FC Bayern News

Hoeneß enthüllt: Bayern hat sich 2008 gegen Klopp und für Klinsmann entschieden

Jürgen Klopp
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Jahren immer wieder mit einer Verpflichtung von Jürgen Klopp in Verbindung gebracht. Laut Ehrenpräsident Uli Hoeneß hatten sich die Münchner 2008 bereits mit dem Erfolgscoach auf einen Wechsel verständigt. Am Ende entschieden sich die Bayern jedoch für Jürgen Klinsmann.



Liverpool-Coach Jürgen Klopp hat vor kurzem selbst enthüllt, wonach dieser in der Vergangenheit des Öfteren zum FC Bayern hätte wechseln können. Letztendlich kam es jedoch nie zu einem Transfer. Wie Uli Hoeneß im Gespräch mit RTL nun verraten hat, stand der FCB 2008 unmittelbar davor den 54-Jährigen zu verpflichten. Deal befand sich bereits auf der Zielgeraden, bis Ex-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge dazwischengrätschte.

„Waren uns mit Klopp mal einig“

Laut Hoeneß war Klopp mehrfach ein Thema an der Säbener Straße: „Klopp war immer wieder in unseren Gedanken ein Thema. Den hätte ich mir beim FC Bayern immer gut vorstellen können, weil ich ihn für einen überragenden Trainer halte.“ Im RTL-Interview verriet der 70-Jährige, dass man vor mehr als zehn Jahren kurz vor einem Transfer stand: „Wir waren uns mal einig, dass er zum FC Bayern kommt. Als er von Mainz wegging (nach der Saison 2007/08, d. Red.), da haben wir vor Weihnachten gesprochen, ob er sich vorstellen könne, zum FC Bayern zu kommen. Da hat er gesagt: ‚Ja, das kann ich mir vorstellen.‘“

Zwischen den Jahren kam es dann jedoch plötzlich zur Wende. Laut Hoeneß kam Rummenigge „auf die großartige Idee, Jürgen Klinsmann zu verpflichten.“ Die Münchner entschieden sich gegen Klopp und für den Ex-Bayern-Profi, der im Sommer 2008 neuer Cheftrainer beim Rekordmeister wurde und sang und klanglos in München scheiterte. Klopp hingegen wechselte hingegen zum Ligakonkurrenten Borussia Dortmund und feierte mit dem BVB zwischen 2008 bis 2015 große Erfolge. Anschließen folgte der Wechsel zum FC Liverpool.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Klinsmann war der größte Scheiß-Trainer, den wir je hatten. Schon als Spieler hätte ich ihn manchmal…… können.

Der brachte die sogenannte moderne Philosophie ins Spiel

@Mann

Genau.
Man denke nur an die legendären Buddha-Statuen auf dem Trainigsgelände.

War leider ein sehr großer Fehler lieber Uli.
So gern ich Dich auch mag…….
Klinsmann ist und bleibt ein Abkassierer, Söldner und ekelhafter Blender, der nicht wirklich etwas leistet oder kann.
3 Liga ja, aber zu mehr reichts leider bei diesem Schaumschläger, Blender und Blindgänger leider ned.
Hätte ihn niemals verpflichtet.

Nicht uli hatte den verpflichtet, uli wurde im Aufsichtsrat überstimmt, uli wollt klopp

Da war bestimmt wieder nur Brazzo schuld, auch wenn er damals noch gar nicht im Amt war.

Nö.
Aber daran, dass wir sportlich jetzt wieder Richtung Klinsmann – Ära schlittern, trägt er die Schuld.

Was sollen solche Bullshitkommentare immer?

Das ist doch gar nicht so schwer zu verstehen.
Ich erlaube mir den Hinweis, dass auch früher schon Fehler gemacht wurden
und man damals ohne Buhmann ausgekommen ist.
Heute ist an allem was nicht so gut läuft angeblich Brazzo schuld und mit allem
was gut läuft hat er nichts zu tun.
In Wirklichkeit waren damals wie heute immer mehrere Führungspersonen an den guten und den schlechten
Entscheidungen beteiligt.

