FC Bayern News

„Jetzt erst recht“-Mentalität: So positiv wirkt sich der Lewy-Abgang auf die Bayern aus

Julian Nagelsmann und Sadio Mané
Foto: IMAGO

Der Weggang von Robert Lewandowski ist sportlich betrachtet ein herber Schlag für die Bayern. Der Pole hat jahrelang Tore wie am Fleißband geschossen. Mit Blick auf die ersten beiden Spiele haben die Münchner dessen Abschied aber sehr gut kompensiert. Aktuellen Medienberichten zufolge hat der Abgang sogar durchweg positive Auswirkungen für den FCB.



Vor dem Saisonstart haben Spieler und Verantwortliche in München alle samt betont, dass die Bayern den Abgang von Lewandowski als Team auffangen müssen. Schaut man sich die ersten beiden Pflichtspiele der neuen Saison an, scheint dieser Plan in Erfüllung zu gehen. 11 Tore hat der FCB gegen Leipzig und Frankfurt erzielt. In beiden Spielen haben sich jeweils fünf unterschiedliche Torschützen in die Liste eingetragen. Selbst Defensiv-Spezialist Benjamin Pavard hat zwei Treffer erzielt.

Nagelsmann genießt die neue taktische Freiheit

Wie die „Sport BILD“ berichtet, hat sich durch den Lewandowski-Abschied eine „jetzt-erst-recht-Haltung“ bei den Bayern-Stars entwickelt. Alle wollen zeigen, dass man auch ohne den zweifachen FIFA-Weltfußballer sehr gut zurecht kommt

Auch Cheftrainer Julian Nagelsmann soll die neue taktische Freiheit ohne klassischen Zielstürmer genießen. Laut der „Sport BILD“ hat der 35-Jährige deutlich mehr Spaß im Training als noch in der Vorsaison.

Zudem entsteht auch abseits vom Platz ein neues Teamgefüge beim deutschen Rekordmeister. Lewandowski galt oftmals als Einzelgänger. Mit Leon Goretzka (neues Mitglied im Mannschaftsrat) und Joshua Kimmich (dritter Kapitän) haben zwei neue Spieler die Aufgaben von Lewandowski übernommen, die deutlich mehr Wert auf ein gesundes Betriebsklima legen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Sag ich ja, vielleicht war der Pole auch, unbewusst, eine Art Bremsklotz.
Wäre cool, wenn sich jetzt richtig was entwickelt. Auf mittlere Sicht muss man für Neuer einen Ersatz zu finden.
Und evtl noch einen guten Midfielder holen. Ansonsten alle im besten Alter, das kann auf Jahre hinaus ein klasse Team werden.

Müller kann in 2 Jahren durch Wirtz ersetzt werden. Bei Neuer sehe ich noch mindestens 3 gute Jahre kommen, aber ja, hier sollte man frühzeitig scouten. Nübel sollte nicht die Antwort sein.

Durch Wirtz,ich lach mich schlapp. Wohl eher durch Wanner.

Wanner wird kein Topspieler. Reicht nicht für Stammspieler beim FC Bayern. Die Klasse von Wirtz wird er nie erreichen.

Yep, und sie rüsten auch im Campus auf! Mein lieber Schwan, da spielen ein paar 15 und 16 jährige Supertalente. Sieht gut aus beim FCB, freut mich, habe Anfangs noch sehr um Lewy getrauert, aber was ich dann bis jetzt gesehen habe, macht mich zuversichtlich.

Finde auch dass ein neuer Torhüter demnächst rangeführt werden sollte. Nübel macht sich zwar in Frankreich nicht schlecht, ob das allerdings reicht wage ich zu bezweifeln. Ortega hat man leider verpasst, der wäre für die nächsten Jahre vielleicht eine gute Option gewesen.

Ja, seh ich auch so. Schade mit Ortega.

Last edited 1 Monat zuvor by Martin Hagemann

Nübel ist da. De Jong brauchen wir nicht. Soll Barça an seinen kumulierten Gehaltskosten ersticken!

Als Bremsklotz würde ich ihn nicht bezeichnen, aber es tuhen sich neue Möglichkeiten auf und das kann richtig gut sein…..

