FC Bayern News

Statistik enthüllt: So steht es um die Chancenverwertung beim FC Bayern

FC Bayern
Foto: IMAGO

Der bayerische Offensiv-Motor geriet in der Fußball Bundesliga zuletzt deutlich ins Stottern. Gegen Borussia Mönchengladbach und Union Berlin haben Sadio Mané nur zwei Tore erzielt. Julian Nagelsmann hatte zuletzt die Zielstrebigkeit und Konzentration beim Abschluss seiner Spieler kritisiert. Die Chancenverwertung des Rekordmeisters ist rein statistisch betrachtet auf dem Vorjahresniveau.



26-Mal haben die Bayern gegen Gladbach und Union Berlin auf das gegnerische Tor geschossen, nur zwei Mal landete der Ball im719600 Netz. Auch wenn die Münchner mit 17 Treffern die beste Offensive der Liga nach fünf Spieltagen haben, lief es zuletzt nicht wirklich rund für Julian Nagelsmann und sein Team in Sachen Toreschießen.

Nach dem Union-Spiel wurden erneut Stimmen laut, die das Fehlen von Robert Lewandowski monieren. Demnach fehlt den Bayern ein „echter Vollstrecker“ im gegnerischen Strafraum. Die Verantwortlichen an der Isar wollen davon aber nichts wissen und die Statistik gibt ihnen Recht.

Mané hat eine deutlich schlechtere Chancenverwertung als Lewandowski

„SPORT1“ hat gemeinsam mit den beiden Statistikportalen „FBref“ und „StatsBomb“ die Offensive der Bayern etwas genauer unter die Lupe genommen und sich mit der Frage beschäftigt, wie es um die Chancenverwertung der Münchner steht.

Bei Sommer-Neuzugang Sadio Mané hat man festgestellt, dass der Senegalese mit 4,32 Abschlüssen pro Spiel häufiger in Szene gesetzt wird als beim FC Liverpool (3 Abschlüsse pro Spiel). Dafür ist die Effizienz des 31-Jährigen nach unten gegangen. In München landen elf Prozent der Abschlüsse im Tor, bei den Reds waren es 16 Prozent in der vergangenen Saison.

Auch sein Sturmkollege Serge Gnabry kommt nur auf 18 Prozent. Die beiden liegen damit deutlich hinter Robert Lewandowski (28 Prozent) und Erling Haaland (36 Prozent). Fairerweise muss man an dieser Stelle erwähnen, dass der Pole (19 Prozent) und der Norweger (22 Prozent) in der abgelaufenen Saison deutlich niedrigere Werte hatten und beide mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ihre aktuelle Quote nicht über eine Saison hinweg aufrechterhalten werden.

Interessant ist jedoch: Schaut man auf die komplette Bayern-Mannschaft, wird man schnell feststellen, dass die Münchner ohne Lewandowski nicht viel schlechter unterwegs sind als in der Vorsaison. Im Schnitt landen 12 Prozent der Abschlüsse in dieser Saison im gegnerischen Tor. Mit Lewandowski waren es in der vergangenen Spielzeit 13 Prozent.

Mehr Ballaktionen, mehr  erfolgreiche Pässe

Die statistischen Werte bestätigen zudem, dass die Bayern ohne Lewandowski deutlich variabler in der Offensive spielen. Auch wenn der FCB knapp 20 Prozent weniger Pässe pro Partie spielt als in der abgelaufenen Saison, konnte man die Anzahl an erfolgreichen Pässen im letzten Drittel steigern, von 45,7 Zuspielen auf 49,8. Zudem haben die Ballaktionen im offensiven Drittel (244,6 zu 229,7) und im Strafraum (43,2 zu 41,4) zugenommen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Es war eigentlich dem Vorstand und Sportmanager u. vielen im Voraus klar,
dass Mané nicht so viele Tore schießen wird-Lewi.
Hier besteht ein Umverteilung auf alle Mannschaftsteile, die zum Tore schießen herzlichst eingeladen sind-Mannschaftsspiel!
Das einzigste was negativ ist, er steht bisher zuviel im Abseits-Tore, die vom Abseits geschossen.
Hier gillt es ein Augenmerk und -Wert darauf zu legen, es zu verbessern.
Allen Sportfans ein viel Glück und ein tolles Spiel in INTER Mailand,-Tipp 1:1, oder 2:2?

