FC Bayern News

Trotz Bayern-Absage: Darum kommt Bewegung in den Lewandowski-Poker

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben die Bayern das jüngste Barça-Angebot für Robert Lewandowski abgelehnt. Die Katalanen erfüllen nach wie vor nicht die Ablöseforderungen der Münchner. Dennoch tut sich etwas im Transferpoker um den 33-jährigen Polen.



Die Salami-Taktik des FC Barcelona im Poker um Robert Lewandowski ist bisher noch nicht aufgegangen. Ende Mai hat Barça ein erstes Angebot in Höhe von 32 Millionen Euro für den FIFA-Weltfußballer hinterlegt. Vergangene Woche wurde auf 35 Millionen Euro nachgebessert und mittlerweile ist man bei 40 Millionen Euro als fixe Ablöse angelangt. Alle Angebote beinhalten jeweils eine Bonuszahlungen in Höhe von fünf Millionen Euro.

Auch wenn die Katalanen mit ihrem dritten Angebot sehr nahe an die kolportierte Bayern-Schmerzgrenze von 50 Millionen Euro rankommen, weigern sich die Münchner sich an den Verhandlungstisch zu setzen. Mehrere Medien haben am Donnerstag übereinstimmend berichtet, dass der FCB das jüngste Angebot abgelehnt hat.

Bayern reagiert erstmals auf ein Barça-Angebot

Trotz der Absage kommt dennoch Bewegung in den Transferpoker um Lewandowski, wie „SPORT1“ berichtet. Grund: Anders als in den vergangenen Wochen haben die Bayern-Bosse diesmal auf das Angebot aus Spanien reagiert. Demnach kam es diese Woche erstmals zu einem informellen Austausch zwischen den beiden Klubs. Dies kann durchaus als ein Zeichen gewertet werden, wonach die Bayern mittlerweile gesprächsbereit sind.

Am grundsätzlichen Standpunkt der Münchner hat sich ist allerdings nichts verändert: Unter einer fixen Ablöse von 50 Millionen Euro schließt der Rekordmeister einen Abschied im Sommer aus. Wie der TV-Sender jedoch erfahren hat, bröckelt das einstige „Bayern-Basta“. So sollen sich die Stimmen mehren, wonach ein Verkauf des Top-Torjägers die sinnvollste Lösung für alle Beteiligten wäre.

Es wird spannend zu sehen wie sich das Wechsel-Theater in den kommenden Tagen entwickelt. Spanischen Medienberichten zufolge möchte Barça vorerst kein neues Angebot abgeben. Stand heute müsste Lewandowski am 12. Juli an der Säbener Straße wieder ins Training einsteigen. Nach „BILD“-Informationen schließt der Pole eine Rückkehr nach München aus.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

40 Mio. von Barca +5Mio. Boni und 5Mio. von Lewi = Auf Wiedersehen, es war eine schöne Zeit

Ja … die 5Mio als Schmerzensgeld von Lewi…

Wie gerne würde ich hier lesen beide Seiten haben sich geeinigt. Beide Vereine sind mit dem Wechsel und den Zahlungen zufrieden. Man kann es nicht mehr hören oder lesen, bringt den Diel endlich über die Bühne.Wir möchten uns endlich auf die neue Saison freuen.

Ab auf die Tribüne da kann er dann nachdenken

Am 10 Juli zahlt Barca die 50 Millionen. Da bin ich mir sicher.
Dann haben wir den Polen endlich los.
Der nervt nur noch.

Iconia finde man soll und man darf an barca oder real nichts verschenken. Noch gibt es keinen Druck, sofort zu verkaufen. Aber sollte barca jetzt nochmals auf über 40mio erhöhen, würde ich an Bayern Stelle das ok geben. Rechnet man nämlich die 20mio Gehalt die ein Jahr mit oben drauf, ist das eine hübsche Summe. Und da es keinen gleichwertigen Ersatz gibt, braucht man sich auch nicht bei der nachbesetzung stressen. Es dürfte eh viele potentielle Kandidaten abschrecken, dass sie bei Bayern von allen Medien und wahrscheinlich auch Teilen der Fans mit Lewa verglichen werden würden. Da gibt es nun einmal kaum jemanden, der dem Stand halten könnte…. Vielleicht auch ein Grund, weshalb Bayern noch keinen gefunden hat.

