FC Bayern News

Keine Perspektive mehr in München? Bayern legen Preisschild für Chris Richards fest

Chris Richards
Foto: imago images

Die Zeichen zwischen den Bayern und Chris Richards stehen auf Abschied. Auch wenn der 22-Jährige Abwehrspieler in der vergangenen knapp 1,5 Jahren während seiner Leihe bei der TSG Hoffenheim einen starken Eindruck hinterlassen hat, scheint der US-Amerikaner keine Rolle in den Planungen der Münchner zu spielen. Aktuellen Berichten zufolge haben die Bayern nun ein Preisschild für den Innenverteidiger festgelegt.



Im Sommer 2018 wechselte Richards als junges Abwehrtalent vom FC Dallas zu den Bayern. Der US-Amerikaner hat in Hoffenheim gezeigt, dass er durchaus das Potenzial dazu hat auf Top-Niveau zu spielen, dennoch scheint man beim FC Bayern nicht wirklich überzeugt zu sein, dass dem Innenverteidiger den Durchbruch beim Rekordmeister gelingt.

Wie „SPORT1“ berichtet, darf Richards den Klub im Sommer verlassen, sollte man ein Angebot in Höhe von 15 Millionen Euro erhalten. Dies wäre mit Blick auf seinen aktuellen Marktwert (7,5 Millionen Euro) eine durchaus attraktive Ablöse.

Hoffenheim und EPL-Klubs buhlen um Richards

An Interessenten für den sechsfachen US-amerikanischen Nationalspieler mangelt es scheinbar nicht. Neben der TSG Hoffenheim, sollen auch die beiden englischen Vereine Crystal Palace und der FC Southampton an Richards dran sein. Ob sich einer dieser Klubs jedoch bereit erklärt die kolportierte Ablöse zu zahlen ist offen. Grund: Richards ist nur noch bis 2023 an den FCB gebunden und könnte den Verein im Anschluss ablösefrei verlassen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich sehe bei dem Jungen enormes Potential. Lieber noch eine weitere Leihe oder doch die Chance geben. Warum nicht? Nachher ärgern wir uns.

Liebe Führungsriege….

außer Spesen wie meistens nichts gewesen.
Nächster Baustein, bei dem man wieder einmal sinnlos Kohle durch den Säbener Kamin gejagt hat.
Lieber Brazzo….. Deine Vision Arp kostet den FC. Bayern anständig Kohle. Wie zu lesen ist, zahlt der Verein hier alleine 3 Mio für die Vertragsauflösung…..
Na ja…. Die Tätigkeit von Brazzo kostet den FC. Bayern soviel Geld, dass man hiermit locker zwei fähige Manager hätte bezahlen können.
Nur der AR hält immer noch schützend die Hand über den wirklich kaum erfolgreichen Sportvorstand.
Wann kapiert ihr endlich einmal, dass Brazzo einer Geldvernichtungsmaschine gleicht und die Personalie nur sinnlos Kohle verbrennt.
Wie wärs, wenn ich ihn für solche Kosten wie bei Arp persönlich in die Haftung nehme……
Aber Euch und Euere Spezl Wirtschaft….. Bitte erspart mir hier weitere Worte…..
Bitte wacht auf und handelt endlich mal im Sinne des Vereins, Mitglieder und Fans.
Vielen Dank

Du wärst bestimmt kein fähiger Manager! Jeder Verein macht Fehleinkäufe. Anscheinend machen es aber die Bayern besser als andere Vereine, die sich hoch verschulden. Man sollte das mal positiv bewerten. Ich kenne den FCB schon über 50 Jahre. Was wurde da schon alles gekauft, und trotzdem sind wir einer der wirtschaftlich und sportlich am besten aufgestellten Fußballvereine der Welt. Chapeau an die Verantwortlichen!

