FC Bayern News

Rummenigge über die Causa Lewandowski: „Man muss beten, dass Robert bleibt“

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat sich zu der Transfer-Saga rund um Robert Lewandowski geäußert. Der 66-Jährige hofft nach wie vor auf einen Verbleib des FIFA-Weltfußballers in München und konnte sich einen kleinen Seitenhieb gegen den FC Barcelona nicht verkneifen.



Lewandowski-Berater Pini Zahavi hat in den vergangenen Tagen sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, dass der Pole den FC Bayern im Sommer unbedingt verlassen möchte. Demnach sind die Bayern Geschichte für den 33-jährigen Angreifer. Auch der Stürmer selbst hat am Montag nochmals deutlich gemacht, dass er kein Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit mit dem FCB hat.

Während viele Fans, Medien und Experten Zweifel haben, ob die Bayern ihr Veto aufrechterhalten werden, ist der ehemalige Klubchef Karl-Heinz Rummenigge fest überzeugt davon: „Ich kann man nicht vorstellen, dass man Robert abgeben wird. Oliver hat gezeigt: Die Tür ist zu!“, erklärte dieser bei „BILD TV“.

„Was kann Barcelona mehr bieten im Moment?“

Laut Rummenigge ist ein Verbleib des Top-Torjägers nicht nur für die Bayern extrem wichtig: „So einen Spieler brauchst du, auch wenn er demnächst 34 Jahre alt wird. Das ist eine Torgarantie, die gibt es in ganz Europa nicht. Robert ist Extraklasse! Man muss beten, dass Robert bleibt, er ist die absolute Attraktion der Liga.“

Der 66-Jährige reagierte auch auf die Gerüchte, wonach Lewandowski unbedingt zum FC Barcelona wechseln möchte. Rummenigge kann diese Entscheidung nicht wirklich nachvollziehen: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass man aktuell mit dem FC Barcelona mehr gewinnen kann als mit Bayern München. Was kann Barcelona mehr bieten im Moment? Da fällt mir nichts ein, wenn ich ehrlich bin.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Verstehe wer will, ich bete hierzu aber nicht

Kalle, deine Zeit ist vorbei. Einfach mal den Mund halten.

@ThomaS
Genau. Ich wuerde sogar sagen, der soll seine Waffel halten. Wenn ich mich so an frueher erinnere, ach wie war ich da stolz auf Karl Heinz und Uli. Und heute? Heute sind sie nur noch peinlich und ein Schatten ihrer selbst.

Was bin ich froh ,daß jetzt so Schlaue wie ihr da seid

@Frank
Danke fuer Dein Lob. Ja ja, was tun wir nicht alles, um so Unwissenden wir du es bist, zur Seite zu stehen. Und all das ehrenamtlich!

Kalle und Uli sollten einfach lernen still zu sein, der moderne Fußball und insbesondere die Medien-Kommunikation sind ihnen schon seit Jahren entwachsen und nahezu alles, was jetzt noch aus ihren Mündern kommt, ist pure Fremdscham…

Du bist mit der 33ig jährigen Miss World verheiratet, flirtest aber intensiv über ein halbes Jahr lang mit einer 21 jährigen und planst sogar, diese bei dir einziehen zu lassen und dafür die Miss Word raus zu werfen.

Wer wundert sich da ernsthaft, wenn die Miss World sich einen anderen sucht?

Man muss beten das Nunez kommt.

Ich bete gerne, dass der Krieg in der Ukraine beendet wird, aber bestimmt nicht dass ein Multimillionär seinen Vertragsverpflichtungen nachkommt.

Sind unsere Fußballprotagonisten wirklich alle übergeschnappt???

Geht ja garnicht

Der Bundesliga würde es so gut tun, wenn Lewandowski endlich Bayern verlässt

Wenn der Lewi so wenig Anstand besitzt,
in der Coronazeit im leeren Stadion aufzulaufen und vom FCB sein Geld bekommen hat. Dann soll man Wanderer nicht aufhalten.
Schließlich hat Bayern schon mindestens 22 Meisterschaften ohne den geldgeilen Polen gewonnen. Ist schon traurig diese Causa.

