FC Bayern News

Mit Rückhol-Option: Tanguy Nianzou verlässt die Bayern und wechselt zum FC Sevilla!

Tanguy Nianzou
Foto: IMAGO

Tanguy Nianzou verlässt den FC Bayern und wechselt zum FC Sevilla, dies haben die Münchner am Mittwoch offiziell bestätigt. Der FCB hat sich jedoch eine Rückhol-Option gesichert.



Der Wechsel von Tanguy Nianzou zum FC Sevilla hat sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet, seit heute ist dieser nun perfekt. Wie die Bayern bekannt gaben, wechselt der 20-jährige Franzose in die spanische La Liga. Die Transfervereinbarung mit Sevilla beinhaltet eine Rückhol-Option, wie der deutsche Rekordmeister bestätigt hat.

Dem Vernehmen nach kassieren die Münchner bis zu 20 Millionen Euro Ablöse: 16 Millionen fix und vier Millionen Euro in Form von Bonuszahlungen.

„Wir werden Tanguys Entwicklung genau beobachten“

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat wie sich wie folgt zu dem Abschied des Innenverteidigers geäußert: „Wir haben Tanguy Nianzou vor zwei Jahren verpflichtet, weil wir an sein großes Potential glauben. Daran hat sich nichts geändert. Aktuell sind wir aber in unserer Defensive sehr gut und flexibel besetzt. Es war nun der ausdrückliche Wunsch des Spielers, mehr Einsätze zu erhalten. Die Chance auf mehr Spielzeit in dieser Phase seiner Karriere wollten wir ihm geben und haben uns deshalb mit dem FC Sevilla auf einen Wechsel geeinigt. Wir werden Tanguys Entwicklung genau beobachten, denn der FC Bayern hat die Option, ihn nach München zurückzuholen. Der FC Sevilla bekommt einen tollen und sehr talentierten Jungen.“

Nianzou wechselte im Sommer 2020 von Paris Saint-Germain an die Isar und hat in den vergangenen zwei Jahren 28 Spiele (1 Tor, 1 Vorlage) für den deutschen Rekordmeister absolviert und wurde zwei Mal Deutscher Meister mit dem FCB.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wünsche ihm viel Glück und Erfolg und vor allem……..
MEHR EINSATZZEIT/SPIELMINUTEN.
Er wird seinen Weg ganz bestimmt erfolgreich gehen.
Servus

Alles paletti – aber der Verkauf von Scarr wäre vordringlicher gewesen – diesen Transferbock muss Brazzo noch ausbügeln…..

der „Verkauf“ von Sarr wird evtl nur mit Abfindung zu realisieren sein. wie bei Arp

da frag ich mich auch, sollten diese Abfindungen nicht als negativer Erlös in der Transferbilanz erscheinen ?

Transferbock von Hans 😉.

Schade aber verständlich. Alles gute und vielleicht bis bald.

Bin mal gespannt wie viele Threats zum Thema Nianzou nach Sevilla noch aufgemacht werden….

Bonne chance, Tanguy!

Interessant wäre noch die Frage, wie hoch die Rückkauf-Klausel angesetzt ist…

35 Mio, wenn ich mich nicht irre.

Netter Kerl. Vielleicht sehen wir ihn ja wieder

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.