Transfers

Bayern will Klarheit: Gnabry soll vor der neuen Saison eine finale Entscheidung treffen

Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Hinter der sportlichen Zukunft von Serge Gnabry steht weiterhin ein großes Fragezeichen. Der 26-jährige Offensivspieler hat bisher alle Vertragsangebote der Bayern abgelehnt und liebäugelt immer mehr mit einem Abschied vom deutschen Rekordmeister. Die Verantwortlichen an der Isar erhöhen den Druck auf den DFB-Star und fordern eine zeitnahe Entscheidung.



Die Planungen für die neue Saison laufen in München bereits auf Hochtouren. Im Fokus steht dabei vor allem die Frage, wie der Kader für die neue Saison aussehen wird. Neben der ungewissen Zukunft von Robert Lewandowski, haben die Bayern auch noch keine Gewissheit ob und wie es mit Serge Gnabry weitergeht.

Der FCB würde den Vertrag des deutschen Nationalspielers gerne verlängern, wie die Verantwortlichen zuletzt mehrfach öffentlich betont haben. Gnabry hingegen lässt sich auffällig Zeit mit seiner Entscheidung und scheint zu pokern.

FCB bessert Vertragsangebot nochmals nach

Wie der „kicker“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, könnte Gnabry künftig zu den Top-Verdienern an der Säbener Straße aufsteigen. Dem Vernehmen nach war dies lange Zeit der Wunsch des Flügelstürmers. Dennoch zögert dieser mit der Vertragsunterschrift. Demnach soll Gnabry mit seiner Rolle und seinem Standing in München nicht wirklich zufrieden sein. Gerüchten zufolge kann sich der Offensiv-Allrounder mittlerweile auch einen Abschied vom FCB vorstellen, jedoch erst im Sommer 2023, wenn dieser ablösefrei zu haben ist. Mit Real Madrid befindet sich bereits ein Top-Klub in Lauerstellung.

Wie der Transfer-Insider Fabrizio Romano berichtet, haben die Bayern ihr Vertragsangebot in den vergangenen Tagen nochmals nachgebessert und auf knapp 20 Millionen Euro erhöht. Es handelt sich wohl um einen letzten Anlauf der Münchner den DFB-Nationalspieler langfristig an sich zu binden.

Bayern will vor dem Saisonstart Klarheit bei Gnabry haben

Laut dem „kicker“ möchten die Bayern-Bosse einen ablösefreien Abschied 2023 verhindern. Heißt im Klartext: Gnabry soll sich vor Beginn der neuen Saison entscheiden, ob er seinen auslaufenden Vertrag in München verlängern möchte oder nicht. Sollte dies nicht geschehen, forciert der FCB einen Verkauf im Sommer, um somit noch eine halbwegs attraktive Ablöse zu generieren.

Wie die „BILD“ zuletzt berichtet hat, darf Gnabry den Rekordmeister im Sommer für 40 Millionen Euro verlassen, was mit Blick auf seinen Marktwert von 70 Millionen Euro ein echtes Schnäppchen wäre. Ein ablösefreier Abschied in 2023 wäre jedoch ein (wirtschaftlicher) Super-GAU.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Irgendwie scheinen alle einen besseren Schnitt bei Transfers zu machen als der FCB. Die Absicht von Gnabry ist unlauter und egoistisch.

Was ist unlautere daran einen Vertrag zu erfüllen?

Es ist sehr schwierig in der heutigen Zeit, ein Fussballprofi zu sein.

Willst du vorzeitig aus deinem Vertrag raus, ist es nicht recht.

Willst du einen Vertrag erfüllen, ist es auch wieder nicht gut.

😂

Auch Du hast es nicht verstanden, wenn der noch ein Jahr bleibt, bekommt er ein fettes handgeld, money, money, money…..das ist die wahrheit

Der Typ will Ablösefrei gehen und schönes Handgeld kassieren! Die 10 mio netto im Jahr reichen den Jungs nicht mehr! Aber selber schuld lieber FCB hätte man ihn rechtzeitig verlängert oder die Situation geklärt könnte man jetzt agieren und müsste nicht reagieren

Bringt zu wenig für 20 Mio Gehalt. Wer Leistung bringt, kann auch entsprechend bezahlt werden, aber dann braucht er auch 40 Torbeteiligungen (mindestens). Nur schreien und den Hals nicht voll genug bekommen, hilft ihm und dem Verein nicht weiter…

na ja .. fast 30 Torbeteiligungen bei nur 70% Spielzeit und auf der Außenbahn .. ist so schlecht nicht. Und seine Quote in der N11 bei mehr zentraler Rolle ist richtig top.

