Transfers

Spanier berichten: Der FC Barcelona beschäftigt sich auch mit Serge Gnabry

Serge Gnabry
Foto: Getty Images

Seit Monaten herrscht im Vertragspoker zwischen dem FC Bayern und Serge Gnabry Stillstand. Zwar haben die Münchner ihr Angebot zuletzt deutlich nachgebessert, dennoch hat der deutsche Nationalspieler dieses abgelehnt und liebäugelt mit einem Abschied von der Isar. Aktuellen Meldungen zufolge beschäftigt sich der FC Barcelona mit dem DFB-Star.



Der FC Bayern und der FC Barcelona geraten in schöner Regelmäßigkeit aneinander, wenn es um die Verpflichtung von neuen Spielern geht. Hauptprotagonist ist derzeit sicherlich Robert Lewandowski, der sich mit den Katalanen wohl auf einen Wechsel im Sommer verständigt hat, bis dato aber keine Wechselfreigabe von den Münchnern erhält. Wie „Radio Catalunya“ nun berichtet, hat Barcelona auch Serge Gnabry ins Visier genommen. Laut dem Radiosender haben sich die Katalanen bereits vor einigen Wochen über einen möglichen Transfer des deutschen Nationalspielers erkundigt.

Barça schielt auf einen ablösefreien Deal in 2023

Auch wenn Barcelona mit Raphinha von Leeds United bereits einen Favoriten für die kommende Wechselperiode ins Auge gefasst hat, könnte Gnabry im Sommer 2023 eine ernsthafte Option für die Katalanen werden, wenn dieser ablösefrei zu haben ist.

Genau dieses Szenario möchte die Bayern verhindern. Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach die Verantwortlichen nicht gewillt sind mit Gnabry ohne eine Vertragsverlängerung in die neue Saison zu gehen. Sollte diese platzen, strebt man einen Verkauf im Sommer an. Mit Sadio Mane und Ousmane Dembele hat man bereits zwei potenzielle Nachfolger auf dem Radar.

Es ist jedoch schwer vorstellbar, dass Gnabry und Lewandowski im Sommer nach Barcelona wechseln. Sollte Gnabry verpflichtet werden, dürfte Lewandowski finanziell nicht mehr zu stemmen sein. Klar ist zudem auch, dass die Gerüchtelage in Bezug auf den deutschen Nationalspieler relativ dünn ist, wohingegen mit Lewandowski die Gespräche bereits sehr fortgeschritten sind.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ja klar, mit Manu, Roca und sieben anderen auch. Wer die letzte Telefonrechnung des Vereins zahlt ist dagegen noch unklar.

Hör mir bloß auf mit dem Gebrabbel, die haben schlicht und einfach beileibe keine Kohle

Die UEFA müsste Vereinen, die über 500 Millionen € VERBINDLICHKEITEN haben verbieten auf dem Transfermarkt tätig zu sein (FC Barcelona etc.)
Und wenn sie – trotz des Verbotes – trotzdem transfermäßig tätig sind, müsste die UEFA solche Vereine für mindestens 5 Jahre von allen europäischen Pokalwettbewerbe SPERREN!!!

Der FC Barcelona hat über 1 MILLIARDE € Verbindlichkeiten und ist trotzdem – „wie die Wahnsinnigen“ – auf dem Transfermarkt tätig!

Sehr gut bin ich voll und ganz deiner Meinung nur leider ist Financel Fairplay für die UEFA ein Fremdwort und existiert nur auf dem Papier. Leider hat die UEFA nicht den Mut solche Vereine zu sperren oder Transferaktivitäten zu unterbinden . Solange das so ist wird es nie einen fairen Wettbewerb geben. Egal wieviel Schulden solche Vereine haben und das ist nicht nur Baca, ich weiß nicht warum hier immer nur Barca erwähnt wird was ist mit Real , Paris , Chelsea, Man City , usw. können alle munter weiter einkaufen ohne Rücksicht auf Verluste. Weil für die UEFA aber nur der Profit im Vordergrund steht und nicht der sportlich faire Wettbewerb wird sich daran auch nichts ändern und auch die wahnsinnigen Ablösesummen werden bleiben und vielleicht den Fußball kaputt machen. Solange solche Funktionäre bei der UEFA am Werk sind werden auch die Ablösesummen nicht auf ein normales Niveau herunterkommen . Und somit wird indirekt eine Europa League entstehen , weil diese Vereine die seriös und vernünftig wirtschaften da nicht mehr lange mithalten können schade leider. So ist es leider es geht nur noch um Kohle der Fußball und der faire Wettbewerb steht an letzter Stelle traurig aber wahr leider und schade für Millionen Fans deren Vereine diese Politik nicht mitmachen und ohne Schulden auskommen. Wenn es das ist was die UEFA will dann gute Nacht Fußball. Jetzt kurze Pause und Erholung , dann freue ich mich wieder auf die neue Saison. Wünsche allen Fußball Fans ein schönes Wochenende bleibt alle gesund

Die Fans europaweit müssen einfach noch mehr Druck machen…

Ja klar…….