Schön brav Brazzo Kuscheln….
Aber leider weit weg von der Realität… Sorry….. Die Fehler welche er bis dato gemacht, hat ein Uli in 10 Jahren ned fertiggebracht

Genau ich erinnere mich aber an Breno,Kalle Del Haye ,Deisler,brafheid,Pranjic,frings alles flops Borowski,Görlitz, und mehr

Sehr sehr schade…ich halte eigentlich sehr viel von ihm.

Bietet ihn doch günstiger an, sagen wir 10 Mio + 10% Weiterverkaufsgebühr und sichert euch dafür eine Rückkaufklaus über 20Mio.

Ich hab das Gefühl, dass der Junge noch seinen Durchbruch haben wird.

Ist so schade. Er hat sich doch in Hoffenheim gut bewiesen und wenn man 15 Mio haben will, muss er ja auch was können. Behalten und mal eine Chance geben. Schlechter als Upa kann er die Aufgabe nicht erfüllen.

Ich werd auf der HV richtig derb los poltern was die Nachwuchsförderung betrifft. Wie sollen denn junge Spieler eine Chance bekommen? Wie albern. Einerseits will man 15Mio. Aber anderer Seits soll er ZU schlecht sein. Man man man.

Wenn man ihn ziehen lässt frage ich mich ob man überhaupt noch ein bisschen Ahnung von Talenten hat beim FCB. Der junge hat so viel Potential!

Last edited 18 Tage zuvor by FC Bayern

stimme ich zu. Ich bin nur für einen Verkauf wenn man das Geld für Spieler wie De Light investiert (egal ob jetzt unrealistisch oder nicht). Ansonsten wäre ein Verkauf mit zu hohen opportunitätskosten verbunden…

Chris Richards wäre eigentlich idealere Backup Lösung als Nianzou in der Innenverteidigung .
Besser Nianzou ausleihen . Er braucht Spielpraxis , aber bitte nicht bei Bayern.
Oder man strebt Kauf eines top Innenverteidiger an .
Es sind ja viele Verkäufe geplant . Rocca (15 Mill.), C. Richards (15 Mill.)Omar Richards (7 Mill.), Sabitzer (15Mill.) Lewandowski ( 50 Mill.) ,
Eventuell Abgang Gnabry (55 Mill. ) .
Wären zusammen mit Gnabry 155 Millionen Ablöse Einnahmen .

Gehalts Einsparungen : Tolisso (7 Mill.) , Arp ( 5 Mill.) eventuelle Ausleihe Nianzou (2 Mill. ) , Choupo ( 2,6 Mill. ) Sarr ( 2 Mill) Tillmann und Früchtl(1 Mill. ) zusammen ca. 20 mill.

Gegenüber stehen bis jetzt an Einkäufe : Gravenberch mit ca. 25 und Mane mit 40 , Mazraoui war Ablösefrei , also 65 zusammen .

Es würden also noch gut 100 Millionen für Mittelstürmer / Innenverteidiger und Laimer zur Verfügung stehen .
Ohne das Bayern das Festkonto öffnen muss !
Also da muss schon noch ein Hammereinkauf kommen !

Sollte Gnabry nicht gehen wollen , also aussitzen/verlängern ,dann immer noch Geld für Mittelstürmer

Bla Bla Bla…..
Hätte er diesen kostspieligen Mist nicht selbst produziert, müsste er ihn jetzt ned aufräumen.
Zudem würde ich ihm den kostspieligen Mist vom Gehalt abziehen.
Dieser Mann hat kaum bzw wenig Ahnung und ist eine GELDVERNICHTUNGSMASCHINE… WELCHE DEN VEREIN IRGENDWANN IN SCHIEFLAGE BRINGEN WIRD.

Mazraoui wird wohl kaum für einen warmen Händedruck gewechselt sein. Auch hier wird mit Sicherheit ein Handgeld fällig gewesen sein.