Der Fussball ist mittlerweile an einem Punkt angekommen der dem seriösen Fußballfan nur noch Kopfschütteln bereitet.
Ball hin und her Geschiebe, teilweise die kompletten neunzig Minuten. Videoanalyse von 5 Minuten und mehr wegen mm Aktionen. Frisuren und Kleidung schreien zum Himmel.
Zu guter Letzt teilweise horrende Gehälter und Vertragsinhalte die zum Himmel schreien.
Kommt endlich mal wieder runter von euerm hohen Sockel.
( Von Bale hört und sieht man nichts mehr, obwohl Tribüne, bekomme er die Siegermedaille umgehängt)
Einfach nur peinlich.

@Siegfried Hesselink
Genau. Da bin ich voll deiner Meinung. Damit ist alles gesagt.

Ja ich will ganz ehrlich sein. Wie oft habe ich hier schon Kritik gegen Hasan Salihamidzic und auch gegen Oliver Kahn gerichtet. Ebenso auch gegen Uli Hoeness. Immer wieder war ich in der Hoffnung, dass sich vielleicht Karl Heinz Rummenigge einmal einschalten und sich dieser Sache und ganzen Unruhe im Verein annehmen wuerde. Aber das hat sich seit heute fuer mich erledigt.

Wie kann Karl Heinz Rummenigge nur so einen Scheiss labern und dass man beten muesse, dass Robert Lewandowski bleibt? Hat der eigentlich noch alle Tassen im Schrank? Eine solche Aussage zu machen, nach all dem was inzwischen alles vorgefallen ist und sich Robert Lewandowski gegen den FC Bayern auch geaeussert hat?

Ja sind denn jetzt mittlerweile beim FC.Bayern schon alle an Demenz erkrankt und von allen Sinnen und Geistern verlassen? Wie kann sich Karl Heinz Rummenigge auf so ein niedriges Level begeben und sich gegenueber Robert Lewandowski und gegenueber dessen Berater Pini Zahavi so derart unterwerfen?

Wenn der FC.Bayern sich nur frueher so intensiv um Robert Lewandowski bemueht haette und ihn nicht all die lange Zeit so hingehalten und verarscht haette und man sich nicht die ganze Zeit hauptsaechlich nur um eine Verpflichtung von Haaland bemueht und gekuemmett haette, dann waere das alles nicht so gekommen. Dann muesste man heute nicht so hilflos und bettelnd vor Robert Lewandowski und Pini Zahavi daherkriechen, so auf Schleimspur und Schmusekurs fahren und muesste sich nicht derart laecherlich machen.

Ich bin nur noch geschockt. Wollen die jetzt ernsthaft an einem Verbleib von Robert Lewandowski und Serge Gnabry festhalten? Nach all dem, was sich diese beiden Spieler in letzter Zeit erlaubt haben? Ich fasse es nicht.

Wie weit soll das alles noch gehen und wohin soll das noch hinfuehren?
Man hat inzwischen Serge Gnabry etneut ein hoeheres Vertragsangebot ueber stolze 20 Millionen gemacht. Wahrscheinlich wird man jetzt auch versuchen, ebenso mit Pini Zahavi auf Schmusekurs zu gehen und um Robert Lewandowski mit allen erdenklichen Mitteln doch noch umzustimmen. Ich kann mir jetzt auch nach Karl Heinz Rummenigges Aussage gut vorstellen, dass man bei Robert Lewandowski nun auch bereit waere, bis zu 30 Millionen im Jahr zu bezahlen, nur damit er doch noch einem Verbleib beim FC.Bayern zustimmt. Doch dieser Zug ist mittlerweile abgefahren. Jeder weiss das, nur unser Vorstand und die beiden Rentner um Uli Hoeness und Karl Heinz Rummenigge wollen das nicht wahr haben. Genau wir in Amerika, als Donald Trump seine Niederlage bei der Praesidentschafts Wahl nicht eingestehen wollte.

Wie dem auch sei, unsereins koennte sowieso nichts dagegen machen. Nur der FC.Bayern sollte sich im klaren sein, dass deren Verhalten nur noch peinlich ist.

