FC Bayern News

BVB wildert beim FC Bayern und schnappt sich Frankreich-Scout Laurent Busser

Hasan Salihamidzic
Foto: Getty Images

Nach Niklas Süle hat sich Borussia Dortmund mit Laurent Busser einen nächsten Bayern-Akteur gesichert. Busser war bis dato in der Funktion „Teamleitung Scouting“ bei den Bayern aktiv. Einem Bericht der „BILD“ zufolge wechselt der 52-Jährige nun aber zum Ligakonkurrenten nach Dortmund.



Laurent Busser wechselt laut der „BILD“ ablösefrei zum BVB. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen Spieler, sondern um den „Teamleiter Scouting“ der Bayern. Der 52-jährige Franzose fädelte in den vergangenen Jahren zahlreiche Top-Transfers bei den Bayern ein. Busser arbeitete bereits in Leverkusen mit Michael Reschke zusammen, der von dem Scout mehr als überzeugt ist. Dem Bericht zufolge hatte Busser eine enge Verbindung zu Bayerns Kaderplaner Marco Neppe, gerade mit Blick auf den französischen Markt soll er der wichtigste Mann beim FCB gewesen sein.

Auch Newcastle war an Busser interessiert

Dem Vernehmen nach war ebenfalls Newcastle United an Busser interessiert, letzten Endes konnten sich jedoch die Westfalen durchsetzen. Demnach schließt er sich ab Juli neben Markus Pilawa der Scouting-Abteilung des BVB an. Angeblich soll Busser den Nianzou-Transfer bei den Bayern zuletzt vorangetrieben haben. Offenbar wollen die Münchner ihre Scouting-Abteilung nun jedoch neu aufstellen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Schon fantastisch, wie gerne Spieler und Angestellte mit dem FCB und dessen neuer Führung zusammenarbeiten wollen.
Weiter so, weltbester Sportvorstand☝️😁

Last edited 28 Tage zuvor by Martin Hagemann

Das Gesabbel ist nur noch idiotisch.

Tut uns nicht weh. Der hat eh nie was zustande gebracht. Brazzo gleich mit nach Dortmund und Max Eberl zu uns. Und dann mehr vernünftige Transfers die auch mal gut ins Team passen. Und keinen spieler der von einem pini zahavi betreut wird. Wenn ja dann gleich auf die Bank mit dem.

Immer weniger Leute wollen bei Bayern bleiben.

Gibt es da auch eine Verschwiegenheitklausel oder Strafen für weitergab von Betriebsdaten, oder pennen Sie da auch.

Wenn ich jetzt mal 30 Sekunden vergesse, dass ich den BVB nicht mag muss ich ehrlich sagen:
Sebastian Kehl als neuer Sportdirektor macht einen Superjob. Tolle Neuzugänge obwohl sie viel weniger Geld als wir haben, jetzt noch einen ganz wichtigen Mann von uns abgeworfen. Hut ab. Leider.

Wie viele Mitarbeiter in wichtigen Positionen sollen eigentlich noch gehen bevor da jemand auf die Idee kommt den Brazzo an die Luft zu setzen! Und ich meine komplett raus aus dem Verein! Keine internen Lösungen…

Können wir Fans nachhelfen das Brazzo gehen muss, bevor es zu spät ist? Max Eberl wäre doch genau der richtige, oder?
Gruß an alle bayern Fans Reinhard

hab mir schonmal BVB Aktien gekauft. Dann tuts nicht so weh, wenn die Meister werden und ich kann mich wenigsten über irgendwas freuen. Sind ja noch super billig 😀

Wie lange wollen Sie auf den Titel warten? Bayern hat eine viel bessere Mannschaft, einen besseren Trainer und nun hat Dortmund mit Haaland auch noch den Träger des Teams verloren. Viel Spaß mit Ihren Aktien.

Ich bin neu hier ,aber was ist bei uns los jetzt verlieren wir auch noch ein Scout an die Zecken. Vielleicht ist es menschlich beim FC Bayern nicht so wie wir denken . Kann sein das unser Club Leitung totale Empathie Zombies sind . Die Anzahl von abgängen ist erschreckend und die Spieler meinen wirklich wertschätzung nicht immer nur mehr Geld.

Die sollten mich nehmen

„Angeblich soll Busser den Nianzou-Transfer bei den Bayern zuletzt vorangetrieben haben.“
Ja, gut … die Granate ist aber Nianzou auch nicht, wenn er nur solche Luftpumpen an Land zieht, dann sollte man ihn mit der Schubkarre nach Doofmund karren.

So sieht’s aus. Die Arbeit der Scoutingabteilung empfinde ich als stark verbesserungswürdig. Oder wann haben wir mal einen Spieler für kleines Geld aus dem Hut gezogen, der voll eingeschlagen ist, und den vorher keiner kannte?

Mir fällt nur Phonsie ein, der aber ja wohl auch über 10 Millionen gekostet hat.

War auch mein erster Gedanke. Ein Scout, der solche „Granaten“ an Land zieht, ist beim BVB bestens aufgehoben.
Keep calm and carry on!

wenn ein Stinktier irgendwo auf der Wiese im Münchner Tierpark Hellabrunn furzt, ist Brazzo schuld, ist doch klar.

Was scoutet der denn groß? Letztlich werden doch nur fertige Spieler gekauft.

Das war doch der Scout, der Sarr geholt hat 😉

Solange Marco Neppe bei den Bayern bleibt ist alles gut.