FC Bayern News

Gespräche laufen bereits: Bayern möchte frühzeitig mit Lucas Hernandez verlängern!

Lucas Hernandez
Foto: IMAGO

Lucas Hernandez wechselte im Sommer 2019 für 80 Millionen Euro von Atletico Madrid zum FC Bayern und ist nach wie vor der teuerste Neuzugang in der Geschichte der Münchner. Der Franzose hat sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten beim deutschen Rekordmeister festgespielt. Laut Hasan Salihamidzic wollen die Bayern den Vertrag des 26-Jährigen vorzeitig verlängern.



Mit David Alaba, Jerome Boateng und Niklas Süle haben die Bayern in den vergangenen Jahren drei Innenverteidiger ablösefrei verloren. Während der Abgang von Boateng durchaus geplant war, scheiterte bei Süle und Alaba die Vertragsverlängerungen. Wie die „BILD“ berichtet, wollen die Verantwortlichen solch ein Szenario ausschließen und haben beschlossen Verlängerungen künftig früher anzugehen. Demnach steht Lucas Hernandez ganz weit oben auf der Todo-Liste von Sportchef Hasan Salihamidzic.

Salihamidzic bestätigt Gespräche

Passend zu der Meldung der „BILD“ hat Salihamidzic selbst bestätigt, dass die Gespräche mit dem Spieler bereits laufen: „Ich habe seinen Agenten vor 2-3 Monaten getroffen und ein paar Gespräche geführt. Er ist ein toller Typ und ein wichtiger Teil des Teams. Wir würden natürlich gerne mit ihm verlängern und er soll bleiben.“

Nach Informationen der „BILD“ ist auch der Franzose durchaus offen für eine Verlängerung beim deutschen Rekordmeister: „Lucas fühlt sich in München sehr wohl. Der Ball liegt bei den Bayern“, erklärte Bayern-Kenner Christian Falk in seinem Podcast „Bayern Insider“. Der 26-Jährige selbst äußerte sich vor kurzem wie folgt dazu: „Schauen wir mal! Ich bin sehr froh und dankbar, beim FC Bayern zu spielen. Alles andere werden wir zu gegebener Zeit besprechen.“

Hernandez ist vertraglich noch bis 2024 an die Bayern gebunden. Der Weltmeister von 2018 hat sich unter Julian Nagelsmann zum Stammspieler und Leistungsträger entwickelt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der große Knackpunkt wird bei ihm das Gehalt sein. Es sei denn Bayern greift weiterhin sehr tief für ihn in die Tasche = Dann gibt es keinen Knackpunkt mehr…

ja, fuer weniger als seine 18m wird er nicht spielen. die bekommt er locker inclusive handgeld, wenn er abloesefrei wechselt

also verlaengern oder naechsten sommer fuer 40+ verkaufen

kann man beides vertreten, finde ich

Na klar, für 80 M gekauft und für 40 + verkauft! Siehst du deinen Fehler?

Nein, kein Fehler.

Hernandez wurde 2019 für 80 Mio gekauft und hat einen Vertrag bis 2024. Das sind 5 Jahre, demnach wird seine Ablöse mit 16 Mio pro Jahr abgeschrieben.

Wenn er wie von @Torsten Krause vorgeschlagen in 23 verkauft würde, dann wären 64 von 80 Mio bereits abgeschrieben und er hätte einen bilanziellen Restwert von 16 Mio. Verkaust Du ihn dann für 40 machst Du also 24 Mio Gewinn. Der Rest ist, wie erwähnt, ja bereits abgeschrieben.

Last edited 30 Tage zuvor by Dosenravioli

Wenn man einen Spieler für 80 Mio kauft und für 40 Mio verkauft, dann kannst du nicht von irgendwelchen Gewinnen sprechen. Daran ändert auch deine Milchmädchenrechnung nichts

Lies mal im Web „Abschreibung“ nach.

Das gilt aber nur für das laufende Geschäftsjahr bzw das nächste. Da stehen dann in der Bilanz +24 Millionen, das ist schon richtig.. Summa summarum bleiben am Ende aber 80 Millionen reiner Einkaufswert gegen 40 Millionen Verkaufswert, egal welche Rechnung man aufstellen würde. Deine Rechnung bezieht sich nur auf 1 Geschäftsjahr.

Der Gewinn steht im VK Jahr in der Bilanz, die Abschreibungen in jedem einzelnen. Dein Kommentar ist nicht richtig – aber ich denke hier ist nicht die richtige Plattform um Bilanzierungsfragen zu diskutieren.

Glaube, du missverstehst das ganze etwas. Nehmen wir die Bilanz in einem Geschäftsjahr hast du Recht. Aber in der Gesamtbilanz der letzten 5 Jahre zB kannst du ja nicht einfach die -16 Millionen Abschreibungen jedes Jahr für Hernandez rauslassen. Klar, der Großteil der Hernandez Ablöse ist schon abgeschrieben, versteuert, Blabla und damit bilanziel nicht mehr relevant, aber das ändert am Ende nichts an der Gesamtsumme. Recht hast du, die Diskussion macht zwar Spaß, aber am Ende wohl das falsche Forum. 😄

ich sehe einen fehler

naechsten sommer, mit 1 jahr restvertrag, waeren 40+ ein erfolg

Möglich, wenn wie von Dir vorgeschlagen vorher verlängert würde.

Genauso ist es, der Spieler wird so oder so mal wieder der finanzielle Sieger sein.

So locker bekommt er keine 18 Mio. Es gibt nur wenige Vereine, die das bezahlen würden.
Und zu 100% überzeugt hat er eher nicht.
Also, wenn es beide wollen, etwas mehr Gehalt und verlängern.

denke real zahlt ihm das. die lieben abloesefreie Abwehrspieler
Alaba Ruediger bekommen inclusive handgeld 18m und mehr

ja, verlaengern jetzt sicher das beste

Interessant, er hat dich eher nicht zu 100% überzeugt, 18 Mio bekommt er so locker auch nicht mehr und trotzdem soll er mehr Geld für ne Verlängerung bekommen!? Versteh ich das richtig?

Ich mache ja den Vertrag nicht mit ihm. Wie du im Bericht lesen kannst will ja der FCB verlängern, also wird man da mit ihm zufrieden sein.
Und er wird sicher nicht ohne eine Gehaltserhöhung vorzeitig verlängern.

Gute Linksfüsse sind rar. Wir haben gerade mal mit Wanner 4 Jungs in der Mannschaft. Stanisic kannst auch noch dazu zählen. Würde Hernandez gehen müssten wir da im Kader nachlegen. Und seine Leistung stimmt doch. Darf gerne länger bei uns bleiben. 😀👍

Wen will man sonst holen für teures Geld, Vertrag verlängern für inetwa das gleiche Geld 💰 und gut 👍

Hernandez ist ein Topspieler und ein Topcharakter.
Ich hoffe, dass er noch lange bleibt!

Verlängern in sehr guter Form ein Leistungsträger im besten Fußballalter

Klar gibt es irgendwo einen Bekloppten, der ihm das bisherige Gehalt weiter zahlt. Wert war er es bisher im Durchschnitt sicher nicht ( zu unkonstant, verletztungsanfällig, kein Abwehrchef ). Verlängern mit etwas geringerem Gehalt oder verkaufen. Man hat nichts zu verschenken.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.