FC Bayern News

Bericht: Erste interne Kritik an Bayern-Neuzugang Mazraoui

Noussair Mazraoui
Foto: Getty Images

Vor Saisonbeginn wurde Noussair Mazraoui mehrfach als spielerisch „wichtigster Transfer“ des FC Bayern in diesem Transferfenster betitelt. Doch beim gestrigen Auswärtsspiel in Bochum wurde der Marokkaner wieder erst spät in der 67. Minute beim Zwischenstand von 5:0 eingewechselt ohne neue spielerische Akzente setzen zu können. Aktuellen Medienberichten zufolge wird der Rechtsverteidiger FCB-intern durchaus kritisch beäugt.



Mit Noussair Mazraoui konnte der FC Bayern endlich einen dynamischen Rechtsverteidiger verpflichten, der sich neben seinen defensiven Aufgaben, auch vermehrt ins Offensivspiel der Münchener einbringen kann. Die Erwartungen an dem Marokkaner waren von Beginn an sehr hoch und so erhofften sich die Verantwortlichen beim deutschen Rekordmeister, endlich das passende spielerische „Pendant“ zu Linksverteidiger Alphonso Davies gefunden zu haben. Doch bisher konnte der offensive Rechtsverteidiger noch nicht überzeugen.

Mazraoui weist taktische Mängel auf

Mazraoui war der erste von fünf Neuzugängen, die der deutsche Rekordmeister in diesem Sommer verpflichtet hat. Der Abwehrspieler präsentierte sich in seiner Zeit bei Ajax Amsterdam als ein sehr dynamischer Schienenspieler, der trotz defensiver Position immer stark ins Offensivspiel mit einschaltete. So kam der gesetzte Stammspieler in der letzten Saison wettbewerbsübergreifend bei Ajax auf neun Torbeteiligungen in 35 Einsätzen. Allerdings vermissen die Verantwortlichen an der Säbener Straße diese „Allrounder“-Qualitäten von Mazraoui, welcher bisher auf nur 44 Bundesliga-Minuten in drei gespielten Partien kommt.

Laut dem „kicker“ sind im Verein die ersten Kritiker bereits zu hören, die Mazraoui Defizite im „Defensivbewusstsein“ vorhalten. Außerdem soll der Rechtsverteidiger noch nicht das nötige „Engagement und Durchsetzungsvermögen“ im Training des deutschen Rekordmeisters an den Tag legen.

Neben der vorgehaltenen spielerischen Mängel, muss sich Mazraoui wohl zum einen an die hohe Trainingsqualität gewöhnen, zum anderen aber auch an den starken Konkurrenzkampf in München.

Starke Leistungen von Konkurrent Pavard

Neben Mazraouis durchwachsenen Start im Trikot des FC Bayern, zeigt sich derzeit Benjamin Pavard in bestechender Form. Pavard konnte schon in den ersten vier Pflichtspielen in der noch jungen Saison die Anzahl seiner Torbeteiligungen aus der Vorsaison einstellen. So präsentierte sich Pavard viel offensivfreudiger und sucht somit vermehrt den Zug zum gegnerischen Tor.

Pavard, der in diesem Sommer auch mit einem vorzeitigen Abschied aus München in Verbindung gebracht wurde, profitiert bisher vom gestiegenen Konkurrenzkampf in München. Auch wenn der Franzose derzeit groß aufspielt, sind seine offensiven Qualitäten allerdings begrenzt. Beispielsweise verfügt der gelernte Innenverteidiger über Tempo-Defizite, welches insbesondere auch in offensiven Situationen von Nöten ist. Dies könnte eine Chance für den offensiv spielenden Mazraoui sein, um Pavard seinen Stammplatz streitig zu machen.

Mazraoui braucht noch Zeit

Trainer Julian Nagelsmann betonte zuletzt, dass die beiden Neuzugänge Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch allerdings die nötige Zeit zum Eingewöhnen bekommen: „Ryan und Nouz brauchen Zeit. Das ist ganz normal und ich gebe ihnen die nötige Zeit. Die erste Verantwortung liegt bei mir, um ihnen diese Zeit zu geben, dass sie bei 100 Prozent sind. Wenn sie da noch nicht sind, habe ich die Pflicht, sie dahin zu bringen und dann werden ich sie auch einsetzen.“