Mane hatte auch viel Pech bisher. Wenn ich richtig gezählt habe, sind bereits 5 Tore von ihm vom VAR einkassiert worden. Aber Fakt ist einfach, dass ein klassischer Mittelstürmer, in diesen Statistiken immer besser dastehen wird. Das ist deren Kerngeschäft

Nichts für ungut, aber es ist doch keine Pech, wenn Tore wegen Regelverstößen nicht gegeben werden.

Das sind aber auch Regelverstöße, welche heute nach jedem Tor auf den Millimeter geprüft werden. Nach der Maßgabe kann man jedem Fußballer, seit Einführung der Abseitsregel, mind ein Drittel der gezählten Tore abziehen… Früher hieß es noch, „im Zweifel für den Angreifer“ Heute wird jedes Tor geprüft als wenn der Torschütze gerade etwas Verbotenes gemacht hätte…

Das können die Bayern morgen unter Beweis stellen. Wenn Coman, Gnabry oder Sane Platz für die anderen Stürmer herausdribbeln oder herauslaufen. Auf der anderen Seite sollte man Situationen für einzelne Spieler immer auf dem Spielplan haben. Inter offensiv auf allen Positionen unter Druck setzen um die Mitte zu öffnen.
🔥🔥🔥 Könnte heiß werden.

Das hat nichts mit Statistik zu tun.
Mané hatte ein wirklich gutes Spiel gegen Leipzig, danach wurde es konstant schlechter, gegen Union war er quasi nicht mehr zu sehen.
Für Afrikas Fußballer des Jahres deutlich zu wenig.

Der Unterschied von Lewandowski zu den Sportkameraden Gnabry, Sané und zum Teil auch Musiala: er macht die hundertprozentigen halt, zumindest 2 von 3.
Das ist einfach extrem schwach gewesen, gegen Gladbach und gegen Union.
Von daher ist das Märchen der neuen Flexibilität bereits vorbei und wir können uns mit den Fakten beschäftigen, nämlich der Unfähigkeit Lewandowski zu ersetzen. Aber hey, nur noch 29 BL , dann haben wir wieder ein Jahr verloren aber endlich wieder eine 9.
#Salihamidzicraus

.

selten so was dämliches im internet gelesen…
so ist das internet leider heutzutage…

kennst doch nostreich. liefert verlaesslich die extrem negative sicht der dinge. das ist sehr wertvoll in einer diskussion, auch als gegenpol zu den vielen undifferenzierten applauratschniks hier

letztlich sind es auch nur noch 10 Bundesligaspiele, denn wenn es gar nicht geht koennen die bayern die lange winterpause nutzen. die kurze hinrunde war schon auch gut getimt fuer dieses experiment. konnte ja niemand ahnen dass inter und barca zugelost werden

Kritisiert nicht am Anfang der Saison und redet nicht mehr über Lewe er hat auch zeitweise kein Tor geschossen ausser die vielen Elfer.

Lewandowski hat letzte Saison unfassbare 35 Tore geschossen, davon waren grade mal 5 Elfmeter.

Das kann man nicht vergleichen. Lewys war der Zielspieler des FCB. Alle spielten für Ihn. Er brauchte aber auch mindestens 10 Chancen für 2 Tore. Was der letzte Saison versammelte, ging auf keine Kuhhaut. Ob es zukünftig ohne 9er geht, werden wir sehen.

Ja, das sehe ich auch so. Vor allem in den Spielen in der Cl war dann von ihm nichts mehr zu sehen.

Vielleicht sollten einige hier einmal Lewandowski aus ihrem Hirn streichen und nicht immer wieder über ihn sprechen. Habt ihr nichts anderes auf dem Schirm???? Lewy ist Geschichte. Man kann es mit dem ständigen Lewandowski-Gelaber auch übertreiben. Bin gespannt, was noch alles kommt, wenn wir gegen Barca spielen.

Warte doch mal ab. Gegen Gladbach war auch extrem viel Pech dabei und ein neuer Rekord an Torwartparaden sagt viel über Sommers Leistung aus. Davor wurden alle Gegner komplett zerlegt. Bleibt unterm Strich eine weniger gute Partie gegen Union. Ich hätte auch gerne gehabt, dass eine 9 verpflichtet worden wäre. Aber der Start hat klar gezeigt das es auch gut ohne gehen kann. Einfach mal bis zur Winterpause den Ball flach halten…

Last edited 1 Monat zuvor by Kaiserfranz

Ob mit oder ohne Lewandowski spielt also statistisch schon jetzt keine Rolle mehr.
Die FCB-Mannschaft von 2022 ist in einigen Punkten bereits jetzt schon besser. Dazu kommt noch das die aktuelle Mannschaft um einiges variabler und jünger ist. Wenn die jetzt auch noch aufeinander eingespielt sind, werden sie nur sehr schwer zu schlagen. sein.

