FC Bayern News

Bayerns Debütanten-Ball ist geglückt – 3 Erkenntnisse zum Pokal-Auftakt des FCB

Leon Goretzka und Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Der FC Bayern zog am Mittwochabend mit einem souveränen 5:0-Erfolg bei Viktoria Köln in die nächste Runde des DFB-Pokals ein. Trotz der großen Rotation in der Startelf konnten alle Startelf-Debütanten überzeugen. Wir liefern euch drei Erkenntnisse zum erfolgreichen Pokalauftakt der Münchner.



Die Bayern fanden zu Beginn nur schwer in die Partie gegen eine sehr kompakt stehende Viktoria. So spielte der Underdog mutig auf und legte einen engagierten Pokalfight hin. In der 35. Minute war es dann allerdings soweit. Ryan Gravenberch erlöste den deutschen Rekordmeister. Mit einem platzierten Linksschuss traf der Niederländer von der Strafraumgrenze ins untere linke Toreck der Kölner. Noch vor dem Pausenpfiff legten die Bayern nach und so erzielte Mathys Tel das 2:0. In der zweiten Halbzeit war bei den Münchenern kein Leistungsabfall zu erkennen und so erzielten sie gegen „müde“ Kölner noch drei weitere Treffer.

1. Alle Startelf-Debütanten überzeugen

Ryan Gravenberch
Foto: IMAGO

In den letzten Pflichtspielen hatte Trainer Julian Nagelsmann nur wenig an seiner Startformation geändert. Im gestrigen Pokalspiel schmiss Nagelsmann allerdings die Rotationsmaschine an und veränderte seine Startelf auf gleich sieben Positionen im Vergleich zum Gladbach-Spiel. Mit Sven Ulreich, Noussair Mazraoui, Josip Stanisic, Ryan Gravenberch und Mathys Tel feierten gleich fünf Spieler ihr Startelf-Debüt in dieser Saison und legten über weite Strecken einen sehr überzeugenden Auftritt hin. Insbesondere die jungen Ryan Gravenberch und Mathys Tel waren beide sehr spielfreudig, hatten einige gute Aktionen und belohnten sich beide auch mit einem Tor. Gravenberch wurde aufgrund seiner starken Leistung zum „Man of the Match“ gekürt.

Ulreich, Stanisic und Mazraoui zeigten sich ebenfalls in einer guten Form und zahlten das Vertrauen von Nagelsmann mit einer überzeugenden Leistung zurück. Ulreich hatte über weite Strecken einen ruhigen Arbeitstag und wurde nur in der Schlussviertelstunde einmal per Fernschuss geprüft.

Die beiden Vertreter auf den Außenverteidiger-Positionen, Josip Stanisic und Noussair Mazraoui, wurden hinten ebenfalls wenig gefordert. Stanisic spielte auf der Linksverteiler-Position und machte viele Wege mit in die Offensive, ohne dabei aber groß hervorzustechen. Die Leistungskurve von Noussair Mazraoui zeigte im zweiten Durchgang deutlich nach oben. So traute sich der Marokkaner in der Offensive mehr zu und seine Flanken sorgten für zusätzliche Torgefahr. Allerdings sah Mazraoui bei dem Abseitstor der Viktoria in der 19. Spielminute nicht so gut aus, da die spielerische Entstehung des vermeintlichen 1:0 über seine Seite passierte.

Der Pokalauftakt am gestrigen Abend hat gezeigt, dass der Kader auch in der Breite qualitativ sehr gut aufgestellt ist.

2. Mathys Tel hat bereits Bayern-Niveau

Mathys Tel
Foto: IMAGO

Mathys Tel kam in diesem Sommer für knapp 20 Millionen Euro von Stade Rennes zum deutschen Rekordmeister. Aufgrund der hohen Ablöse für einen 17-Jährigen, der nur sieben Spiele in der französischen Ligue 1 absolvierte, gab es auch vermehrt kritische Stimmen zum Transfer. Dass Tel allerdings für einen der größten europäischen Stürmer-Talente gehalten wird, ließ der Youngster schon bei seinem gestrigen Startelf-Debüt aufblitzen und stellte gleich einen neuen Vereinsrekord auf.