Zu,,Lewy,seine art des abgangs war eine,,frechheit,, nur aus 2 Gründen,wie er versucht hat den,,FC Bayern,,in den,,Dreck zu ziehen,,mag Lewandowski ein guter,,Stürmer gewesen sein beim FCBayern,,nur er hat vergessen das ein,,Stürmer,,nur so gut sein kann,wie seine Mitspieler, und hätte er nichtht so gute Mitspieler an seiner Seite gehabt,und das,,System auf in gerichtet,würde ich sogar,,Wetten,,er hätte den,,Rekord von,,Gerd Müller,, nicht geknackt,und würde das ,,Spiell und System genauso jetzt auf,,Mane,,gerichtet,bin ich der,,Überzeugung,,Mane,,wird und würde,besser als,,Lewandowski, und,,Lewandowski,,war beim,,Abschied,,Respektlos gegenüber dem FCBayern, auch wenn er das,,bestreitet,FCB hat nie ein,,schlechtes über,,Lewy GESAGT, nur,angedeutet man lässt in nach,,Barcelona geh’n,wenn Barcelona, die Ablösesumme die gefördert wurde,auch bezahlt,und,,Barcelona,,war im diese,,Summe,,nicht Wert

Liest du dir dein Geschwafel eigentlich mal durch bevor es postest?

„Der Pole“ …sowohl die Person als auch der Ex Bayern Stürmer Robert Lewandowski haben angesichts der gemeinsamen Erfolge und Leistungen zumindest mal den Respekt verdient ihn zumindest mal namentlich zu nennen und nicht auf den Aufdruck seines Reisepasses zu verweisen – etwas Anstand bitte.

Bei 344 Toren und >70 Vorlagen und 50 Toren wettbewerbsübergreifend pro Jahr von einem „Bremsklotz“ zu sprechen hat nichts mit Fussball zu tun – wahrscheinlich schwingen da Nachwehen der letzten 2 Monate mit. Trotzdem sollte man sich überlegen, auf welches Niveau man sich mit seinen Äußerungen begeben will. Unabhängig von dem Bohaj um seinen Wechsel sprechen wir vom gemeinsam mit Gerd Müller besten Stürmer der Bayern Geschichte. Punkt.

Sicher haben sich manche Spieler hinter Lewandowski versteckt und und Verantwortung und Leistung vermissen lassen. Fraglich nur, ob das die Schuld von Lewandowski ist oder gegen die abgetauchten Spieler spricht.

Nun stehen die anderen Spieler auf der Bühne und müssen beweisen, dass es ohne Lewandowski mindestens genauso erfolgreich weitergeht. Die Anzeichen sehen vielversprechend aus, trotzdem ist davon auszugehen dass manch einer im Laufe der Zeit nicht abliefert und auf der Strecke bleibt. Wird interessant zu beobachten, wer nun wie bereit ist aus der Deckung zu kommen und in die hinterlassene Lücke zu stoßen.

Im MF sind die Bayern auf Topniveau besetzt, das jedem Vergleich standhält. Kimmich, Goretzka, Musiala sind Spitzenklasse, wenn der aufwachende Sabitzer annähern an seine letzte Leipziger Saison anknüpft, dann sind das 4 Top Spieler internationalen Formats. Dazu noch der vielversprechende Gravenberch.

Auf der TW Position ist in der Tat ein Nachfolgerplan notwendig, problematisch nur die Umsetzung. Neuer ist nicht der Typ der Spiele abgibt, daher ist mit einem harten Schnitt zu rechnen – Neuer geht in Rente und eine neue Nr.1 steht auf dem Platz. Nübel ist ein vielsprechendes Talent, das bereits unter Vertrag ist. Bevor jetzt der nächster Kerl aus der Zauberkiste gezogen wird, spricht wenig gegen einen Versuch mit Nübel – nach Neuers Karriereende. Ortega wäre einer gewesen, aber der ist auch schon jenseits der 30 und verdient sich gerade in City die komplette Rente innerhalb von 3 Jahren.