Was mich mal interessiert: Welche Mittel hat der Verein, einen Verkauf diesen Sommer zu forcieren, falls Gnabry nicht mitspielt? Meines Wissens geht da nix. Wenn etwa Arsenal interessiert ist und ihn für 50 Mio nimmt, muss doch Gnabry dort auch hinwollen und unterschreiben.

Offenbar hat er sich mit Real schon auf Sommer 2023 verabredet. Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Man kann ihn bestenfalls eine komplette Saison aufs Abstellgleis schieben für jetzt noch 8 Mio.

Immer mehr Spieler erzwingen ablösefreie Wechsel. Alaba ging voran. Und Handgeld fürs Dableiben: sowas Beklopptes macht nur PSG. Hoffentlich reißt das nicht ein…

D kommt es dann auf das Gehalt an, was der neue Verein bereit ist zu zahlen. Sollte Arsenal über 20Mio zahlen, dann mach dir keine Sorgen, er wird dann gehen wollen. Bietet ein Verein das nicht, hat der FC Bayern schlechte Karten und er geht nächstes Jahr Ablösefrei.

Einfach ein Jahr nicht mehr aufstellen! Dann wäre auch die WM für ihn gelaufen und ob ihn dann Real noch möchte wäre auch abzuwarten.

Am sinnvollsten wäre hier wie bei Lewandowski ein Spielertausch. Es gäbe ja schön diverse Möglichkeiten:

Gnabry/MW70,0 zum FC Liverpool > dafür Mane/MW80,0
Gnabry zum Real Madrid > dafür Asensio/RA MW40,0 + Luka Jovic MW18,0
Gnabry zum Real Madrid > dafür Rodrygo/RA MW40,0 + Luka Jovic MW18,0
Gnabry zum FC Chelsea > dafür Werner/MS, RA, LA MW42,0
Gnabry zum FC Chelsea > dafür Pulisic/RA, LA MW45,0
Gnabry/MW70,0 zum FC Arsenal > dafür Bukayo Saka, RM/MW65,0
eintauschen

Lewandowski/MW55,0 zum FC Barcelona > für de Jong/MW80,0
Lewandowski/MW55,0 zum FC Chelsea > dafür Lukaku MS/MW85,0

Lewandowski/MW55,0 zum FC Barcelona > für Pedri/MW80,0
Lewandowski/MW55,0 zum FC Barcelona > für Gavi/MW60,0
Lewandowski/MW55,0 zum FC Chelsea > dafür N’Golo Kante MF/MW55,0

gäbe viele Möglichkeiten das vernünftig und wirtschaftlich zu regeln
Salihamidzic istr da gefragt

aber hoffentlich entscheiodet er sich für keine der obengenannten Gnabry-Optionen. Es hilft ja nicht, irgendeinen Tausch vorzunehmen, der finanziell irgendwie passt. Außer Mané ist keiner dabei, der zumindest gleichwertig wäre .. und der ist 30. Für mich kommt überhaupt nur eine Lösung in Frage: Lewa für 40M ziehen lassen .. nochmal 30 – max 40 M draufpacken und Nunez holen. Da passt alles.

Leg mal deine Playstation beiseite und versucht im wahren Leben teilzuhaben.

Auf die bank mit ihm das ganze jahr ist dann das richtige. Einfach auch mal ein Zeichen setzen

kann ich nur zustimmen, und zwar für bei beiden.

mal sehen wer sich nach einem Jahr Tribüne noch haben will.

Was bringt das nur noch mehr Frust und Bezahlung läuft weiter also Quatsch

Damit wäre, für ihn, die WM gestorben. Flick wird keinen Spieler mitnehmen, der nur auf Bank/Tribüne gesessen hat. Das würde ihn dann wirklich Schmerzen.

Einen über 1 Jahr verletzten Neuer hat er auch zu WM mitgenommen und sogar als Nummer 1 spielen lassen

Wenn möglich, möglichst schnell verkaufen. Wenn nicht, genau wie Lewandowski, auf die Tribüne. Mal gucken, ob die dann nächstes Jahr noch wer haben will. Bei Gnabry folgen auf ein gutes Spiel zehn schlechte. Ergo: absolut ersetzbar, verdient ohnehin schon zu viel.