Wie kann es sein, dass sich der Vorstand des FC.Bayern und auch die beiden in Ruhestand befindenden Herren Uli Hoeness und Karl Heinz Rummenigge so derart idiotisch und unprofessionell geben? Was sind das nur fuer Luschen geworden?

Wo ist die ehemalige Dominanz von frueher? Hat sich der FC.Bayern etwa seinerseits nur ein einziges Mal so um ihre Spieler wie zum Beispiel Toni Kroos, Alaba, Thiago, Suele und wie sie alle hiessen nur mal ansatzweise um deren Verbleib gekuemmert als wir man es heute bei Lewandowski und Serge Gnabry macht? Nein! Nie!

Fuer all das ganzen Geld, wo man jetzt vielleicht mit aller Kraft einen Serge Gnabry zu einem weiteren Verbleib zu ueberreden und zu bewegen versucht, und insgeheim vielleicht auch schon hinter verschlossenen Tueren an einen strengen Taske-Force Geheimplan arbeitet, um Robert Lewandowskis finanzielle Forderungen und auch all seine Wuensche zur Vertragslaufzeit mit allen Mitteln nun doch noch zu erfuellen und nachzukommen versucht, koennte der FC.Bayern so manche neuen Top-Spieler verpflichten, ohne dass man einen Lewandowski und Gnabry mit zig Millionen zuscheissen und immer in den Arsch kriechen muss. Nur an der ganzen Sache verliert nur Einer. Und das ist der FC.Bayern. Fruehet haette der FC.Bayern niemals zugelassen, dass der Verein sein Gesicht verliert.

Der FC..Bayern hat es einfach verschlafen und hat es sich nun selbst zuzuschreiben, dass die Situation um Lewandowski so derart eskaliert ist. Sicherlich war Robert Lewandowski auch nicht gerade ganz unschuldig daran, aber die Hauptschuld liegt nur am FC.Bayern. Der ganze Vorstand soll sich einmal hinterfragen, auch ein Uli Hoeness und nicht zuletzt auch Karl Heinz Rummenigge, warum frueher jeder Spieler stolz darauf war zum FC.Bayern kommen und spielen zu koennen. Und warum es ploetzlich seit paar Jahren an der Tagesordnung ist, dass bewerte Groessen wie Hansi Flick, Hermann Gerland, Miroslav Kloose, Alaba, Boateng, Thiago, Suele, Gnabry, Lewandowski und viele andere Spieler dem FC.Bayern freiwillig den Ruecken kehren. Oder warum seit einigen Jahren so viele Spieler nicht mehr zum FC.Bayern kommen wollen und lieber fuer weit weniger Geld bei anderen Vereinen unterschreiben?

Aber der FC Bayern wird schon sehen, wohin ihre uneinsichtige Sturheit fuehren wird. Ich haette niemals gedacht, dass es einmal so writ kommen wuerde. Aber der gesamte Vorstand ist ja von sich selbst sowas von ueberzeugt und wird das schon machen. Aber auch nur mit mit dem Mund.

Du triffst den Nagel auf den Kopf. Die ehemalige Führung geht schon zum Beten und der jetzige Vorstandsvorsitzende betet uns vor, dass kein Spieler größer sei als der Verein und macht gleichzeitig alles um die Größe des Vereins zu demontieren. Aus dem MIA SAN MIA wird gerade WIA GUAD WARN MIA…

