FC Bayern News

Sommer-Show in München: Sane rettet Bayern einen Punkt gegen Gladbach

FC Bayern vs. Gladbach
Foto: Getty Images

Die Siegesserie der Bayern ist gerissen. Die Münchner kamen am 4. Spieltag in der Fußball Bundesliga nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach hinaus.



Nach drei Siegen in Folge, haben die Bayern ihre ersten Punkte in der neuen Saison liegen gelassen. Julian Nagelsmann und sein Team teilten sich in der heimischen Allianz Arena gegen „Angstgegner“ Borussia Mönchengladbach mit einem 1:1-Unentschieden die Zähler.

Musiala und de Ligt auf der Bank

Auch wenn es nach dem 7:0-Erfolg gegen den VfL Bochum vergangene Woche eigentlich keinen Grund für Julian Nagelsmann gab seine Startelf umzubauen, hat sich der 35-Jährige dennoch dazu entschieden.

Matthijs de Ligt musste Platz machen für Alphonso Davies. Lucas Hernandez rückte dafür von links hinten wieder ins Abwehrzentrum in der Viererkette. Im defensiven Mittelfeld durften erneut Joshua Kimmich und Marcel Sabitzer beginnen. In der Offensive bildete Thomas Müller gemeinsam mit Sadio Mané die Doppelspitze. Hinter den beiden starteten Kingsley Coman und Leroy Sane.

Bayern drückt, Gladbach trifft

Die Bayern legten schwungvoll los und hatten bereits nach wenigen Sekunden die erste große Gelegenheit des Spiels, als Yann Sommer, nach einer Ecke, einen Kopfball Dayot Upamecano parierte.

Die Münchner dominierten die Partie in der Anfangsphase deutlich und hatten mehr als 60 Prozent Ballbesitz. Die Gäste aus Mönchengladbach stand sehr tief in der eigenen Hälfte, teilweise mit zwei Viererketten vor dem eigenen Strafraum.

In der 19. wurde es erneut gefährlich, als Thomas Müller eine Hereingabe von Kimmich nur hauchdünn verpasste, der Ball im Anschluss dennoch gefährlich nah am Tor vorbeirauschte. Knapp zehn Minuten später kombinierten sich Müller und Leroy Sane im Gladbacher Strafraum elegant durch, der Abschluss von Sane ging jedoch ganz knapp über das Tor drüber. In der 32. rettete Itakura mit einer Last Minute-Grätsche gegen Sane, der nach einem schönen Solo aus fünf Metern zum Abschluss kam.

FC Bayern
Foto: IMAGO

In der Schlussphase der ersten Hälfte wurde es dann hektisch. Mané erzielte in der 34. den vermeintlichen Führungstreffer, doch der VAR schaltete sich prompt ein und annullierte den Treffer aufgrund seiner Abseitsstellung. In der 39. wurde ein weiterer Treffer des Senegalesen wegen Abseits aberkannt.

Kurz vor der Halbzeitpause kam es faustdick für die Bayern. Nach einem Befreiungsschlag der Gladbacher schlägt Upamecano am Ball vorbei. Thuram war sofort zur Stelle und blieb im Eins-zu-Eins gegen Neuer eiskalt und brachte die Gäste in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Bayern verzweifelt an Sommer, Sane trifft spät

Nach dem Seitenwechsel drängten die Bayern auf den schnellen Ausgleich, wirklich gefährlich wurde es vor dem Tor der Gladbacher jedoch erst ab der 60. Minute. Zunächst hatte Mané eine Doppelchance, scheiterte jedoch zwei Mal am starken Sommer. In der 65. war der Schweizer erneut zur Stelle. Nach einem sehenswerten Steilpass von Pavard war Sommer erneut gegen den freistehenden Sane hellwach.

In der Schlussphase stand Sommer unter Dauerbeschuss, der 33-Jährige behielt jedoch die Nerven und parierte einen Schuss nach dem anderen. Sowohl Sane, Müller sowie Pavard zogen jeweils den Kürzeren gegen den Gladbach-Keeper.