Wen hätte man auch verpflichten sollen. Haaland und vlahovic sind unter Vertrag, bei nunez hat der Vorstand gepennt. Benzema unter Vertrag.
Der Rest ist entweder zu alt, zu teuer oder (noch)nicht gut genug.
Von daher sollte man eine günstige Lösung bevorzugen, die man zur Not wieder verkaufen kann, und im nächsten Jahr einen krachen holen.
Einem jungen Spieler muss man das vertrauen geben für wenigstens 1 Saison, was bei top Vereinen kaum möglich ist.

Wie kommen Sie darauf, dass man bei Nunez gepennt hat? Weil in Bayern nicht verpflichten konnte? Das sind mittlerweile einfach Spieler, die nicht mehr zu Bayern gehen.

Richtig, der soll 100 Mio Ablöse kosten und will NUR nach England. Kein PSG, kein Inter, kein Real, kein Barca und kein FCB.
Wer hier alles über die Arbeit des Vorstandes wacht und diese geistreich kommentiert ist schon ein Genuss.

50 Mios sollten ok sein.
Dafür könnte man dann dem Robert zum Abschied noch ne Flasche Wein
vom Aldi mitgeben.
Aber bitte kein Abschiedsspiel. Das hat er sich nach seinem Verhalten in
den letzten Wochen wirklich nicht verdient.

Wenn es eine möglichkeit gibt verkauft Lewy und kauft einen jungen Stürmer von diesem Geld. Nächstes Jahr kann der FC Bayern Robert nur noch das geld Fürs Taxi zum Flughafen geben.

Das was passiert ist in der Vergangenheit ( Fan´s , Lewy , FC Bayern) lässt sich nicht mal so im vorbei gehen kitten und im Sommer 2023 ist es das selbe Problem das Bayern einen Stürmer braucht nur diesmal muss der FC Bayern aus der eigenen Tasche zahlen.

Und ob Lewy das Wert ist bezweifel ich der müsste in einem Jahr ja mindestens 75 Mio. einspielen.
Ausser der FC Bayern hat soviel Geld das man das so machen kann und nicht auf´s Geld schauen muß.

Die haben 1,3 Milliarden Schulden, da fällt es doch nicht auf, wenn 60 Mio. dazugekommen.

Servus beinander,

die Herren im Vorstand müssten doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn Sie ohne gleichwertigen Ersatz, und dieser wird wohl nicht unter 100 Mio. , wenn überhaupt zu bekommen sein, Lewandowski abgeben würden.

Ganz davon abgesehen dass Sie jeder Art von Glaubwürdigkeit verlieren würden, wenn Sie ohne Anlass einknicken würden.

Außerdem sollte man die Stimme und das Gewicht von Uli Hoeneß nicht unterschätzen.
Und der hat ja gestern bekanntlich gesagt – Robert Lewandowski bleibt.

Ich würde Robert Lewandowski empfehlen, dass er sich schleunigst eine gute Entschuldigung für das Theater einfallen lässt, denn sonnst wünsche ich ihm viel Spaß beim ersten Heimspiel.

Dem Vorstand kann ich nur raten, in diesem Fall auf der Vertragserfüllung zu bestehen, denn wenn das Schule macht – dann gute Nacht.

Wo kommen wir denn da hin – „Pacta sunt servanda“ das sollte man Herrn Lewandowski und Herrn Zahavi beibringen!!!

Und wenn nötig können es sich die beiden ja in der nächsten Saison auf der Tribüne gemütlich machen.

Ein Jahr Restvertrag vergessen? Vielleicht kommt er verletzt von der WM zurück (wie so oft nach Länderspielreisen). Aus wirtschaftlicher Sicht muss er weg! Aus menschlicher sowieso.

Ich würde lewandowski gegen depay eintauschen, plus ca 20. Dadurch hat man gleich einen guten mittelstürmer

Bei aller Emotionalität – sollte man das gesamte Werk auch nicht aus den Augen verlieren. Er hat uns keine Ablöse gekostet. In 375 Spielen 344 Tore und 72 Vorlagen geliefert. Und ehrlich gesagt … bei keinem Schützen war ich bei einem 11-er so relaxed. Der traf fast immer. Unter normalen Umständen würde die Fahne an der Säbener Straße nur noch auf Halbmast wehen. 🙂 Schade dass jetzt so ein fader Beigeschmack entstanden ist.

Einfach gehen lassen ist das beste für beide