Transfers

Bayern geht leer aus: Ayman Kari unterschreibt Profivertrag bei PSG

Ayman Kari
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wurde zuletzt mit einer Verpflichtung des französischen Top-Talents Ayman Kari in Verbindung gebracht. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge gehen die Münchner jedoch leer aus. Demnach hat sich der 17-Jährige für einen Verbleib bei Paris Saint-Germain entschieden.



Kari gehört zu den vielversprechendsten Nachwuchstalenten in Paris, war vertraglich aber nur noch bis zum Sommer an den französischen Meister gebunden. In den vergangenen Tagen machten Meldungen die Runde, wonach die Bayern kurz davor stehen würden den Mittelfeldspieler ablösefrei zu verpflichten.  Wie „RMC Sport“ berichtet, hat sich der Youngster jedoch gegen einen Wechsel nach München entschieden.

Kari bleibt in Paris

Laut „RMC Sport“ wird der 17-Jährige seinen auslaufenden Vertrag bei PSG verlängern. Dem Vernehmen nach wird der U19-Nationalspieler seinen ersten Profivertrag an der Seine unterschreiben. Auch die „BILD“ hat die Meldungen aus Frankreich bestätigt, wonach die Bayern im Wettbuhlen um das Top-Talent den Kürzeren gezogen haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der hat vielleicht mitbekommen, wie sich die Führung des FCB verhält, wenn man den Verein mal wieder verlassen will bzw. der Vertrag ausläuft.

Sehr fundierte Aussage 😂😂😂😂

Bestimmt genau so ein brillantes Supertalent wie Nianzou. Von daher: völlig egal. Wir brauchen gestandene Spieler, nicht das Xte Talent.

Ich bin kein Fan von diesen Kinder-Tranfers, insofern ist meine Trauer hier auch begrenzt. Erst recht, wenn man sieht, wer Bayern gerade alles so verlässt. Alles die Juwelen der letzten Generation.

Bin durchaus dafür auch mal ein junges Toptalent zu verpflichten. Darf nur eben nicht überhand nehmen. Man sollte eher mehr Ressourcen dafür zu investieren, dass es einige dieser Juwelen auch wirklich in den Profikader schaffen und dort auch Einsatzchancen erhalten. Alles andere ist Augenwischerei. Hier ist Nagelsmann gefordert. Ende der letzten Saison ließ man hier schon massenhaft Gelegenheiten verstreichen. Vidovic, Wanner, Stanisic, Richards, Nianzhou hätten bereits ne Menge Spielpraxis sammeln können. Hier fehlte der Mut. Das war enttäuschend, ebenso wie übrigens die Leistung der eingesetzten Stammspieler. Diese ware formschwach und/oder überspielt. Wäre eine Gelegenheit für Schonung gewesen…ups…verpatzt!!!

Was (noch) nicht ist kann es noch werden, wo ist das Problem? Ich finde PSG hat eine echt top Akademie, aber es können, bei deren Starensemble Visionsgehabe, sich keine 500 Spieler in die erste Mannschaft hoch spielen – siehe Christopher Nkunku – entsprechend wird immer etwas „gutes“ bis top „abfallen“ wo sie nichts dagegen tun können, und noch mal: der Junge wird sich erstmal behaupten müssen, also ist DER Drops noch längst nicht gelutscht!

Wir werden es verkraften.

Also doch kein Transfercoup von Brazzo…

Und jetzt? Sollen wir den Laden zuschließen?

Hat dein Chef auch gesagt.

Na mit Erbsen oder Murmeln werden sie den ihn Paris bestimmt nicht zur Unterschrift bewegt haben, da wurde halt für einen 16 Jährigen etwas das Konto aufgefüllt.
Einen zweiten Tanguy Nianzu wollte man halt verhindern, übrigens Nkunku ist ja auch nicht anders.

Keine Schande, wenn er nicht kommt! Der FC Bayern hat viele Supertalente-auch gekauft, von den wenigsten hat es bisher einer ganz nach oben geschafft! (Musiala)
Der Unterschied zwischen 4. Liga ist schon zu groß, (wo sie dann spielen würden) dazu müsste sie mal aufsteigen- die 3. Liga.
Somit müssen sie die meisten Talente, verleihen, wenn sie keine Dauerchance-in der 1. BL. bekommen!
Man sieht was daraus wird???

Angriff (auch ohne Lewa) und Mittelfeld international spitze. Die Abwehr schwächelt seit ca. 2 Jahren; hier sehe ich folgende gravierende Mängel: 1. Zuordnung, 2. Manndeckung (Raumdeckung im eigenen 16er? Absolutes „NO GO!!!“ Spätestens 20-30 Meter vor dem eigenen Tor sollte die Raumdeckung zugunsten einer – robusten u. körpernahen – MANNDECKUNG aufgehoben werden!!!), 3. Viel zu viel Ballgeschiebe (Quer- u. Rückpässe), statt schnelle Überbrückung des
Mittelfelds (scheinbar haben auch hochbezahlte Berufsfussballer [und deren Trainer] noch entspr.
LERNBEDARF!!!).
Liebe FCB-FANS & -Mitglieder: ich bin mir sicher, diese Zeilen werden bei einigen von Euch auf
energischen Widerstand stossen. Zu meiner Entschuldigung: ich war ja nur ein kleiner Player (in
höheren Amateurklassen), der allerdings stets mit dem Bemühen, o.a. Mängel im Spiel zu vermeiden,
selbst gegen gestandene Profis aus 1. und 2. Bundesliga erfolgreich war und als „Gage“ hin & wieder
mit einem Korb Eier und einem Festmeter Holz bedacht wurde. Natürlich ist mir nicht verborgen geblieben, dass sich die Zeiten geändert haben. Gehaltsforderungen von einigen Spielern, die deut-
lich mehr als 15 Mio.(!) Euro p.a. fordern und ihren Wechselwillen damit begründen, von der Club-führung „nicht den gebotenen Respekt“ zu bekommen, sind absolut inakzeptabel! Ich möchte in der
BuLi keine französischen (siehe PSG) oder englischen (siehe Manchester City, United, Chelsey u.a.) Verhältnisse…, sondern unterstütze die Art und Weise, wie die Vorstände (auch oder gerade) beim FCB bereits seit Jahren verantwortlich den Verein führen. MIA SAN MIA!!!
Anm.: aktuell habe ich neben Thomas Müller einen zweiten Lieblingsspieler beim FC Bayern: MANÉ!!! Ein Weltklassespieler mit einem Weltklasse-Charakter!!!