Sieben Minuten vor dem Ende war Sommer dann aber chancenlos. Nach einer schönen Vorarbeit von Musiala glich Sane aus knapp Elfmetern zum verdienten 1:1 aus.

Der eingewechselte Matthijs de Ligt hatte in der 91. Minute die große Chance das Spiel komplett zu drehen, aber auch der eingewechselte Niederländer fand in Yann Sommer seinen Meister. Am Ende blieb es beim 1:1-Unentschieden. Aus Sicht der Bayern ist dieses Ergebnis sicherlich äußerst Schmeichelhaft, vor allem mit Blick auf die Statistiken. Der FCB hatte mit 20:3-Torschüssen ein deutliches Chancenplus, 18 davon wurden jedoch von Sommer pariert.

Für den FC Bayern geht es bereits am kommenden Mittwoch (20:45 Uhr, live ARD/Sky) weiter. Dann sind die Münchner zu Gast bei Viktoria Köln und bestreiten ihr Erstrundenspiel im DFB-Pokal 2022/23.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
93 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Heute fehlten ein lewandowski und/oder ein zirkzee. De ligt im Sturm….

Ist kein Beinbruch, die Saison ist noch so lange…! Bayerns Offensive ist soo brutal gut, aber Jan Sommer war heute einfach überirdisch!!

Last edited 1 Monat zuvor by DonPromillo

Genau so ist es. Ich weiß nicht warum es für so eine offensichtliche Aussage Dislikes für Dich gibt.

Letzte Saison FCB- Frankfurt 1:2, 20:5 Torschüsse, 0 Tore Lewandowski

Man kann sagen was man will, aber Bayerns Offensive gefällt mir ohne Lewandowski deutlich besser! Brutal wie die aufs Tor stürmen…

Danke dafür!!!

Selbst mit Lewa hatten wir gegen Gladbach nix Gerissen. War ein Top Spiel heute. Jetzt auf einmal weil keine 8:0 Gewonnen alles Mist. Wo ist das Problem das De Ligt im Sturm Gespielt hat? Hat De Ligt doch jut gemacht. Sorry, da sieht man den Erfolgsfan. ✌️

Was für ein Quatsch, Ömer
Heute hätten die Bayern mit dem alten Lewandowski-Spielsystem das Match gegen den Gladbacher Torwart Sommer garantiert verloren.

…natürlich Johann. Wahrscheinlich hätten sie mit Lewandowski sogar die ersten 3 Spiele verloren und würden gegen den Abstieg spielen…Ironie Ende.

Hört doch endlich mit den Diskussionen um Lewandowski auf!! Wann haben die Bayern letztmals soo geilen Fußball gespielt??

2012/13 unter Heynckes ☝🏼

Sauf weniger.

Hör doch auf die Leute zu beleidigen!
Er hat seine Meinung, auch wenn ich sie nicht teile, aber das ist doch okay!

Nach drei tollen Spielen ist jetzt mal ein kleiner Dämpfer nicht weiter wild. Wäre heute so ein Spiel gewesen wo Lewandowski wahrscheinlich 3 Tore gemacht hätte.

Das ist alles nur noch Betrug. Der Kölner Keller ist ganz klar gegen den FCB eingestellt. Chef von denen ist?
Na, wer weiß es? Ja genau, Knautschfresse Aki.
Das zweite sogenannte Abseitstor hätte zählen müssen. Sane hat den Ball gar nicht berührt. Das war schon gegen Frankfurt erkennbar. Ich bin mal gespannt, wie lange sich das unsere Oberen noch bieten lassen. Beim BVB hätten die Tore gezählt. Ich bin so was von stinksauer. Die meisten unklaren Situationen wurden für Gladbach gepfiffen. Ich wünsche Euch allen eine gute Nacht.