Barcelona ist unglaublich schlau. Vermutlich gehen beide nach Spanien. Für den einen wird noch etwas bezahlt, 2023 kommt der andere ablösefrei. Vielleicht bei einem Basta beide ab 2023.

Schon erstaunlich, wie das alles läuft.

Entweder soll verhindert werden, dass Bayern stärker wird, oder bei Bayern will man nicht sehen, woher die vielen gut ausgebildeten Jungen in Spanien und England kommen und wie deren Integration erfolgt.

Brazzo könnte auch das möglich machen.

ohne kohle verein barcelona will sich nur wichtig tun
die zahlen spieler in 100 raten ab
das geld sieht man sowieso nicht
bayern wird wieder stärker wenn brazzo geht und vorallem dieser nichtsnutz marco neppe , wer ist das überhaupt??
das so ein weltkonzern wie bayern solche 2 frischlinge einsetzt verwundert ja wirklich 😂

Marco Neppe wurde von Brazzo gleich am Anfang mitgebracht. Der gehört zu Brazzos Team.
So, wie der Nail Man auch seinen Co von Leipzig mitgebracht hat.

Bin für eine Reform von Transferbedingungen. Geschlossene Verträge müssen eingehalten werden. Nach Ablauf können Spieler für 25% ihres Marktwertes wechseln. Das gibt Planungssicherheit für Verein und Spieler und beendet diesen absurden Transferwahnsinn.

Es gibt keinen verbindlichen Marktwert.

Bei ihm habe ich immer den Eindruck, dass der Prophet nichts im eigenen Haus gilt.
Wenn man es mal ganz wertfrei ansieht:
Ein 26jähriger Auẞenstürmer, der pro Saison 10 bis 15 Ligatore garantiert, wäre als Ersatz für Gnabry enorm teuer, bzw. gar auf dem Markt. Dembele hat übrigens in der laufenden Saison 1 Ligator gemacht und in der Saison davor 6. …
Und ein Mane ist mit 30 Jahren und mindestens denselben Gehaltsforderungen auch keine gute Saison.
Jesus kommt von ManCity mehr muss man zum Gehaltsvolumen nicht wissen.

Mané ist Weltklasse.

Der will doch zu seinem Kumpel Alaba nach Madrid.

Wundere mich immer aufs neue, die Vereine mit den meisten Schulden können sich alles erlauben, sind ja auch in der EU

Und der Deutsche Michel, Steuerzahler und Depp in Europa macht das auch noch möglich!!!

Ja super 100 mio für beide zusammen. Ich lach mich kaputt. Es muss wirklich schlecht um Barca stehen, wenn Sie intern so viele Fans beruhigen müssen. Verstehe Lewa nicht, dass er sich das antun möchte und später kommt Barca und verlangt das Gehalt zu reduzieren.

Alle, die keinen Charakter haben, undankbar sind und abkassieren wollen : Ab nach Barcelona. Da haben sie dann ihren Traumverein👏🏼👏🏼

Langsam die schnauze voll diesen Spielern. Aber moment: Hat nicht auch der Verein – Der Brazzo den größten Anteil daran, das die Spieler das weiter suchen ? Zur Hoeneß und Rummenigge seiner Zeiten gäbe sowas nicht. Zumindest hätten sie bei ihm ihre Verträge in einer Art von ( Drohen ) durchgesetzt. Spieler wie Alaba, Süle waren nicht so einfach weggegangen. Vorallem nicht ALABA. HOENEß ging mit den Spielern total anders um. Die Spieler hatten totales. Vertrauen in ihm. Mich würde interessieren, wie viele Spieler Brazzo Vertrauen, so wie die Spieler dem ULI HOENEß VERTRAUT
haben. Mit hal ihren Problemen zu ihm gehen konnten. Es wird nie einen Uli Hoeneß mehr nach Bayern kommen, aber der
Max Ebert wird garantiert einen besseren Job machen als der Brazzo. Richtig ????

„Mit Sadio Mane und Ousmane Dembele hat man bereits zwei potenzielle Nachfolger auf dem Radar.“
Niemand hat Dembélé (sic!) auf dem Radar. Wirklich niemand!

Man sollte sich wirklich mal damit beschäftigen, wann auch ein Verein in Karalonien als insolvent gilt. Es kann nicht sein, dass von diesen Menschen ständig Unruhe in die Fußball-Welt getrieben wird, ohne finanzielle Integrität in Hintergrund.
Da fallen mir langfristig vier Worte ein: gegen den modernen Fußball

Viele Grüße

Brazzo ist ein feiner Kerl, war ein guter Spieler, aber nun bitte auf dem Teppich bleiben, ein Manager bist du nicht.
Es ist immer am besten mit Titeln zu gehen.