FC Bayern News

Mehr als 140 Millionen Euro: Verlieren die Bayern durch ablösefreie Abgänge zu viel Geld?

Hasan Salihamidzic
Foto: Getty Images

Der FC Bayern musste in den vergangenen Jahren zahlreiche Spieler ablösefrei ziehen lassen, auch in diesem Jahr verlässt mit Niklas Süle ein wichtiger Spieler den Verein zum Nulltarif. Wenn man die ablösefreien Wechsel zusammenrechnet, merkt man: Den Bayern ist viel Geld verloren gegangen.



Neben Süle verlängert auch Corentin Tolisso seinen Vertrag beim FCB nicht – es ist der zweite ablösefreie Abgang in diesem Jahr. Im vergangenen Jahr verließen David Alaba, Jerome Boateng und Javi Martinez die Münchner ablösefrei – 2019 waren es Franck Ribery, Rafinha und Arjen Robben.

Bayern hätte 143 Millionen Euro einnehmen können

Hätten die Bayern für diese Spieler eine Ablösesumme generiert, so wäre man laut „Sky“ auf stolze 143,3 Millionen Euro gekommen. Dabei wurden die Marktwerte vom Wirtschaftsprüfungsunternehmen „KPMG“ zum Zeitpunkt des Abgangs zusammengerechnet. David Alaba kam damals auf einen Marktwert von 54,4 Millionen Euro, anschließend folgt Niklas Süle (47,9 Millionen Euro).

Unwahrscheinlich ist allerdings, dass die Ablösesummen in Realität tatsächlich genau so hoch gewesen wären. Klar ist dennoch: Der deutsche Rekordmeister hätte für diese Spieler deutlich mehr einnehmen können. Nicht ohne Grund will man Serge Gnabry wenn dann nur in diesem Sommer ziehen lassen, sollte der Nationalspieler seinen Vertrag in München nicht verlängern.

Salihamidzic kann auch Transfermarkt

Neben den ablösefreien Abgängen haben die Bayern in den vergangenen Jahren aber auch durchaus den einen oder anderen Erfolg auf dem Transfermarkt verbucht, auch dank Sportvorstand Hasan Salihamidzic.

Laut Bayern-Kenner Christian Falk, darf man sich nicht nur mit den Abgängen beschäftigen: „Das sind ein bisschen Zahlenschiebereien, die man immer aber auch einordnen muss. Genauso kann man sagen: Salihamdizic hat mit Mazraoui gerade einen Spieler mit einem Marktwert von 20 Millionen Euro zum Nulltarif geholt. Auch die Wertsteigerung von Musiala auf um 55 Millionen Euro sowie von Davies um 60 Millionen Euro müssten da einbezogen worden. Rechnet man das gegen die 140 Millionen Euro ist die Summe nahezu egalisiert“, erklärte dieser gegenüber „FCBinside“.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
77 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Und selbst wenn es “ nur“ 100 Mio waeren, in diesen Zeiten des Coronajammerns, ohne einem international vergleichbaren Investor, ein nicht gerade geringer Betrag, auch fuer Reinvestitionen, ist die Gelassenheit, mit der der AR dem Vorstand, besonders natuerlich dem Sportvorstand, dieses Missmanagement ohne Konsequenzen durchgehen laesst fuerwahr erstaunlich. Vor diesem Hintergrund wirkt die Klage ueber fehlende Zuschauereinnahmen besonders auffällig, denn gerade deshalb haette man zumindest den ein oder anderen Einnahmeausfall verhindern muessen. Aber das Management scheint bevorzugt solange zu warten bzw zu „pokern“, sich alles bis zum Schluss offenhalten zu wollen, bis es zu spaet ist und man dann ganz ohne Hosen dasteht. Offenbar haben die Verantwortlichen immer noch nicht begriffen, dass es mitunter bevorzugte Konkurrenten auf dem Markt gibt, die Dinge transparenter sind, als sie glauben und die Herren Spieler ihre sehr eigenen Vorstellungen pflegen, die einem nicht immer gefallen muessen, aber auch nicht verboten sind. Der Blick auf die neue Realitaet waere auch fuer den vormaligen Traumverein aller Spieler, bei dem alles fast wie von selbst laeuft, dem FC Bayern, angesagt. Auch das gehoert zur Professionalität bei der Personalpolitik in diesen Zeiten.