Alles Betrug, du hast recht.
Allerdings solltest mal nachlesen, was Abseits bedeutet.

Recht hast du Tom! Was für eine. Mist der gepfiffen hat heute war ja fast wie in der Serie a in der jeder fingerstupser gepfiffen wird!😡

Du meinst das erste Tor von Mane, denk ich. Japp, war ein glasklar regulärer Treffer. Für mich eine krasse Fehlentscheidung. Sane griff überhaupt nicht ins Spielgeschehen.

Uli, uli uuuuulliii.
Geht es dir gut, du siehst ja so verschwitzt aus…..Fieber? Ach nein, gott sei dank uli!!!!
Dachte schon, du meinst das ernst unf glaubst daran…

Neeeee.

Wie in der Kreisklasse.

Der Stürmer verlässt den Verein.
Seine Position übernimmt der Innenverteidiger.

Geh mal Tischtennis spielen.

Na und??

De Light ist gross, kopfballstark und hat einen strammen Schuss.

Unter Louis van Gaal wurde Daniel van Buyten auch ein paar mal als Stürmer eingesetzt. Und das trotz unseres damaligen Stürmers Luca Toni! Und Van Buyten hatte so gegen Frankfurt sogar das Siegtor gemacht!

sehr geiles Tor von Sané.
Schiri war leider eine absolute katastrophe

stimme ich Dir voll zu, hab ich genauso gesehen.
Leistung war gut, Chancen waren vorhanden, aber leider so ein Tag, an dem die Kugel einfach nicht rein wollte. Das kommt jede Saison 1 oder 2x vor.
Leider sind jetzt schon wieder die Geier am Werk, die schon wieder am Kader rumnörgeln und vergangenen Spielern nachtrauern. Aber zur Erinnerung, auch mit der letzten Nummer 9 gab es Spiele, die nicht gewonnen wurden und in denen keine oder nur ein Tor gefallen sind… und außerdem, er wollte unbedingt weg, Ich glaube nicht, daß er sich so reingehängt hätte wie heute manch anderer. Und Verteidiger in der Schlußphase im Sturm, das kommt bei fast jedem Eckball vor und wurde auch schon oft in engen Spielen praktiziert.

das stimmt. 5:0 mit lewy leider.
Einstellung heute war super-
habe sané noch nie so wütend gesehen .
Sieg wäre verdient gewesen

Wie Du richtig schreibst – Geier. Die haben mit dem FC Bayern München nichts zu tun. Das ist Geschmeis.

Gschwerl.

Vollständig überfordert.

Letztendlich wird es spannend zu sehen sein, wie schnell sich die Gegner darauf einstellen, dass Sane, Mane, Coman und Gnabry sehr ähnliche Spielertypen sind.
Der Unterschied wird dann Musiala sein, der sich auch auf engem Raum gegen mehrere Gegner durchsetzen und so überzahl schaffen kann.

Nein stimmt nicht. Jeder kann sich auf engsten Raum durchsetzen. Sind leider zu verspielt und im Abschluss zu schwach. Sane hätte eigentlich 3 Stck. machen müssen. Es geht weiter. Mund abwischen und ab durch die Mitte. Wenn ich sehe, wie sich der schwache BVB heute gegen Hertha zum Sieg gemogelt hat, bin ich für die Zukunft optimistisch. Gegen Union hätten sie sich heute eine gefangen.

„jeder kann sich auf engstem Raum durchsetzen“, quatsch eben nicht. Nur die besten können sich heutzutage auf engstem Raum durchsetzen.

Bei allem anderen stimme ich dir zu.

Blödsinnige Aussage. Drei Stück konnte heute JEDER machen. Ging aber nicht. Der Torwart des Gegners war überirdisch. Das ist alles. Quatschkopp.

