Transfers

Bayern-Talent Vidovic soll Spielzeit sammeln: FCB sucht Leih-Klub in der Bundesliga

Gabriel Vidovic
Foto: IMAGO

Bei Bayern-Talent Gabriel Vidovic gibt es offenbar mehr Klarheit um seine sportliche Zukunft. Neusten Medienberichten zufolge suchen die Münchner einen Leih-Klub für den 18-jährigen Angreifer.



Vidovic gilt beim FCB als eines der vielversprechendsten Talente. Der 18-Jährige konnte bereits bei der USA-Tour der Profis Spielminuten sammeln und überzeugen. Das Problem: Der deutsche Rekordmeister verfügt in dieser Saison über eine Weltklasse-Offensive, weshalb Vidovic nur sehr unregelmäßig auf dem Platz stehen würde. In einem Leihgeschäft sehen die Bayern-Verantwortlichen einem Bericht des „kicker“ zufolge aber die optimale Lösung.

Bayern wollen Vidovic ligaintern verleihen

Demnach will man Vidovic in der Bundesliga verleihen, sodass er auf höchstem Niveau Einsatzzeiten sammeln kann. Seit dieser Saison gehört der Deutsch-Kroate zum Kader der ersten Mannschaft, konnte aber schon in der vergangenen Spielzeit bei den Bayern-Amateuren auf sich aufmerksam machen, wo er zumeist im Sturmzentrum eingesetzt wurde.

FCB-Coach Julian Nagelsann deutete am Freitag an, dass sich die Bayern-Bosse derzeit intensive Gedanken über die sportliche Zukunft des Top-Talents machen: „Von Gabriel Vidovic halte ich unglaublich viel. Bei ihm ist die Konkurrenz im Mittelfeld aber auch sehr groß. Er muss auf den Acker und in einer besseren Liga als der Regionalliga spielen. Da müssen wir uns Gedanken machen für seine weitere Karriere.“

In der Regionalliga Bayern kam Vidovic in 30 Spielen auf beachtliche 21 Tore und zehn Assists. Sein Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis 2025. Vidovic hat erst vor kurzem einen Profivertrag bei deutschen Rekordmeister erhalten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wieso holt man dann einen Tel, wenn der Junge aus dem eigenen Stall so gelobt wird und noch dazu so eine Torquote hat? Man füttert den Campus ständig mit teils teuren Talenten und bildet sie nicht selbst weiter aus. Nach 3 Leihen gibt man sie dann komplett ab

Weil die allesamt nicht gut genug sind, ganz einfach. Tillmann,Singh, Zirkzee, Fein, Nianzou, Vidovic, etc…alle gehyped, die nötige Klasse hat keiner. Die setzten sich weder bei uns noch anderswo in Liga 1 durch.

Ich bin ganz deine Meinung.Und wann kommt ein Lahm oder Schweinsteiger?

Gute Frage. Wahrscheinlich haben beide Spieler unterschiedliche Anlagen und unterschiedliche Stärken. Stürmer ist nicht gleich Stürmer. Und vielleicht ist Tel – gemäß Einschätzung der Bayern Verantwortlichen – auch weiter in seiner Entwicklung (ggfs auch seiner Persönlichkeit) und kann daher mit mehr Spielzeit als Vidovic rechnen.

Eine Leihe ist eine gute Option für Gabriel Vidovic auf Einsatzzeit zu kommen. Bei Alaba, Lahm und Kroos hat es den erwünschten Erfolg gezeigt.

Wichtig ist ist ein Verein mit einem Trainer, dessen Spielsystem ihm Entwicklungsmöglichkeiten und Lernerfolge bietet, gleichzeitig weder Druck durch Kampf um Spitzenplätze noch Abstiegsdruck aufbaut.

Du hast recht, viele dazu gekaufte, selbst wenig ausgebildet.
Was ist besser??
Probleme: Nur ca. jedes 15-20 Talent schafft den Durchbruch-zur 1.BL., der Rest wird verkauft!!!

Tel und Vidovic sind unterschiedliche Spielertypen. Vidovic wird nicht als klassischer 9er angesehen.
Wenn es ein Talent nach einer Leihe nicht schafft, dann ist er meistens zu schlecht.

Da muß man viel Geduld haben, Gnabry, und andere Spieler hatten auch lange gebraucht,
für den gr. Durchbruch,
wurden vorher verliehen, erst ist jetzt fast ganz oben-mit 26-27 Jahren!
„Da geht noch was!“
Jeder Spieler ist anders, Musiala-mit seinem Ehrgeiz- Beißerqualitäten,der schafft es früher,
wenn er nicht schwer verletzt wird, das ist – die Voraussetzung.
Bei der Qualität die der FC Bayern im Moment im Kader hat, ist es schwierig,
einen aus der Erstmannschaft zu verdrängen und noch den Ersatz!

denk mal ordentlich nach. In allen Jugendakademien von den Topteams schafft es einer max 2. Spieler alle 3-4 Jahre überhaupt Profi direkt zu werden und von all den Spielen sind es ca 0.003% die es überhaupt Schaffen, da kann man nicht auf 20-25 Jungs setzten.
Schau dir mal die U17 von 2010 an in Deutschland, wie viel da bei top Teams Profi geworden sind ….

