FC Bayern News

Sane, Mazraoui & Co. müssen sich gedulden: Nagelsmann will sich Zeit lassen mit der Rotation

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Im DFL Supercup gegen RB Leipzig und zum Bundesliga-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt hat Julian Nagelsmann auf die gleiche Startelf gesetzt. Aktuellen Medienberichten zufolge wird sich daran in den kommenden Wochen wenig verändern. Demnach möchte der Bayern-Trainer erst mit Beginn der englischen Wochen mit der Rotation beginnen.



Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen und einem Torverhältnis von 11:4 hat Julian Nagelsmann keinen Grund etwas an seiner aktuellen Mannschaft zu verändern. Vor allem in der Offensive hat sich der FCB in bestechender Frühform präsentiert. Die Chancen, dass Nagelsmann auch beim ersten Heimspiel der Saison gegen den VfL Wolfsburg die exakt gleiche Elf ins Rennen schickt sind sehr groß.

Rotation beginnt erst mit dem DFB-Pokal

Wie der „kicker“ berichtet, möchte Nagelsmann erst mit Beginn der englischen Wochen anfangen zu rotieren. Heißt im Klartext: Bis zum Pokalspiel gegen Viktoria Köln (31. August) wird sich wenig an der ersten Elf der Münchner tun. Eine Woche später starten die Bayern in die neue Champions-League-Saison.

Somit werden sich Spieler wie Leroy Sane, Noussair Mazraoui oder Kingsley Coman noch etwas gedulden müssen, bis sie mehr Einsatzzeiten erhalten. Der Franzose ist ohnehin noch gesperrt. Matthijs de Ligt hingegen könnte bereits am kommenden Wochenende sein Startelf-Debüt beim Rekordmeister feiern. Nach „BILD“-Informationen hat der Niederländer diese Woche regelmäßig im der sog. „A-Team“ im Training gespielt, was ein klares Indiz für einen Startelf-Einsatz ist. Laut dem Blatt könnte Lucas Hernandez seinen Platz für den 22-Jährigen räumen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die zeit kommt schon noch … wir brauchen alle im Kader … möglichst in top Form… 🙂 … wenn ich mich recht erinnere hat er ja auch schon mehr als 11 Spieler eingesetzt … 🙂 …

De Ligt hätte doch Startelf Potenzial, ich meine hat er ernsthaft 70 Millionen gekostet um anfangs auf der Bank zu sitzen?

Jeder der Neuzugänge (ggfs mit Ausnahme Tel) hat Startelfpotential. Es geht aber weniger um das Potential sondern um die körperliche Fitness, die Abstimmung im Zusammenspiel und das Verinnerlichen def Spielidee des Trainerteams.

Und da sind die Neuzugänge in Summe eben nach 4 Wochen noch nicht so weit.

Er wird ja jetzt spielen, dafür sitzt der 80 mio Mann auf der Bank.
Aber Hernandez hat Chancen den Platz wieder einzunehmen wenn de Ligt seine Diät nicht hält. 😏

Völlig normal, solltest du wissen.

Gegen Viktoria Köln können Sie sich dann beweisen 😏

Mazraoui, Gravenberch und Tel werden noch Spielzeit bekommen. Ich hoffe nur, dass sie nicht nach ein, zwei Spielen wieder auf der Bank landen.

Hoffst Du, dass stattdessen Pavard, Sabitzer und Mane auf der Bank sitzen? Es gibt halt nur 10 Feldspieler, die von Anfang an starten können.
Selten war der Satz „Wer bei Bayern unterschreibt muss wissen was er tut“ so richtig. Wobei man tröstend ergänzen muss: Außerdem weiß er was er wird, nämlich Multimillionär.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.