Parallelen zur Deutschen Politik drängen sich förmlich auf. Bei den Bayern scheint man genau wie in der Bundespolitik zu glauben, dass man Probleme einfach ignorieren und aussitzen kann. Das mag eine Weile gut gehen, weil man die Probleme dann vor sich herschiebt. Nur irgendwann fliegt einem das Ganze um die Ohren!

Die Bayern wären gut beraten, ihre Führung zu überdenken. Zwei Mitglieder im Vorstand, die sich offensichtlich nicht gut auf interne und externe Kommunikation verstehen, wird auch ein Topverein wie der FC Bayern nicht schadlos überstehen!

👍

Im Gegenzug:: Goretzka und Lewandowski ablösefrei. Davies , Kimmich, Coman und Gnabry für „kleines“ Geld geholt. Müller , Nianzou und Musiala ebenfalls nichts! Ja, eine wirklich grottenschlechte Transferpolitik die die Bayern da betreiben…

Die ist ein winziges Detail entgangen:
Es geht um die ablösefreien Abgänge allein seit 2019.

Der Markt hat sich seitdem geändert, viele Vereine verlieren ihre Spieler ablösefrei, nicht nur der FC Bayern… Die Geldgier der Spieler ist einfach abartig…

Tom Meier… was schreibst Du da?

Mir geht es um die Transfers der letzten 4 Jahre. Da sind nur ganz wenige gute dabei. Und wenn Herr Salihamidzic die nächsten 4 Jahre so weitermacht, ist der FC Bayern nicht mal mehr Mittelmaß!!

Willst Du das??

….ja na und..? Ist doch gut – günstig oder kostenlos Spieler erwerben und möglichst teuer verkaufen!!!

@ Club Manager:
Tom versteht es inhaltlich scheinbar nicht. Lassen wir es gut sein.

Natürlich hätte man viele Spieler verkaufen können, dann hätte man aber auch viel, viel weniger Titel und darum geht es doch schlussendlich. Titel holen ohne sich Hals über Kopf in Schulden zu stürzen.

Der FC Bayern München darf keine zweiter BVB werden, sprich mit Transfers viel Kohle einstreichen aber dafür ohne Titel bleiben.

Titel > Kohle! 😉

Und wenn ein Spieler partout den Vertrag auslaufen lässt, sind dem Verein die Hände gebunden. Immer mehr Spieler legen es darauf an.
Der Markt hat sich fundamental gewandelt – aber die Einfaltspinsel raffen es einfach nicht.

Für Gladbach ist das noch viel schmerzhafter, wenn Matthias Ginter ablösefrei nach Freiburg wechselt.

Sicherlich eine enorme Summe, man darf dabei aber auch nicht vergessen, dass die Bayern kein Ausbildungsverein sind und Spieler auf ihrem Peak in der Regel keine Transferfreigaben erteilen (siehe Ribery oder Lewy zu Real), daher ist die Ausgangslage eine andere als bei vielen anderen Vereinen.
Inwieweit ein Gnabry Erwartungen erfüllt und Perspektive hat ist gewiss ein Streitthema, ich finde ihn allerdings auch nicht konstant genug, als dass er hier über 20Mio.€ verdienen sollte. Süle hatte sich die letzten Jahre sehr gehen lassen, da hätt ich auch nicht frühzeitig verlängert, und wenn man für den fast 34-jährigen Lewy noch 40-45Mio.€ einstecken kann, hat man da alles richtig gemacht.

Sowas passiert nun mal, wenn man Leute im Vorstand hat, die einfach nicht für den Job geeignet sind.

Servus Gruber Done,

Du hast vollkommen Recht.