Auch Mazraouis spielerisches „Pendant“ auf der linken Abwehrseite Alphonso Davies benötigte in seiner Anfangszeit in München die nötige Einsatzzeit, um sich der Startelf-Formation auf aufzudrängen. Damals gab es bei den ersten Trainingseindrücken auch Zweifel, um die spielerische Qualität des Kanadiers. Mit Blick auf Davies Entwicklung scheint die etwas längere Eingewöhnungszeit ihm nicht gerade geschadet zu haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
61 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

In Bezug auf Mazraoui finde ich es verfrüht, nach 44 Buli-Minuten schon ein Statement abzugeben. Einige Spieler brauchen mehr Zeit als andere. Natürlich müssen auch die Trainingsleistungen stimmen. Ich hoffe, er wird sich noch entwickeln und die Verstärkung sein, die man sich von ihm erhofft. Positiv zu bewerten ist, dass auf Grund der Konkurrenz Pavard jetzt Top-Leistungen bringt.

Genau, soll da schon wieder einer kaputt geredet werden?

wurde als weiterer absoluter Wunschspieler von Nagelsmann hoch gehandelt
galt als gesetzt, gar ueber Pavards Abschied wurde nachgedacht.

man stelle sich vor es waere dazu gekommen……

schon berechtigt, jetzt so darueber zu berichten

Schreibt die Hohlbirne.

wenn du nicht staendig alkoholisiert um 1 Uhr nachts kommentieren wuerdest, koenntest du die De Jong Geruechte in Verbindung bringen mit dem geschilderten Mazraoui Problem

denn der ist offenbar leider nicht auf Bayern Niveau, und mit Frenkie kann Kimmich rechts raus ohne dass in der Mitte zu viel Qualitaet verloren geht

aber das sind wahrscheinlich 3 Gedankenschritte zu viel fuer Einzeller Einhoff

Last edited 1 Monat zuvor by Torsten Krause

Was hat ein de Jong mit 25 Jahren erreicht?
Schaun wir mal bei https://www.transfermarkt.de/frenkie-de-jong/profil/spieler/326330
Dort stehen 1 span., 1 holl. Meisterschaft und 1 holl. Pokalsieg, Wohlgemerkt mit 25 Jahren
Musiala mit 19 jahren hat: 1 Weltpokal, 1 CL-Sieg, 3 deutsche Meisterschaften, 1 UEFA-Supercup, 3 deutsche Supercupsiege u. wurde 1x 3.-Ligameister
Solche Leute benötigt Bayern und keinen de Jong!!!

Dann hätten die Bayern trotzdem gewonnen. So schlecht, ist der Junge auch nicht. Pavard ist halt eben derzeit noch besser.

Genau so ists….
Mit so ner geringen Spielzeit kann er sich doch nicht beweisen.
Damit er Sattelfest wird und bei Bedarf seine an ihn gestellten Anforderungen erfüllen kann, braucht er Spielzeit. Und das bald…
Sorry….. Aber Gegner wie Bochum, Mainz. Frankfurt, Hertha, Augsburg, Wolfsburg und Köln sind genau die Gegner wo er sich die fehlenden Spielminuten holen kann.
Verstehe ja, dass man als Trainer zuerst seine Stamm Elf finden möchte, aber bei diesem Programm und WM, muss er das Thema Rotation im Auge behalten.
Und wie soll ein Spieler mit kaum Einsatzzeit, die Anforderungen bitte erfüllen.
Hoffe dass sich von unserer Abwehr keiner bzw mehrere allzu schwer verletzen. Weil dann JN die fehlenden Einsatzzeiten auf die Füße fallen werden.

Naja bei den kleinen Vereinen kannst du Köln und Frankfurt definitiv wegmachen, ja Bayern hat hoch gegen Frankfurt gewonnen aber einen letzte Saison Euro League Sieger auf eine Ebene mit Hertha, Schalke etc ist schon frech

Frankfurt war letzte Saison auf Platz 11 in der Bundesliga. Das traue ich den Schalkern diese Saison auch zu. Die Hertha, ist von den Möglichkeiten her, sicher auch nicht schlechter. Der Sieg in der Euro League, war sicher eine außergewöhnliche Leistung aber einen Hinteregger und erst Recht Kostic, werden den Frankfurtern fehlen. Ein Mario Götze, ist sicher kein Eurofighter. Die Eintracht, könnte daher in dieser Saison massive Probleme bekommen.

