FC Bayern News

Nagelsmann nach der Gala in Bochum: „Es gibt immer Raum für Verbesserungen“

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat seine bestechende Frühform am vergangenen Wochenende beim 7:0-Erfolg gegen den VfL Bochum auf eindrucksvolle Art und Weise bestätigt. Während die Konkurrenz aus Dortmund, Leipzig und Leverkusen zum Saisonstart bereits Federn gelassen hat, marschiert der FCB unaufhaltsam weiter. Laut Julian Nagelsmann ist der Rekordmeister aber noch nicht bei 100 Prozent.



Mit neun Punkten und 15:1-Toren hat der FC Bayern gestern Abend den besten Saisonstart in der Bundesliga-Historie perfekt gemacht. Julian Nagelsmann zeigte sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden, bremste jedoch zeitgleich die Euphorie.

Laut dem 35-Jährigen haben die Bayern durchaus noch die eine oder andere Baustelle, an der man arbeiten muss: „Es gibt immer Raum für Verbesserungen. Wir haben bisher sehr dominanten Fußball gespielt, aber es ist noch viel zu früh. Wir wollen das Gegenpressing und die Positionierung bei Ballbesitz verbessern. Es gibt keinen Bereich, in dem wir schlecht sind, aber wir müssen uns in allen Bereichen verbessern.“

Nagelsmann richtet Fokus bereits auf „Angstgegner“ Gladbach

Der Bayern-Trainer richtete den Blick nach der Gala in Bochum bereits auf das bevorstehende Heimspiel gegen Borussia M’Gladbach. Die Fohlen haben sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Angstgegner der Münchner entwickelt und nur eines der letzten fünf Duelle gegen den Rekordmeister verloren. In der Vorsaison kassierte der FCB zudem eine herbe 0:5-Klatsche im DFB-Pokal.

Mit Blick auf die aktuelle Formkurve der Bayern ist Nagelsmann dennoch optimistisch: „Gegen Gladbach werden wir voller Selbstvertrauen auftreten und sicherlich ein gutes Spiel machen, darauf arbeiten wir hin.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wäre das geil wenn wir den „ Angstgegner „ mit einer Klatsche nach Hause schicken

Denke das man gegen Gladbach härter arbeiten muss als gegen die bisherigen Gegner

Abstimmung im Offensivwirbel beheben.
Abseitsvermeidung besonders mit Mane arbeiten.
Hätte schon 3 Tore mehr auf dem Konto !
Was sowieso der Wahnsinn wäre .

Das hatten wir doch schon mal!
Die Hälfte aller Abseitsstellungen von Mane hatte ein Kollege ( Müller, Gnabry, ja und auch Jamal) einen Schuh, ein Knie, eine Schulter hinter der Referenzlinie. Die sind schon mal nicht von Mane.
Wie das Training ‚Abseitsvermeidung‘ aussieht würde mich mal interessieren!
Alle Spieler mit VR-Brille auf und Referenzlinie im Blick?
Sorry! Aber das ist natürlich Quatsch!
Jeder Stürmer muss sich hart an der Abseitslinie bewegen – deswegen gibt es ja auch die kurvenreichen Laufwege von Müller. Auf die eigene Position kann man achten, aber was die Kollegen machen, das entzieht sich der Kontrolle und lässt sich nur ganz schlecht trainieren – außer man bleibt immer im sicheren Bereich und versperrt auch nie dem Torwart irgendwie die Sicht! Und dann wird es wohl deutlich weniger Tore geben.

Schön, wenn man auch nach so einer Machtdemonstration noch an Fehlern arbeitet. Es gibt immer Verbesserungspotential (Nachlässigkeit im Passspiel von Neuer).

Der soll einfach mal den Ball in die Hand nehmen und abschlagen. Ohne unnötige Dribblings.

Ja das war doof, aber war das nicht Neuer der die Bayern und auch die Nationalmannschaft oft mit seinen Fußballerischen Leistungen am Leben gehalten hat. Na da würde ich gerne mal sehen wo du in solchen Situationen sagst, “ ach nehm ihn mal in die Hand!“ Neuer spielt nicht weil er es gerade lustig findet mir dem Fuß!
Schon mal was von Rückpass Regel gehört oder das ein Torwart außerhalb vom Strafraum den Ball nicht in die Hand nehmen darf?😉

Last edited 1 Monat zuvor by MartinS.

Jungs-SPORTFANS, keine Angst, die schaffen M´Gladbach, wir werden gewinnen-SIEG!
Die waren gegen Berlin, nicht stark.
Am Besten eine Packung-3:0, vorsichtig getippt,gleich anrennen Tor, und dann das 2te,
bevor Gladbach noch atmet, so wie die es im Pokal gemacht haben…-.

Stimmt, es gibt immer etwas zu verbessern!

Entscheidend ist die Fitness nach der WM.

Da stehen im Europacup, beim DFB- Pokal und in der Meisterschaft die entscheidenden Spiele an.

In der letzten Saison dachten auch alle an den Durchmarsch, nachdem die erste Hälfte der Liga sehr gut gelaufen war, der Europacup Klasse gemeistert war.

Nur beim DFB-Pokal „war’s halt ein Ausrutscher.“

JN wird wohl darauf achten müssen, in der Rückrunde wenig Verletzte im Team zu haben.

Wenn die Mentalität dann auch noch stimmt, kann es ein großes Fußballjahr werden – icvh halte die Daumen!!!!

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.