FC Bayern News

Graue Eminenz? Salihamidzic klärt auf: Diese Rolle spielt Uli Hoeneß beim FC Bayern

Uli Hoeneß
Foto: Getty Images

Der FC Bayern ohne Uli Hoeneß? Das ist kaum vorstellbar. Auch wenn der 70-Jährige sich auf dem operativen Geschäft beim deutschen Rekordmeister zurückgezogen hat, ist der langjährige Bayern-Manager omnipräsent. Laut Sportvorstand Hasan Salihamidzic spielt Hoeneß jedoch keine tragende Rolle mehr, wie oftmals angenommen wird.



Im November 2019 hat sich Uli Hoeneß von der großen Bühne beim FC Bayern zurückgezogen, als Herbert Hainer dessen Nachfolge als Präsident und Aufsichtsratsboss angetreten ist. Seitdem wird der 70-Jährige gerne als „graue Eminenz“ in München bezeichnet, der im Hintergrund nach wie vor die Fäden zieht. Als „normales Aufsichtsratsmitglied“ ist Hoeneß nach wie vor an den wichtigen Entscheidungen im Klub beteiligt, sein Einfluss auf das sportliche Geschehen hält sich ansonsten jedoch in Grenzen, wie Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic nun verraten hat.

Im Gespräch mit der „FAZ“ äußerte sich der 45-Jährige wie folgt dazu: „Er hat ein Recht darauf, informiert und gefragt zu werden. Die Entscheidung treffen wir aber im Vorstand. Wir schauen aber nicht nur darauf, was Uli sagt“, erklärte dieser mit Blick auf die Frage, welche Rolle Hoeneß bei den jüngsten Transfers der Bayern gespielt hat.

„Er soll auch gar nicht loslassen“

Laut Salihamidzic werden größere Transfers wie jene von Sadio Mané und Matthijs de Ligt zunächst mit Präsidenten und Aufsichtsratschef Herbert Hainer diskutiert: „Der FC Bayern ist sein Lebenswerk. Es ist nur vernünftig und richtig, ihn mitzunehmen. Dann redet er mit Uli. Dann rede ich mit Uli.“

Der Bosnier, der als Ziehsohn von Hoeneß gilt, ist froh, dass der langjährige Bayern-Macher weiterhin ein Interesse daran hat sich aktiv einzubringen: „Ich erlebe ihn als sehr entspannt. So, wie wir Uli haben wollen. Er soll auch gar nicht loslassen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Uli ist der größte
Hab ihn selbst kennen gelernt. Ein Mensch der ersten Klasse. Jeder der irgendwo im Social Media meint er müsste seinen Mund aufreißen sollte sich einmal mit Uli unterhalten

Dem kann ich nur beipflichten.
Ohne Uli wäre der FC Bayern ned da, wo er jetzt ist.
Ich war persönlich mit den Bayern in Glasgow und konnte mich mit Uli auf der Tribüne eine Stunde lang entspannt beim Abschlusstraining unterhalten.
Von Arroganz und Überheblichkeit keine Spur.
Da gab’s und gibt’s jetzt beim FC. Bayern jetzt mehr Personen, welche das Prädikat….. Arrogant/Arroganz persönlich zelebrieren.
Man muss bedenken, dass Uli über Jahrzehnte… Tag und Nacht für den Club unterwegs war und er und seine Familie dafür in den Hintergrund gerückt sind.
Sicher hat er dafür gut verdient. Soll er auch bei dem Einsatz.
Und von wegen…. er hilft ned…. Da kann ich nur drüber lachen…… Noch heute hilft er……. Doch er ist ned wie andere und hängt es an die große Glocke…..
Da können sich einige eine Scheibe davon abschneiden.
Und ganz ehrlich…….. Diesen Status konnte K. H. Rummenigge ned erreichen.
Ein OK wird es auch niemals erreichen, weil ihm dazu der Faktor…. MENSCHLICHKEIT UND der Faktor…… ZUGÄNGLICHKEIT fehlt.
Er geht nicht auf den normalen Fan zu, weil dieser unter seiner Würde liegt.
Egal….. braucht man sowieso ned, wenn man nicht Ernst genommen wird.
Doch diese Basics sind für den Erfolg unabdingbar…
Das muss ein OK erst verinnerlichen.

Genauso ist es!
Hoeneß, Rummenigge, Beckenbauer, Hitzfeld, Heynckes usw.
Und jetzt? Nagelsmann, Brazzo, Kahn und Hainer.

Heul hier nicht rum!

Ich Stimme den vorangegangenen Meinungen voll und ganz zu! Würde mir aber einen neuen Sportvorstand wünschen, denn er ist, wird und war noch nie ein Aushängeschild für meinen FC Bayern! Ich hoffe der Aufsichtsrat trifft bald eine Entscheidung und besetzt den Posten mit einer Person die dem Verein nach Außen und Innen würdig ist! Hier gibt es genug ehemalige Spieler die dieses Amt fachlich ausführen können.

Legende!
Sollte zu Lebzeiten noch ein Denkmal an der Säbener bekommen!

Das muss der Verein zeitnah angehen.
Er ist der Einzige, der ein Denkmal verdient hätte.
Wetten….. dass hier ein OK bestimmt KEIN FINGERSPITZENGEFÜHL hat.
Als Fan kann man sich mit OK nur sehr schlecht identifizieren, weil dieser aufgrund seiner äußerst ausgeprägten Arroganz sich als Messias, oder Kaiser fühlt, welcher dann automatisch als unantastbar gilt.