Hey, den Daumen runter merke ich mir! Da reden wir nach der Saison nochmal drüber!
😉🤣 Ich mag die Frankfurter doch auch und will sie keineswegs runtermachen. 😁😁😁

Wenn er es im Training nicht bringt dann spielt er auch nicht absolut richtig

Wer sagt denn, dass er es im Training nicht bringt? Vielmehr scheinen die vorherigen Verteidiger endlich aufzuwachen.

Das Leistungsprinzip außer Kraft setzen? Echt jetzt? Dann kann man ja auch Sarr mehr Einsatzzeit gegen vermeintlich schwächere Gegner geben… Bitte nicht! Training, Testspiele und dann Pflichtspiele. Richtig ist, dass man ihm Zeit geben muss und man nicht gleich von einem Fehlkauf redet….bei der „Ablöse“

Last edited 1 Monat zuvor by Christian Küstermann

Richtig 👍

Ich finde auch, das man zu diesem Zeitpunkt der Saison und bei so wenig Einsatzzeit sich noch kein Urteil erlauben kann. Lässt ihn erst Mal ankommen!
Etwas kritischer beäuge ich da schon die Tatsache, dass Spieler plötzlich mit Druck durch Neuverpflichtungen viel besser werden ….
Das gilt für einen Pavard genauso, wie für einen Sane….wobei dessen Leistungen eigentlich immer eher einer Lotterie gleichen…..

Das ist doch völlig normal und bedeutet auch nicht, dass der Spieler vorher nicht wollte. Für die letzten Prozente an Leistung, ist oft der Konkurrenzdruck nötig. Bei anderen, kann es aber auch in das Gegenteil umschlagen.

Finde ich auch nicht gut, dass bereits so früh bereits intern kritisiert wird.
Am schwächsten finde ich aber das mit keinem Wort über Stanisic gesprochen wird. Ich denke er hat sehr großes Potenzial.
Irgendwas läuft schon schief bei Bayern, weil man mit Pavard, Mazraoui, Stanisic und Sarr 4 Spieler für eine Position hat…🤔😳😐🤷🏻‍♂️

Das Problem von Stanisic ist glaub ich, dass er Pavard in seiner Spielweise zu sehr ähnelt. Beide sind primär defensiv denkende AV. Es war schon die richtige Entscheidung einen weiteren Spielertyp für diese Position zu holen. Man darf aber auch den Unterschied zwischen Ehrendivision und BL nicht unterschätzen. Logisch das Mazraoui Zeit braucht. Pavard kannst du bei seinen momentanen Leistungen außerdem schwer auf die Bank setzen

Sarr ist absoluter Tribünenkanditat und altlasten von Hansi Flick
Pavard variabel RV und IV durch den Konkurrenzdruck auch deutlich verbessert (Teilziel erreicht)
Stanisic variabel RV LV wie gegen Bochum zur Not auch IV -> den Jungen behutsam aufbauen
Mazraoui kam ablösefrei wird sich noch entwickeln BULI iund FCB ist halt was anderes als Eredivise und Ajax (wobei hier schon sehr viel Top-Leute ausgebildet wurden)
Und die Jungs werden noch stärker und werden ihre Rollen erfüllen

Stanisic kann mehr. Allerdings scheint das Vertrauen in ihn nicht sehr groß zu sein. Zudem ist natürlich im Moment Top-Qualität im Kader (bis auf Sarr).

Immerhin war Ajax in den letzten Jahren sehr erfolgreich, auch international. Der BVB wird sich erinnern.

Auf dieser Position gibt’s kaum Topspieler, daher ist die Suche äußerst schwierig. Vermutlich wäre einen Topmittelfeldspieler umzulernen, das einfachste, siehe Kimmich damals.

Leute es liegt einfach an einem topteam Training man sieht es doch bei mane der kennt sowas von Liverpool aber die kleinen Vereine wie Ajax trainieren nicht hart und die Spieler gewöhnen sich dann halt ich bin schon der Meinung das nagelsmann sehr hart trainieren lässt

Wir Trainieren anders, auch ein Gymnastik-Stretching, beansprucht den Körper sehr.

klar. nur wo ist der Bezug zum „fehlenden Defensivbewusstsein, Engagement und Durchsetzungsvermögen“ ?

