FC Bayern News

Trotz Mane: Nagelsmann plant weiterhin mit Serge Gnabry

Julian Nagelsmann und Serge Gnabry
Foto: Getty Images

Mit Sadio Mane vom FC Liverpool hat der FC Bayern einen neuen Offensivspieler an der Angel. Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach eine Verpflichtung des Senegalesen die Tür für einen vorzeitigen Abschied von Serge Gnabry öffnen könnte. Aktuellen Meldungen zufolge plant FCB-Coach Julian Nagelsmann mit beiden Flügelstürmern.



Serge Gnabry wollte sich am Donnerstag nicht zu seiner sportlichen Zukunft äußern und blockte alle Fragen bei der DFB-Pressekonferenz diesbezüglich ab. Wie mehrere Medien zuletzt berichtet haben, droht die Verlängerung beim Rekordmeister zu platzen. So soll der 26-Jährige auch das jüngste Vertragsnagebot der Münchner abgelehnt haben. Demnach liebäugelt der Außenstürmer mit einem ablösefreien Abschied 2023.

Nagelsmann will mit Gnabry und Mane spielen

Nach Informationen der „Sport BILD“, werden die Bayern durchaus gewillt den deutschen Nationalspieler im Sommer zu verkaufen, sollte man den Zuschlag bei Sadio Mane erhalten. Laut „SPORT1“ hängt die Causa Gnabry hingegen nicht unmittelbar mit einem Mane-Deal zusammen. Grund: Julian Nagelsmann plant sowohl mit Gnabry als auch mit Mane. Aus Sicht des Bayern-Trainers sind die beiden Offensivspieler durchaus kompatibel einsetzbar im Sturm der Münchner.

Klar ist aber auch: Auch wenn Nagelsmann sportlich von beiden Spielern überzeugt ist und beide in seinem Kader haben möchte, müssen die Bayern auch auf die wirtschaftlichen Aspekte schauen. Sollte Gnabry seinen Vertrag nicht verlängern, droht man den Spieler in knapp 12 Monaten ablösefrei zu verlieren. Dieses Szenario wollen die Bayern-Bosse um jeden Preis verhindern. Heißt im Klartext: Kommt es zu einer Vertragsverlängerung im Sommer, wird der FCB selbst einen Verkauf forcieren, um eine halbwegs attraktive Ablöse für den DFB-Nationalspieler zu generieren. Mit Real Madrid, dem FC Liverpool und dem FC Arsenal gibt es durchaus mehrere Interessenten für Gnabry.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wieso? Geht Nagelsmann mit Gnabry? Weil der geht zu 100%!!

@Thorsten

So sehe ich das auch.
Ein Verbleib von Gnabry wäre auch den Fans nicht vermittelbar.
Bei mir ist er jedenfalls unten durch.

Gestern war hier zu lesen, Gnabry könne sich einen Wechsel im Sommer zu Real Madrid vorstellen.
Ich prognostiziere, bei Real würde sich Gnabry nicht durchsetzen.
Gnabry ist ein Scheinriese, der sich selbst maßlos überschätzt.

der Scheinriese hat als Außenstürmer bei nur 70% Einsätzen und viele nicht über 90 Minuten aber die zweitmeisten Bayerntore erzielt. Und die beste Quote aller offensiven Spieler in der N11.

Und auch er hat es nicht verstanden

Gnabry will laut Sky-Informationen deutlich mehr Gehalt von Bayern als das letzte Angebot war. Also deutlich über 20 Millionen Euro?! Nein, Danke Serge … 😉

Statt sich mit Gnabry rumzuärgern, sollten die Bayern sich auf Lukaku oder Darwin Núñez kaprizieren. Mané haben sie ja so gut wie eingetütet.
Die Zukunft geht ohne Lewa und ohne Gnabry.
Lieber holt man noch einen Jurrien Timber für die Abwehr. Nianzou ist ja leider ein Totalausfall.

Olly66 .. wirklich witzig. Lukaku, der ein Totalausfall letzte Saison war und nr rumgemosert hat an Spielsystem, trainer und Mitspielern für 80 + x Millionen und einem gehalt von 20 + x Millionen holen. Nunez? Sofort holen, nachdem man Alvarez schon verpennt hat, den man für wenig Geld hätte holen können und nun bei ManCity Haaland in den Schatten stellen wird.