Hätte Hätte Fahrradkette 😱😱😱😭😭😭.
Fakt ist wir leben nicht in einem rechtsfreien Staat und wenn sich Spieler nicht an Vereinbarungen halten wollen können Vereine nicht viel machen ohne den Frieden auf ewig zerstören. EU hat nun Mal die Regeln nicht zu Gunsten von Vereine und Unternehmen gemacht sondern zum Schutz der Individuen.
Nimmt Mal den Fall Alaba. Selbst wenn FCB im Vorfeld von 2020 sagen wir 2019 ihm sofort 20 Mill geboten hätte, wäre darauf nicht eingegangen, denn sein Vater und Berater hätten bei einem ablösefreien Abgang zu Madrid nicht die 10 Millionen Handgeld bekommen. 😱😱😱😱
. Genau das hat Süle auch bekommen und darauf spekuliert Gnabry. 🤔😭😱… Es ist die nackte hässliche Fratze der Gier…😛😛😛😛

Last edited 1 Monat zuvor by NSD

Super zusammengefasst👍👍

Wie auch im Artikel erwähnt wären tatsächliche theoretisch mögliche Einnahmen in der Realität nicht so hoch gewesen. Ausserdem muss man ja auch beachten, dass die Spieler dadurch, dass sie im letzten Vertragsjahr noch für den Verein gespielt haben, dem Verein Geld eingebracht. Diese Wertschoepfung müsste abgezogen werden, damit die Zahl Aussagekraft hätte. Im Übrigen hat man einen ziemlich langen Zeitraum betrachtet, wenn noch Abgänge von Spielern wie Ribery mit einbezogen wurden. Insofern wirkt die Zahl auf den Zeitraum gesehen wesentlich unspektakulärer.

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht bei Bayern.

Sind es nur die alten Spieler und Trainer, die Brazzo vergraulen will, um mehr Lob bei Erfolgen zu bekommen?
Oder hapert es generell an seinem zwischenmenschlichen Umgang mit den anderen Leuten?

Auf alle Fälle hat er dem FC Bayern schon extrem viel Schaden zugefügt.
Aber dank der schützenden Hand von Uli Höneß darf er immer noch weiter machen.

Servus Paul,

genauso ist es. Leider.

Nicht immer Nachplappern.

So sieht es aus👍

Diese Rechnung ist schwachsinnig.

Demnach wäre es am besten jetzt alle Spieler zu verkaufen, die noch einen Vertrag für ein oder mehrere Jahre haben. Dann könnten die Bayern bestimmt über 500 Millionen erlösen!

Genau richtig analysiert. Die Alternative wäre, die Verträge langfristig abzuschließen/zu verlãngern, koste es, was es wolle. Das dreht die Gehaltsspirale immer schneller nach oben. Und dann kann man mal die Einnahmeausfälle für ablösefreie Abgänge gegenüber stellen…

Last edited 1 Monat zuvor by Christian Küstermann

Nein, ich denke, der Brazzo hat das exakt so gewollt. Da steckt sicher ein grosser Plan unseres brillanten Sportvorstands dahinter……

Könnte natürlich auch einfach Unfähigkeit sein. Aber das würde ja bedeuten, dass der Don vom Tegernsee einfach nur eine unfähige Marionette eingestellt hat, um weiter Zugriff zu haben. Und das kann ich mir doch wirklich nicht vorstellen🤥

Last edited 1 Monat zuvor by Martin Hagemann

Der Sportdirektor und Vorstand lässt grüßen!!!!! 140 Mio. und immer noch im Amt – unfassbar!!! Das sucht seines gleichen

Aber die 30 Titel in den letzten Jahren hast du schon mitbekommen?! 😉

Sehr witzig!!! Schönredner!!!! 30 Titel in 5 Jahren!!! Schöne Träume weiter!!!