Dem muss man strengend widersprechen. Die Bundesliga konnte sich schon nicht auf EINEN (Lewandowski) einstellen – wie soll das bei Coman, Gnabry, Müller, Musiala, Sané, Manè, Müller (OHNE Choupo – Moting und Tel) gelingen? Mit Manndeckung? Da lach ich doch.

Entschuldige bitte – das ist falsch – nur weil ein Spieler den Ball halten kann – gibt es noch lange keine Überzahl. Überzahl hat man im Konter. Der FC Bayern ist KEINE Kontermannschaft.

Wer was anderes sagt ist verblendet: Das 1. Tor was aberkannt wurde war zu 100% regulär! Sane geht aus dem Weg und mane steht nicht im abseits, welcher Vogel da sagt er hat ihn die Sicht verblendet ist Lost, Sommer ist zu Sane weil er gesehen hat Müller spielt den Ball

Wie ich oben schon erwähnte, Chef der Schieris und des Kellers ist Aki. Sie versuchen mit allen Mitteln den FCB zu schädigen.

Wenn man das Tor nicht trifft oder der Torwart einen Sahnetag erwischt hat, kann mans nicht ändern.
Den Kölner Keller oder den Schiri dafür verantwortlich zu machen, ist wieder genau so eine Ausrede wie sie Dortmund immer hat. Über Dortmund regst du dich auf und hier bringst du das gleiche Gelaber.
Ich würde mich schämen!

Beim ersten Abseitstor kommt Sane deutlich aus dem Abseits und zieht den Verteidiger durch seine Schritte zurück mit aus der Abwehrkette, weil der ihm nachläuft. Somit greift er ganz klar aktiv in die Spielszene ein, da der Ball durch den fehlenden Verteidiger durchläuft zu Mane, der dann einschiebt.

Suche also die Fehler nicht immer bei den anderen. Wenn hier im Spiel überhaupt einem ein Vorwurf gemacht werden kann, dann Upa vor dem Gegentor und dem gesamten Bayern-Sturm für die mangelnde Chancenverwertung und sonst niemandem 😉

1a analysiert

Mit Sicherheit nicht.

Bin ich bei Dir. Außer, das man dem „gesamten Bayern – Sturm“ einen Vorwurf machen könnte. Das steht Couchpotatoes auch gar nicht zu.
Yann Sommer war überirdisch heute und das gilt es mal zu kapieren. Der „Bayern – Sturm hätte HEUTE aus Messi, Mbappe, Benzema, Ronaldo, Lewandowski und wen noch bestehen können. Der Ball wäre nicht über die Linie gegangen.

Nein, das war kein Abseits von Sane. Es war ein ganz klar reguläres Tor. Deiner Theorie zu Folge dürfte dann ja kein einziger Treffer mehr zählen, in der ein Spieler theoretisch passiv im Abseits stehen würde. Weil, jeder Spieler immer und zu jeder Zeit das Verhalten des Gegners beeinflusst. So etwas war noch nie Abseits und ist auch jetzt keines. Es war eine dermaßen krasse Fehlentscheidung.

Und natürlich hatte dies extremen Einfluss auf das Spiel – doch der Schiedsrichter war schuld.

Last edited 1 Monat zuvor by Pearly

Du kapierst es bloß nicht.

Auch der kicker bestätigt die Entscheidungen des Schiris.
Ach.. Hab ich ganz vergessen… auch die wollen nur Bayern schädigen 🤔

Der Kicker ist nun ein unabhängiges Gremium, welches zu einer fehlerfreien Beurteilung von Schiedsrichter Entscheidungen berechtigt ist?

Interessant.

Ich hab das schon bei einem anderen Beitrag geschrieben.

Die Sané Abseitsstellung kann man nach Lehrbuch als aktiv interpretieren.

Man kann sie aber auch als passives (sich aus dem Abseits Entfernen werten)

Glasklare Fehlentscheidung? Von Nichten. Aber ich unterstelle nach Ansicht der 90Min gestern, dass identische Szene auf der anderen Seite für Gladbach als Tor gewertet worden wäre.

