FC Bayern News

De Ligt, Goretzka und Gnabry & Co. – Nagelsmann und seine Härtefälle

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat seinen Kader im Sommer ordentlich aufgerüstet. Die Verantwortlichen in München wollten den Konkurrenzkampf neu entfachen und dies ist ihnen durchaus gelungen. Bayern-Coach Julian Nagelsmann hat bereits früh in der Saison die Qual der Wahl in Sachen Personal.



Julian Nagelsmann hat ein echtes Luxusproblem vor dem CL-Duell gegen Inter Mailand morgen Abend. Der Cheftrainer der Münchner kann personell aus dem Vollen schöpfen. Mit Mathys Tel hat sich am Dienstag der einzige angeschlagene FCB-Profi rechtzeitig vor dem Auftakt in die Königsklasse fit gemeldet.

De Ligt und Sabitzer sind in der Pole Position

Matthijs de Ligt
Foto: Getty Images

Während Tel kein wirklicher Kandidat für die Startelf gegen Inter ist, gibt es dennoch in allen Mannschaftsteilen der Bayern echte Härtefälle, bei denen Nagelsmann knifflige Entscheidungen treffen muss.

Im Abwehrzentrum stehen Nagelsmann mit Lucas Hernandez, Dayot Upamecano und Matthijs de Ligt drei Innenverteidiger zur Verfügung. Medienberichten zufolge droht Upamecano gegen Inter die Ersatzbank. Der Franzose hat bisher nicht nur die meisten Spielminuten aller Innenverteidiger absolviert, Upamecano erlaubte sich in den letzten beiden Bundesliga-Spielen gegen Gladbach und Union erneut individuelle Fehler. De Ligt und Hernandez haben sich zuletzt deutlich konstanter präsentiert. Für den Niederländer spricht zudem die Tatsache, dass er drei Jahre in die Serie A gespielt hat und Inter damit bestens kennt.

Auch im Mittelfeld hat Nagelsmann mehrere Optionen. Während Joshua Kimmich gesetzt ist, kämpfen mit Marcel Sabitzer, Ryan Gravenberch und Leon Goretzka gleich drei Spieler um den Platz neben den deutschen Nationalspieler. Sabitzer scheint derzeit die Nase vorne zu haben. Der 28-Kährige gehörte am vergangenen Wochenende, beim 1:1-Remis in Berlin, zu den besten Bayern-Spielern. Der Österreicher hat sich in den vergangenen Wochen in einer guten Verfassung präsentiert. Goretzka muss sich nach seiner langen Ausfallzeit erst wieder ran kämpfen an die erste Elf. Auch Neuzugang Gravenberch bleiben aktuell nur Kurzeinsätze um sich für mehr zu empfehlen.

Wer darf gegen Inter stürmen?

Thomas Müller und Jamal Musiala
Foto: IMAGO

Besonders spannend wird es zu sehen, auf welches Personal Julian Nagelsmann in der Offensive setzen wird. Klar ist: Sadio Mané ist gesetzt unter Nagelsmann. Auch die Tatsache, dass Thomas Müller gegen Union zunächst auf der Bank saß, deutet darauf hin, dass der Ur-Bayer für Inter „geschont“ wurde und zum Top-Spiel wieder in die Startelf rückt.

Um die verbliebenen beiden Plätze buhlen mit Kingsley Coman, Jamal Musiala, Leroy Sane und Serge Gnabry insgesamt vier Spieler. Der Franzose scheint hinter Mané und Müller die dritte Option für Nagelsmann zu sein. Gegen Union saß Gnabry zunächst draußen. Musiala und Sane durften beginnen. Der 26-Jährige stand in der Liga zuletzt drei Mal in Folge in der ersten Elf, eine erneute Pause käme nicht überraschend. Auch weil Musiala und Gnabry nach ihren Verletzungen wieder bei 100 Prozent sein dürften.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Würd Musiala für Sabitzer Spielen lassen und davor Müller ,Coman , Mane und Sane.

musiala fur sabitzer spielen lassen u davor Müller coman,mane,Gnabry.Abwehr rechts upamecano,Pavard,De ligt,Hernandez links.Pause Davies u Sane vorne

Neuer – Davies, Hernandez, De Ligt, Pavard, Kimmich, Sabitzer, Müller, Coman, Mane, Gnabry. Wäre jetzt meine Elf; evtl. Musiala anstatt Gnabry.
Der Trainer kennt die Spieler natürlich viel besser und weiss genau welche Eindruck sie hinterlassen und wie sie momentan drauf sind.

De Ligt kam für Süle und Mane für Lewy.
Ansonsten alles wie immer.

Ich hoffe nur das Sane wieder so gut spielt wie unter Hansi. In Normalform eine Granate . Auf Musialla freue ich mich jetzt schon. Gnabry ist noch nicht auf gewohntem Level. Nur gut das die Konkurrenz wieder so groß ist

Wer den Anspruch ja, den henkelpott zu gewinnen, sollte es egal sein wer spielt. Es sollten alle brennen und die auf der Bank sollten ihre Kollegen pushen und unterstützen und heiß sein wie Fritten fett

Knifflige Situation! Julian Nagelsmann ist am nächsten dran, daher sollten Wir Ihm zu 100% vertrauen.
Gegen M’gladbach und Union sehe ich nicht, dass die derzeit beste Elf der Bayern angefangen hat.
Als eine zweite Mannschaft würde ich das aber auch nicht bezeichnen, als ein Versuch vielleicht!
Irgendwie muss Er ja alle Spieler bei Laune halten und wie gesagt: „Die Saison ist lang‘!“
Und jeder einzelne wird gebraucht, früher oder später.
Enttäuscht wegen der zwei Unentschieden bin ich nicht!
Bayern war in beiden Spielen überlegen.
Natürlich ist es schon zur Gewohnheit geworden die Meisterschaft zu feiern, ein hochrangiger Titel, immer noch.
Aber ich glaube, dass ab dieser Saison, erstmal der Königsklasse das Augenmerk gilt.
Weil da gibt es richtig Kohle.
Und dieser Titel bedeutet, die Krone in Europa zu haben.
Viel Glück Jungs!