Lerne doch wenigstens mal zählen! 🤦‍♂️

9 Spieler in der Startelf vom CL Finale, die schon vor Brazzo da waren…

Zitat Hainer in der BAMS: „…Neben dem sportlichen Abschneiden sind wir wirtschaftlich sehr gut durch die Pandemie gekommen, haben in den ersten beiden Corona-Jahren keinen Verlust gemacht und werden wohl auch das dritte Jahr gut abschließen (…) Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir keine wirtschaftlichen Nöte haben. Wir wollen die besten Spieler haben und Robert ist einer der besten. Deswegen gehe ich fest davon aus, dass er auch in der nächsten Saison bei uns spielt!“ (Zitatende)

@Thorsten: Finde den Fehler!

Und selbst wenn Mane kommt mit einem 3 Jahresvertrag, der geht dann wieder Ablösefrei anstatt Ablöse zu generieren! Und wenn es nur 10 mio sind!

Dann soll lewa 100% bleiben anstatt n ne Ablöse zu bringen diesen Sommer und wenn Gnabry durchzieht geht der auch ohne Geld rein zu spülen …

Man könnte meinen Brazzo zerstört uns mit voller Absicht

Da wäre dann noch die Frage, ob man Spieler verpflichtet, um später Ablöse zu kassieren, oder ob man langfristig eine erfolgreiche Mannschaft aufbauen will. Kaufe ich ein Auto, um es gewinnbringend zu verkaufen, oder will ich langfristig ein zuverlässiges Fahrzeug haben?…😉 wohlgemerkt, wenn ich nicht gerade Händler bin…

Last edited 1 Monat zuvor by Christian Küstermann

Mane soll kommen, drei bis vier Jahre top Leistung bringen, dann darf er wie Ribery und Robben als Ikone den Verein verlassen. Mehr nicht.

Kann man das immer 1:1 rechnen?
Lewa kam ablösefrei, Alaba kam ablösefrei, Süle kostete 20 Mio, dafür kam Rudy ablösefrei und wurde für 16 Mio an Schalke verscherbelt. Gnabry kostete 8 Mio, genau wie Kimmich. Coman kostete 16 Mio. Alles gute Geschäfte. Beispiele gibt es genug. Inzwischen hat sich die Unsitte eingeschlichen, dass der schon vier Wochen nach Vertragsverlängerung wegen einer möglichen Vertragsverlängerung in zwei Jahren anfragen muss. Damit die Spieler sich wertgeschätzt fühlen.

Jetzt stell dir mal vor das man Spieler die man günstig bekommt einfach ein Jahr früher verkauft um den Gewinn weiter zu maximieren! Um so flexibler zu sein… oder kaufst du Bitcoin günstig ein um ihn dann wieder günstig zu verkaufen?

Klar steht der sportlich Erfolg an 1 aber wir sind wirtschaftlich auch in einer Verantwortung

Zumindest 1 1/4 Jahr vor Ablauf der Verträge sollte alles in trockenen Tüchern sein!!!! Da erspart man sich Diskussionen die seit April sind!!!

Und wenn nicht? Was ist dann? Spieler sofort verkaufen damit noch ein Erlös erzielt werden kann?
Woher kommt dann Ersatz? Ein neuer (Star)Spieler lässt sich nicht so nebenbei verpflichten.

Die guten Geschäfte haben aber alle wer anders gemacht.

Das verschenken der Spieler geht komplett auf die Kappe von Brazzo.

Richtig!!!!

haha 🤣
@Döner Grube: du bist schon der Knaller! echt😂

Last edited 1 Monat zuvor by Brazzo4Ever!