Nein, das musste so entschieden werden! Bei jedem Spiel…

Wenn Sané Nähe Torlinie im passiven Abseits stehen bleibt und der Ball immer noch zu Mané durchkommt, pfeift keiner.
(Außer, er hat Tomaten auf den Augen oder ist bestochen.)

Klares Abseits von Sané! Aus passiv wurde aktiv, weil er zwei Gladbachern (nicht Sommer) die Sicht auf den Ball versperrt hat.

Musste aberkannt werden.

Schiri war leider sehr einseitig für die Gastmannschaft

Und dann dieses unsägliche Gelaber von dem Bayernhater Fuss. Eine Ratte vor dem Herrn.
Lothar hätte ihm mehr in die Parade fahren müssen.

Lothar war doch genauso schlimm.

Haben die keinen anderen bei Sky? War echt n geiles Spiel, nur der Wolfsfuss hat gestört. Bitte austauschen. Note 6!

Schiri???
Lachnummer.

Spiel nochmal in Ruhe angeschaut unsere Mannschaft das beste Saisonspiel gemacht.Der Schiedsrichter war ja noch schlechter als unterirdisch vor allem bestätigt er in jedem Spiel .Er ist wirklich der arroganteste von allen …

Gladbach bleibt einfach ein angst gegner für uns. Das muss man einfach sagen! 5 mal in folge nicht gegen gladbach zu gewinnen. Nagelmann hat heute keine system oder kein idee gegen schlauer gladbacher! Heute hat gladbach uns gezeigt !

Schlaue gladbacher???sie standen hinten drin und der torwart war uberragend,dass war ein sehr glucklicher und unverdienter punkt.

Mit Deinem Gesülze haste Dich jetzt prima blamiert 👍🏼

Lewa Lewa Lewa, ich kanns nicht mehr hören. Mit ihm hatten wir auch genug solcher Spiele.
Sommer überragend dass muss man anerkennen.
Mit dieser Leistung und Einstellung brauch uns vor einer erfolgreichen Saison nicht bange werden…

Kein Problem, solche Spiele gibt es. Wir brauchen nicht jedes Spiel gewinnen, es langt wenn wir Meister werden.

In der Meisterschaft ist es kein Beinbruch, in der CL wird sowas nicht ohne Konsequenzen bleiben.

Falsch. In der CL wird Fußball gespielt. Sogar von Atletico Madrid. Und das heißt schon was. Das, was Gladbach geboten hat, war extrem erbärmlich.

Eben, eine Mannschaft, die gut kontert, hätte dieses Spiel für sich entschieden.

Ist halt doch nicht so ein „Super-Sturm“ wie angenommen. Jetzt wird auch der FC Bayern wieder geerdet. Zu einem Stürmer gehört halt das er trifft. Und heute hat nur der Jüngste und Unerfahrenste getroffen.👎.
Vielleicht läufts ja gegen Barcelona und Inter Mailand auch so..

Laber nicht.mann kan nicht jedes spiel 5 oder 6 tore von bayern erwarten,sie waren druckend uberlegen heute.glucklicher punkt fuer gladbach

Es geht m.M.n. auch garnicht um die Frage, ob Lewandowski weg ist oder noch hätte gehalten werden sollen. Das heutige Spiel war veilleicht aber ein gutes Beispiel dafür, dass man manchmal eben doch einen echten Mittelstürmer zur Hand haben sollte, da es Situationen und Spiele gibt, wo vielleicht genau das die Lösung sein könnte. Ob diese Person dann z.B. Zirkzee oder anders heisst steht auf einem anderen Blatt…

Das ist ein wirklich schlechter Kommentar. Ganz schlecht sogar. Wer hat Dir in Dein Ohr geflüstert, das es gegenüber Sané, Manè, Coman, Müller, Musiala – mit einem „echten Mittelstürmer“ besser gelaufen wäre?
Wenn mit einem echten Mittelstürmer gespielt worden wäre – wärst Du der ERSTE, der nach Coman, Sané, Manè, Gnabry und Co geschrien hätte. Schlaumeier.

