Spieler einzuwerten, ob sie ihr Geld Wert sind und ob sie zum FC Bayern passen.

Ein Aufsichtsrat wird nicht eingreifen und sagen: Moment mal. Wir haben einen Sabitzer ebenfalls ausführlich analysiert und sind der Meinung, der passt nicht zu uns.

Die nicht gelungen Transfers sind keine Hetzjagd, genau sowenig wie die schlechte Außendarstellung. Herr Hoeneß sollte dringend die rosarote Brille absetzen, bevor es zu spät ist und man den Vertrag mit Brazzo verlängert.

Habe mir jetzt auch mal die Berichte in der Bild, im Kicker, bei Sport 1, im Focus etc. angesehen, da ist wirklich nichts beleidigendes dabei.
Da steht sinngemäß überall nur, dass Brazzo auch intern zunehmend unter Druck gerät und bei den Fans die Stimmung zunehmend kritisch ist. Finde ich beides in keinster Weise eine „Hetzjagd“.

Ich habe den Eindruck, dass UH seinen „Ziehsohn“ aus der Schusslinie nehmen will.
Und zwar einmal aus persönlicher Sympathie und zum anderen weil er ja wohl die absolut treibende Kraft pro Brazzo war (mit anderen Worten für seine damalige Entscheidung bei einem Scheitern selbst sehr in die Kritik kommen würde).

Was sehr vielsagend ist, ist dass sich Rummenigge seit einiger Zeit plötzlich sehr still verhält und das Management nicht mehr öffentlich in Schutz nimmt…

Ich finde im nachhinein wird noch offensichtlicher wie herausragend Rummenigge den Verein geführt hat.

@Randy Gush
Kann ich dir genau sagen warum. Weil selbst Rummenigge die aktuelle Situation sehr kritisch sieht und auch die bisherige Transferpolitik und Entwicklung des FC. Bayern nicht gutheisst.

Das sehe ich genau wie Du

Hasan ist einfach Uli´s Ziehsohn und er hat ihn installiert.
Deshalb wird der auch beschützt.

Ob das gut für den Verein ist?
Wohl kaum.

Wie ich schon mal geschrieben habe, bin ich selber seit knapp 25 Jahren selbstständig und ich sehe einfach viel zu viele Anfängerfehler bei Brazzo.

Das schlimme ist aber, dass er aus seinen Fehlern nicht lernt und deshalb komplett überfordert wirkt.

2019 rief Brazzo beim Medizincheck von van den Berg an und wollte ihn umkehren.
Heuer im Februar wollte er einen Privatjet für Kasius am letzten Tag schicken.
Schlotterbeck kontaktiert er erst, als dieser mit Dortmund schon einig ist.
Panikanruf bei Rüdiger nach dem Aus in Villarreal
Alaba zu spät dran und vollkommen Vogelwildes vorgehen mit Tausch nach City
https://sport.sky.de/fussball/artikel/fc-bayern-video-david-alaba-im-exklusiven-sky-interview/12121897/34240
Süle ebenfalls verschlafen
und jetzt Lewi auch noch verschleppt.

Das sind nur ein paar Beispiele.
Gibt ja noch viel mehr Last-Minute Aktionen von Brazzo.

Das ist einfach komplett amateurhaft, wie der arbeitet.
Das sollte ein Uli eigentlich sehen. Aber dafür ist der viel zu Stolz.

Spitze, trifft des Pudels Kern. Sie werden erst nächstes Jahr wach, wenn es keine Titel gibt. Die Krönung wäre ein aus in CL Gruppenphase. Wäre interessant zu sehen, ob man dann den Trainer feuert.

Alaba wollte 25 Millionen Euro pro Jahr, so viel wie nur Lewandowski.

Der Verein hat bei 20 Millionen Euro zum Glück den Anker geworfen, da sonst Müller, Neuer, Kimmich & Co. auch sofort mehr Kohle wollen.

Süle wolle man von Vereinsseite auch nicht halten, siehe Interview von Rummenigge.

Da schreibts du recht abenteuerliche Dinge zusammen, die einfach nicht der Realität entsprechend, Punkt.

und warum wollte Alaba so viel Geld?