Servus, gebe Dir vollkommen recht!
Das Problem ist, dass so Leute wie KHR und UH mittlerweile in ihrem Elfenbeinturm leben und in ihrer eigenen (Schein)Welt. Die haben für mich nahezu jeden Bezug zur realen Welt verloren….
Ein KHR ist nur noch ein Dampfplauderer und nicht mehr ernst zu nehmen.
Ein UH hat schon lange die Bodenhaftung verloren und ist der Meinung, ihm kann NIEMAND was! Der hat doch damals bei seiner Steuergeschichte ERNSTHAFT geglaubt, ihm, UH, passiert nichts!Werde nie sein selbstgefälliges Grinsen vergessen, als er damals am ersten Verhandlungstag auf der Anklagebank Platz genommen hat. Hat sich NIE etwas um die Meinung der Fans geschert, waren für ihn immer nur der Pöbel…..
Noch ein Wort zu Lewandowski: Keinem Spieler in der Bundesligageschichte ist jemals der Arsch dermaßen gepudert worden wie ihm! Die haben den mit Geld zugeschissen!!! Aber Dankbarkeit gegenüber dem Verein, bei dem er zu dem Spieler geworden ist, der er heute ist, kennt dieser Herr offenbar nicht. Ich hatte das Glück, mich mehrmals mit einem gewissen Gerd Müller unterhalten zu können: Ich habe in meinem Leben wirklich selten einen Menschen getroffen, der so bodenständig und geerdet war wie er, und das bei all seinen Erfolgen. Soviel dazu!
Und UH hat bei seinem „Abgang“ noch schnell alles „richtig“ gemacht: Einen Hainer mit seiner Hilfe noch schnell zum Präsidenten gemacht ( Was befähigt den eigentlich? War Vorstand bei adidas -einem Unternehmen, wo zuallerst der finanzielle Gewinn im Vordergrund steht), und sein „Ohr“ Brazzo installiert – der ihm wahrscheinlich tagtäglich das Neueste von der Säbener aufs Brot schmiert…..Und dazu noch OK – so emotionslos wie ein toter Fisch!
Die Drei werden den Karren schon gegen die Wand fahren…

@Red Angel
Sehr gut geschrieben! All deine Statements haben immer Hand und Fuss und sprechen mir sowas aus der Seele.

Es ist nicht immer leicht, sich hier unter all den vielen und jungen Fans ein faires Urteil ueber jeden dieser zu bilden. Leider zaehlen fuer diese Fans nur noch die grossen Namen. Doch wenn du sie nach der History des FC.Bayern fragst, sie nach ehemaligen Spielern, Trainern und Praesidenten fragst, da kann dir so gut wie keiner dieser Allwissenden eine Auskunft geben.

Als ich noch in Muenchen lebte, ich muss sagen dass ich Jahrgang 1961 und in Muenchen geboren bin, habe ich seinerseits mehrere Male Spieler des FC.Bayern getroffen und das war nicht immer nur auf dem Trainingsgelaende. Fuer mich war das frueher absolut kein Vergleich zu heute und man merkte damals auch, wie diese Spieler mit Herz und Blut fuer den FC.Bayern gespielt und fuer diesen Verein auch gelebt haben.

Mein Opa zum Beispiel hat einmal Paul Breitner Starthilfe bei seinem Auto gegeben, als Paul vergessen hatte, die Beleuchtung seines Autos auszuschalten. Es war Winter, eiskalt und es zog sich damals etwa ueber ca. 30 Minuten hin, bis mein Opa das Auto von Paul Breitner wieder zum laufen brachte. Paul Breitner war damals schon ein Star und er war schon damals und wie er es auch noch heute ist, sehr bodenstaendig und nahbar. Zum Dank lud uns Paul Breitner dann in eine Gaststaette nach Giesing zum Essen ein und nahm sich alle Zeit, mir alle meine Fragen zu beantworten und mit uns Fotos zu machen. Nach etwa einen Monat besuchten wir dann das Training und siehe da, Paul Breitner erinnerte sich sofort wieder an uns. Er kam auf uns zu und hielt mit uns einen Plausch. Seine Stutzen hingen wie bis zum Boden, sein Trikot voller Schweiss und total verdreckt und wie immer mit seiner langen Wuschelmaehne. Paul war ohne jeglichen Zeitdrang. Als zufaellig Uli Hoeness mit einem Fussball in der Hand an uns vorbei lief, riss ihm Paul Breitner diesen Fussball aus der Hand und ueberreichte ihn mir. Das war aber nicht alles, denn sowohl Paul Breitner und auch Uli Hoeness riefen dann in der Folge unseres Gespraechs alle anwesenden Spieler zu sich und uns, um mir auf diesem Fussball zu unterschreiben. Ich war sowas von stolz und auch Uli gesellte sich noch eine Zeitlang zu uns. Uli Hoeness plauderte dann noch eine Weile mit Paul und uns und bei seiner Verabschiedung zog er dann sein Trikot aus und gab es mir.