Das er nicht an allem und vor allem nicht alleine schuld ist stimmt. Und manche geben ihm auch hier die Schuld für Sachen für die er gar nichts kann. Die Kritik muss sachlich bleiben.
Allerdings sind hier ein paar Leute in diesem Forum die ihre Augen komplett davor verschließen, dass der Mann wirklich verdammt viele Fehler macht. Ich persönlich sehe sein Problem gar nicht in den Transfers sondern in seiner Kommunikation. Das gab es unter Hoeneß einfach so gut wie nie, dass so viele Spieler unzufrieden waren und weg wollten und das liegt nicht am fehlenden Geld. Süle ist bestimmt nicht primär wegen Geld in Dortmund und Gnabry hat vom Verein sehr viel Geld angeboten bekommen.
Hat es unter Hoeneß im Hintergrund rumort, hat Uli einmal zum Tegernsee geladen und die Sache dort bereinigt. Das ist unter Kahn und Salihamidzic komplett verloren gegangen. Auch das Hermann Gerland gegangen ist ist eine Schande.
Wir können uns darauf einigen das die Kritik teils unfair ist, aber es müssen ein paar Leute hier auch mal verstehen das ein Großteil der Kritik auch berechtigt ist

O.K., darauf können wir uns einigen!

🤝😜

Diese Enthüllung ist aber schon alt.
Und es zeigt: Auch unter Uli & Kalle wurden gelegentlich kuriose und falsche Personalentscheidungen getroffen..

Das ist auch bekannt, der einzige der damals für klopp war, war der Uli immer ein Problem, wenn im Aufsichtsrat auch Damen und Herren unserer Gesellschaft sitzen, die nur wissen das der Ball rund ist, und ja es müssen auch Personen mit anderen Fähigkeiten verankert sein, völlig richtig, aber einen Grundlehrgang sollten diese Damen und Herren schon haben und manchmal neben dem Wirtschaftszweig auch mal die sportzeilen lesen, damit man weiß von was man redet
Schade, das der Uli damals überstimmt worden ist

Dafür konnte er sich mit der großartigen Idee Nerlinger durchsetzen

Sorry, aber das ist seit Jahren bekannt, das hat er nicht erst gerade enthüllt.

Genau

Das weiß ich seit 10 Jahren…🤷🏼‍♂️

Es gab aber auch nach Klinsmann bemerkenswerte Fehlentscheidungen bezüglich des Trainerpostens.
Gestern Abend hat ein gewisser Carlo Ancelotti mal wieder die CL gewonnen. Sein vierter Triumph im fünften Finale, womit er der einzige Trainer ist mit 4 CL-Titeln.

Nur dem FC Bayern war er nicht gut genug und wurde entlassen.
Für mich die fatalste Fehlentscheidung der letzten Jahre.
Die Erfolge unter den Interrimstrainern Heynckes (nach Ancelotti) und Flick (nach Kovac) haben die Probleme nur überdeckt, die sich aktuell gerade offen zeigen.

Ancelotti wollte den Umnbruch. Die Verantwortlichen des FC Bayern haben ihn nur nicht gelassen.

Man hätte Tuchel haben können und nahm Kovac.

Also, Klinsmann war nicht der einzige Fehlgriff auf dem Trainerposten.

Dass man sich zwischen den beiden Jürgens entschieden hatte ist doch schon seit vielen Jahren bekannt…

Klopp ist zweifellos ein Ausnahmetrainer und Klinsmann überhaupt in einem Atemzug mit ihm zu nennen, ist aus heutiger Sicht absolut bullshit. Allerdings habe ich Zweifel, ob Kloppos Spielphilosophie damals wie heute zum FCB gepasst hätte. Übrigens, hätte man gestern beim CL-Finale die Trainer getauscht, wäre Klopp mit Real gegen Anvcelotti mit Liverpool sicher gescheitert.

Olle Kamellen. Ob es damals mit Klopp funktioniert hätte weiß kein Mensch. Schließlich hatten wir damals „Weltklasse“-Spieler wie Lell im Team.
Klinsmann hatte vom ersten Tag an schon Feinde, genauso wie seinerzeit Otto Rehagel.

Aber er hatte diese zurecht.
Wie ich schon erwähnte…. Einer der größten Fehler unseres Uli und AR.