Der Franzose zeigte sich besonders spielfreudig und forderte viel den Ball, um sich zu präsentieren. Zudem zeigte Tel seine Stärken im Eins-gegen-Eins und im Abschluss. Die starke Vorstellung krönte Tel mit einem sehenswerten Treffer zur 2:0-Pausenführung und stellte gleich auch einen neuen Vereinsrekord auf. Mit dem Treffer ist nun Tel der jüngste Torschütze in Bayerns Vereinsgeschichte und löst somit Jamal Musiala ab. Nach einer guten Stunde war Tels Debüt dann schon wieder vorbei, da er leicht angeschlagen ausgewechselt werden musste.

Mathys Tel hat gestern gezeigt, dass er in Zukunft eine ernsthafte Option für die Offensive des deutschen Rekordmeisters sein kann.

3. Trotz zahlreicher Umstellungen und Wechsel kein Leistungsabfall

Leon Goretzka
Foto: Getty Images

Mit sieben Wechseln in der Startelf im Vergleich zum Gladbach-Spiel hatte der deutsche Rekordmeister ein wenig Zeit gebraucht, um richtig ins Spiel zu finden. Mit der 1:0-Führung durch Gravenberch entwickelte sich das Spiel dann doch zu einer souveränen spielerischen Vorstellung des FC Bayern. Die Debütanten fügten sich schnell ein und auch die fünf Wechsel im zweiten Durchgang, änderten nichts an der starken Leistung der Münchener.

Das gestrige Spiel hat nochmal gezeigt, dass Julian Nagelsmann aktuell auf eine sehr intakte Mannschaft zurückgreifen kann, in der alle eine gemeinsame Einheit bilden. Nagelsmann zeigte sich nach dem Abpfiff begeistert von dem Spirit innerhalb des Teams: „Es sind so kleine Gesten. Ryan wird ausgewechselt, Leon klatscht ihn direkt ab. Man sieht, dass wir eine sehr gute Energie haben, ein sehr gutes Miteinander. Ich finde man kann die aktuelle Mannschaft nicht mit der aus der vergangenen Rückrunde vergleichen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Alles schön und gut.
Die Neuen zünden, man hat gut eingekauft und ist besser aufgestellt als vergangene Saison.
Dennoch habe ich an Nagelsmanns Spielidee nach wie vor meine Zweifel.
Wir erdrücken den Gegner mit unserer Dominanz. Das funktioniert dann, wenn Tore fallen, vor allem frühe Tore wie in Frankfurt und in Bochum.
Wie riskant diese Spielweise aber ist, das hat Gladbach gezeigt. Ein Aussetzer und du liegst hinten.
Und das hätte auch gestern gegen Viktoria Köln passieren können. Zum Glück war deren Treffer beim Stande von 0:0 abseits.
Was die bisherigen Erfolge dieser noch jungen Saison wirklich wert sind das wird sich nächste Wocher beim CL-Auftakt in Mailand gegen Inter zeigen.
Gegen ein pfeilschnelles Kraftpaket wie Lukaku sollte man sich möglichst keine defensiven Aussetzer leisten.

Der Pfeilschnelle „name“ lukaku“ der in der Premierelueage gescheitert ist wird leider im ersten Spiel sicher nicht seine Qualität unter Beweis stellen da verletzt

Jürgen1980

Warten wir mal ab, ob Lukaku kommenden Mittwoch tatsächlich nicht spielt.
Es gab vor wichtigen CL-Spielen schon so manche Wunderheilung.

@Jürgen1980

Ich lese „fcbinside“ sehr aufmerksam. Mir ist nicht entgangen, dass er (angeblich) so sehr verletzt ist, dass er kommende Woche gegen uns nicht spielen kann.
Allein, mir fehlt der Glaube.
Wie gesagt, es gab vor wichtigen Spielen gegen uns schon so manche Wunderheilung.
Halten wir es mit „Kaiser Franz“ und seinem Kult-Spruch: „Schau mer mal…“

Welche Spielidee bevorzugst denn du? Hinten alles verrammeln und dann lange Bälle auf Lewandowski??
Das Spielsystem heuer ist doch genial, wenn man den Ball laufen lässt und immer jemand in Strafraumnähe anspielbar ist. Das Problem anfangs gg. Viktoria war doch, dass der Ball zu lang gehalten wurde und die Laufwege auch aufgrund der Rotation noch nicht aufeinander abgestimmt waren.

