FC Bayern News

Marktwert-Update: Zahlreiche Bayern-Stars haben an Wert verloren

FC Bayern
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat wahrlich nicht die beste Rückrunde in der Vereinshistorie hingelegt. Zwar konnte das Team von Julian Nagelsmann die zehnte Meisterschaft in Folge souverän gewinnen, schied im Champions-League-Viertelfinale jedoch völlig überraschend gegen den FC Villarreal aus. Nach den auch spielerisch nicht so überzeugenden Monaten kommt es nicht ganz überraschend, dass das neueste Marktwerte-Update von Transfermarkt aus Bayern-Sicht größtenteils Verlierer hervorgebracht hat.



Lediglich zwei Spieler konnten ihre Marktwerte steigern. Den größten Sprung hat Jamal Musiala hingelegt, der ein Plus von zehn Millionen Euro von 55 auf 65 Millionen Euro verbucht hat. Der Youngster konnte sowohl im zentralen Mittelfeld, als auch als Offensivspieler zeigen warum er zu den hoffnungsvollsten Talenten in Europa gehört. Verglichen zu den meisten Talenten aus England oder Frankreich, kann sein Marktwert sogar als unterwert betitelt werden.

Auch FCB-Kapitän Manuel Neuer hat trotz seines Alters eine Mini-Erhöhung um eine Million Euro erhalten auf 15 Millionen Euro erhalten. Der 36-Jährige ist noch immer absolute Weltklasse. Demnach haben die Münchner seinen Vertrag auch verlängert.

Sane, Sabitzer & Co. verlieren alle samt an Wert

“Hinrunde hui, Rückrunde pfui“: So ähnlich kann man die Saison von Leroy Sane (60 Millionen Euro) leider zusammenfassen. Nachdem dem 26-Jährigen in den letzten Monaten kaum Scorer-Punkte gesammelt hat und auch die Einstellung nicht immer gestimmt hat, ist der doch recht drastische Verlust von zehn Millionen Euro folgerichtig.

Prozentual hat hingegen Marcel Sabitzer (15 Millionen Euro) am meisten Marktwert verloren. Der Neuzugang aus Leipzig hat in München noch nicht Fuß fassen können und wirkte mitunter wie ein Fremdkörper. Eine kleine Leistungssteigerung zum Saisonende reißt leider auch nicht mehr viel aus. Der Mittelfeldspieler hat in Summe sieben Millionen Euro eingebüßt.

Die drei deutschen Nationalspieler Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Leon Goretzka haben je fünf Millionen Euro verloren. Während man bei Goretzka die Verletzungsanfälligkeit als Grund ausmachen kann, waren es bei Kimmich und Gnabry mehr die zum Teil unkonstanten Leistungen. Zwar haben beide in Summe nicht schlecht gespielt, jedoch hätte man sich von solch wichtigen Kickern mehr erwartet – insbesondere in den Spielen gegen Villarreal.

Ebenfalls einen Verlust in Höhe von fünf Millionen Euro musste Dayot Upamecano hinnehmen. Dies ist daran festzumachen, dass der junge Franzose zu viele Fehler gemacht hat und in Summe hinter Süle und Hernández nur die Nummer drei war.

Bei Robert Lewandowski (fünf Millionen Euro) und Thomas Müller (3 Millionen Euro) ist der leichte Verlust dem fortschreitenden Alterungsprozess zuzuschreiben. Zwar haben beide Offensiv-Stars nicht ihre allerbesten Monate hinter sich, jedoch ist dies schon Meckern auf hohem Niveau.

Marktwert-Update: Die Bayern-Stars in der Übersicht

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der Erfolg des „Bessermachers“

Wenn mich nicht Alles täuscht, war bzw ist das Ziel des „Managements“ etwas anderes, naemlich die Marktwerterhoehung. Wobei der Verlust zunaechst natuerlich keine Rolle spielt, wenn er mangels Interessenten nicht realisiert wird bzw die Spieler ohnehin ablösefrei gehen. Musiala waere so ein Kandidat fuer die zweite Variante bei Ablauf seines Vertrages, denn sein Handgeld waere beträchtlich. Mal schauen, ob es dem Management gelingt, die Marktwerte weiter zu drücken, idealerweise auch bei den Neueinkaeufen. Bei Sané droht ohnehin die „Unverkaeuflichkeit“ wegen Marktwert 0, wobei Vereine in China, die USA oder Arabien vielleicht noch interessiert waeren.

Wer hat denn diese schwachsinnige Liste aufgestellt? Liest sich wie die Preisliste beim Metzger.

„…dem fortschreitenden Alterungsprozess zuzuschreiben.
Außer Lewa und Th. Müller bleiben also alle anderen immer gleich alt? Muss mal nachfragen, wie die das machen… 😉

Ich bin echt sehr gespannt, wie die nächste Saison laufen wird.

Jetzt kommt die Wahrheit auf, ob Nagelsmann ein guter Trainer für Bayern ist, oder nicht.

Salihamidzic muss raus

So ein Quatsch … da spielen neben der sportlichen Leistung Daten wie Vertragslaufzeit, Alter, Vermarktung etc. eine große Rolle. Da machen wir uns nicht gleich in die Hose … 🙂

Zum Glück spielt ja nicht der Marktwert sondern noch immer die Spieler.
Sonst müsste PSG und ManCity die CL immer und immer wieder gewinnen, tun sie aber nicht … 😉

Titel > Marktwert

Für den Laptoptrainer wurde doch auch Ablöse bezahlt. Den vermisse ich in der Liste. Ist sein Marktwert gefallen oder gestiegen?

Das mit Herrn von Sahne verstehe ich nicht. Der macht bei seiner Statistenrolle so einen hervorragenden Job. Sein Trikot ist immer sauber und nicht ein wenig verschwitzt.

Ich finde es so gut, dass Hansi Flick das wahre Potential von Herrn von Sahne erkennt und ihm eine Bankplatzgarantie gibt. In Bayern scheint es so zu sein, dass der Partykönig auch ohne jeglichen Bock eine Einsatzgarantie hat. Das motiviert die Mitspieler enorm und bringt Ruhe in die Mannschaft