Die beste Aufstellung für morgen liegt doch auf der Hand:

  • Neuer
  • Pavard, Hernandez, De Ligt, Davies
  • Coman, Kimmich, Sabitzer, Müller
  • Mané, Gnabry

Gute Aufstellung, ich würde mit Musiala anstatt Coman beginnen, weil er Torgefärlicher ist, und wegen seiner tollen Leistungen vor der mini Verletzung.

Sane anstatt coman

Es ist hier unmoeglich zu vermitteln, weil das „Spiel“ mit Namen irgendwie „toll“ ist. Von einzelnen „Ausreissern“ nach oben oder unten abgesehen, die dann entweder spielen muessen oder nicht, kommt es auf andere Dinge an, deren Fehlen ( nicht nur) im letzten Spiel bemerkbar war. Wenn Mané nicht „eingebunden“ ist, was letzte Saison auch gegen Ende fuer Lewandowski galt, fehlt praktisch ein wichtiger Akteur. Einbinden bedeutet in das Mannschaftsspiel qua Kombinationen, idealerweise mit Direktpaessen, um dem Gegner den Zugriff auch qua Foul zu erschweren und Räume zu schaffen. Das Tempo des einzelnen nutzt relativ wenig, wenn er, nach sehr behaegigem Aufbau aus dem Stand gegen 2 bis 3 gut gestaffelte Defensivkanten anlaufen darf und ggf gefoult wird. Oder es gibt die bekannten, langsamen Halbfeldloeffler auf Mané gegen 2 etwa 2 Meter grosse Abwehrrecken. Da freut sich jede Defensive. Es geht um die (jeweils) richtige Spielidee und deren Umsetzung. Wer z. B. Fouls vermeiden will, sollte den Ball (schnell) und den Gegner laufen lassen und selbst Räume durch Verlagerung und Entkonzentration schaffen. Wie das geht, sollte Herr Nagi wissen. Seinem Personal muss er das vermitteln. Und dann reden wir darueber, wer spielt. Wenn man kollektiv bis zur Mittellinie aufrueckt, sollte man idealerweise weder den Ball verlieren, sei es qua technischem Fehler oder einem Traumfehlpass, also der Barcelonagedaechtnismannschaft vor etwa 15 Jahren sehr nahe kommen. Ansonsten kann man auch so wie Real spielen und damit die CL gewinnen.

Schade, dass in Deutschland der Trainerschein gemacht werden muss. Ohne diese Anforderung dürften sich vermutlich 50.000 je Verein Trainer nennen.

Derzeit trainiert die Mannschaft JN.

Er weiß vielleicht am Besten wer wann gegen welche Mannschaft spielen soll!

Er sollte nur den Fehler nicht machen, Co-Trainer Müller langsam, mit Auswechslungen, aus der Mannschaft zu nehmen., bevor ein passender Nachfolger aufgebaut ist!

Mane mag ein Superpieler sein, leider hat er bereits ein Alter, das einer längeren Zukunft im Hinblick auf seine Spielweise im Wege steht – Leider.

Musiala braucht noch Zeit um evtl. Müller zu beerben. Allerdings ist Musiala mehr der Introvertierte.

Das bitte sage ich nur als Beobachter, bestimmt nicht als Freizeittrainer des FCB.

richtig toll geschrieben. Du machst Deinem Nickname alle Ehre und sprichst mir aus dem Herzen.
Den Verantwortlichen und aufgestellten Spielern vertrauen. Das sind alles Profis und verstehen ihr Geschäft. Und vor allen Dingen wissen nur sie, wer gerade wie drauf ist und warum in welcher Weise gespielt werden soll.
Wir haben derzeit auch eine gesunde Mischung an Erfahrung und Talent.
Und das ganze bla bla im Forum, was wer, wann und wie tun sollte, kannste vergessen.
Ich freue mich schon auf heute abend. Weissbier ist kaltgestellt und Bayernschal liegt bereit… Auf ein schönes Spiel unserer Mannschaft.
Auch ich bin weder Trainer noch Experte, sondern nur Freund des runden Leders, insbesonders, wenn es so pfleglich behandelt wird, wie von den Spielern unseres FC Bayern

Die Mannschaft stellt sich fast von selbst auf: hinten dürfen keine Fehler passieren, also dürfte De Light derzeit den Vorzug erhalten, sonst ist man als Trainer sofort in der Kritik. Musiala wird vorne dringend benötigt. Es wäre fatal, ihn hinten zu verausgaben. Sabitzer war gegen Union nach Sicht des Trainers bester Mann und ist in der Lage, Kimmich defensiv und offensiv zu entlasten. Fast unmöglich, ihn draußen zu lassen. Die Feinjustierung muss man je nach Spielverlauf über
Einwechslungen regeln.

UFFPASSE Herr Nagelsmann, der Tuchel ist wieder auf dem Markt verfügbar.
Jetzt bloß keine Hängephase einleiten.😉

Ganz ehrlich ich verstehe nicht warum sie nicht wieder das 4-2-2-2 system spielen.
Es hat doch 4 Wochen oder länger geklappt
Jetzt spielt er wieder dieses 4-2-3-1 system
Und sind wir ehrlich nicht so erfolgreich wie das andere
Das ist meine Meinung

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.