@Fritz Wert

Es ist vielleicht gar nicht so falsch, dem Gegner auch mal ein bisschen Raum zu geben.
So ähnlich haben wir unter Ancelotti gespielt. Und das war recht erfolgreich.
Jedenfalls nützt permanentes Anrennen nix, wenn dabei 83 Minuten kein Tor rausspringt und man durch eine Unachtsamkeit in Rückstand gerät, so wie gegen Gladbach.

Doppelter Schwachsinn!
1) „Erfolgreich“ unter Ancelotti?
2) Wenn du den Ball hast, kann der Gegner keine Torchancen rausspielen. Selbst wenn man eine Führung verwaltet, tut man dies nicht, indem man dem Gegner den Ball überlässt.

Nach anfänglichen kleinen Problemen, geschuldet der Wechsel zum Gladbach-Spiel lief es dann sehr gut. Es heisst jetzt das ganze Gebilde richtig bei Laune zuhalten, allen Spielzeit zu geben und hoffen das es zum Großteil verletzungsfrei weitergeht, dann sollte einem nicht Bange werden für diese Saison. Es sollten am Ende dann doch der eine oder andere Titel herumkommen.

Richtig, wir haben richtig gute Leute, die bei Bedarf eins zu eins ersetzen können.
Auch Mazraoui hat ein gutes Spiel gemacht, er ist wendig und ballsicher.
Tel ist ein absolutes Ausnahmetalent, an dem wir noch viel Freude haben werden.

Mazrouis Flanken in Halbzeit haben haben Schärfe, Präzision und Timing vermissen lassen, in Halbzeit 2 waren sie besser. Defensiv war er nicht sehr gefordert, da mehr über die linke Stanisic Seite angegriffen wurde. In Summe hat er ein passables, durchschnittliches Spiel gemacht aber ein gutes habe ich von ihm nicht gesehen.

Er hatte schon gute Pässe und gewonnene Zweikämpfe. Offensiv fast immer, Defensiv vornehmlich in Halbzeit 2.
Er ist schnell und ballsicher. In einer schwächeren Mannschaft würde er auch mal drei Gegenspieler stehen lassen und in die Box eindringen zum Abschluss oder zum unwiderstehlichen Assist. Aber mit solchen Hochkarätern um ihn rum trennt er sich dann doch lieber frühzeitig vom Ball, was dann auch richtig ist.

Mein Vertrauen in ihn hat sich gegenüber seinen ersten Einsätzen mehr als verdoppelt. Das Einzige, was mich ein bisserl skeptisch macht, ist seine defensives Zweikampfverhalten auf der rechten Abwehrseite. Da war Viktoria Kölle kein rechter Prüfstein.

Sagen explodieren. Bestimmt nicht weil er erst Zeit brauchte sondern wegen einen Super Musiala der gezeigt hat das mit ihm diese Saison zu rechnen ist. Sage der faule Hund hat nur Schuss das er für längere Zeit nicht mehr spielen darf. Von mir aus können sie Sane im Sommer nächsten Jahres ruhig verkaufen. Bayern ist top aufgestellt.

@Brazzo…

Ich bin ganz ihrer Meinung, was betrifft. Sane spielt bisher eine gute Saison.
Er hat das wichtige 1:0 in Bochum gemacht und das noch viel wichtigere 1:1 gegen Gladbach.

was ist eigentlich mit gnabry los? von spiel zu spiel wird sein hintern größer. er wirkt echt immer langsamer und träger und unkonzentrierter in zweikämpfen und dann noch diese unplatzierten schüsschen jedes spiel. Ich sag mal so… Luft nach oben . Würde gerne mal sehen wie gravenberch es rechtsaußen macht scheint ein guten Abschluss auch mit links zu haben und strahlt gefahr vor der box aus. Im mittelfeld wirkt er manchmal noch bisschen hektisch also Rechtsaußen könnte ihm passen.

Bei Gnabry muss ich Dir leider zustimmen.
Sehe ihn seit 1,5 Jahren nicht mehr auf dem aufsteigenden Ast.