Die Presse braucht auch Themen. Das Pavard defensiv stärker ist, war von vornherein klar. Darum arbeitet Pavard jetzt an seinen Offensivqualitäten, was ihm in den ersten Spielen auch gut gelungen ist und Mazraoui muss an seinen Defensivqualitäten arbeiten. Was die Presse Kritik nennt, ist nur das Anforderungsprofil für diese Position und einen Stammplatz in der Mannschaft. Das er das zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zur Genüge erfüllt, würde ich fast als normal bezeichnen. Der ganz junge Lennox Lewis, hätte gegen Mike Tyson auch noch verloren. Mit Geduld, wachsender Erfahrung und hartem Training, hat sich das Blatt gewendet. Selbst wenn der Junge es nicht schafft, ist er deswegen kein schlechter Fussballer. Die Bayern, wollen Jahr für Jahr die Besten in ganz Europa und der Welt sein, da wird es auch immer Spieler geben, die es dort nicht schaffen. Davon ist Mazraoui allerdings noch weit entfernt. Wenn er es dieses Jahr noch nicht schafft aber sich bis nächstes Jahr zum Weltklasseverteidiger entwickelt, meckert dann auch keiner mehr. Wenn man sich die Geschichte dieses Jungen betrachtet, ist auch das nicht unmöglich.

Kleine Vereine wie Ajax … oh Mann …

Stimmt, was da manche einfach nur so daher schreiben ist nur zum Kopfschütteln.

Ajax ist sicher kein kleiner Verein aber in Relation zu den Bayern, derzeit durchaus noch eine andere Liga. Dies würde auch Ajax sicher nicht bestreiten. Dort wird fantastische Arbeit geleistet und bei der Nachwuchsarbeit, sind sie unbestritten einer der größten Vereine der Welt.

Kleiner Verein wie Ajax? Die haben mit die beste Nachwuchsarbeit in Europa und haben in den letzten Jahren international ganz schön gut mitgespielt.

Ach weil der FC Bayern momentan sehr Stark spielt und Geschlossenheit sowie Teamgeist zeigt sind es wieder einmal wie IMMER die Medien und von den Abgestellte User die wieder für Unruhe und Stimmung sorgen wollen.
Fakt Nagelsmann hat Recht.
Und ich hasse die Medienpolitik Allgemein in Deutschland an alle Medieanstallten in Deutschland schaut nach Amerika wie es dort läuft 👍traurig was hier passiert…..

Was ist denn so toll in „Amerika“?

Abwarten mit Kritik, der ist erst paar Tage-Scherz, Wochen da, jeder ist anders beim einspielen.
Der ist noch jung-kommt noch, somit ist Pavard besser geworden!

Wir reden hier vom dritten Spieltag. Aogar de Ligt spielt nicht von anfang an und er kam von Juve…einfach weil es ein anderes Level ist….Ajax und Juve kannst du nun mal nicht mit Bayern vergleichen…und finde es sehr gut den Vergleich zu Davies…da war die Kritik zuemlich laut nach einer gewissen Zeit…da hat es jeder belächelt…einen jungen aus Kanada geholt zu haben…u d was jetzt? Davies gehört zu den stärksten LV dieser Welt…also immer langsam. Mazraoui wird sehr bald explodieren. Dann wird auch Pavard nicht mehr mithalten können, davon bin ich überzeugt.

Wenn Davis einer der besten LV der Welt ist ,dann scheinst du wenig Ahnung zu haben . Er rennt und rennt und bevor er seine Sturm Partner überholt weiß er meist nicht wohin mit dem Ball . Kurzpass funktioniert manchmal aber Bei langen Bällen und Seiten Wechsel ist einfach schlimm . Der Ball ist dann im Aus oder beim Gegner. Das Abwehr Verhalten ist naiv und Fehlerhaft . Natürlich fällt das in der schwachen Bundesliga selten auf aber International schon . siehe Villareal.

Hallo Bernd, dann haben viele keine Ahnung da nicht nur Semir sondern die halbe Fußballwelt. Aber jeder hat fa seine Meinung und dafür das er gelernter Stürmer in Kanada war ist er ziemlich Schnell in der Kickerrangliste weit oben gelandet und frag mal Nelson Semedo ob er den Drehwurm wieder weg hat nach dem Viertelfinale 2020.