Bevor man so eine Aufstellung der Verkäufe/Gehaltseinsparungen machen kann, müssten die Spieler den Verein erstmal verlassen haben – dies sehe ich bisher bei O.Richards, C.Richards,Sabitzer, Lewandowski, Nianzou, Choupo, Sarr & Tillman nicht. Kann mir auch nicht vorstellen, dass alle genannten den Verein verlassen – sind hier immerhin nicht bei FIFA 🙂

Daher: Nicht mit Geld rechnen, was ich noch nicht eingenommen, bzw eingespart habe!

Gut so! Brazzo räumt auf! Wir müssen auch mal Erlöse für die vielen ewigen Talente generieren, die einst großartig herangezogen, ausgebildet und weiterentwickelt wurden, denn kein Verein der Welt kann vom Geben alleine leben.

Ihn aufzustellen ist wohl der größte Erlös!!

Wirklich schade für Talente, die mit der Hoffnung zu uns kommen, nur um zu wenig Spielzeit zu bekommen. Es wird nur no h vermehrt auf französische Spieler geschaut, oder man holt neue Leute. Arp hat man nach Kiel verkauft. Denke auf länger Sicht wird Bayern mit dem schlechten Ruf leben müssen, keine eigenen Talente mehr zu fördern. Ich hoffe auf stanisic und Wanner, das man den beiden die Chance gibt.

Last edited 17 Tage zuvor by FCBully

Also ich schätze es wird reges Interessen an Richards in England geben. Englische Muttersprachler sind immer interessant für Englische Vereine. Auch wegen dem Marketingpotential im Wachstumsmarkt USA. Und wenn sie ihn nicht verkauft bekommen behalten sie ihn denke ich auch noch eine Saison als Ergänzungsspieler. Bei Transfermarkt.de steht übrigens, dass er noch bis 2025 Vertrag hat. Kann mir nicht vorstellen, dass man für Richards 15 verlangt, wenn er nur noch 1 Jahr Vertrag hat.

Warum? Kann ich einfach nicht nachvollziehen.

c richards 7,5 mw ,o. richards 7 mw d raum 20 mw warum nicht 6 mio drauflegen und mit der tsg tauschen ?,

Warum gibt man den jungen jetzt ab?
JN ist doch so ein guter Trainer für den Nachwuchs😉

Als beidfüßiger netter und talentierter Innenverteidiger der sehr flexibel ist wird es bestimmt den ein oder anderen Interessenten geben aber Chris Richards hat einen Vertrag bis 2025 und nicht bis 2023.Der Vertrag wurde verlängert als er zu Hoffenheim ausgeliehen wurde

Schon wieder Scheiße bauen!
Der Junge war immer gut wenn er spielte!

Die letzten 2 Jahre haben 3 gute Innenverteidiger den Verein verlassen und man fährt Risiko, wenn man nicht nachlegt. Wäre daher nicht schlecht, wenn man noch eine Alternative hätte, wenn sich einer ernsthaft verletzt oder nicht zu seiner Form findet, wenn es darauf ankommt.

Sorry da fehlen mir einfach die Worte. Ich würde ihn behalten. Talent ist doch vorhanden was will man mehr?

Der FCB hat generell ein strukturelles Problem was Talente betrifft. Es kann nicht sein dass man für 35 Millionen einen R. Sanchez hold und er auf der Bank versauert, wieder wechselt und dort aufblüht. Es kamen und gingen so viele junge Talente die letzten Jahrzehnte. A. Davies ist dabei nur eìne Ausnahme von den wenigen. Im Grunde hat man kein Konzept für die Integration der Talente. Wie soll denn ein Talent den Durchbruch schaffen, wenn er nie spielt? Ein Pilot kann auch kein Flugzeug sicher landen wenn er nie die Chance auf Erfahrung bekommt.

Chris Richards wird dringend gebraucht. Er ist viel sicherer als Nianzou. Behaltet den, sonst werdet ihr’s bereuen!