FC Bayern News

Keine Interesse an einer England-Rückkehr: Sane will sich beim FC Bayern durchboxen

Leroy Sane
Foto: Getty Images

Leroy Sane wurde in den vergangenen Monaten immer wieder mit einem vorzeitigen Abschied vom FC Bayern in Verbindung gebracht. Vor allem in England soll es den einen oder anderen Top-Klub geben, der sich mit dem deutschen Nationalspieler beschäftigt. Der 26-Jährige selbst hingegen hat kein Interesse an einer Rückkehr auf die Insel



Diese Woche machten Meldungen die Runde, wonach der FC Arsenal seine Fühler nach Sane ausstrecken würde. Die Gunners wären demnach bereit diesen Sommer einen Anlauf bei dem Offensiv-Allrounder zu starten. Wie „BILD“-Fußballchef Christian Falk berichtet, haben die Londoner aber keine Chance. Grund: Sane beschäftigt sich nicht mit einem vorzeitigen Abschied vom FC Bayern. Auch die Verantwortlichen in München wollen den DFB-Star nicht ziehen lassen.

Laut Falk möchte sich Sane beim FCB durchboxen. Der 26-Jährige wechselte im Sommer 2020 für knapp 60 Millionen Euro von Manchester City zum deutschen Rekordmeister und hat in den vergangenen beiden Jahren viele Höhen und Tiefen durchlaufen.

Sane zeigt sich kämpferisch

Sane wurde zuletzt scharf kritisiert beim FC Bayern. Auch Julian Nagelsmann und die Bayern-Bosse haben den Flügelstürmer öffentlich in die Pflicht genommen und betont, dass dieser deutlich nachlegen muss. Beim Supercup-Sieg gegen RB Leipzig wurde Sane in der Schlussphase eingewechselt und hat nicht nur einen Treffer erzielt, sondern sich auch sehr kämpferisch gezeigt. Nach dem Spiel gab es ein Sonderlob von Hasan Salihamidzic und Bundestrainer Hansi Flick.

Durch die Verpflichtung von Sadio Mane hat der Konkurrenzkampf beim FC Bayern nochmals zugenommen. Sane scheut diesen jedoch nicht, wie er im Gespräch mit „The Athletic“ betont hat: „In einem Verein dieser Größe ist das ganz normal, das ist immer so. Man kann sich nie ausruhen und sich sagen: ‚Niemand kann mir etwas anhaben‘. Das ist auch gut für die Mannschaft. Die neuen Jungs fordern uns alle heraus, dass hält das Energieniveau hoch.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bei dem fetten Gehalt würde ich auch nicht wechseln wollen.

Mit der Leistung der letzten Jahre ist doch klar, dass es in einem neuen Vertrag weniger geben würde.

Also brav Brazzos Fehleinschätzung zum tatsächlichen Mehrwert des Spielers für den Kader ausnutzen und den Vertrag aussitzen 😁

Genau das wird es sein 🙈 aber vermutlich der erste der jubelt wenn er an seine Leistungen vom letzten Herbst anknüpft. Ich bin mir sicher der Abgang von Lewy wird einigen Spielern und dem FC Bayern gut tun. Auch wenn er viel geleistet hat in seiner Zeit bei Bayern.

Warum sollte er auch für 10 Millionen weniger irgendwo hingehen, als er beim Transferkaiser bekommt?

Und er wird es schaffen. Vom Potential her der beste Flügelstürmer bei Bayern. Von der realen Leistung her aktuell aber für mich nur Nummer 3. Wenn er lernt sich richtig zu motivieren, wird er kaum zu stoppen sein.

Lernen sich zu motivieren?
Wenn er das bis heute nicht gelernt hat, wird er es auch nicht in Zukunft. Es werden gelegentlich Geistesblitze kommen, aber zu wenig und nicht konstant. Bei einem guten Angebot würde ich ihn rausschmeißen. Hatte Zeit genug gehabt, sein Gottgegebenes Potenzial zu zeigen oder zu steigern. Stattdessen lieber auf Diva gemacht. Wenn nicht diesen, aber im nächsten Sommer sind wir ihn dann los. Schade, aber für Schmarotzer ist kein Platz

Gebe dir recht. Statt auf dem Platz mit Leistung zu glänzen, beschwert er sich ständig über Schiedsrichter-Entscheidungen. Ihm fehlt die Konstanz und wirkt des Öfteren ziemlich lustlos. Bei einem guten Angebot, sollte der FCB ihn abgeben.

Servus beieinander,
was soll er auch anderes sagen?
Bei diesem Gehalt würde es mich auch nicht unbedingt auf die Insel ziehen.
Er hat es sich in München gemütlich eingerichtet und wird von allen mit Samthandschuhen angefasst!
Der Bengel soll endlich erwachsen werden aber wenn es einem Hinter und Vorne reinsteckt wird gibt es dazu keinen Anlass.
Zum Durchbeißen hatte er 2 Jahre Zeit, leider hat es die nicht genutzt, somit wäre es die logische Konsequenz dass man ihn abgibt.
Dann wäre auch genug Geld für einen echten Mittelstürmer da.

Junge junge, immer diese Unterstellungen. Ich finde es überragend das er sich durchsetzen will!! Vorallem weil es genauso ist wie der Sane sagt. Je mehr Topspieler in der Offensive desto besser. Die treiben sich gegenseitig zu Höchstleistungen. Bei unserer Offensive will doch jeder spielen, weils einfach Bock macht. Also freut euch das wir die Jungs haben die da sind und hört auf die runterzumachen….

Ich denke das Lewa weg ist und die damit verbundenen Systemumstellung wird Sane zu Gute kommen. 4-2-2-2 oder gestern sah das schon eher nach 4-2-4 aus, passt besser zu seinem Stil. Auch die anderen Offensiven werden alle besser performen als letzte Saison. 11 Tore gegen Leipzig und in Frankfurt… So darfs weitergehen 🙂

Und wo soll er das spielen?
Ich habe Ihn gestern nicht vermisst, und nach der Einwechslung nur einmal gesehen.
Da wird es eng für den Burschen…

er hat das 6. Tor für Bambi perfekt vorgelegt und auch viel nachgesetzt! nicht immer nur das negative bei ihm sehen

Wenn er sich nicht so oft verdribbeln würde, müsste er auch nicht so viel nachsetzen. Immer mit dem Kopf durch die Wand. Wirkt bei ihm alles so planlos. Sollte sich mal ein Beispiel an Musiala nehmen. Bei ihm wirkt alles viel durchdachter.
Natürlich war der Steckpass auf Musiala nicht schlecht, aber alles war schon längst gelaufen und Frankfurt hatte das Spiel schon abgehakt. Ein Geistesblitz reicht nicht aus.

Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube….

Es ist halt schon so, dass er jede Menge Zeit zum durchsetzen hatte, er wird bei Bayern und in der Nationalmannschaft bevorzugt behandelt.
Mir kommt es so vor dass man sich einfach nicht eingestehen will, einen der teuersten Fehlkäufe in der Vereins geschichte gemacht zu haben.
Und warum sollte er es denn leichter haben, ohne Lewy.
Nach dem Spiel gestern wird er nur noch gegen Bochum spielen dürfen um die wichtigen Leute zu schonen.