Unsinn! Der Junge ist auch erst 20. AD wird einer der besten linken Schienenspieler der Welt. Man vergisst leicht, dass AD sehr viele Bälle defensiv einfach wegläuft. Dass er nicht immer richtig steht und seine grundsätzlichen Defense skills noch Potenzial nach oben haben, liegt an seiner fußballerischen Vorbildung. Wenn man den Nutzen gegen das gefährdungspotenzial abwägt überwiegt der Nutzen ganz eindeutig. Geht seine Entwicklung weiter, wird er absolute Weltklasse.

Du scheinst wirklch aber so was von keine Ahnung zu haben. Oder Tomaten auf den Augen.

🤣🤣🤣🤣…Was ne Granate der Bernd🤣🤣🤣🤣…aber wie schon oben richtig erwähnt…JEDER darf seine eigene Meinung haben.
Vondaher, BERND immer raus damit😅.

Du scheinst Ahnung zu haben. Davis wird überschätzt, wie auch die Bundesliga insgesamt, den FCB ausgenommen.

Völlig daneben, was Du da schreibst.

Für Kritik noch zu früh Bitte , keinen zweiten Sarr daher reden .
Nach 3 Spielen mit geringen Einsatz Zeiten völliger Quatsch !
Von Anfang mal Spielen lassen !
Fit muss er halt sein .
An Parvard in der jetzigen Form kommt sowieso keiner ran. Stanisic bitte nicht vergessen , starker Verteidiger ! Schon mehrmals bewiesen !
3 Verteidiger ( Sarr nicht gerechnet ) für gleiche Position ????
Parvard ist auch für Innenverteidigung geeignet !
Einen zweiten Lahm wird’s so schnell nicht mehr geben !

Das ist nun mal so dass junge Spieler noch Zeit brauchen. Was soll denn das Gedöns? Jetzt soll der Noussair, grad beim neuen Club angekommen, von der Bank eingewechselt, einschlagen wie ein langjähriger Routinier oder was? Lasst die Jungs mal in Ruhe. Auch Sane. Auf der einen Seite wird immer gejammert, dass kaum ein Nachwuchsspieler oder Talent den Durchbruch schafft, auf der anderen Seite wird aber auch keine Zeit zum Entwickeln gegeben und sofort rumgemäkelt wenn es mal nicht auf Anhieb läuft. Ein Alaba warcauch nicht sofort der Abwehrchef. Hat einige Jahre gedauert. Das darf es auch bei Noussair. Lieber Noussair. Keinen Kopf um das Gedöns machen. Einfach konzentriert das beste geben, sich im Team integrieren und irgendwann bist du auch ein Gesicht des FCB.

Verstand und verstehe bis heute nicht woher diese Erwartungshaltung kam und kommt: Er ist ja seit Jahren schon nicht mehr marokkanischer Nationalspieler.

Das hat aber nichts mit der Leistung zu tun sondern das der Trainer und er nicht miteinander können, ein wenig besser informieren bitte!

Unsinn

Na Klar 3 Siege, 15:1 Tore, Tabellenführung und super Stimmung im ganzen Kader. Dan muss doch irgendwo ein Haken sein und eine angebliche interne Stimme im Verein wendet sich an die Presse um ihr Mitzuteilen das die Ablösefreie Wunschspieler von Nagelsmann nicht die erwünschte Leistung bringt, daher Spielt er auch nicht mehr in der Nationalmannschaft! „Ironie aus!“😉

Witzig, dass im vor grammatikalischen, Interpunktions- und Rechtschreibfehlern nur so strotzenden „Artikel“ nur eine einzige Quelle genannt wird: Der „Kicker“. Letzterer kann aber keinen Bayern-Verantwortlichen zitieren.

Qualität geht anders.

Last edited 1 Monat zuvor by Fritz Wert

Immer langsam, Mazraoui war ein überragender Spieler beim Ajax-CL-Run vor 3-4 Jahren. Er ist seitdem noch gereift und hat weiter gute Leistungen gebracht.
Manche Spieler brauchen einfach etwas mehr Eingewöhnungszeit. Er wird performen und ist gegen die meisten Gegner aufgrund seiner Offensivstärke wahrscheinlich die bessere Wahl. Wenn wir defensiver agieren wollen, ist Pavard die Idealbesetzung.

Stanisic ist glaube ich auf dem besten Weg zum 2-way-Player. Vielleicht wird er zum absoluten Top-Spieler. Ich traue es ihm zu.

Pavard würde ich ab und an eben auch gerne innen sehen, dann ergibt sich Spielzeit für die beiden anderen.