Weil man ein Jahr vorher 150 bis 200 Mio Euro für das Hernandez Paket locker gemacht hat.

Brazzo wollte mit Hernandez ein Statement setzen, dass auch der FC Bayern große Transfers kann.
Er hat dabei aber wohl nicht bedacht, dass sich dann natürlich auch alle anderen Spieler am Gehalt vom Hernandez orientieren.

Er ist der einzige der sich Sportvorstand nennt, natürlich trägt er die Hauptverantwortung. Andernfalls müsste es ein Team mit X Sportvorständen geben, die alle gleichberechtigt sind bei allen Entscheidungen die getroffen werden.

Kritik an Salihamidzic ist doch völlig in Ordnung, genauso wie am Trainer, Spielern, etc. egal bei welchem Verein. Der Kritik muss man sich eben stellen, Punkt.
Problem bei der „Kritik“ an Salihamidzic sehe ich darin, dass immer NUR ER für Fehler in der Kritik steht. Geht ein Spiel in die Hose oder schlägt ein Transfer nicht ein, dann ist es immer nur Salihamidzic, niemals die anderen Leute bei Bayern. Und wenn man ein Transfer gelingt (Davies, Musiala) dann ist es aber niemals Salihamidzic, sondern immer Jemand anderes aus dem Verein. Das ist dann eben keine berechtige Kritik, sondern lediglich „Brazzo-Bashing“.
Mann schaue sich nur die Geschichte um Sarr an, da ist Hansi Flick immer fein raus, obwohl er diesen Spieler unbedingt wollte und sogar im Vorfeld mit ihm gesprochen hat. Aber auch hier war es ausschließlich der Fehler von Hasan und sowas ist dann auch nicht fair.

Ich sehe auch ganz klar das Gespann OK und HS in der Verantwortung.

genau so sehe ich das!

Ich widerspreche dem grossen und auch bisweilen grossartigen Uli Hoeness nur ungern, aber die grossen Titel wurden nicht sondern trotz Hasan geholt. Denken wir daran, die grossen Transfers wurden die wenigsten von Brazzo getätigt sondern von KHR oder bereits vorher. Davies war super, das gebe ich zu, demgegenüber stehen aber viele, viele Flopps und es wurde jede Menge Geld verbrannt. Hört man sich ein wenig konkrekter auch zwischen den Zeilen bei Experten oder Manager Kollegen von Hasan um, fällt im besten Fall immer wieder das Wort fleissig. Nie aber: innovativ, kreativ, toller, guter Verhandlungspartner oder brillanter Kommunikator oder gar angenehmer Mitstreiter. Nächster Fakt ist Herr Hoeness: seit BRAZZO mehr Verantwortung trägt, wurde der Kader immer schwächer, Top-Trainer Flick wurde vergrault und auch Nagelsmann hat so seine Mühe. Die Unruhe im ganzen Verein wie auch bei Fans und Spielern, war schon lange nicht mehr so gross. Wobei man hier auch Kahn und Hainer in die Pflicht nehmen muss. Das Theater um Lewi ist ein weiteres Indiz. Wäre KALLE noch am Ruder, wäre vieles ruhiger und ich würde einiges dafür verwetten, das Bayern Ende Mai gegen Real um die Krone spielen würde.

Ein sehr gutes, sachliches und vor allem ein sehr wahres Statement.

Ein Herr Rummenigge war im Gegensatz zu Herrn Hoeneß auch selbstkritisch gegenüber sich selbst und hatte immer ein offenes Wort gegen sachliche, ehrliche und offene Kritik. Doch bei Uli Hoeneß zählt immer nur eine Meinung und zwar seine eigene. Das hat man z.B. sehr gut bei den legendären Jahreshauptversammlungen 2014 und 2019 und bei so vielen zahlreichen Interviews gesehen, in Kommentaren lesen können sowie nicht zuletzt auch bei Zwistigkeiten, die zwischen ihm und Herrn Rummenigge und vermehrt in den letzten Jahren aufgetreten sind, mitbekommen.

Noch etwas am Rande:
Leider ist Marco Neppe beim FC Bayern der Schattenmann von Hasan Salihamidzic und er war es, der die Spieler Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Jamal Musiala und Niklas Süle sowie auch Alphonso Davies zum FC. Bayern holte. Das waren keine Transfers von Hasan Salihamidzic.

