Transfers

Offiziell: Adrian Fein wechselt zu Excelsior Rotterdam

Adrian Fein
Foto: IMAGO

Nun ist der Transfer offiziell. Wie der FC Bayern am Mittwochabend bekannt gab, verlässt Adrian Fein die Münchner und wechselt zu Excelsior Rotterdam.



Der Transfer hat sich bereits seit Tagen angedeutet, seit heute ist er nun unter Dach und Fach. Das einstige Bayern-Eigengewächs Adrian Fein verlässt die Münchner und feiert sein Comeback in der niederländischen Eredivisie. Der 23-jährige Mittelfeldspieler wechselt zu Excelsior Rotterdam, wie der Rekordmeister offiziell bestätigt hat.

Bayern kassiert keine Ablöse

Sportvorstand Hasan Salihamidzic äußerte sich wie folgt zu dem Transfer: „Adrian Fein ist in jungen Jahren zu uns gekommen und wurde auf dem FC Bayern Campus zum Profi ausgebildet. Er hat in den letzten Jahren als Leihspieler bei PSV Eindhoven oder dem Hamburger SV wertvolle Erfahrungen gesammelt und ist nun bereit für den nächsten Schritt in seiner Karriere. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.“

Nach Informationen von „Sky“ kassiert der FCB keine Ablöse für den Mittelfeldspieler. Dafür spart man sich das Gehalt in Höhe von knapp zwei Millionen Euro. Zudem hat man sich eine Weiterverkaufsklausel gesichert.

Der gebürtige Münchner war 2006 in den Nachwuchsbereich der Bayern gewechselt. Er absolvierte 34 Pflichtspiele für die zweite Mannschaft des FC Bayern. Für die Profis hat er kein Pflichtspiel bestritten. In den vergangenen Jahren sammelte er Erfahrungen bei den Leihstationen PSV Eindhoven, dem Hamburger SV, Greuther Fürth, Regensburg und Dresden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Irgendwie Schade, habe ihn intensiv beim HSV beobachtet wie einige andere mit Sicherheit auch. Da gab es schon vielversprechende Ansätze und dazu noch die Tatsache der Identifikation mit dem FCB. Leider hat es nicht sollen sein und ich wünsche ihm alles Gute, Gesundheit und Erfolg auf seinem weiteren Weg. Vielleicht sieht man Ihn ja doch noch mal in der BL.

Das ist halt das Los vieler Talente, deren Entwicklung dann nicht so verläuft, wie man es sich vorstellt.
Eigentlich schade, da ein Münchener.
Zeigt dann halt wieder, dass zu früh zu viel Geld gezahlt wird.
Diese Entwicklung ist für mich echt schade.
Beste Beispiel gerade ist Sarr.
Für dieses Geld setze ich mich gern noch paar Jahre auf die Tribüne, weil ich so nen Vertrag nie wieder bekomme ….

Er setzt sich ja nicht auf die Tribüne, sondern spielt bei Rotterdam.
Davon hat er in seiner Jugend sicher nicht geträumt, aber viele Kollegen von ihm aus dem Nachwuchsbereich schaffen es gar nicht in den Profibereich und landen zb bei den Bayern 2 in der 4. Liga.
Auf die 2 Mio, die er diese Saison noch bei Bayern bekommen würde, muss er bestimmt nicht komplett verzichten.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.