Es gibt zwei Spielertypen, die uns heute weitergeholfen hatten.

1. Jan Koller, da man dann den Ball hätte einfach aus dem Halbfeld hoch reinkloppen können
2. Prime Messi, da er den Ball entweder aus 20 Metern in den Winkel am zu kleinen Sommer vorbei platziert hätte, oder 1 gegen alle durch die Abwehr gedribbelt hattet.

Das System und die Spieler waren ausreichend. Es fehlte etwas an Konsequenz in den letzten 10-15 Metern und der Abschluss war nicht präzise genug.

Eine solche Form zu diesem Zeitpunkt der Saison macht Mut und dass wir eine bislang stark aufspielende Mannschaft wie Gladbach dazu nötigen, über 90 Minuten den Bus zu parken und Antifussball zu spielen, sollte uns alle mit Stolz erfüllen, Fans dieses Vereins zu sein.

Das Spiel hat mich an Chelsea gegen Barca erinnert. Müsste 2009 gewesen sein. Und danach hat auch niemand das System Barca in Frage gestellt.

Destruktiver Fussball kann in einem Spiel immer wieder zu Erfolgen führen.

Thomas Müller sollte Kopfbälle üben, wenn er öfters vorn in der Spitze spielt. Der köpft jedes Mal den Torwart an!

Mit Mathijs de Ligt wurde genau das probiert!

Ich hab das Spiel nicht gesehen aber es ist Fakt das Lewandowski in der Liga oft Perferformt hat als die Flügel blass waren, man hat gehofft das der 7 zu 0 Trent weiter geht aber man wird sich spätestens nächste Saison um einen gestandenen Mittelstürmer Bemühungen müssen um dann in der Champions League das gewünschte ziehl zu erreichen. Die Mannschaft hat sicher daß Potenzial Spiele gegen PSG City oder Real zu gewinnen aber sie muss sich noch mehr einspielen und auch Tel so langsam in Stellung bringen. Wir alle wollen die Champions League, das wird gegen manschaften wie Gladbach erprobt, der FC Bayern muss nach mindestens 10 Spieltagen gut da stehen und die Vorrunde der Champions League als 1 zu null abschließen und Barca auf Rang 3 verweisen. Dann wird man den FC Bayern auch in der Champions League als das sehen was er ist, ein Titel Anwärter. Mia San Mia

Sorry aber „Ich habe das Spiel nicht gesehen“…aber ich möchte dennoch das Ergebnis bewerten und mir ein Urteil erlauben, verbietet sich eigentlich.

Auch solche Spiele gibt es und wird es immer mal geben.
Gegen so einen wie heute überragend und auf Weltklasseniveau spielenden Torwart Jan Sommer hätte jede Mannschaft große Probleme.
Selbst mit so einer Überlegenheit und solch überragenden Werten in Bezug Torschüsse, Eckbälle, Flanken, Ballbesitz etc. wie heute die Bayern. Am Ende des Spiels zählen eben nur die Tore.
Aber gerade wegen so einem Spiel wie heute weiß ich das die Münchner nicht nur deutsche sondern absolute europäische Spitzenklasse sind.

🤮

und da ist es schon passiert. einmal in der 60ten minute in rueckstand, und zack fort ist das system. Sabitzer, gut, wichtig, defensiv. raus

wuerde ein Ancelotti, Zidane, Hitzfeld, Heynckes niemals machen

4 Offensive, insbesondere in der Qualitaet, sind immer genug. und schon viel, real psg usw spielen mit 3

unter denen tauschen, klar, ein muss, frische kraefte rein
das grundsystem zerstoeren, never

als kleines Sahnehaeubchen dann Sane, gerade voll positivem Adrenalin nach Tor, fuer einen Innenverteidiger turned Mittelstuermer, raus