Genauso ist es…..
Brazzos Konzept der Geldverbrennung.
Gut… Musiala……
Aber die Quote ist derart schlecht, wenn man den Aufwand betrachtet…..
Jeder Trainer nimmt fertige, weil es ihm zu riskant ist und zudem sehr sehr aufwendig, Spieler auszubilden.
Der Campus war ja mit ca 80 Mio ein richtiges Schnäppchen, wenn man die Spieler betrachtet, welche hier heraus den Sprung zu den Profis schaffen.
Die Talentschmiede München Nord….. Bis jetzt hat sie nur Unkosten produziert……
Dachte eigentlich, dass deshalb ein JN verpflichtet wurde.
Tja…. Der holt lieber Leute aus Leipzig….
Für normal menschliches Gedankengut ned wirklich verständlich….

Hallo Alfred, das Problem ist, dass es von den Campus-Talenten vielleicht mal jeder 20zigste, so ist es ca.- lt. Statistik, das es ein Talent direkt in die Profimannschaft schafft.
Der Sprung ist direkt zu riesengroß, deshalb muß Bayern die „2te Mannschaft den Aufstieg in die 3. Liga schaffen“,
dann können sie sich dort erst beweisen, der Sprung wäre damit nicht mehr ganz so groß-zur ersten-.
So mußt Du, die es nicht direkt schaffen-woanders hin verleihen.

Gib ich Dir in Teilen Recht.
Aber dann muss auch in Bayern 2 investieren, damit diese in Liga 3 oben mitspielen.
Oder ich lasse sie Bulli Luft bei Augsburg, Hoffenheim, Mainz oder bei Union schnuppern.
Nur so verhindere ich horrende Campus Kosten, die letztendlich nichts bringen.
Nur ausbilden und für nen Apfel und Ei verkloppen, bringt auch nichts.

Ausbilden: Der Apfel und das Ei,
dies waren bis Dato sogar mehr als ca. 46 Millionen,
ohne Bonus Prämien, die noch evtl. dazu kommen werden!
Eugen wollte, Du hättest ein Teil davon, dann könntest du Rad schlagen-Scherz.

Jetzt kriegt Eugen wieder ein Minus, das ist aber die Wahrheit.
Statistik Verkauf-Zahlen belegen dies nun mal!
Davon hat der FC Bayern „nur in diesem Jahr“ über die Hälfte des Campuses schon bezahlt,der Rest, die anderen Jahre bitte nachschauen….
Wenn der Campus beim FC Bayern sich nich rentieren würde, hätten sie ihn abgeschafft, schon lange!

noch einmal: Deutsche Talente sind zur Zeit nicht gut genug. ( besonders nicht für den FC B) Selbst Jarmal wurde in England ausgebildet.
Unser Verein ist kein Ausbildungsverein.
Wir müssen jedes Jahr Meister werden. Wir haben uns daran gewöhnt. Der Neid der Schwatzen ist unser Hochgefühl.

Deine These Geldverbrennung:

Chris Richards: EK 5,3 Mio VK 12 Mio
Roca: EK 9 Mio VK 12 Mio
omar Richards: EK 0 VK 8,5
Lukas Mai EK 0 € VK 1,6 Mio
Wenn jetzt auch noch die beiden dazukommen
Zirkzee EK 150 T€ VK 10 Mio??
Nianzou: EK 0€ VKvlt. 15 Mio??

macht rechnerisch für diese als Nachwuchsspieler geplanten aber für 1. MAnnschaft FCBayern als zu schwach eingestuft

ein Plus von ca. 45 Mio (mögliche Weiterverkaufsbeteiligungen oder Boni noch nicht mal eingerechnet)

Wo ist da die Geldverbrennung?

Last edited 1 Monat zuvor by Benz190769

Junger Mann: Gute Statistik, mit viel Mühe gemacht-Wahrheit, außer vielen Personen,
die hier lange gegen Brazzo waren, sogar schimpften, kann man nachlesen!
Was man hier so oft alles liest.

Der FC Bayern hatte 2 Jahre Corona zu überstehen, also Sparkurs-Sparflamme,
beim Einkauf-Spieler, nur das Nötigste!

Weil man erst mal schauen muß, was in die Mannschaft passt, dann wie er sich verhält, und wie er sich integriert, oder wohlfühlt.
Das ist sehr schwierig, darum passt auch nicht jeder Star oder gute Spieler zum FC Bayern.
Sieht man jetzt: alle die hier für den Núnez-südländischer Hitzkopf waren zum FC Bayern zu holen,
er wurde schon gegen Cristal Palace-57. Min. vom Platz gestellt,ca. 4-5 Wochen Pause!
Jetzt hat Klopp, als Super Trainer auch seine großen Probleme-.