Dass er alle Fähigkeiten hat, die man braucht, zeigt ja die Vertragsverlängerung und das nicht zu verachtende Gehalt.

Von Außen betrachtet, scheint er aber, entweder zu wenig zu trainieren, oder das falsche.

Es scheint so, als tausche er sämtliche Muskulatur, die für die Schnellkraft nötig ist gegen träge „Muskelmasse“ ein.

Schaut euch einfach mal Videos aus der Tripple Saison an.
Ich täusche mich bei ihm auch gerne und es hat alles nur etwas mit mangelndem Spielglück in den jeweiligen Spielsituationen zu tun.

Wer da was googeln möchte 😉

Muskelfasertyp I – Slow-Twitch-Faser – langsame Muskelfaser – „rote“ MuskelfasernMuskelfasertyp II – Fast-Twitch-Fasern – schnelle Muskelfaser – „weiße“ Muskelfasern

Meinst du, er trainiert falsch? Zu viel isometrisches Krafttraining?

Eure Erkenntnisse und Eure Einschätzung 1) und 3) bewerte ich nach dem Spiel anders.

Mazroui hat mit Nichten überzeugt. V.a. In Halbzeit 1 war er bspw deutlich schwächer als sein Pendent Stanisic. Angesicht von 100 Erstligaspielen und 30 Europapokalspielen hätte ich es andersrum erwartet. Er scheint noch seine Zeit zu brauchen, die soll er auch bekommen – aber jetzt nach dem Spiel zu behaupten er hätte überzeugt halte ich für schlichtweg falsch.

Tel hatte einige starke Szenen. Jedoch auch einige schwache, wo er bspw lieber durch zwei Spieler durchrennen will als den Doppelpass zu spielen. Zudem hat er häufig versucht den Ball direkt weiterzuspielen und dabei allerdings die notwendige Präzision im Zuspiel vermissen lassen.
In Summe für einen 17 Jährigen trotzt allem ein beeindruckender und positiver Auftritt, nicht nur seines tollen Tores wegen.
Er war den Drittligaspielern Kölns überlegen. Aber Bayern Niveau ist das nicht gleich zwingend. Dazu gehört die Präzision und Sicherheit im Passspiel – die Szene durch zwei Mann gehen zu wollen schreibe ich seinem jugendlichen Eifer zu.

@Dosenravioli

Mazraoui ist neu bei uns. Er muss sich erst einfinden. Auch wenn es gestern „nur“ ein Drittligist war: Für ein erstes Pflichtspiel für uns war der Auftritt von Mazraoui ganz ordentlich..
Nicht aufregend. Aber seriös und solide.

Der aussichtslose Eins-gegen-eins-Zweikampf mit simplem Vorbeilaufen und der eine Direktpass zu steil und ungenau in den Strafraum waren in einer Phase, als alle sich erst noch finden mussten. Er musste sein Lampenfieber auch erstmal ablegen.
Insgesamt hat er all denjenigen Recht gegeben, die in ihm einen Rohdiamanten sahen, den zu verpassen eine sträfliche Nachlässigkeit bedeutet hätte. Und all diejenigen Philister, die ihn für overrated hielten, hat er Lügen gestraft.

Der einzige, der uns wirklich noch abginge, ist Nkunku. Den Zug haben wir wohl wirklich verpasst! War halt damals so ne Idee, als die Verlängerung von Gnabry in Frage stand. Aber dann hätte man auch vor seiner RB-Vertragsverlängerung zuschlagen müssen, die nur dazu dient, um von PSG, Real oder einem PL-BigPlayer fette Ablöse nicht unter 100 Mio zu kassieren.

ruhig brauner 🙂 tel ist nach wie vor eine „wette auf die Zukunft“, die Bayern noch nicht gewonnen hat.

und nkunku wollte noch nicht weg, auch um fuer die WM sicher stammspieler zu bleiben
hat mehr gehalt bekommen und darf naechstes jahr fuer 60mio gehen

da stehen wir hoffentlich mit in der schlange

Wenn du in der 60Mio-Schlange stehst und links daneben wird die 150Mio-Schlange aufgemacht, dann wirst du lange stehn ohne Ergebnis.