Ach so ein Quatsch, lasst ihn doch sich in Ruhe entwickeln. Menschen sind keine Maschinen

Damit ist eigentlich alles gesagt!

Liebe Fussball Freunde Mazraoui ist top ausgebildet in Ajax. Er ist ein offensiver Flügelspieler mit dem Drang ins Halbfeld zu ziehen. Hier weißt er perfekte Qualitäten auf. Meiner Meinung nach macht Bayern die gleichen Fehler wie bei Renato Sanchez. Spieler mit Qualität erkennt man wenn top Teams aufeinander treffen

…. schreibt der Kicker……
Bayern trainiert hinter dem Zaun.
Bayern interne Kritik? und das erzählen die dem Kicker?
Kicker Mannschaft der Woche mit 2 Bayern? Ist der Kicker schwach geworden.

Gebt dem Jungen Mal ein paar Wochen/Monate zum ankommen, dann sehen wir weiter.

Kurzfristig hat sich der Transfer bereits insofern gelohnt, dass Pavard wieder seine Topleistungen und Potential abruft.

Und sollte das am Ende mit Mazraoui nicht passen, dann wird sich Stani über mehr Einsatzzeiten freuen.

Ich war von Stanisic Spiel wirklich angetan, als er gegen Bochum auch immer wieder ins ZDM gegangen ist.

Alles in allem ist es doch gut, dass wir Mazraoui stand jetzt noch nicht ins kalte Wasser werfen müssen, da die anderen liefern.

Er selbst muss nun im Training alles aufsaugen und sich reinhauen…wird schon.

Ganz ehrlich…allein, dass Pavard sich wieder stabilisiert, ja vllt. nochmal gesteigert hat, ist ja schon mal positiv zu sehen. Konkurrenzkampf belebt „das Geschäft“.
Mazraoui braucht halt noch bissl Zeit, die bekommt er…alles gut, ruhig bleiben Leute 😉

Solange Pavard weiter so rennt und sogar Tore macht, ist doch alles in Ordnung. Der Mann ist übrigens Weltmeister! Das ein Spieler wie Mazraoui, da nicht locker vorbei spaziert, sollte doch klar sein. Wäre es anders herum, würde ich mir Sorgen machen. Da gab es schon ganz andere Spieler, die auch ihre Zeit gebraucht haben. Er ist noch jung, hat Potential und wird sicher auch noch besser. Er braucht natürlich auch entsprechende Spielpraxis, die wird er von Nagelsmann aber sicher auch noch bekommen. Derzeit gibt es ja auch keinen Grund zur Hektik.

Auch er wird eine Saison brauchen, um beim FCB anzukommen,genau wie Upa zB

Erinnert ihr euch an Sabitzer, was für ein grottenschlechtes Zeug er letzte Saison gespielt hat???

Gegen Läpzsch war er ein Totalausfall.
Im Ruhrstadion war er gar nicht so schlecht: Defensiv zuweilen falsch positioniert, konnte einmal den strammen Rückpass von der Grundlinie nicht abgrätschen.
Offensiv gutes Zusammenspiel mit dem King auf der rechten Seite.

Wenn er hinten gut steht, gewinnt er jedes Laufduell.

Pavards Flanken verfehlen zu 70 Prozent den Adressaten. Die sind einfach viel zu ungenau und eher ein Zufallsprodukt. Auch Phonzy kann sein Paßspiel noch verbessern, von einem hohen Niveau aus.
Wenn Nouz hinten sicherer wird und nach vorne gut und genau flankt oder passt, dann hat er ggüber Benji ein leichtes Prä.

Jeder Spieler des FC Bayern, wird ständig kritisch beäugt. Das ein Trainer seinen Spielern die Defizite aufzeigt, ist seine Aufgabe. Das Mazraoui nun mit Pavard einen Weltmeister als Konkurent hat, macht die Sache für ihn sicher nicht einfacher. Der schöne Nebeneffekt ist doch, dass Pavard den Kampf angenommen hat und gleich eine Schippe drauf gelegt hat. Passt doch! Mazraoui wird sich sicher auch noch verbessern und dann hat der FCB und die Spieler eine WinWin-Situation. Die Presse, kann dann wieder über die Übermacht der Bayern und die Langeweile in der Bundesliga jammern. Ist doch mittlerweile jedes Jahr der gleiche Mist.

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.