FC Bayern News

Tuchel hat Interesse: Steigt Chelsea in den Lewandowski-Poker ein?

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Seit einigen Wochen herrscht mittlerweile Unruhe beim FC Bayern rund um die Personalie Robert Lewandowski. Der Pole hat sich gegen einen Verbleib beim deutschen Rekordmeister entschieden und möchte den Klub idealerweise bereits diesen Sommer verlassen. Medienberichten zufolge liebäugelt Lewandowski mit einem Wechsel zum FC Barcelona. Die Katalanen bekommen nun scheinbar Konkurrenz im Wettbuhlen um den FIFA-Weltfußballer.



Wie Jacob Steinberg vom „The Guardian“ berichtet, hat auch der FC Chelsea rund um Trainer Thomas Tuchel einen Blick auf Lewandowski geworfen. Die Bayern sind demnach nicht bereit den 33-Jährigen kommenden Sommer an Barcelona zu verkaufen. Grund: Den FCB-Bossen ist die finanzielle Lage der Spanier zu unsicher. Deshalb könnte Chelsea noch in das Rennen einsteigen. Vor allem Tuchel soll ein großer Fan des polnischen Stürmers sein und wäre durchaus bereit Problemfall Romelu Lukaku durch den Polen zu ersetzen.

Allerdings dürften die Chancen der Londoner einen Transfer in diesem Sommer zu vollziehen sehr gering sein. Zum einem schließen die Bayern-Verantwortlichen weiterhin einen Verkauf ihres Top-Torjägers im Sommer aus. Zum anderen ist Lewandowski selbst kein allzu großer Fan von der englischen Premier League und tendiert deutlich zu einem Wechsel nach Spanien.

Chelsea ist aktuell nicht handlungsfähig

Klar ist: Chelsea hätte grundsätzlich keine Probleme die kolportierte Ablöse in Höhe von 40 Millionen Euro zu stemmen. Das Problem: Der Klub wird aufgrund seines russischen Mehrheitseigner Roman Abramowtistch weiterhin von der britischen Regierung sanktioniert und ist weiterhin nicht handlungsfähig. Der Verein darf weder Spieler verpflichten, noch verkaufen.

Auch wenn Abramowtistch bereit ist Chelsea an ein Konsortium rund um Todd Boehly zu verkaufen, steht der Deal weiterhin auf der Kippe, da der Oligarch sich weigert, die von der Regierung vorgeschlagene Verkaufsstruktur zu akzeptieren. Ob und wann der Verkauf über die Bühne geht ist offen. Bis dahin sind die Londonern aber faktisch nicht in der Lage Lewandowski zu verpflichten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bla bla bla , der eine hat kein Geld der andere kann nicht zahlen !!! 😴

Die kaufen alles was nicht Niet und Nägel fest ist 😭😭😭😭.

Lukaku für 113 Millionen Euro geholt, für zu leicht befunden und schon den nächsten Stürmer im Visier.

Toll wie das der FC Chelsea macht, Hut ab! 😉

Den Lukaku Transfer haben sie nur durch eigene Einnahmen finanziert. Schau dir mal die letzten Transferperioden an, da sieht man das Chelsea sehr schlau auf dem Transfermarkt reagiert.

Voll schlau, wie Chelsea hantiert, genau!
Russen-millionen, die sie auf Luxusjachten generieren durch Geschäfte in internationalen Gewässern, wo dann das Recht gilt, wo sie bei der Unterschrift gerade fahren….
Voll cot …
Deswegen haben die Vögel ja a diese Jachten, aus keinem anderen Grund!
Da fliegt mir a Ei aus der Hose!!!
Voll schlau, stimmt….auf was für nen Planeten lebst du eigetlich??!

Ja, 53 Millionen Euro für Timo Werner … 🤣🤣🤣

Ohne die Transfersperre hätte man bei Chelsea noch viel mehr Kohle verbrannt.

Leider ja. Aber Dummerweise surfen sie nichts kaufen. Echt doof.

Mundo deportivo schreibt ja, dass Lewa für seinen Verdienst von 22 auf 16mio kürzen. Falls wahr zeigt das wie sehr er weg will..
Achja und Depay wurde als scheinbares Tauschobjekt angeboten. Halte viel von Depay, aber generell nichts von Tauschgeschäften.

In Spanien fallen Fussball unter eine andere Besteuerung als in Deutschland, das Nettoeinkommen ist um einiges höher.
Die 16 Mio sind kein wirklicher Nettoverlust

Dann mal bitte mit einem Angebot von 50 Millionen Euro starten, Danke! 😉

Das Ziel von Lewandowski ist Spanien! Wie seriös Barca mit Lewandowski, was Gehalt und Vertragslaufzeit angeht, umgegangen ist, werden die nächsten Wochen zeigen. Mündliche Vereinbarungen sind schnell gemacht… . Mal sehen wie die Umsetzung funktioniert. Für den FC Bayern kann nur gelten: “ nur Bares ist wahres !“ Chelsea ist ganz sicher keine Option für ihn!

Der Fussball verkommt doch immer mehr zu einem Spielball dessen, was oder wer gerade Bock hat, zu investieren!!
Barca ist quasi bankrott…..der Russen-investor von Chelsea kann nimmer so, wie er gern möchte….aber a der findet nen weg, wie er sei durch Korruption und beschiss angehäuftes Inventar ins trockene bringt und seine 5 Luxusjachten …….
Aber stehen die nächsten scho Schlange….
Mein Gott…..
Also ich geh in ka Stadion mehr, gucke mir das nur noch aus der Ferne an….

Lewy hat doch keinen Bock, jetzt noch mit seinen 33-34 Lenzen, alle 3 Tage seine Knochen hinzuhalten. Der geht easy-peasy nach Spanien und macht dort auf Weltfußballer mit 100 Toren pro Saison, Wettbewerbsübergreifend