Die oberen sehen das wohl ganz anders, sonst würden sie nicht mit Kane einen Lewy Nachfolger verpflichten wollen

Die beschäftigen sich jede Woche mit was anderem. Wenn Bayern 11 Punkte Vorsprung in der Buli hat, vergessen die den Namen „Kane“ ganz schnell wieder…

Wenn…..😘

Tja, Statistik ist so eine Sache. Da wird über die ganze Spielzeit einfach ein „Kamm“ gezogen und dann soll das Ergebnis aussagekräftig sein. Wenn die Chancenverwertung insgesamt statistisch gut aussieht, dieser hohe „Mittelwert“ aber nur durch überdurchschnittliche Ergebnisse in einem Teil der Spiele erzielt wird (und in anderen Spielen eben nicht), fehlen am Ende trotzdem die Punkte…siehe die Spiele gegen Gladbach und Union….

Ich verstehe das ganze gebashe im Moment nicht. Ja man hat zwei Spiele in Folge „nur“ 1:1 gespielt. So Wochen gab es auch mit Lewandowski, Makaay, Gomez und co. Hier wird immer so getan, als wenn man ne echte 9 hat, automatisch jedes Spiel gewonnen wird. Ich hol euren Kopf nur ungern aus den Wolken, aber dem ist nicht so! Mal davon ab das das Spiel gegen Gladbach auch gut und gerne 5:1 hätte ausgehen können, aber solche Spiele gabs auch mit einer 9 schon. Es ist immer noch Fußball und da entscheiden mal ein paar Zentimeter, Torhüter, Pech oder Schiedsrichter ob ein Spiel hoch gewonnen wird oder einfach mal ein unentschieden raus springt.
Gegen Union war gar gutes Spiel, aber auch das darf und kann mal passieren, mit oder ohne 9!

Zu der Statistik: ich würde das Chancen zu Tor Verhältniss von Musiala mal gerne sehen. Denke das der deutlich besser da steht als 90% der 9er der gesamten Liga! Ist aber auch nur mein Gefühl 😂

Das Gebashe gegen den FCB wird es immer geben. Egal ob die Bayern gewonnen, verloren, vorne oder wie zur Zeit auf Platz drei mit einem Punkt Rückstand stehen. Viel Feind , viel Ehr.

Du hast da schon recht, aber mit einem 9er hat man eine Option mehr.
Und man scheint wieder mehr Wert auf einen 9er zu legen, Pep hat sich einen geholt, Xavi und auch Ancelotti fährt ja mit Benzema nicht schlecht.
Und das sind schon erfahrene Leute

hier wieder antoneum und monty labern rum langer textohne inhalt ausser bei bayern alles toll 15plus und andere schreiben viel besser ein plus oder zwei lasst euch nicht anlügen von dentrollen

Hi Holzmichel, wenn du einen inhaltsvollen Text in kurzer Form schreiben willst, es sei dir gegönnt! Wenn dieser kurze Text nur aussagt das andere, die nicht deiner Meinung sind, Trolle sind, lass es bitte bleiben. Das ist hier ein Forum in dem jeder seine Meinung kundtun kann! Also hau deine Meinung (am besten mit Belegen) raus und achte bitte dabei ein wenig auf Satzzeichen, Leerzeichen und Groß und Kleinschreibung. Das macht das Lesen einfacher!

blalabla jeder weiss es ihr lügt alle an undeuch selbst
drball monty antoneum braxxo4ever johanes phil neutralerfan monty marvin ritter sebastian meingcb jeden tagneue heute guido graf pressetexte undlügen lügen lügen. eier hat nostreich ihr seid dritteliga

Anstatt deine Zeit hier im Forum zu verbringen, solltest du dich vielleicht einmal um einen Rechtschreibkurs bemühen. Es ist anstrengend, derartige Texte zu lesen!