Bei Gnabry hängt es nicht am Geld allein. Er hat bezüglich seiner Position , er möchte gern mehr zentral spielen, Zweifel daran,ob eine Verlängerung Sinn macht. Grundsätzlich verstehe ich ihn auch. Er ist sportlich auf einer Höhe mit Coman und Sane und möchte wahrscheinlich auch genauso honoriert werden. Das die Gehälter eh zu hoch sind, steht sicher außer Frage! Diese Gehaltsstruktur haben sich die Bayern aber selbst eingebrockt… .

Es ist ja nicht so, dass nur die anderen Vereine von den ablösefreien Wechseln profitieren.
Hassan kann das ja genauso machen und hat er ja jetzt auch und sich bei Ajax bedient.
Oder Bayern wartet auf Mane noch ein Jahr, dann ist der auch ablösefrei.
Da ist jeder Verein gleich betroffen, also kein Problem. Gnabry hat noch ein Jahr Vertrag, warum soll er den nicht erfüllen. Der ist für beide Seiten bindend.

ja, nur wenn Real ein jahr wartet ist Gnabry 27, im besten Alter und hat noch Minimum fünf jahre auf Topniveau zu bieten .. wenn bayern Mané in einem jahr holt, ist er 31.

Es sollte schlicht verboten sein, ohne Ablöse den Verein zu wechseln. Dieses gGeld sollte nämlich immer im Kreislauf bleiben und wird dringend für die Jugendarbeit des Vereins benötigt. Dass ein Spieler sich die Ablöse selber einstecken möchte zeugt von ekligem Egoismus….aber ist ja total Inn, bei dieser Generation. Dabei hat jeder dieser Gierhälse mehr Geld, als er in 5 Leben verbraten könnte.

2 Wochen Zeit geben und sonst tschüss!!! Der überlegt bis Tranferschluß und geht dann Ablösefrei!!

„2 Wochen Zeit geben und sonst tschüss“ Nicht so einfach wenn der Spieler noch einen Vertrag hat bis 2023

Wer will schon zu Bayern in Madrid ist das Wetter besser und es gibt mehr Geld. Würde doch jeder so machen. Nicht immer die Leute verurteilen das ist typisch Deutsch(Neiddebatte)

Lewandowski und Gnabry auf die Bank. Bayern sollte hier hart bleiben und Exempel starten, damit mal für alle ein Zeichen gesetzt wird. Schluss aus Ende.

Gnabry, hau endlich ab!

Sorry…. Lieber Herr Gnabry das linke Ding stinkt bis zum Himmel….

Vielleicht kapierts die Führungsebene ja ned wirklich…
Bei mir gäbe es kein Zeitspiekchen mehr. Und schon gar nicht bis kurz vor Start in die neue Saison…
Sorry…. Ich wäre ned aus Dummsdorf..
Dann wären alle brauchbaren Optionen/Spieler bereits vergriffen und Sie hätten zudem evtl nochmals die Möglichkeit um nochmals um mehr Gehalt zu zocken. Wenn ich der Führungsriege einen Tipp geben darf…. Termin bis 15.06. 12 Uhr Mittags…. Ja oder Nein…. Vorsorglich muss ihr Spint zum genannten Zeitpunkt bereits geräumt sein. Bei nein sofortiger Ausschluß vom Spiel und Trainingsbetrieb. Und dann bitte ganz schnell verschwinden zu Bayern 2, oder Tribüne.
Mich könnte Sie nicht am Nasenring durch die Arena führen.
Klare Ansage Konsequente Vorgehensweise, Entschlossenheit, Mut und vor allem Rückgrat zeigen. Mal schauen wie schnell Ihnen die Lust an der Rum Zockerei vergehen würde.
Und nochmals nen Tipp an die Herren OK/HS + AR… MARKT UNABHÄNGIG VON DER FRAGWÜRDIGEN PERSON GNABRY PRÜFEN UND GEEIGNETES UND VOR ALLEM BEZAHLBARES PERSONAL VERPFLICHTEN.
DANN MUSS ER HALT AUF DIE BANK.
DANN HAT ER ZUMINDEST ZEIT, UM SICH ÜBER SEINE DUBIOSE VORGEHENSWEISE GEDANKEN ZU MACHEN.

Langsam wird mir die ganze Entwicklung im Fussball zu viel. Was bilden sich diese kerle ein? Kroos benimmt sich wie eine beleidigte Queen, Spieler leiden darunter, nicht täglich Trauben gereicht zu bekommen und gieren nach mehr mehr mehr mehr Geld. ich habe Gnabry immer gerne spielen sehen, aber jetzt finde ich ihn langsam zum kotzen. Herr Gnabry, ziehen Sie die Bremse!