Sowas wuerde heute gar nicht mehr moeglich sein. Und selbst bei Bundesligaspielen ziehen es heute so manche Spieler immer wieder vor, nach Spielschluss oder nach deren Auswechslungen sich gleich in die Kabine zu begeben, ohne den Gang in die Kurve oder sich bei ihren Fans sehen zu lassen.

Ich bin absolut kein Mensch der immer nur den alten Zeiten nachtrauert, bestimmt nicht Aber wie ich schon sagte, das waren frueher alles noch ganz andere Spieler. Heute geht es nur noch um Millionen, um immer mehr Kohle und immer wieder um all die ganze Rumjammerei so mancher Spieler nach fehlender Wertschaetzung.

Heute ist es einem Spieler wie z.B. Serge Gnabry auch zu wenig, wenn ihm der FC.Bayern einen neuen Vertrag von 17-19 Millionen fuer seine Verlaengerung anbietet und da muss der Spieler natuerlich auch noch die letzte/en Million/en vom Verein erpressen. Weil es ihm ja sonst sowas von schlecht gehen wuerde.

Wenn man aber mal im Vergleich dazu einen Paul Breitner anschaut, wir sich dieser trotz seines hohen Alters immer noch so aufopfernd fuer die Essenausgabe bei der Tafel angagiert oder was z.B. auch Jens Jeremis, Klaus Augenthaler oder auch Mehmet Scholl heute noch ehrenamtlich tun und leisten, dann kommt mir ehrlich gesagt oft die Wut in mit hoch, wenn ich sehe, das all diese Arbeit von den jungen Fans nicht einmal gewuerdigt wird und es fuer diese Fans nur noch Spieler mit grossen Namen wie Leroy Sane, Serge Gnabry, Robert Lewandowski, Dembele, Mane, Messi und Ronaldo usw. gibt.

Ja, auch ein Uli Hoeness hat in seinem Leben immer sehr viel getan und das war nicht immer nur ausschliesslich zum Wohl fuer den FC.Bayern. Aber, und darin liegt der kleine Unterschied, fuer Uli Hoeness war es auch immer ganz wichtig, sich dafuer dann auch immer entsprechend feiern zu lassen und sich der Oeffentlichkeit in das Bild des grossen Spenders und Wohltaeters bringen und sich zeigen zu koennen.

Ja, ich verehrte den FC.Bayern mein ganzes Leben lang. Ganz besonders Paul Breitner, Gerd Mueller, Franz Roth, Sepp Maier, Uli Hoeness, Karl Heinz Rummenigge und all die ganzen Spieler aus den 70er -Jahren bis ins Jahr 2008/2009, wo ich immer regelmaessigen Kontakt zu einigen Spielern hatte. Doch ich muss aber leider auch sagen, dass sich Uli Hoeness seit seiner Steuersache sehr sehr veraendert hat und nicht mehr der Uli Hoeness von frueher ist.

Ich war schon immer ein Mensch, der Kritik angenommen hat und daher nehme ich mir auch das Recht, meine Kritik gegen den FC.Bayern auch offen vorzubringen. Und das habe ich in so manchen Gespraechen Uli Hoeness hin und wieder auch schon mal selbst gesagt.

Was aber hier beim FCBInside so manchmal von einer bestimmten Fraktion abgeht, die wohl nur ihren Leitsatz kennen und danach auch handeln wie z.B. „nur ich habe recht“ und „ich will die Welt retten und verbessern“, da frage ich mich wirklich hin und wieder, was das eigentlich hier soll. In einem Forum sollte meiner Meinung nach nicht immer alles so toternst genommen und gesehen werden. In rinem Forum wir hier sollte man auch nicht immer nur die allerernsten Gespraeche erwarten und fuehren duerfen oder alles immer nur aus strengsten und moralapostelhaften Verhaltens bewerten. Oder dass man gleich jedes geschriebene Wort auf die Goldwaage legen sollte. Hier geht es um Fussball und dabei sollte auch nicht der Spass verloren gehen. Das dies nicht immer nur Verstaendnis mit sich bringt, ist mir voellig klar, aber wenn dann immer wieder so saudumme Kommentare kommen, wie z.B. man waere kein Bayern-Fan, man waere ein Blauer, man waere nicht in Bayern geboren,
man sollte die Schnauze halten oder man haette absolut keine Ahnung… also bei aller Liebe, da hoert bei mir die Toleranz und mein Verstaendnis auf.

