FCB Frauen

Amos Women’s French Cup: FCB-Frauen treffen im Finale auf Manchester United

FC Bayern Frauen
Foto: IMAGO

Am vergangenen Dienstag konnten sich die FC Bayern Frauen im Halbfinale des AMOS Women’s French Cups mit 2:1 Sieg gegen den FC Barcelona durchsetzen. Heute Abend 21 Uhr, live auf Sky) treffen die Münchnerinnen im Finale auf Manchester United.



Nach dem Turniersieg im letzten Jahr steht der FC Bayern erneut im Endspiel des Vorbereitungsturniers in Toulouse. Mit dem knappen 2:1 Sieg im Halbfinale gegen Barcelona zeigten sich die Münchnerinnen natürlich zufrieden, dennoch wird die Mannschaft von Trainer Alexander Straus auch im Finale weiter den Fokus auf die Verinnerlichung der taktischen Abläufe des neuen Spielsystems legen.

Fokus auf der spielerischen Entwicklung

Mit dem Einzug ins Finale ist der Titel zwar zum Greifen nah, dennoch geht es für Straus grundsätzlich darum, die spielerische Entwicklung seiner Mannschaft weiter voranzutreiben: „Wir müssen uns in jeden Moment Schritt für Schritt weiterentwickeln. Wir brauchen ein Konzept, wie wir unsere Idee und unsere Philosophie umsetzen können. Daran arbeiten alle zusammen, Trainer wie Spielerinnen. Und wenn wir jeden Tag so gut arbeiten, werden wir auch künftig unsere Siege einfahren.“

Gegen den FC Barcelona hat die Anwendung der neuen Spielidee des Norwegers schon erste Früchte getragen. Die Mannschaft von Straus stand gegen hoch-pressende Katalaninnen hinten kompakt. So verteidigten die Münchnerinnen im Vergleich zur Vorsaison mit einer Fünferkette. Allerdings konnte man Spielerinnen wie beispielsweise Klara Bühl ansehen, dass sie sich noch mit ihrer neuen Rolle im zentralen Mittelfeld anfreunden muss. Bühl war in den vergangenen Spielzeiten vermehrt auf der offensiven Außenbahn zuhause gewesen.

Auch die Kapitänin Lina Magull sah noch Verbesserungspotenzial im Spiel ihrer Mannschaft und legt auch im Finalspiel den Fokus auf die Verinnerlichung taktischer Abläufe: „Hier geht es gar nicht so sehr um den Titel. Es geht darum, die neuen taktischen Abläufe zu verinnerlichen und die Spiele zu gewinnen, um den Willen weiter aufrecht zu erhalten.“

Idealer Gradmesser für die kommende Spielzeit

Gegen Barcelona zeigten die Münchnerinnen schon einen guten Entwicklungsschritt in die richtige Richtung, was auch Trainer Alexander Straus zuversichtlich stimmt: „Wir sind nach den wenigen Spielen, die wir bisher hatten, noch recht früh in unserer Entwicklung. Im dritten Spiel der Vorbereitung den FC Barcelona zu schlagen, ist für uns schon eine Leistung. Mit einigen Teilen des Spiels bin ich sehr zufrieden, vor allem die Verteidigung hat große Fortschritte gemacht. Aber wir wollen natürlich mehr Ballbesitz haben.“

Mehr Ballbesitz werden die FCB Frauen vor allem in der Bundesliga genug haben, doch auf der internationalen Bühne wird es sich auszahlen Spiele auch ohne eigene große spielerische Anteile für sich entscheiden zu können. Beispielsweise war gegen ein dominantes Barcelona die spielerische Effizienz der Schlüssel zum Erfolg.

Nächster Härtetest: Finalgegner Manchester United

Mit Manchester United trifft der FC Bayern auf ein weiteres Großkaliber aus dem europäischen Fußball. Die Red Devils konnten das zweite Halbfinale des AMOS Women’s French Cups gegen Paris Saint-Germain mit 1:0 gewinnen. United wird somit den Münchnerinnen im Finale wieder einiges abverlangen, was auch wieder wichtig ist, um eine Vorbereitung auf aller höchsten Niveau zu absolvieren.

In einem Finale geht es immer darum Titel zu gewinnen und auch wenn Trainer Straus und Kapitänin Magull eher den Fokus auf taktische Inhalte legen wollen, ist die Mannschaft dennoch heiß, den Titel wieder nach München zu holen. So freute sich Giulia Gwinn nach dem Halbfinalsieg schon aufs anstehende Finale: „Barcelona war jetzt ein erster großer Step, aber wenn man jetzt dem Titel so nah ist, will man den jetzt auch greifen, deswegen sind alle top motiviert.“

Das Finale des AMOS Women’s French Cups wird ab 20:50 Uhr live bei „Sky“ zu sehen sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Ich bin wirklich gespannt ob sie diese Saison wob den Meistertitel abnehmen können. Das wird ein hartes Stück Arbeit… EM 2022 wegstecken, Bundesliga und alle pokalwettbewerbe, quali WM 2023. In nicht mal einem Jahr fängt die WM 2023 dann auch schon an. Die nächsten 12 Monate haben es in sich. Bin auch gespannt, wie sich Bühl in der zentrale schlägt. Sie ist echt stark. Let’s go 😉

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.