Würde alles nicht passieren wäre Hasan ein Günther …

Lieber Matosh, jetzt bitte nicht auf dieser Schiene fahren. Verstecke Rassismussvorwürfe sind hier billig und ein Todschlagargument. Hasan wurde als Spieler sehr geschätzt und durfte als Fussballer und Funktionär in DEUTSCHLAND und Italien Mio. scheffeln. Würde er Günther heissen, stünde er genau aus politischen Gründen nicht mehr auf der Kommandobrücke des FCB sondern ein gewisser Hansi Flick. Brazzo mag bisweilen ein guter Typ sein und war ein sehr dankbarer Spieler, aber wir müssen da schon ehrlich sein: ohne Uli’s Gnaden, hätte er bei Bayern nie einen solchen Job bekommen. Er ist schlicht überfordert und sein Auftreten reicht nicht nur aus meiner bescheidenen Sicht nicht für einen Weltverein wie Bayern, sondern auch laut Meinung vieler Fachleute. Mag ihm aber wirklich nur alles gute Wünschen. Ich glaube, er täte sich selber einen Gefallen, würde er ein, zwei Gänge zurück schrauben und sich etwas angemesseneres suchen, denn für viele seiner schulbubenhaften Auftritte, braucht man weder Seminare zu besuchen noch irgendwelche Abschlüsse zu haben, die waren zum Teil einfach nur zum Fremdschämen.

H. Hoeneß beklagt sich über den Umgang mit Brazzo, drescht aber im Umkehrschluss innerhalb weniger Minuten Beschuldigungen und Beleidigungen gegenüber Journalisten und auch Fans und haut zum Schluss noch große Sprüche gegenüber BVB…bla…bla raus.

Auch wenn wir alle (Fans) nicht hautnah dabei sind, so haben wir am Ende des Tages doch das Recht und auch das Verständnis, die Transfers und vor allem die Außendarstellung der der letzten Jahre zu kritisieren.

Bei U.H. geht es nämlich nicht mehr um Fakten, sondern es geht darum, die von Ihm installierte Person/en zu schützen und zu decken!
Das enttäuscht mich sehr!
Eigentlich haben diese Personen im Aufsichtsrat auch nichts verloren, weil sie anscheinend „befangen“ sind.

Das war doch klar das der Patriarch seine Nullnummer hier Verteidigen musste.. Soviel Mist was Brazzo Veranstaltet hatte nicht mal Nerlinger drauf. . Wollte er sich nicht Raushalten aus allen..Dankeschön das du Uli so viel für den Verein Geleistet hast und in Gewisser Weise auch noch zum Thema Machst..Aber Uli es wird auch mal Zeit los zur lassen und auch zuzugeben das Brazzo ein Witz ist..

Jawohl Herr Kohlenhaendler!

War ja sowas von klar, dass sich irgendwann der strippenziehende Narzzist vom Tegernsee meldet, um sich schützend vor seinen „Ziehsohn“ Brazzo zu stellen. UH kann einfach nicht loslassen.
Hoeness hat sehr viel für den FC Bayern getan, keine Frage. Aber seine ständige Doppelmoral kotzt mich schon seit langem an! Er redet von Hetzkampagne – und hat in diversen PK’s öffentlich wiederholt ehemalige Spieler etc. wie die Sau durchs Dorf getrieben. Hat in zig Talkshows auf Prominente geschimpft, die wegen Steuerentlastungen ihren Wohnsitz im Ausland haben – und selbst jahrelang Steuern hinterzogen und damit die Gesellschaft beschissen! Ja ne, ist klar….. Und dem FC Bayern kurz vor seinem – angeblichen – Abgang das „faule Ei“ HS ins Nest gelegt.
Zu Brazzo:
Es wird immer offensichtlicher, dass HS massive Probleme im zwischenmenschlichen Bereich hat. Ein gewisser Arjen Robben hat mal auf die Frage, was der größte Unterschied zwischen Real Madrid und dem FC Bayern ist, geantwortet: „Der größte Unterschied ist das familiäre beim FC Bayern, dieses Wohlfühlgefühl, dieses Mia san mia. Das hat kein anderer Topverein auf der Welt“.
Und gegenwärtig?! Ich habe den Eindruck, dass gerade diese größte Stärke des FC Bayern nicht mehr da ist. Das liegt an Leuten wie Hainer, OK und Brazzo.
Es muss jetzt wirklich schnellstens was passieren, allein fehlt mir der Glaube. Ein UH hat sich schon immer einen D….um die Fans geschert und sein „Ohr“ Brazzo wird im weiterhin alles von der Säbener zutragen….Und solange er das tut, wird der unantastbare UH seine schützende Hand über ihn halten!