Nur, bevor ich es dann so mache wie es jetzt neuerdings der Karl Heinz Rummenigge pflegt zu tun, indem er selbst bei Pini Zahavi und Robert Lewandowski einen Schmusekurs und Kuscheln fuer angebracht und hilftreich ansieht, nein, dann haue ich lieber gleich eine Granate in voller Breitseite raus, um meinem Gegenueber klar und deutlich erkennen zu geben, wie weit meine Geduld, Spass und Toleranz geht.

Und ganz ehrlich gesagt, mich interessiert es einen Dreck, ob die Pro-Brazzo Fraktion hier immer meine Kommentare mit 10, 20 oder auch mit mehr negativen Bewertungen disliken. All diese Fans sind naemlich in meinen Augen keine Fans des FC.Bayern. Sondern nur ganz verwoehnte Erfolgs-Fans, die den FC.Bayern ganz schnell fallen lassen wuerden, wenn der FC.Bayern einmal nicht Deutscher Meister werden wuerde oder nicht mehr so kontinuierlich wie in der Vergangenheit ihre Erfolge und Titel erzielen wuerden.

Aber genau diese Fans meinen, nur weil sie immer ihren bosnischen Sportvorstand Brazzo staendig verteidigen, ihn immer und ueber alles untertaenigst und huldigend in den Himmel heben und ihm selbst seine allergroessten Fehler schoenreden zu versuchen und unter den Tisch kehren wollen, dass nur ihre Meinung zaehlt.

Oder wenn sie z.B. immer mit ihren huldigenden Spruechen wie z.B. „Uli Hoeness du bist der Allerbeste“, „Uli Uli du bist der FC.Bayern“ und „Uli Uli wir lieben dich“ von sich geben, dass sie damit schon das Befaehigungs-Zertifikat eines Superfans besitzen. Armer FC.Bayern.

Und was ich noch zu Karl Heinz Rummenigge erwaehnen moechte, ist, dass es schon sehr seltsam und verdammt frueh ist, wenn es ihm jetzt erst auffaellt und ihm leid tut, dass man Alaba als Spieler verloren hat!

Das faellt ihm jetzt aber verdammt frueh ein. Oder lag Karl Heinz Rummenigge bis jetzt etwa im Tiefschlaf, dass er dass erst jetzt mitbekommen hat??? Nur Karl Heinz sollte sich auch mal fragen, wer wohl die Hauptschuld an dem ganzen gegenwaertigen Desaster, der Misstimmung und Unruhe im Verein hat. Und Karl Heiz sollte sich zudem auch mal fragen, warum sich immer mehr wichtige und verdiente Spieler dem FC.Bayern abwenden und den Ruecken kehren. Also so etwas gab es in der ganzen Vereinsgeschichte noch nie. Nicht mal zu ihren glanzvollen Zeiten wo der FC.Hollywood regierte.

Aber ich bin trotz allem relativ zuversichtlich, dass es wieder bergauf geht. Nur dazu bedarf es so mancher Personalveraenderungen.