Anstand?? Du kommst mit Anstand in Bezug auf diesen Vogel?? Wer hat sich denn scheisse verhalten? Der FC Bayern jedenfalls nicht. Dass er neben G.Müller unser bester Stürmer aller Zeiten ist…geschenkt. Er hat sich wie ein Arschloch verhalten, und als solches behalte ich ihn auch in Erinnerung. Im Nachhinein könnte ich kotzen, dass er Gerds Rekord gebrochen hat.

Und nein, ich bin nicht verbittert, dass er weg ist. Im Gegensatz zu vielen anderen hier, wollte ich von Anfang an, dass der Pole verkauft wird. Wird 35 und brachte 50 Mio. Alles tipop.

Last edited 1 Monat zuvor by Martin Hagemann

Verstehe worauf Du hinaus willst.

Der Profi Fußball hat sich aber längst von der Romantik verabschiedet und ist reines Geschäft. Angesichts von Spielergehältern jenseits der 20 Mio jährlich, Transfers im dreistelligen Bereich und zweistelligen Beraterprovisionen sollten auch wir Fans Spielerverträge als Angestelltenverhältnis und nicht als Blutsbruderschaft oder Ehe betrachten. Wie im übrigen Arbeitsleben auch kommt es eben vor, dass Mitarbeiter sich aus jeglichen Gründen verändern wollen oder Unternehmen aus jeglichen Gründen auf Mitarbeiter verzichten.

Klar kommt das vor, und das ist auch völlig legitim. Es kommt aber immer auf das Wie an.

Meiner Meinung nach ist an dem Ausdruck ‚der Pole‘ überhaupt nichts respektloses!
Erstens ist es so,
zweitens wird der Ausdruck in jedem Fernsehkommentar und fast jedem Zeitungsbericht verwendet – einfach um die dauernde Wiederholung des Namens zu vermeiden und
drittens benutzen z.B. die Engländer den Ausdruck ‚the German‘ genauso bedenkenlos in Ihren Berichten – sogar die BBC und die Times.
Ich glaube, da muss man nicht päpstlicher als der Papst sein!

So ist es. Aber so sind diese ganzen Gutmenschen:innen eben…..

Last edited 1 Monat zuvor by Martin Hagemann

„Der Pole….“…. sowohl der Mensch als auch der Ex Bayern Spieler Robert Lewandowski haben zumindest mal den Respekt verdient nicht nach dem Reisepassaufdruck sondern namentlich genannt zu werden, soviel Anstand sollte sein.

Einen Spieler nach 344 Toren,>70 Vorlagen und 50 Pflichtspieltoren je Saison als Bremsklotz zu titulieren hat mit Fussball nichts zu tun, da scheinen noch verletzte Gefühle mit Spiel zu sein.

Lewandowski war gemeinsam mit Gerd Müller bis dato der beste Stürmer der Geschichte des FC Bayern. Punkt.

Gebremst hat er weder bewusst noch unbewusst Niemanden, aber zweifellos haben sich Einige hinter ihm versteckt. Dies ist aber weniger Lewandowski anzulasten sondern den Spielern, die sich bequem hinter dem Superstar weggeduckt haben um über eigene Leistungsdefizite – bei durchaus üppigen Ausstattungspaketen – hinwegzutäuschen.

Fakt ist Lewandowski ist Vergangenheit und jeder andere muss jetzt aus der Deckung raus und zeigen, dass er zurecht ein Bayern Spieler ist. Keine Ausreden mehr, in keinem der Mannschaftsbereiche. Auch ein Manuel Neuer kann sich keine Aussetzer wie gegen Frankfurt mehr erlauben und beim Ausscheiden aus K.O. Wettbewerben bemängeln man habe zu wenig Tore erzielt – jeder Einzelne ist in der Pflicht. Auch das Trainerteam ist in der Pflicht, kann sich nicht mehr auf atmosphärische Störungen und Zickereien im Kader sowie mangelnde Flexibilität mit dem Zielspieler Lewandowski berufen.

Die ersten beiden Spiele lassen sich gut an und es gibt keinen Anlass zur Vermutung die Zukunft würde weniger erfolgreich als die Vergangenheit. Aber es müssen zählbare Titel her.