Nach 5 Spieltagen eine Statistik ist ein schlechter Witz! Jeder weiß, dass es für valide Statistiken Bulkdaten braucht. Also mindestens eine Halbserie, vorher null Aussagekraft.

Haaland hat in 6 Spielen 10 Tore erzielt. Macht pro Spiel 1,67 Tore. Das hält der niemals über die ganze Saison!

Wat zijn jullie aan het zeuren en klagen??? Ook Bayern doet het af en toe wat minder. 100 % kan niet altid!!! Blijft toch spannend dan…

Man gut das Statistiken keine Tore schiessen!
Das ist so interessant wie ein kalter Kaffee.
Die Herrschaften sollen ihre Chancen nutzen, nicht wie in den letzten beiden Buli-Spielen zum Großteil den Torhüter anschiessen und wenn sie ihn dann anschiessen dann mit solcher Wucht das der Torwart mit im Netz landet!!!

Nun immer wieder Lewandowski…..letztes Jahr hatte Bayern ne Packung bei Gladbach bekommen 5:0 da war Lewandowski auch dabei …..finde den Fehler .also Mal ruhig bleiben das Team muss sich immer noch einspielen…

Man muss gerade bei den Bayern auch beachten, es gibt Spiele, da ist fast jeder schuss ein Treffer und sie schießen 5,6,7 Tore. Und dann gibt es eben die Spiele, wo sie 30 mal schießen und unentschieden spielen. Das ergibt im Mittel vielleicht den gleichen Schnitt wie letzte Saison. Vielleicht sollte man aber auch mal den Median heranziehen, der Mittelwert ist durch die Bayern Extreme sicherlich etwas verzerrt. Um es wirklich vergleichen zu können ist es jedenfalls noch zu früh in der Saison. Dafür fehlt die grundgesamtheit. Was man jetzt aber festhalten kann, ist dass es in den letzten beiden ligaspielen einfach an Präzision fehlte oder platt gesagt, an Toren. Vermutlich schießen sie inter jetzt wieder ab (abwarten aber wahrscheinlich…). Die Trefferquote in den letzten beiden ligaspielen war aber jedenfalls nicht berauschend, Statistik hin oder her.

5 Kreuze gemacht als Lewy endlich weg damit hat die Abhängigkeit ein Ende !👍

Leistung von Mane gegen Union wird schon helftig diskutiert, als könnte der Spieler nicht auf Top-Niveau spielen . Totaler Quatsch!!! Wer Mane Jahren verfolgt hat, weiß genau, warum er zu Weltklasse-Spieler aufgestiegen ist: Tempo, Dribbling, absolute Pressingsmaschine, Spielintelligenz, Teamgeist, Tore und Tore, usw. In Bayern hat Mane mit egoistischen Mitspielern im offensiven Bereich zu tun. Er wird in der 1. Hälfte in Berlin total im Bayernspiel nicht eingebunden und Trainer hat ihn da vorn aufgestellt. Es ist AUFGABE des Trainers die offensiven Mitspieler von Mane aufzuklären, was es heißt kollektiv zu spielen und Pässe zu dem torgefährlichen Mane zu bringen. Ohne Abspielen und tolle Pässe hätte Lewandowski vielleicht nur Elfmeter-Tore für Bayern machen können. Bayern-Spiel in dieser Saison ist nicht auf Mane geschnitten: DAHER BITTE NICHT ERWARTEN, DASS MANE 20 BIS 30 TORE IN DER SAISON MACHT. Wenn Trainer tatsächlich möchte, dass Mane über 20 Tore pro Saison schließt, dann muss er konsequent das Offensiv-Spiel der Bayern auf Mane richten. Denn das Bayern Spiel in Lewandowski-Zeit war auf Lewandowski komplett gerichtet. Salah als Weltklasse zu sehen und Mane nicht, ist total lächerlich. Schau Mal in Premier wie Salah ohne Mane im Offensivbereich aktuell bei Liverpool leidet. Der heimliche Superstar bei Liverpool war MANE und das hat Klopp nach Abgang von Mane mehrfach bestätigt. Er hat keinen destruktiven Ego und ist bodenständig: braucht nicht vor Kamera zu sagen und ich bin Weltklasse-Spieler und muss Ballon d’or gewinnen. Mane wird in jedem Bayern-Spiel liefern, wenn Offensiv-Spiel der Bayern tatsächlich kollektiv dafür gerichtet ist. Er wird sowieso im Champions League gute Spiele liefern.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.