Servus, erstmal Danke für Dein Lob!
Ich habe auch schon gemerkt, dass wir beide relativ ähnlich „ticken“. Liegt vielleicht daran, dass wir beide fast derselbe Jahrgang sind ( Jahrgang 1963 und gebürtiger Münchner). Ich glaube, dass wir aufgrund unseres Alters eine andere Sichtweise auf die Dinge beim FC Bayern haben, als die jüngere Generation.
Bin eigentlich niemand, der sagt, früher war alles besser.Aber manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich der „guten, alten Zeit“ hinterhertrauere, Fussballromantiker halt. Und ehrlich, mit dem heutigen Fussball kann ich oft nichts mehr anfangen – es zählt nur noch Geld, Geld und Geld…
Ich bin in früheren Jahren jahrelang „meinem“ FC Bayern überall hinterhergereist, egal, wo sie gespielt haben. Habe Zeit und Geld investiert.Und Heute? Ehrlich, ich würde es JETZT nicht mehr machen.Warum? Weil mir – sad but true – die Identifikation zum Verein fehlt – vor allem das Mia san mia und die Nähe zu den Fans. Und mit Fans meine ich nicht die Schlipsträger in ihren Logen….
Und wie Du sagst – ein Paul Breitner engagiert sich seit Jahren bei der Tafel – Chapeau!
Ich war früher oft mit meinen Kumpels beim „Katsche“ in dessen Schreibwarenladen in der Ohlmüllerstr. auf einen Kaffee, wo der Katsche noch jahrelang selbst hinter der Ladentheke gestanden ist – und das als Welt – und Europameister! Heute wäre das undenkbar….
Denke, dass im Moment in der Säbener intern gewaltig Druck auf dem Kessel ist! Lassen wir uns mal überraschen, wie die sogenannten „Entscheidungsträger“ das regeln….

@Red Angel
Auch dir ein ganz lieben Dank. Es ist immer schoen, wenn man hier auch Gleichgesinnte findet.

Ja das stimmt alles ganz genau so wie du es schreibst. Mir geht es ebenso. Aber unser FCB wird trotz allem immer in uns und unserem Herzen verwurzelt bleiben. Egal was immer auch kommen mag.

Ja ja der Katsche. Hatte ihn auch oft in seinem Laden besucht. Sein Geschaeft hat er zwar 2008 geschlossen, aber Katsche beliefert auch heute noch den FC.Bayern mit Bueromaterial und Zeitschriften.

Wenn du auch oft auswaerts mitgefahren bist, dann kann es gut sein dass wir uns sogar kennen.

Kennst du noch den „Michi“ vom Fanclub in der Parkstrasse? Den Amstler Michael. Das war ein guter Freund von mir und wir fuhren seinerseits fast ueberall mit. Mit dem Michi war ich damals auch gemeinsam in der Berufsschule in der Luisenstrasse. Mann waren das noch Zeiten. Ja, war schon geil. Aber auch ich wuerde das alles heute nicht mehr machen. Die Zeiten, der ganze Fussball und auch die Fuehrung des FC.Bayern haben sich inzwischen stark veraendert.

Also, bei „Michi“ klingelt was bei mir. Aber ob dass dieser Amstler Michael war, weiss ich nicht mehr…Kannte einen Michi, der war bei der Südkurve 73. Ich war ja gute 10 Jahre lang bei den Red Angels.Falk Diehl – sagt Dir das was?Wir haben uns damals vor Heimspielen immer in der Olympia – Stube am Petuelring getroffen, gegenüber vom Wasserturm.
Ja,ja – die „gute, alte Zeit“….Vor allem die Derbys gegen die S….Blauen,
vermisse ich schon ein wenig….

@Red Angel
Natürlich kenne ich den Falk. Schau mal bitte in dem Thread hier auf FCBInside nach, wo der Lothar Matthäus die Vorgehensweise in Sachen Lewandowski kritisiert. Ich habe da gestern einen Bericht eingesetzt, wo es um Falk Diehl geht. Historie der Südkurve 73. Da beschreibt der Falk bis ins kleinste Detail, was früher so alles abging. Ich habe hier zwar nur einen kleinen Passage aufgeführt, aber auch den Link dazu gesetzt, wo man den ganzen Bericht nachlesen kann. Ich falle heute immer noch in Erinnerungen von damals. Ich bin mir 100%sicher, dass wir uns von dort kennen. Du warst bestimmt der, der auch immer die Trambahnen mit aus den Gleisen gehoben hat. Stimmt’s?

Das waren noch Zeiten. Weißt du noch, als dann immer die Schwarzen Sheriffs kamen? Ich lach mich tot. Und später, viele Jahre später wurde ich selbst einer von denen. Ha Ha Ha.

Wünsche dir einen schönen Tag mein guter Freund unserer ehemaligen Clique der Südkurve 73 und Red Angel Fanclub:-))).