@Red Angel
In meinen Augen eines der besten Statements, was ich zu diesem Them je gelesen habe. Sehr sachlich, voll der Wahrheit entsprechend und exakt auf den Punkt gebracht. Super!

Das ist keine Hetzjagd sondern zu Recht geübte Kritik an seiner Einkaufs bzw. Verkaufspolitik. Der größte Teil seiner Einkäufe sind bestenfalls Mitläufer aber keine Verstärkungen.

Herr Hoeneß ist in der modernen Welt nicht mehr tragbar.
Seine Spielchen, waren 1990 ok, danach grenzwertig und mittlerweile unmöglich. Die Abteilung Attacke will heute niemand mehr sehen. Man kann mit jedem normal sprechen ohne Druck, ohne Aggressivität, ohne Drohungen, ohne Verleumdungen,…
Ja, mittlerweile stehen andere Werte ganz oben, z. B. EHRLICHKEIT, FAIRNESS, GERECHTIGKEIT,…
Und das ist auch richtig!

Man sollte sich vielleicht mal an die Anfänge von Uli erinnern.
Er fing 1979 bei uns als Manager an.
Und wie lange dauerte es, bis wir unter Uli den ersten internationalen Titel holten? 17 Jahre. Das war 1996 der UEFA-Cup-Sieg in den beiden Endspielen gegen Bordeaux.
Es war der erste internationale Erfolg seit 20 Jahren. Seit dem Landesmeistercup-Gewinn 1976 gegen St. Etienne.
Gut, dazwischen waren wir noch zwei Mal im Landesmeistercup-Finale (1982 0:1-Niederlage gegen Aston Villa und 1987 1:2-Niederlage gegen Porto).

Aber es dauerte auch unter Uli, bis sich die internationalen Erfolge einstellten.

„Brazzo“ macht den Job erst seit 4 Jahren. Und es wird international das Erreichen des CL-Halbfinales als „Minimalziel“ definiert.

Wir sollten uns vielleicht mal fragen, ob unsere Ansprüche inzwischen nicht überzogen sind???

Davon abgesehen, dass es mit „Brazzo“ auch schon zum CL-Sieg; gar zum „Triple“ gereicht hat (2020).
So schlecht kann „Brazzo“ seinen Job also nicht gemacht haben.

Okay, es waren damals andere Zeiten und die Voraussetzungen, als Uli anfing, völlig andere. Aber auch der Uli hat nicht die Hand aufgelegt und wir waren im Handumdrehen wieder Europacup-Sieger.
Das war harte Arbeit, den FCB wieder in die Erfolgsspur zu bringen und hat Zeit gebraucht.

Vielleicht sollten wir mit „Brazo“ und auch mit Oli K. etwas geduldiger sein.

Aber noch 14 Jahre warten mit Brazzo, das könnte eine schwere Prüfung für alle FCB-Fans werden. Die grosse Aufgabe, bzw. Herausforderung wird es sein finanziell mit den EuropaTopClubs mitzuhalten. In 5 Jahren musst du jedes Jahr eine Milliarde umsetzen. Durch Sponsoren, Zuschauer, Merchandising und Spielerverkäufen. Ich glaube dass diese Challange dem Brazzo und dem Olli zu gross ist. Da muss ein Macher/Kenner/Profi dazu, einer der weiss wie man 1 Milliarde im Jahr mit dem Brand FCB erwirtschaften kann. Hoffe sie finden so jemanden, hoffentlich schauen sie sich nach so jemanden um