Panik Coach Nagelsmann

der erste Stressmoment der Saison laesst vermuten : der hat sich nicht veraendert, hat wenig gelernt und wird wohl weiter genau so wild rumcoachen wie im letzten fruehjahr

Konntest kaum erwaten dass bayern mal nicht gewint damit du so ein negativ scheiss labern kannst.das war ein seeeeeeeehr glucklicher punkt fur gladbach.

klar war es gluecklich fuer gladbach. sowas passiert

aber bin halt total dagegen, auf zufaelliges schussglueck mit grossen systemumstellungen zu reagieren

Ja mei das leben ist nicht perfekt,es werden auch niederlagen kommen diese saison,dass ist normal.man kann nicht deswegen durchdrehen.

Welche Systemumstellung? Gladbach ist kaum über die Mittelinie gekommen, Nagelsmamn hat dadurch noch etwas offensiver eingewechselt, wollte ja auch gewinnen. Hat sich auch ausgezahlt, Musiala hat das Tor vorbereitet. Sane war einfach platt, ist noch nie so viel gelaufen. Auch Hitzfeld hat einen van Buyten als letzte Hoffnung da vorne reingestellt. Wenn du den lieber den defensiven Fussball von Real in der letzten CL Saison (Spielglück gegen PSG u. City, im Endspiel auch nicht besser) bevorzugst, dann ist Bayern der falsche Verein für dich. Hast du schon Mal deine Kommentare der letzten Monate gelesen?

ich bevorzuge nicht nur reals system, das ist fuer mich die blaupause
die spielen immer pragmatisch und gewinnen die CL in serie
haben bayern auch in den direkten duellen im letzten jahrzehnt komplett verdroschen, obwhl das von der kadersubstanz nicht absehbar war

wenn man vor allem action will dann sind nagelsmann und pep die richtigen
und das sind grundsaetzlich gute coaches, da gibt es keinen zweifel

nur die tendenz in wichtigen spielen immer irgend einen quatsch zu machen der theoretisch gut aussieht und praktisch nachhaltig gescheitert ist, ist auch bekannt.

es hat noch nie jemand die Champions League, WM oder EM mit 5 Offensiven gewonnen. null von 50. vielmehr gewinnen die meisten mit 3, wenn wir also mit 4 spielen koennen ist das doch schon ein offensiver traum !!!

und sich statt dessen diesen Don Qujote Ansatz mit 5, und mehr, wieder und wieder ansehen zu muessen, schmerzt einfach

de ligt, meinetwegen. wenn er ein guter MS waere wuerde er immer da spielen, aber gut, 5min, das kann man natuerlich machen

musiala, die offensivbombe, ohne not auf ner nominellen graetscherposition ?!

ist genau der systemfehler der bayern vom favoriten in der vorrundengruppe auf das niveau von barca inter zurueckstuft

Ich bin dafür, alles zu versuchen, um die Mannschaft zu unterstützen. Das hat Julian heute getan. Wer das nicht sieht, sollte besser nichts schreiben.

Sane hätte ich nach seinem Tor auch nicht rausgenommen, war etwas unverständlich für mich.
Ansonsten war es aber nicht so dramatisch wie du es beschreibst.

Ahnungslosigkeit pur. Also – Dein Kommentar.

Kann bitte jemand über die Klasse Leistung von Leroy reden? 💥

Ich wette nämlich dass er der erste gewesen wäre der bei einer heutigen Niederlage für alles schuldig gewesen wäre. Aber er war mit Abstand der beste heute.

Soviel zur Körpersprache und dem ganzen bla bla.

Ne auf Leroy wird nur draufgehauen wenn er nicht so abliefert!
Dass er diese Saison überragend spielt bisher wird lieber verschwiegen, sonst müssten ganz viele ja zurückrudern und Fehler eingestehen!

Leroy war überragend und hätte ums Haar das 2:1 nach Pass Pavard markiert.