Leider kommt niemals jemand ablösefrei,sondern bekommt immer ein schönes Handgeld,oder ein erhöhtes Gehalt.Wie alle Vorredner schon geschrieben haben,zur Unterschrift kann man niemand zwingen.Aber man kann ihnen auch den Spaß am Handgeld etwas vermiesen.Bei Gnabry läuft es ja auf die gleiche Nummer hinaus.Ich würde Gnabry einen 1 Jahresvertrag mit Ausstiegsklausel anbieten,oder nur noch in der 2 Manschaft einsetzen.Dann wird das Geschrei groß sein,unwürdigendes Verhalten,wenn sie dann ein Spiel verlieren melden sich Schlaumeier Hamann und die Dopa Runde.Einige Spieler werden meckern,dass Gnabry nur sein Recht wahrnimmt und so die Manschaft geschwächt wird.Immer nur muss der Vorteil der Spieler im Vordergrund stehen.Bla,bla,ich würde das durchziehen.Vielleicht hätte man mit dieser Maßnahme 60-70 Mio Ablöse mit Alaba und Süle generiert.Ich würde auch eine klare Ansage zur Manschaft machen.Wer den Vertrag ablösefrei auslaufen lassen will und nicht mal einen 1 Jahresvertrag mit höherem Gehalt und Ausstiegsklausel unterschreibt,spielt 2 Mannschaft.
Das sorgt natürlich für schlechte Stimmung,aber damit könnte ich leben.
Ich bin aber auch der Meinung,Brazzo und Kahn sind die falschen Personen.Wenn ich bei Bayern spielen würde,dann käme ich auch ins Überlegen,ob ich den Verein wechseln sollte.

Um Währtschätzen zu können muss man manche schätzen..
Denn man kann es kaum glauben wenn man manche Leistungen sieht oder was war das gestern wieder eine egoshow von Herrn Gnabry, dem 17 Mio zu wenig sind, um dann 1 Jahr lang dem Verein zu Schaden um zu Zocken, diese Selbstüberschätzung ( dieses Wort sollte Wertschätzung ersetzen) gehört bestraft, und nicht noch Zucker in den Arsch geblasen. MIT Sane wollen Sie nächsten behutsamer umgehen!! haben die noch alle Latten am Zaun.
Ab zum Amateur Training, was sollen die Jungen denken wo da Trainieren und nicht berücksichtigt werden.
Haupsache mit dem Fmügeltürer vorfahren.

Bei allen ablösefreien abgängen hat man sich vorher noch großspurig vor die Presse gestellt und gemeint man habe ja noch alle Zeit der Welt, um dann irgendwann in eine immer schlechtere verhandlungsposition zu geraten und am Ende komplett mit leeren Händen da zu stehen.
Ich finde es schon fast bewundernswert, dass du scheinbar immer unsere Management verteidigst, egal wie erdrückend die Fakten nunmal sind. Aber egal, jedem steht seine Meinung zu ✌

Leider ausnahmslos Transfers die unter dem alten Management getätigt wurden. Musiala und Davis hätten besser in die Aufzählung gepasst. Das man bei dem ein oder anderen keinen Verlust gemacht hat ist doch da irrelevant

„““Nicht ohne Grund will man Serge Gnabry wenn dann nur in diesem Sommer ziehen lassen, sollte der Nationalspieler seinen Vertrag in München nicht verlängern.““““ Doppelmoral !! Lewandowski bekommt keine Freigabe , aber Gnabry soll unter allen umständen Verkauft werden wenn er nicht Verlängert

Last edited 1 Monat zuvor by MTB

Um der Sache größtenteils aus dem Weg zu gehen, müßte man die Verträge 2 Jahre vor Auslauf schon verlängern, nicht so kurzfristig, dann kann weniger passieren, so sitzen einige Spieler die Verträge ab und hoffen auf ein dickes Handgeld und noch mehr Gehallt!!!

Brazzo hat doch gar keine Ahnung man muss ohne wenn und aber Zwei Jahre vorher Verträge verlängern sonst direkt verkaufen. Den Verlust kann er doch von seinem Gehalt schon mal teilweise abziehen in meinen Augen ist er nicht mehr tragbar bin über 50 Jahre Bayern Fan aber hier das….