FC Bayern sollte ihm wirklich ein Denkmal setzen , wäre ein Anstoß für JHV jetzt

Ohne Uli, wäre der FC Bayern nicht da, wo er jetzt steht. Und ob er jetzt noch was zu sagen hat oder nicht, spielt doch überhaupt keine Rolle. Ob alles richtig gewesen ist oder nicht, darüber lässt sich diskutieren, aber darüber, was er für den FC Bayern geleistet hat, lässt es sich nicht diskutieren. Wenn ich an die Mitte 80er Jahre im Olympiastadion denke, wo teilweise nur 18000 – 25000 Zuschauer dort waren und heute die Allianz Arena sehe, die komplett bezahlt ist, ist es schon Wahnsinn, was er geleistet hat. Der FC Bayern ist dank Uli, einer der größten Vereine der Welt.
Und genau dafür, verdient er von jedem FC Bayernfan seine Anerkennung und Respekt. Was privat gelaufen ist, ist seine Angelegenheit. Er hat einen Fehler gemacht und dafür, seine Strafe abgesessen.

Last edited 20 Tage zuvor by Mr.Big

Das ist doch gar keine Frage. In unserem Rechtsstaat ist Rehabilitation nicht nur vorgesehen, sondern durchaus erwünscht!
Insofern ist es eine asoziale Frechheit, Uli Hoeneß seine abgebüßten Steuervergehen aufs Butterbrot zu schmieren. Derlei spricht dem Geist unseres Grundgesetzes Hohn.

Last edited 20 Tage zuvor by Fritz Wert

Und Du bist auf beiden Augen blind, oder was?!

Manchmal hab ich das Gefühl das sich hier einige von der NRW Südtribüne einschleichen. Haben die so viel Freigang ?

Du übertriffst dich mit jedem neuen Kommentar aufs Neue.

Uli ist der Pate vom Tegernsee, der nach wie vor komplett die Fäden zieht.

Hainer sein Buddy ist Präsi.
Hassan, sein Ziehsohn, der Sportvorstand.

So läuft das im Bayern Clan.

Hast Du natürlich nicht Unrecht. Trotzdem hat Hoebess fantastisches für den FCB geleistet.

Wohl heute mit beiden linken Beinen zu erst aufgestanden!

Schreib wenigstens die Namen richtig!

Noch son BVBer auf Freigang
Wenn das für dich alles so schlecht ist dann ignoriere diese Gruppe doch einfach

Ich weiß nicht was es da zu diskutieren gibt…
Selbst wenn Uli gestorben wäre würde bereits ein Grabbesuch Hoffnung schöpfen an sein sensationelles Lebenswerk weiter basteln zu wollen…

Und solange er lebt ist jeder Kontakt ein Geschenk…

Ich hatte als Fanclub-Gründer mehrmals mit ihm Kontakt…und er war immer sehr hilfsbereit!
Schade nur dass er mein über 10 Jahre entwickeltes Torwartausbildungskonzept nicht angekommen hat …., da bräuchte Bayern keinen Torwart mehr kaufen…!

Torwartausbildungskonzept xD

Der war gut, ja! 😂

😁🤣😄😆 Vielleicht kannst Du es ja nochmal bei Brazzo mit Deinem Konzept versuchen.

Wie wär’s mit Torwarttalentfindungskonzept?

Uli is the best! Eine Legende, die den FCB zu dem gemacht hat, was er heute ist.
Man sollte aber auch KHR nicht vergessen, der in 30 Jahren in verantwortlicher Position ebenfalls viel zu unserem Erfolg beigetragen hat.

Was er für den Verein geleistet hat ist gewaltig, ohne UH kein FC Bayern in dieser Form. Nicht zu vergessen sein soziales Engagement, was er nie an die große Glocke hängt.

Von Personenkult halte ich nichts und finde die teils stattfindende Glorifizierung unpassend.

Sein Lebenswerk und seine Verdienste um den Verein als Spieler wie auch Manager sind unbestritten.

Auch seine offenen Arme und Hilfsbereitschaft, ob für eigene Spieler oder andere Vereine. Ein fairer Sportsmann zudem – meistens.

Das Steuervergehen hat er zu Recht gesühnt und seine Schuld ggü der Gesellschaft und dem Rechtsstaat abgegolten. Punkt.

Trotzdem wünsche ich dem Verein und dem Management, dass er nicht den stereotypen Managertypen mimt, der nicht loslässt und sich für unersetzlich hält. Kahn und Co müssen die Dinge auf ihre Art steuern dürfen und haben genauso das Recht auf Fehler aus denen sie lernen wie Hoeneß als Manager selbst auch.

Das ist doch genau das, was Brazzo in dem Interview ausgeführt hat.

Uli Hoeneß wird für immer der FC Bayern sein.

Wo ist jetzt die News?

Zu Uli brauchts keine “ News“ , da reicht das geleistete !
Sind sich alle einig , oder ?

Uli Höness, hat FCB viel geleistet keine frage. Die Strafe für seinen Steuerbetrug war lächerlich und der Strafvollzug genauso.

Hauptsache du kannst das beurteilen.So reden nur welche von der Südkurve

Gaaaaanz genau

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.