Na dann schauen wir mal, ob das nächste Supersupertalent unserer famosen Akademie den Sprung zu einem Topbundesligaspieler schafft.

Hoffenheim wäre wie immer eine gute Adresse.

Ja. Könnte mir alternativ Stuttgart vorstellen.

Ja. Oder Stuttgart, Freiburg, Frankfurt.
Tel, Wanner, Vidovic, Tillmann, Nianzou

Und die genannten hätten das Potential, um es zu schaffen. Aber alle 5 Spieltage mal 8 Minuten…. Schlichtweg zu wenig und keinesfalls förderlich.
Die brauchen wöchentlichen Rhythmus…. 2 Liga…. Da geht’s auch mal Rustikaler zu…..
Nur man muss ihnen die Zeit zur Weiterentwicklung geben.
Doch diese Zeit werden sie bei Bayern 1 unter den vielen Top Stars niemals erhalten.
Daher nen Deal mit Hoffentlich, Frankfurt, Union, Freiburg, Augsburg oder Mainz.
Die müssen sich verpflichten, diesen Spielern Einsatzzeit zu geben.
Deckelung Anzahl der Spiele, sonst wird ne Sondergebühr fällig.
Basta…. Eigentlich ganz einfach.

Die Beste Idee und für den Spieler u.FCB. vorwärts zu bringen.
Gas geben, damit der Spieler seine Praxis erhält.
Anfragen bei denen: Werder Bremen, Schalke 04, Hoffenheim, Augsburg u.s.w.

Liebe Redaktion, ist es etwas Persönliches oder warum schaltet Ihr die Hälfte meiner Kommentare nicht frei? Dachte die Seite lebt von den Foren?

Ähnlich wie bei zirkzee, langsam zum kotzen. Teurer campus kein wirklicher ertrag. Richtig warum kauft man ein Tel???

Du weisst schon dass Bayern II im Jahr vor dem Abstieg Meister wurde? Woran lag das wohl? Und woran lag der darauffolgende Abstieg? Die Nachwuchsarbeit läuft sehr gut.
Zirkzee hat eben noch nicht die Klasse wie sie ein Ronaldo, Mbappe etc. mit 20 hatten und sehr wahrscheinlich erreicht er solches Niveau auch nicht. Bei TEL scheint man überzeugt zu sein von Potential derartiger Qualität… schau mer x

Wie einst Alaba und Müller, haben es Davies und Musiala geschafft. Solche Qualitäten kann man nicht alle paar Jahre erwarten. Wanner, Vidovic, Tillmann und Nianzou haben die Anlagen. Zirkzee liegt hinter den Erwartungen und es ist auch kein Platz für ihn. Warum will man sich wohl eine Rückkaufsoption sichern?

Ruhig bleiben, und mal überlegen und lesen, dies bildet!!
Der Campus ist durch diese Spielerverkäufe längst bezahlt, so ist dies!!

Ich finde die Strategie sehr gut die Bayern mit dem Campus fährt. Wir sind uns in unseren Diskussionen schon bewusst, dass ein Wechsel in den Profikader des FCB eine ganz andere Dimension hat, wie ein Wechsel in den Profibereich eines anderen Bundesliga Vereins. Deshalb ist ein Vergleich hier auch ungerecht, wenn man hier nur die Anzahl der Talente vergleicht. Du kannst in dem Alter der Spieler die sich im Campus befinden doch nicht wirklich deren Entwicklung zu 100% vorher sagen. Man kann lediglich das Potential des Spielers erkennen. Deshalb ist es wichtig für den FCB viele Talente im Campus zu sammeln. Die sich nicht weiter entwickeln, werden nicht verlängert. Die sich gut entwickelt haben werden mit einer Leihe erstmal gehalten um deren Entwicklung weiter verfolgen zu können, ohne dass man dann tief in die Tasche greifen muss. Und bei sehr sehr sehr sehr wenigen wird es so sein, dass diese direkt in den Profikader kommen. Schaut man sich dann die Marktwerte gerade dieser jungen Spieler an, dann sollte klar sein warum das bei den Bayern so laufen muss. Super Musiala für mich schon bei 150Mio :-).
Am coolsten ist es dann noch, wenn die Talente wie aus Barcelona dann noch ablösefrei kommen 🙂

Stefan: richtig und gut geschrieben, besonders noch dein letzter Satz.
Vernünftige, gute Ansichten!

Alex Frieling

Alex Frieling

Redakteur
Alex hat sich den FC Bayern in Kindheitstagen nicht ausgesucht, der FCB hat sich ihn ausgesucht! Er liebt es über den FCB zu diskutieren und noch mehr mag er es über den Rekordmeister zu schreiben oder Video-Content für den FCBinside-YouTube-Kanal zu erstellen.