Ich gebe dir mal einen kleinen Tipp: man wollte mit Lewa gar nicht verlängern und schon mal gar nicht an die Konkurrenz verschenken, der Typ ist bald fast 35… 🧓🤓, denk doch mal nach… 🤔💡 und man konnte ihm ja schließlich auch nicht sagen, danke Lewa, Servus! Und jetzt verpiss dich, du Egomane!…. na klingelts…? Und du glaubst doch nicht ernsthaft, dass der FC Bayern keine 12 Millionen klein gehabt hätte, um ihn frühzeitig und vor allem rechtzeitig zu verlängern, wenn man ihn wirklich gewollt hätte!!!! Und mit Gnabry wird alles gut werden. Entweder er verlängert bald oder er wird gewinnbringend transferiert! „Worst case“: Er spielt noch 2023 für uns und generiert vor seinem ablösefreien Abgang, durch eine super Gesamtleistung noch eine hervorragende Mehrwehrt für uns…. Glaubt mir, die Welt wird sich auch nach Gnabrys und Lewas Abgängen weiterdrehen und die Sonne wird weiter schimmern, und alles wird schön beim FCB!

Wir verschießen einfach die Augen.

Es ist alles super beim FC Bayern.
Der Sportvorstand voll gut, auch wenn er ohne jedliche Erfahrung in den Job gegangen ist.

Nächstes Jahr gewinnen wir wieder die Championsleuage. Juhuu..

😂😂😂😂

Wenn Spieler, wie es in der gesamten Fussballbranche mittlerweile üblich ist (siehe Mbappe, Messi, Rüdiger, Alaba, Süle, Dybala, Pogba, etc. ) lieber ablösefrei wechseln, um die dann nicht mehr anfallende Ablösesumme durch ein fettes Handgeld zu ersetzen, das dem Spieler selbst und seinem geldgierigen Piranha namens Berater zufließt, dann kann ein Brazzo natürlich hingehen und mit Waffengewalt ein Transferentgelt vom Spieler oder seinem zukünftigen Verein erzwingen, oder dem Spieler so lange in den Arsch kriechen, bis dieser dank einer saftigen Gehaltserhöhung doch bleibt und Saison für Saison lustlos vor sich hin kickt, selbstgefällig denkend: „Sobald dieser Manager nur mal zuckt, erzwinge ich einen Absprung, indem ich ihn und den Verein in den Medien solange diffamiere bis alle übliche Deppen Beifall klatschen 👏👏👌.

Das ist völlig rationales Denken bei der Mehrheit der „Fans“ hier, die außer Hass gegen Brazzo zu nichts zu gebrauchen sind. Ja, ich lach mich doch tot über so viel Idiotie! Das hältst du im Kopf nicht aus!🤦‍♂️

Last edited 1 Monat zuvor by Brazzo4Ever!

Für Mbappe wurden, als er das letzte mal gewechselt ist, 180 Mio Euro bezahlt.

Ziemlich weit weg von ablösefrei, würde ich sagen. 😉

@Gruber Döner:

Die Rede ist nicht von Mbappes Transfer vor 5 Jahren(!) im Jahr 2017 von AS Monaco zu PSG, sondern wir leben im Hier und Jetzt! und Mbappe hat vom Scheich-Club 300 Millionen Handgeld für seine Unterschrift erhalten! (aber was tut man nicht alles, um Argumente für seine Unwissenheit zu erfinden)

Last edited 1 Monat zuvor by Brazzo4Ever!

Und was hat es jetzt PSG gekostet um ihn vom ablösefreien Wechsel abzuhalten? 300 Mio😉

Das war vor Corona , und waren Scheichmillionen.

Dafür hat man jetzt minus 300 Mio Ablöse fürs Dableiben erzielt.
Lern mal das Einmaleins!

Da können wir ja alle dankbar sein dieses Forum mit einem extrem intelligenten Menschen wie dir teilen zu dürfen. Einem Menschen, der sobald jemand anderes nicht seine Meinung teilt, beleidigend wird

wenn ich beleidigend rüber kam war das keine Absicht, manchmal werde ich halt auch von meinen Emotionen getragen

Das hat nix mit Hass gegen Brazzo zu tun. Man sollte die Unfähigkeit von ihm nicht immer schönreden, so wie du das hier machst. Allerdings hast du damit ein Alleinstellungsmerkmal…warum auch immer , bist du in diesem Forum sein Sprachrohr???

