FC Bayern News

Zahavi wehrt sich gegen die Salihamidzic-Vorwürfe: „Vertrete nur die Interessen der Spieler“

Pini Zahavi
Foto: IMAGO

Pini Zahavi hat in den vergangenen Tagen die Verantwortlichen beim FC Bayern scharf kritisiert. Der 78-Jährige hat nun nochmals nachgelegt und sich gegen die Vorwürfe gewehrt, wonach er Robert Lewandowski den Kopf verdrehen würde.



Die Stimmung beim FC Bayern in der Causa Robert Lewandowski wird immer angespannter. Maßgeblich verantwortliche dafür ist Pini Zahavi. Der Berater des Polen hat sich zuletzt immer wieder öffentlich über die Bayern-Bosse geäußert und deren vermeintliches Fehlverhalten bei der geplatzten Vertragsverlängerung mit dem FIFA-Weltfußballer kritisiert.

Der 78-Jährige hat im Gespräch mit der „Sport BILD“ erneut gegen die Bayern geätzt und sich vor allem gegen den Vorwurf von Hasan Salihamidzic gewehrt, wonach er Lewandowski „den Kopf verdreht hat“.

„Robert ist ein erwachsener Mann, der genau weiß, was er will“

Laut Zahavi hat er keinen Einfluss auf die Entscheidung des 33-Jährigen genommen, den auslaufenden Vertrag beim FCB nicht zu verlängern und den Klub zu verlassen: „Genau wie David Alaba ist auch Robert ein erwachsener Mann, der genau weiß, was er will. Ich verdrehe ihm ganz sicher nicht den Kopf oder versuche ihn zu beeinflussen, das mache ich nie.“ Demnach vertrete er „einzig und allein die Interessen der Spieler.“

Das Verhältnis zwischen den Bayern und Zahavi ist bereits seit geraumer Zeit angespannt. Die geplatzte Vertragsverlängerung mit David Alaba im Herbst 2020 hat die Lage nochmals verschlimmert. Die Verantwortlichen des FC Bayern haben den Israeli damals hauptverantwortlich für den Abgang des Österreichers in Richtung Real Madrid gemacht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ja, genau! Und die Regierungen wollen ausschließlich das Beste für die Bevölkerung!

🤣🤣🤣

Zwei Spieler die je 12 bzw. 8 Jahre hervorragende Reputation hatten beim Verein , diese zu zerstören 😱😱😱 nennt er die Interessen der Spieler zu vertreten . 😂😂😂😭😭😭. Er füllt nur seine Taschen und hinterlässt verbrannte Erde.

Ein Spielerberater ist keine Vormundschaft und die Beraterauswahl trifft der Spieler. Den Beraterwechsel haben Alaba und Lewandowski vermutlich nicht zufällig vollzogen. Ich bin Deiner Meinung, dass ein Berater in „seinem Sinne“ Berät. Das sind Spielerverkäufe statt Vertragsverlängerungen. Das ist sein Job und den kann Herr Zahavi offensichtlich seit vielen Jahren sehr gut. RL ist Stand heute Angestellter des FC Bayern München. Ich sehe in diesem hin-und-her nur eine Person, die seit Wochen durch Kommentare, Auftreten, Social Media Andeutungen, Spanisch Kurse von Frau Lewandowskaja etc. gegen die Vertragsvereinbarung bzw. -laufzeit arbeitet. Und natürlich mit voller Unterstützung vom Spielerberater.
Rein sportlich gesehen, wäre es ein Verlust. Mittlerweile sind „wie Florian Plettenberg Sky-Superexperte zu wissen glaubt“ 40Mio als Zusatzbudget für einen friedlichen homogenen Kader zielführender. Stellt euch nur den Gesichtsverlust von RL vor, wenn er zum BuLi Auftakt vor der Fankurve steht und das FCB Shirt trägt. Das Vertrauen ist verspielt. Aktuell geht es es um die Wertschätzung von RL. Zahavi nimmt das wortwörtlich: Wert abschätzen, verhandelt und verkaufen. Zzgl. Beraterkosten, Handgeld, Autos und einen kostenlosen Monat für Spanisch Babbel(n )

die größte Wertschätzung für Robert Lewandowski wäre es – wenn er ein Jahr in München auf der Tribüne sitzen würde – als Belohnung für den ganzen Zirkus.