Das MF ist mit Kimmich, Goretzka und Musiala hochkarätig besetzt. Wenn Sabitzer nach dem guten Start jetzt an alte Leipziger Leistungen anknüpft dann ist das auch im internationalen Top Niveau auf Augenhöhe. Real und City sind da keineswegs stärker einzuschätzen – hinzu kommt der vielversprechende Gravenberch.

Die Nachfolgeregelung Neuers ist tatsächlich wohl die größte Baustelle der kommenden 3 Jahre. Auch Manuel Neuer ist alles andere als ohne Allüren und nicht gesprächsbereit einem zweiten Torhüter Spiele abzugeben um sich entweder weiter zu entwicklen oder sich im Spielfluss zu halten und a la minute einsatzbereit zu sein wenn er selbst ausfällt (was Gott sei Dank selten der Fall ist). Ich rechne eher mit einem harten Schnitt – Neuer geht in Ruhestand und eine neue Nummer 1 kommt. Nübel halte ich nach wie vor für ein vielversprechendes Talent. Er könnte erheblich weiter sein in seiner Entwicklung, hätte er Spielzeit bekommen. Dafür ist Neuer mitverantwortlich. Nübel hatte eine starke letzte Saison in Monaco, spielt dort CL und hat ein gutes Umfeld. Das Kapitel Nübel und Bayern ist noch nicht gescheitert – sofern Nübel bis zu Neuers Karriereende woanders spielt.

ein Traum. hinzu kommt, dass die 4 Granaten vorne im Zusammenspiel so gut aussehen, dass Nagelsmann (HOFFENTLICH) keine Veranlassung mehr sehen wird, aus Verzweiflung mit 5 oder gar 6 Offensiven anzutreten wie in den verunglueckten Champions League KO Spielen

Ich drücke mich mal vorsichtig bei Lewy aus – fusballerisch top, aber menschlisch sowie social competence sehr viel Luft nach oben!

Das Fussballerische sehen wir und können es beurteilen, wie er als Mensch ist und welche Sozialen Kompetenzen er hat oder nicht hat wissen wir alle nicht. Daher sollten wir bei dem bleiben, was wir sehen und worüber wir reden können.

Er ist kein Lahm, kein Ribery und kein Müller – keiner dem man glaubt sie spüren den verein mit jeder Faser. Er betrachtet seine Vereinszugehörigkeit eher als ein operatives Arbeitsverhältnis und weniger als romantische und leidenschaftliche Fussballliasision. Vielleicht fühlen wir Fans und daher verraten, weil uns der Verein unter die Haut geht. Mag sein, aber vergessen wir nicht, dass Millionen anderer Arbeitnehmer ihren Arbeitsvertrag ebenfalls als rein operatives Arbeitsverhältnis sehen – vielleicht auch viele von uns selbst.

Daher sollten wir nicht so hart urteilen und schon gar nicht Dinge bewerten, die uns verborgen liegen.

Lasst uns fair und milde mit ihm umgehen, er war einer von uns – egal wie die letzten 3 Monate gelaufen sind!

Absolut d’accord. Und fair sein heißt auch anzuerkennen, dass in seinem großen Schatten so manches talentierte Bäumchen nicht so recht wachsen und gedeihen konnte.

Fraglich nur, ob das an Lewandowski oder am Talent lag.

Bei Neuer übrigens ist die Sachlage eindeutig: er war nicht bereite auf ein einziges Spiel zugunsten des Talents Nübel zu verzichten – Entwicklung Nübels somit bei den Bayern ausgeschlossen.

Er war nie wirklich einer von uns.
Oder weißt du etwas was wir nicht wissen?
Ich hatte nie ein Bekenntnis zum FCB von LewanBarcelonaBanksi gehört.
Immer nur, mehr Geld und Real ist mein Wunschverein…..

So viel zum Thema Wunschverein, dass er sich zuletzt geäußert hatte das plötzlich Barcelona sein Jugendtraum war….

Blablabla blubberlewi….
Nur Luft im Kopp

Last edited 1 Monat zuvor by Robbery

Banksy ist ein großer und bedeutender Gegenwartskünstler!