Ja wir leben in einer Demokratie und ab und zu muss es jemand wagen, sich immer wieder kehrende, dilettantische und unbewiesene Behauptungen entgegen stellen. Nicht mehr und nicht weniger! Und dass ich ein Alleinstellungsmerkmal was Brazzo betrifft hier haben soll ist mir dabei sowas von scheißegal. alles Roger?

Nanana…..da bin ich ja richtig froh, daß du nicht zu den Dilettanten gehörst. Vielleicht kannst du uns alle hier ja noch erleuchten. Pflegst du auch seine Homepage ? Nur nebenbei: Bin seit 3 Jahrzehnten Mitglied bei meinem Lieblingsverein, aber so ne Graupe als Sportvorstand hatten wir noch nie…..

blablabla… Alle bei Bayern sind blind, nur du nicht. leg dich wieder hin.

Also ich kann das Beschönigen wie „dafür kosteten X und Y nur die Summe Z“ etc. nicht verstehen. Das eine hebt ja das andere nicht auf. Genauso kõnnte man hergehen und die ganzen Transferflops gegenrechnen (Sarr zB). Darum kann es also nicht gehen ob man gute/günstige Transfers tätigte oder schlechte/teure. Worum gehts im Kern? Es geht schlicht und einfach darum dass zu viele Spieler den Verein ohne Ablöse verlassen. Punkt.

Da gehts auch nicht darum ob das Reservisten oder so sind. Ein Spieler beim FCB hat immer einen hohen Marktwert (sollte) und sollte beim Abgang immer Ablöse einbringen. Reservisten bei Real oder Manchester kosten auch xx Millionen.

Nun gehen innerhalb kurzer Zeit Alaba, Süle, Tolisso und evtl Gnabr und Lewy (in 1 Jahr) ohne Ablöse. Das ist einfach zu viel und hier muss man Brazzo gehörig den Kopf waschen. Was verhandelt der zB 8 lange Monate mit Gnabry? Lieber Brazzo. 2,5 Jahre vor Vertragsende Gespräche beginnen. Nicht groß rumverhandeln und auch nicht hinhalten lassen. Dem Spieler sagen „hast bis Tag X Zeit“. Unterschreibt er nicht, öffentlich als Verkaufskandidaten kenntlich machen. Wollen die nicht verkauft werden, Tribüne und Amateure. Weil 2 Jahre aussitzen werden sie nicht wollen 1 Jahr schon eher.

Fertig ist die Kiste. Es kann nicht angehen dass man sich monatelang hinhalten lässt nur um beim Vertragsende ablösefrei zu wechseln und Handgeld zu kassieren. Schließlich bezahlt FCB auch immense Ablösesummen.

pfffff… sollte dies, sollte das…. muss dies, muss das… blablablubber…. 😴😴 Du hast mit dem ganzen nichts zu tun, außer hier dummes Zeug zu schreiben und das, wo du selbst nicht in der Verantwortung stehst. In allen anderen unzähligen Fußballvereinen, die mit den gleichen Phänomenen zu kämpfen haben, arbeitet kein Brazzo… aber was kümmert mich die Realität, wenn ich nach einem Dutzend Weißbier die Welt mit meinem Gelaber vollmüllen darf

Offensichtlich braucht der brazzo4ever dafür kein Dutzend Weißbier……

Argumentiere im Kontext, nicht dumm herum

Angelo Stiller wäre auch geblieben ,falls man ihm nicht Kollege Rocca vor die Nase gesetzt hätte.Wenn man nicht mit dem Nachwuchs plant,dann muss man ihn ausleihen oder verkaufen.Das hätte bei Stiller zwar nur 2-2.5 Mio gebracht,aber besser als 0€.

Du bist der erste der gegen Brazzo feuert wenn man dem Spieler Gnabry eine Frist für seinen neuen Vertrag setzt. Dann kommst du bestimmt mit geringer Wertschätzung dem Spieler gegenüber, stimmts?! 😉

Bayern tut doch wirklich ALLES um mit Serge Gnabry zu verlängern.
Gehalt von knapp 20 Millionen Euro pro Jahr (mehr als z.B.: Sane oder Coman) und mehr als genug Zeit darüber nachzudenken.