Du sprichst mir aus der Seele!
Und diese Vorgehensweise verfolgt er schon seit er Spielerberater ist.
Raiola war der allergleiche.
Was schwafelt der von Interessen der Spieler??
Ich glaube, jeder Verein, der jemals mit dem zu tun hatte, kotzt ab!
Mit diesem Wissen war Raiola ja sogar noch stolz….
Diese Typen sind auf kurz oder lang der Untergang des Fussball.
Wenn ich als Spieler gut bin und ein bissl was in der Birne habe, kann ich meine Interessen auch selbst wahr nehmen und brauche nicht so einen Vogel!

Die Frage sei erlaubt für was brauche ich einen spielerberater ich brauche ihn jedenfalls nicht und eine schulausbildung sollte reichen, oder ist der spielerberater ein studienzweig

Offensichtlich wurden hier nachträglich bereits genehmigte Beiträge nachträglich wieder entfernt!
Aus was nem Grund auch immer …
Ich find das alles andere als OK!
Aber scheinbar hat man Schiss vor dem Geldgeier und dem Polen…..?!!

Genauso sieht das aus! War bei mir genauso….mit x Meldungen und Meinungen dazu!
Doch keine Plattform für ehrliche und freie Kommentare??!
Russland lässt grüßen!

Wenn Lewi und sein Geldgeier von Berater so clever sind warum haben die keine Ausstieg Klausel im letzten Vertrag reingemacht wie bei Haaland zum Beispiel. Das Theater geht einen auf dem Sack leg 40 bis 50 Millionen auf den Tisch und auf Wiedersehen. Danke für die 10 Jahre aber alles hat ein Ende.

Deine Frage kann ich Dir gerne beantworten:
Haaland hat beim Wechsel zum BVB deutlich weniger verdient als andere Vereine geboten haben. Damit er trotzdem kommt hatte der BVB einer (im Nachhinein viel zu niedrigen) Ausstiegsklausel zugestimmt.
Offensichtlich war aber wiederum das Gehalt von Lewandowski bei Bayern so hoch, dass er im Gegenzug auf eine Ausstiegsklausel verzichtet hat.

Pini Piranha hat nicht die Möglichkeit, die Reputation des FC Bayern München in Frage zu stellen!
Hausverbot erteilen – Schluss. Aus. Ende.

der Vorstand des FCB ist es selbst schuld, wenn er sich mit Ganoven an einen Tisch setzt…..

💰🐟

Grimms Märchen sind auch schön.

Der Herr könnte als Putin’s Advokat arbeiten.

Hahaha, dreimal laut gelacht.
Und zu Ostern kommt der Nikolaus.
wovon lebt denn Herr Zahavi?

Raffzahnhavi wie er leibt und lebt!

Bayern soll nicht mehr mit ihm verhandeln, auch wenn dann dessen Mandanten wegfallen!

Vereine sollten sich zusammen tun und eine Plattform im Internet aufbauen in der sich die Spieler und Vereine an bieten und kaufen. D.h Zwischen Händler werden ausgeschlossen. Kosten erniedrigt.
Jeder hat was davon nur die Berater sind draußen. Das wird 100% kommen.

Wenn die bosse des fcb zuerst ein grosses auge auf haaland werfen und sagen, 60 tore in 60 spielen da darf man die augen nicht verschliessen. Dass da auch ein lewi sich angegriffen fühlt und die option wechsel in augenschein nimmt, dann kann ich ihm voll nachfühlen. Da wird hinter dem rücken was gesucht und wenns nicht klappt, dann wird dem wechselkandidaten eine palette steine vor den füssen gelegt. Ich sehe hier auch keine wertschätzung eines spielers, der jahrelang geliefert hat. Ich würde mich da auch verarscht vorkommen und sehe keine motivation des spielers, dass er sich noch ein jahr den arsch aufreisst.

Sehr richtig! Gut dargestellt….der richtige Satz von HS Zur Aussendarstellung hätte Sein müssen: “ Natürlich ist ein Spieler der 60 Tore schiesst interessant, Aber dieses Thema stellt sich bei Uns nicht, da wir Mit Lewandowski Bestens aufgestellt Sind!“

Der Satz, da kommen mir fast die Tränen,
Nuuuuuuur die Interessen der Spieler, ob er das selbst glaubt, aber muss ja nicht zwingend stimmen, geschrieben wird ja viel

lewandowski nervt langsam der soll gehn un gut is der angebliche weltfussballer😂😂, seine nicht realen vorstellungen kann er mit nehmen größenwahnsinnig der typ

Er ist 78 Jahre, lassen wir ihm den Spaß.