Kann dann so ausgehn wie bei Haaland: Ausstiegsschwelle relativ moderat, aber Handgeld, Beraterprovision etc. etc. machen den Helmut(Kohl) dann erst richtig fett.
Nicht vergessen: Nkunkus Berater ist Pini Zahavi.

Annektode am Rande: ich hab schon viele Holländer im Urlaub und im sonstigen Leben kennenlernen dürfen. Und einige Jahre habe ich in Utrecht auf der Touristikmesse eine deutsche Urlaubsregion musikalisch repräsentieren dürfen. Du wirst erstaunt sein, wenn ich Dir verrate, dass ich seltenst Menschen aus Holland kennengelernt habe, welche der deutschen Sprache n i c h t mächtig waren. Warum soll ausgerechnet de Ligt eine Ausnahme sein….

Stimmt genau! Bis auf das komische Wort „Annektode“ – ist das die Schwester von der Kathode?

Welcher Holländer kann sich auf Deutsch nicht verständigen?

Gehts Dir um Dich selbst, Deine Darstellung und die Bestätigung Deiner Meinung – oder magst Du hier über Fussball diskutieren?

Zweiteres kannst Du mit Dir vorm Spiegel gerne selbst ausmachen.

Zu Tel: er ist ein sehr talentierter Spieler mit tollen Anlagen. Aber er ist ein 17 Jähriger Junge, irgendwo am hinteren Drittel der Pubertät und wird noch Zeit zur Persönlichkeitsentwicklung brauchen. Damit einhergehen seine Bereitschaft zu lernen und sich zu verbessern. Bevor wir hier nach durchwegs guten 65 Minuten gegen einen Drittligisten vom nächsten Jahrhundertalent sollten wir ihn mal 100 Erstligaspiele machen lassen und durch die jedem Spieler üblichen Aufs und Abs seiner Entwicklung gehen lassen – und schauen wie schnell und mit welcher Veränderung er aus einem Ab wieder zurückkommt.

Das ist das Problem mit Dir:
immer, wenn Du inhaltlich und argumentativ nicht weiter weisst, reagierst du kindisch trotzig, beleidigt und beschimpfst andere.

Ob es Dir noch an Selbstbewusstsein im Umgang mit anderen Meinungen fehlt, oder vielleicht noch an genereller Reife, oder ob angesichts der schon fast tourettartigen Neigung zu Beschimpfungen und Beleidigungen einfach irgendwelche Enden bei Dir falsch gepolt sind – irgendetwas wird es schon sein.
In jedem Fall hast Du nicht verstanden, dass das was wir hier machen reines Hobby ist.

Aber so ist das nunmal, in jedem Forum gibt es einen Bodensatz von 10% Leuten wie Dir.

Last edited 1 Monat zuvor by Dosenravioli

@Brazzo4Ever und Dosenravioli: was habt ihr geschluckt ? Eigentlich sind Eure Kommentare doch immer recht gut. Was hat euch gezwickt, daß ihr hier im Forum so aufeinander losgeht ? Bayernlike geht eigentlich anders. Vielleicht könnt ihr mal eure emails austauschen und euch gegenseitig mal so richtig anlabern. Dann ist euch sicher wieder wohler.
Also, Kopf hoch, Hände schütteln und gemeinsam mit fairplay an unserer gemeinsamen Sache erfreuen.

aufgestauter Frust. beide wie einige andere nicht nur Hobbyschriftsteller, sondern Vertreter sehr unterschiedliche Fraktionen des FC Bayern.
also mutmasslich

im falle brazzo4e ging das schon mehrfach komplett in die Hose

zeigt auch, irgendwie ist immer noch niemand wirklich zufrieden, egal auf welcher Seite (Pro/Contra Hasan, Vorstand, Transfers, Nagelsmann) er steht

helfen wird nur sportlicher Erfolg, definiert als Meisterschaft plus angemessener Champions League Performance

Jippijajey. nächste Woche gehts los

Guter Kommentar, darüber kann man sprechen!
Und Lob an dich, du wirst nie beleidigend, auch wenn dir eine andere Meinung nicht gefällt! 👍👍