Dem Spiele kann man zum Glück keine Waffe an den Kopf halten und UNTERSCHREIB brüllen …

Erfahrene Spieler werden meist mit einem 3 Jahres Vertrag ausgestattet. Da kann man nicht nach einem halben Jahr schon wieder Verhandlungen über einen neuen Vertrag führen.
Selbst wenn der Spieler einen 4 oder 5 Jahres Vertrag hat beginnt kein Verein so früh die Gespräche.
Spielt der Spieler gut, ist erfolgreich und beliebt, will er auch mehr Geld. Bist du bereit ihm das zu bezahlen? Was ist bei einer Formkrise oder einem Kreuzbandriss. Oder lass es einen gefühlten Dauerpatien wie Tolisso sein. Dann ist man froh wenn der Spieler nicht mehr auf der Gehaltsliste steht.
Und einen eigentlich guten Spieler ein Jahr auf die Tribüne zu setzen nur weil er seinen Vertrrag nicht verlängern will ist nicht der Bayern Stil.

Alles richtig gesagt! 👏👌

Als U. Hoeneß noch Manager war wurden die Verträge meistens rechtzeitig verlängert. Und es sind meistens 5 Jahre, die Leistungsträger unterschreiben. Und es geht ja nicht den auf die Tribüne zu setzen sondern im Falle einer Weigerung zum Wechsel zu bewegen. Weil so…. siehe Gnabry. Der wird nach 1 Jahr für 0 wechseln beim Marktwert von 60 Millionen. Dann kann der FCB hoffen für 50 Millionen einen Ersatz zu finden. BW eine Katastrophe.

Boah! Euch zu lesen ist wie Augenkrebs

Ich denke das geht so weiter wenn man den unfähigen Sportvorstand nicht in die Wüste schickt, ich weiß ist er unfähig Vertragslaufzeiten zu lesen oder bringt er es einfach nicht fertig seinen Hintern rechtzeitig zu bewegen. Und zwischenmenschlich schafft er es nicht die Spieler bei Laune zu halten. Wie zum Beispiel zweitklassige oder drittklassige zu fürstlichem Gehalt, Und die Herren Kahn und Heiner schauen nur zu. Weiter so irgendwann tut’s den Schlag soaetensvwenn Bayern um die Champions League bangt

Jaja, als wenn Bayern der einzige Verein ist, dem das passiert

Sinnloses Blabla. Seit wann versteht KPMG was von Fußball?? Die können ja nicht mal belastbare Testate erstellen in ihren korrupten Geschäftsbeziehungen.
„Gibst du mir Beratervertrag, kriegst von mir Prüfertestat.“ Siehe EY und Wirecard!

Die Zeiten, in denen die Mehrheit der Spieler gegen Ablöse den Verein zu wechseln pflegten, sind längst vorbei. Schaut mal genau hin, wieviele Kicker demnächst bei ManCity ihren Vertrag auslaufen lassen!

Ablöse war gestern, Handgeld ist heuer und Signing Fee fürs schiere Dableiben kommt morgen. Mbappé hat’s schon mal vorexerziert.

Solange Geld wie Heu in Vereinen verbrannt wird, haben die seriös Wirtschaftenden keine Chance. Das Gebaren von PSG und Mbappé hat den Transfermarkt zertrümmert.

In zehn Jahren lernt das auch KPMG.

👏👏👏👌 Respekt!
Genau so schauts aus!

Last edited 1 Monat zuvor by Brazzo4Ever!

Bitte den Campus nicht vergessen. Was mir etwas fehlt ist die Schnittstelle Jugend/Profi zu optmieren. Da geht viel Tafelsilber verloren. Top Beispiel sind da wirklich die RB´s. Vielleicht könnte eine Kooperation unseren Top-Talenten helfen, den Sprung in die Bundesliga leichter zu überwinden.