“ Ganz einfach Lewi wollte meistens den Ball haben, um damit immer als Torverwerter glänzen zu können-Torjäger-Kanonne-u.s.w.!“
Somit waren die andern Mittelspieler – gehemmt in ihrer Ausführung, sieht man letztes halbes Jahr-grass, es war Unruhe drin, auch lewi mit Trainer!
Jetzt wird sich Musiala mehr entwickeln-Klasse, Gnabry wird besser, denke einige,
der große Ansporn ist da.
Die ersten 3 Spiele gewinnt der FC Bayern, führt dann souverän die 1.BL. an!
Der FC Bayern hat soviel Talente, wenn er die meisten entwickelt,
braucht man sich für die Zukunft keine Sorgen-Scherz machen.

Guter Kommentar Eugen
Genau so positiv sehe ich die jetzige Lage.
Und Lewa wird sehen was er er ohne das Bayern-Team fußballerisch noch erzielen kann.

>>Der Weggang von Robert Lewandowski ist sportlich betrachtet ein herber Schlag für die Bayern.<<

Nein, sportlich ist das ein Vorteil, wie man deutlich sieht und wie der Artikel im Folgenden auch klar ausführt und sich somit selbst widerlegt.
Und dass Lewa Tore wie am "Fleißband" geschossen hat, bedeutet nix anderes, als dass die torgefährlichen Kollegen um so weniger Buden gemacht haben.

Letztlich geht es um die Bilanz per Saldo. Und per Saldo erzielt die Mannschaft mehr Tore, weil neue Energien frei werden. Und weil die Offensive schwerer ausrechenbar ist. Das hat Herbert Hainer bereits im ersten Doppelpass der Saison betont.

Die neue Variabilität sehe ich als großen Vorteil,in der Bundesliga hat es bis auf wenige Ausnahmen immer gereicht.
Aber gerade in KO Spielen waren die Bayern ausrechnenbar und das kann jetzt ein großer Vorteil sein.

Der Pole ist Robert Lewandowski. Etwas mehr Respekt vorm Rekordtorschützen, über den wir die letzten Jahre oft jubeln durften, du Deutscher.

*kopfschüttel*

Nicht jammern!
Barça hat für den geschätzten RL auch die Pole-Position reserviert. Und zwar ganz ohne Pejorativ! 😃
Die Katalanen schätzen halt ihren Polen. Jetzt müssen sie ihn bloß noch registriert kriegen…

Spinner..

Pole Pole Pole.!
Und nun, was willst du machen weil ich das geschrieben habe.
Lewi ist ein Pole. Und Pole ist keine Beleidigung.
Genauso wie wenn jemand zum Toni Deutscher sagt….

Aber in deiner Aussage liest man man sehr viel leid, bist du vielleicht ein Pole und fühlst dich rassistisch angegriffen weil du mit Deutscher dagegen argumentierst?
Mein Mitleid mit dir hält sich in Grenzen, da anscheinend dein Niveau auf einem Level ist der mir schon fast leid tut….

Und vor Lewangeldgeilo, habe ich überhaupt keinen Respekt. Den er hat auch keinen Respekt vor dem FCB und den Fans gehabt.
Resp kt bekommt nur derjenige, der sich es auch verdient und nicht herablassend verhält 😉

PS. Ein Kommentar von einem Nichtdeutschen 😉

Wir werden nicht in jedem Spiel 5 bis 6 Tore sehen also auf den Boden bleiben. Neuer macht zurzeit zuviele Fehler und Ulrich die ein Super Typ aber im Tor nur Mittelmaß da muss irgendwas passieren auf dieser Position. Lewandowski war schon in Dortmund ein Einzelgänger und Egoist können froh sein das er weg ist. Seine Tore kann er zu 80% seinen Mitspielern verdanken. Werden mit dieser Mannschaft bestimmt Meister beim DFB Pokal gehört auch Glück dazu müsste aber auch drin sein. Champion League sieht schon anders aus da sehe ich uns nur unter den besten 8 Mannschaften aber auch da muss man einen guten Tag haben siehe Real Madrid die hätten normalerweise gegen City oder Paris schon rausfliegen müssen.