Ja so wie Mönchengladbach werden es alle machen hinten rein stellen und hoffen das die Bayern fehler machen

Das erbärmliche an diesem Spiel ist ja, das keiner der Verantwortlichen von BMG die Eier hatte, zuzugeben, das es unter halbwegs normalen Umständen zweistellig gegen sich ausgegangen wäre. Mannschaften, die Eier HABEN – etwa wie Union Berlin – die Bock auf Fußball haben und Bock haben, gegen Bayern München Fußball zu spielen, werden es den feigen Gladbachern aufzeigen. Farke hat den gleichen „Feige – Fußball“ schon als Amateurtrainer in der Oberliga Westfalen mit Lippstadt spielen lassen. Das hab ich oft genug gesehen.
Der FC Bayern wird diese Saison die Bundesliga kurz und klein zusammenschießen. Da wird es relativ langweilig werden.
Wichtig ist international.
Die Mannschaft selbst – ist fußballerisch stärker, als die 2020er CL – Sieger Heldentruppe. Mia san mia.

laecherlicher kommentar. zweistellig ? das sind zehn aufwaerts, ist dir hoffentlich bekannt

expected goals waren 3.1
freiburg leipzig hatten mehr an diesem Spieltag, dortmund in der naehe

die 35 torschuesse waren viel, aber den unterschied zwischen quantitaet und qualitaet musst du noch mal recherchieren

Alle die jetzt lewandowski nachjammern haben das spiel glaub nicht gesehen . Chancen ohne ende rausgespielt , besser gehts fast nicht . Leider nur einmal genutzt . Sommer hat gut gehalten . Gladbach hatte aber auch viel glück . An so nem tag hätte auch lewandowski seine zähne ausgebissen . Das der schiri pro gladbach gepfiffen hat wird keiner bestreiten , war am ende aber nicht der grund fürs unentschieden . Einfach weitermachen , die wenigsten werden bei so ner leistung nach 90 minuten nicht verlieren .

Das erste Tor von Mane war doch glasklar regulär. Sane bewegte sich weg, griff überhaupt nicht ins Spielgeschehen ein. Ein absoluter Witz, für mich die Fehlentscheidung des Jahres. Hätte der Treffer gezählt, dann wärs dahingegangen mit Gladbach

War ein sehr gutes Spiel von Bayern. Gladbacher Aussagen nach dem Spiel haben mich schon sehr verwundert. Wenn der Gegner 35 Torschüsse, größtenteils Hochkarätige, dann kann ich je nicht so super verteidigt haben. Aber naja, manchmal geht das Ding halt nicht rein.

Genauso gut hätte er an der Grundlinie stehen bleiben können, dann wär’s passives Abseits geblieben.

Sané war mit der Beste auf dem Platz.

So sehen also Spitzenspiele in der Bundesliga in dieser Saison aus. Eine solche Überlegenheit hat es zu Zeiten von Lewandowski nie gegeben. Deshalb mache ich mir um Bayern keine Sorgen. Das schlimmste ist, dass Gladbach für diese Spielweise auch noch von den Medien gelobt wird. Sie sollten sich eigentlich schämen.

Wenn du keine Ahnung hast dann kommentiere bitte nicht, weil das kann man echt nicht lesen. Er war mit Abstand der beste Akteur auf dem Platz aber Hauptsache es gibt was zu meckern.

Nochmal für alle die es nicht wissen oder von den Medien verblendet werden: Leroy Sané hat über 50 scorer in ca. 90 spielen erzielt. Bis auf lewandowski und Müller waren die letzten 2 Jahre kein anderer Bayern Spieler effektiver. Also egal was man sagt seine Statistiken widerlegen das.

Deshalb Supporte einen der besten Spieler im Kader oder lass es komplett und lass dann auch die Kommentare, weil wer bei so einem Spiel noch Kritik äußern will, der hat von Fußball nicht viel Ahnung.😅

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.