@Red Angels
Und was die von dir angesprochenen legendären Derbys angeht…ja ja, nach jeden Derby gings gemeinsam zum Olympiazentrum auf unseren Kampfhügel, wo man dann die S…..Blauen freudig erwartete. Immer wieder kamen dann die Bullen auf ihren hohen Rossen daher, um uns in inniger freudiger Umarmung zu trennen. Darf gar nicht daran denken, wie oft mich mein Vater bei der Polizei in der Lerchenauer Strasse abholen musste.

Immer wieder kamen dann die Bullen auf ihren hohen Rossen daher, um uns in inniger freudiger Umarmung zu trennen.
Wirklich genial!!! Genau so wars…..
Würde mich gerne mal mit Dir weiterunterhalten, über die Zeit damals.Sind uns schon verdammt ähnlich…..Kennen scheinbar die selben Leute!
Aber nicht in einem ofiziellem Forum – mach ich ned. Gib mir mal deine E-Mail-Adresse – wenn Du das willst. Ich melde ich!

Das ist nicht mehr der FC Bayern, den ich kannte.

Meine Güte, was ist nur mit KHR los?? Kürzlich will er mit dem Lewa-Berater Zahavi kuscheln gehen und nun beten, dass Lewa bleibt.
Wir machen uns in der Causa Lewandowski langsam aber sicher zum Narren!
Verkauft Lewa und zieht einen guten Nachfolger an Land.

Man lasst ihn doch einfach gehen. Ablöse nehmen und fertig.

Wie weltfremd muss man sein, dass man
1) es einen Fußballverein übel nimmt wenn man nach nem Nachfolger sucht
2)rumheult, dass man sich auf laufende Verträge beruft
3) so dumm ist bzw. nen so schlechten Berater hat, der einem Hoffnungen macht
4) die eigene Ignoranz auch noch in den Medien zur Schau stellt und denkt das hat keine Konsequenzen

Bei allem Respekt, aber so dämlich kann doch niemand sein. Es ist vollkommen legitim Wechselwünsche zu äußern oder sich Gedanken um die Zukunft zu machen, aber dann muss man von vorne rein auch nen Plan B haben bzw. sich nicht wundern, dass der Verein dem Wechsel nicht zustimmt. Schlecht beraten würde ich sagen 😉 Wenn der Berater so gut sein soll, dann soll er nen adäquaten Ersatz präsentieren.

Stimmt alles, allerdings war die FCB Führung wie immer zu spät auf der Suche nach passendem Ersatz. Halland konnte man schon von Salzburg holen.

Barca hat doch keine Kohle. Anderweitig war zu lesen, dass sie weder den Kessie Deal noch den mit Christensen abgeschlossen haben. Ganz einfach weil sie Pleite sind.
Und da will Robert hin.

Wie wäre es denn mit einer Wallfahrt nach Altötting?? Angeführt wird die Prozession von KHR.
Was ist aus dem alten Bayern-Motto geworden, dass kein Spieler größer und wichtiger ist als der Club?
Scheint für KHR nicht mehr zu gelten.

Er wollte schon damals Guardiola um jeden Preis halten. Ein Jahr später hat er völlig zufällig einen besseren Trainer bekommen.

Man Kalle ist dir Rotwein komplett ins Hirn Gestiegen.. Saufen macht Blöd.. Wenn ich Bete dann mit Sicherheit nicht für Lewydoofi der soll sich Verpissen aber so Schnell wie möglich.. Dieser Stinkstiefel.. 🤑🤑🤑🤮🤮🤮🤮🤮 Brocken..

Kalle hat über Jahre eine super Job gemacht, aber in manchen Situationen war er mir zu weich. Nach dem Spruch von Lewa, würde ich ihn behalten, und nächste Saison auf die Tribüne setzen.

FC Barcelona soll 50Mille Überweisen. Dann kann er gehen. Wenn er weg will soll er gehen. Mann soll ihm kein Stein ihm weg legen.

Man muss beten das der Herr geht. Was mich am meisten nervt das er letztes Jahr den Rekord von Gerd Müller üebertroffen hat. Weg mit dem.