Real hat Chelsea, PSG, ManCity und Liverpool rausgekegelt. schwerer war es noch nie

hatte nichts mit einem guten Tag zu tun. Real war nicht Favorit, hat aber wie schon so oft in der Champions League alles aus seinem Kader rausgeholt

Bayern hat insgesamt sogar mehr Potential als Real letztes Jahr
alles drin, man muss es nur rausholen :- )

Real hat vom Achtel- bis zum Finale Dusel gehabt bis zum Abwinken. Gegen Chelsea waren sie schon draußen, gegen Paris 1 Törchen mehr, gegen ManCity standen sie mit beiden Füßen im Grab und sind heimlich in der Nachspielzeit rausgeklettert; gegen Liverpool rettete der Pfosten, Courtois und ein blinder Fleck in Alexander-Arnolds Rücken.
Viermal so knapp und jeweils 50:50 hat selten jemand den Pokal geholt.

Und das hat auch nix mit Ancelottis genialer Taktik zu tun. So viel Dusel kann keine Taktik erzwingen!

Bitte hört doch mal mit dem Tore Hype von Lewandowski auf! Er hatte in jeder Saison die mit Abstand meisten Torchancen aller Bundesligaspieler. In den wichtigen Spielen der Championsleague traf er fast nichts.
Jetzt schiesst die Mannschaft die Tore und das macht Spaß, auch den Jungs, wie man sieht!
Unsere Mannschaft ist der Fc Bayern und um den geht,s!

Ohne Frage ist es besser für die Bayern, dass Lewandowski weg ist.
Was hat der Lewandowski großartig für den FCB geleistet und mit der Mannschaft errichtet?
Die Hauptsache ist doch, dass wir einen Trainer haben der von sich glaubt den Fußball erfunden zu haben!
Es wird der Tag kommen an dem ich Euch daran erinnern werde, dass Ihr vom Fußball soviel Ahnung hattet wie meine Kuh Latein spricht.

Schick doch deine Kuh mal versuchsweise nach Bayern. Die Chance ist gut, dass wir ihr hier Latein beibringen können.
Ob wir das mit dir und dem Fußball schaffen – das bezweifle ich.

Die Zukunft des FCB wird so riesig, dass man es kaum aushalten wird können.
In den nächsten 10 Jahren holen wir 11 Meistertitel, 8 CL Siege,Nagelsmann entwickelt 15-20 neue Nationalspieler und Einer von Euch Deppen wird Bundeskanzler!

Filip
Sie dürfen FCB-Gegner sein. Sie müssen auch nicht die gleiche Meinungie vieler anderer , Sie können auch Ihre Meinung als die einzig richtige halten. Diesem fatalen narzisstchem Irrtum sind schon viele, sogar ein Präsident der USA unterlegen.
Aber mit Ihrem neidvollen und unverschämt, beleidigenden und überheblichen Text, in dem Se ALLE Bayern-Fans als Deppen bezeichnen und das einer Bundeskanzler werden soll, überschreitet jede Grenze. Das ist nicht nur unterhalb der Gürtellinie. Ihr Text ist einfach nur das, auf was man nicht einmal mit seiner Schuhsohle treten will. Ihre Bemerkungen sind einfach nur und einfach Sch…. . Sie deklassieren sich damit nur selber Schämen Sie sich.

Das Psychogramm Ihres Kommentars ergibt genug Indikationen für einen mehrmonatigen Klinikaufenthalt mit Therapien für Neidüberwindung und Aggressionsbewältigung.
Oder Sie versuchen es einfach mal in einem schwarz-gelben Forum? Unter Gleichgesinnten fallen Sie weniger auf.

Wenn ich teilweise die Kommentare hier lese,das Verhalten einiger hier,anderen gegenüber ist zum 🤮🤮🤮ekelhaft wie arrogant und Besserwischrich manche sind.Jeder soll seine Meinung haben, Diskussion erwünscht,aber nein 3inige können nur beleidigen.Aber das ist ja schon Standart, nicht nur hier.Es könnten soviele tolle Diskussionen entstehen,man muss niemanden wegen seiner Meinung beleidigen.👎👎👎👎

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.