Ein guter Kommentar. Etwas relativierend muss man zu dem Artikel ergänzend 4 Dinge aus meiner Sicht sehen:

  1. Tel hatte Licht und Schatten. Aber einen Moment absoluter Weltklasse, der sein Potenzial kurz aber deutlich offenbart hat.
  2. Stani war für mich gestern sehr gut. Defensiv ohne Probleme, Bei Ballbesitz hat er sich taktisch klug auf eine 6er Position begeben und dort sehr gut gewirkt. Da ist er offensichtlich weiter, als ich dachte.
  3. Die Idee von JN, alle 21 Spieler, die nach der Aufräumaktion namens „Verkaufswut“ der Verantwortlichen noch da sind, auf Betriebstemperatur zu halten finde ich sehr gut. Der letzte, der das so richtig gut gemanaged hatte war m. E. n. Ottmar Hitzfeld Anfang der 2000er. Das kann zur Belastungssteuerung der Immerspieler JK / MN / TM / SM / KC entscheidend beitragen. Gerade dann, wenn die WM rum ist und die Crunchtime beginnt im Frühjahr 2023.
  4. Scheinbar ist die letzte Saison sehr gut aufgearbeitet worden und mit RL ein echter Superdominator abgegeben worden, der JN vielleicht auch ein wenig das Leben schwerer gemacht hat.

Ich finde, es war ein sehr konsequenter Auftritt gegen einen hochmotivierten 3.Ligisten mit einem Super Torwarttalent. Nach 25 Min. keine Schlappheit aufkommen lassen und dann konsequent mit wirklich sehenswerten Toren runtergespielt. Jetzt kann Union kommen!

Für einen 17jährigen hatte Tel mehr Licht als Schatten.
Anfangs blieb er bevorzugt auf der linken Seite, als ausgebildeter Linksaußen. Dann aber, durch das geniale Zusammenspiel mit Gravenberch, zog er mutig nach innen und zeigte, was er kann.

Schade, dass ihm dieser Mut ein bisserl abging, als er allein auf den Torwart zulief, der ihm entgegeneilte. In dem Fall war rechts vorbei zu gehen die Königsoption, nicht ballern. Duplizität mit Sanés Situation vor Yann Sommer am Samstag.

Leute, es ist total unseriös nach jedem Spiel eine Komplettabrechnung zu machen.
Erst heißt es „Lewandowski ist vergessen“, dann heißt es „Lewandowski fehlt“, jetzt ist Tel schon Extraklasse.
Was soll der Scheiß? Einfach mal abwarten.

Der zweite Anzug sitzt.

Deinen Kommentar fand ich jetzt eigentlich recht gut, aber dann kommen wieder diese Beleidigungen!
Erklär mir doch bitte warum du es ohne f… you oder ähnlichem nicht aushältst!??
Und der Kommentar von Dosenravioli war jetzt auch nicht verkehrt! Bissl Kritik sollte man schon einstecken können ohne Schimpfwörter zu benutzen! Meinst du nicht auch?

Absurd zu diesem Spiel irgendwie über die Leistung einzelner zu diskutieren.
Allein ein 17 jähriger Tel kostet mehr als 3x soviel als der gesamte Mannschaftswert von Fortuna Köln !
Also Mal Ball flach halten .
Fussballwelten Unterschied .
Wartet die nächsten Wochen ab

Als Chelsea die Champions League gewonnen hat, hatten sie einen ähnlich breiten Kader, sicherlich ist ab der ko Phase auch Glück mit dabei aber Real hat die letzte Champions League jetzt auch nicht überragend gewonnen, sie haben gewonnen weil sie diesen secunden schnellen Killer Instinkt haben und Benzema der das Ding macht, aber Bayern Münchens Kader ist besser als der von Real, Real hat halt dieses Standing, diesen Nimbus aber ich denke mit diesem Team kann man es auf Augenhöhe mit Real , City oder PSG aufnehmen, man hat das Gefühl, das wird was.
Kameraden
M.S.M.

Du solltest diese Saison PSG, Real und ManCity nicht in einem Atemzug nennen. ManCity ist mindestens eine Klasse besser als PSG oder Real. Real wird heuer die CL nicht mehr gewinnen. Soviel Dusel kann man gar nicht haben.

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.