Transfers

Bericht: Lewandowski möchte unbedingt zu Barça – Chelsea ist nur Plan B

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Auch wenn Robert Lewandowski den klaren Wunsch geäußert hat, den FC Bayern im Sommer zu verlassen, steht nach wie vor ein großes Fragezeichen hinter dessen Zukunft an der Isar. Dem Vernehmen nach möchte der Pole unbedingt zum FC Barcelona wechseln. Aber auch Chelsea könnte unter Umstände eine Option für den FIFA-Weltfußballer und die Bayern werden.



Wie die „Sport BILD“ berichtet, spricht Lewandowski FCB-intern mittlerweile relativ offen über einen Wechsel zum FC Barcelona. Demnach soll dieser vor kurzem in der Mannschaftskabine ein Telefonat auf Polnisch geführt haben, bei dem der Begriff „Barcelona“ mehrmals fiel.

Laut dem Blatt möchte der 33-Jährige unbedingt zu den Katalanen, auch wenn es durchaus andere europäische Top-Klubs gibt, die den Stürmer auf dem Radar haben. Der FC Chelsea soll einer davon sein, wie der „Guardian“ diese Woche enthüllt hat. Die Blues beschäftigen sich schon seit dem vergangenen Sommer mit Lewandowski und wären auch in diesem Jahr offen für einen Transfer.

Kommt es zum Stürmer-Tausch zwischen Chelsea und Bayern?

Chelsea hat im Vorjahr mit Romelu Lukaku für knapp 115 Millionen Euro einen neuen Star-Stürmer verpflichtet hat, dennoch sondiert man den Transfermarkt erneut nach einem Angreifer. Grund: Lukaku fühlt sich in London nicht wohl und auch die Verantwortlichen sind mit dessen Leistungen nicht wirklich zufrieden.

Nach Informationen der „Sport BILD“ haben die Bayern den Belgier schon seit 2017 auf dem Radar, als dieser noch beim FC Everton unter Vertrag stand. Auch der 29-Jährige hat in der Vergangenheit immer wieder vom Rekordmeister geschwärmt und betont, dass der FCB zu den wenigen Vereinen in Europa gehört, für die er gerne spielen würde.

Die „Sport BILD“ hat nun einen Stürmer-Tausch zwischen Chelsea und den Bayern ins Spiel gebracht, was für beide Seiten eine Win-Win-Situation wäre. Das Problem: Lewandowski soll kein großer Fan der englischen Premier League sein und favorisiert einen Wechsel nach Spanien zum FC Barcelona. Sollte der Transfer zu den Katalanen jedoch platzen, könnte Chelsea unter Umständen eine Option für den Polen werden, auch weil dessen Berater Pini Zahavi sehr gute vernetzt ist bei den Blues.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Alles Rotz und Trash kann die ganze Scheise nicht mehr hören jeden Tag wird ne andere Sau durchs Dorf getrieben alles Bullshit

Und trotzdem ließt du es dir durch und kommentierst es. 🤣 lass es doch einfach wenn es dich stört. Das wird sich nicht ändern solange lewy nicht irgendwo unterschrieben hat oder das Transferfenster zu ist 😉

…es fährt ein Zug nach Nirgendwo….
😬😬😬

Ich würde sagen er geht dahin wo Bayern die gewünschte, höchstmögliche Ablöse bekommt.

oder bleibt bis 2023!

Dis beiden größten Transfersünden des FCB in den letzten Jahren:

  1. KdB nicht zu holen
  2. Kai Havertz nicht zu holen

Das Geld hat man versehentlich in Hernandez + Sane investiert.
Und jetzt hofft man dass Musiala eine „Granate“ wird.

Bitte fang nicht schon wieder mit Deinem Havertz an, das interessiert hier niemanden!

Dich interessiert es ev. nicht aber mich schon.
Und warum holt man Sane nachdem dieser Bayern zuvor eine Absage erteilt hat + zu Pep gewechselt ist???
Da hast Du wohl auch gesagt: „Bitte fang nicht schon wieder mit deinem Sane an“
Sorry, wenn man Sachen verbessern will dann gilt es zuerst mal die größten Transferfehler aufzuarbeiten.
Kai Havertz nicht zu holen, der auf allen Positionen Vorne einsetzbar ist war der größte Fehler der FCb Transferpolitik der letzten 10 Jahre.

Dann erinnere Dich bitte daran, dass Sane vor seiner Verletzung spielbestimmender und gesetzter Stammspieler bei MCI war. Schade und nicht absehbar ist, dass er von dieser Form derzeit meilenweit entfernt ist Also ich kenne niemanden der Hellsehen kann..

Ist mittlerweile schon ein Angebot beim FC Bayern eingegangen?!

Je länger Barcelona wartet, umso geringer ist das Interesse (also die Wertschätzung ;-)) für den Spieler Lewandowski.

Lewy aus dem Bayernteam zu reißen ist eine Pep Idee. Laporta sein Buddy.
Wie schädigten man Bayern am besten?
Indem man Tormaschine Torgarantie Lewy aus dem Team nimmt / rausekelt.
Dann ist Bayern erstmal erledigt.

16 Millionen Gehalt nur, wollen Depay tauschen, haben kein Geld zum Bezahlen-lt. Presse!

In Deutschland gibt es den eisernen Grundsatz, Verträge sind einzuhalten. Selbstverständlich kann man einen Vertag in Einvernehmlichkeit auch ändern. Ob es von Lewandowski loyal ist, zu verkünden , dass er lieber bei Barca spielen will, wird sicherlich markant unterschiedlich betrachtet. Wie fern doch die Zeiten sind, ein Mann ein Wort oder Handschlag und das Geschäft war besiegelt und einklagbar rechtskräftig.

Loyal sicherlich nicht, aber es ist Unruhe auch wegen ihm, in der Mannschaft-Verträgen.

Kannst ja aus eigener Tasche 30 Millionen dazu geben, dann könnte der Wunsch vielleicht in Erfüllung gehen