FC Bayern News

Effenberg: „Nagelsmann steht vor seiner größten Herausforderung“

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Nach dem erneuten Unentschieden gegen den VfB Stuttgart befindet sich der FC Bayern in der Bundesliga in einer Ergebniskrise. Der beste Saisonstart der Bundesligageschichte wurde zum schlechtesten Bundesligastart für den deutschen Rekordmeister der letzten zwölf Jahre. Im „SPORT1 Doppelpass“ äußerte sich nun Stefan Effenberg zur aktuellen Situation beim FC Bayern und sieht Julian Nagelsmann nun vor seiner bisher größten Herausforderung stehen.



In seiner Debüt-Saison als Bayern-Trainer holte Julian Nagelsmann „nur“ die Meisterschaft an die Isar. Im Pokal sowie auch in der Champions League ist man gegen vermeintlich schwächere Gegner frühzeitig ausgeschieden. Insbesondere in der „heißen“ Saisonphase im Frühjahr 2022 forderte Nagelsmann vermehrt auch öffentlich neue Spieler und äußerte somit Kritik am damaligen Bayern-Kader.

Im abgelaufenen Transfersommer kam Sportvorstand Hasan Salihamidzic dieser Kritik nach und verpflichtete mit Sadio Mané und Co. gleich fünf neue Spieler. Mit den vielen Neuzugängen ist nicht nur der Konkurrenzkampf an der Säbener Straße gestiegen, sondern Nagelsmann hat auch einige Wunschspieler erhalten. Doch die Neuverpflichtungen könnten Nagelsmann nun vor eine große Herausforderung stellen.

Maßstab Heynckes und Hitzfeld

In den vergangenen Tagen berichtete „SPORT1“, dass die Unzufriedenheit bei einigen Spielern aufgrund des hohen Konkurrenzkampfs intern wächst. So drängte beispielsweise auch Leon Goretzka öffentlich auf mehr Spielzeit beim deutschen Rekordmeister.

Stefan Effenberg sieht Julian Nagelsmann aufgrund des großen Konkurrenzkampfs vor einer großen Herausforderung stehen: „Das wird die größte Herausforderung für diesen jungen Trainer sein. Wenn du über zwanzig Nationalspieler im Kader hast, elf dürfen spielen, musst du das richtig kommunizieren. Du musst in der sozialen Kompetenz großartig sein und er hat halt noch nicht die Erfahrung, die ein Jupp Heynckes hatte oder ein Ottmar Hitzfeld. Das muss er lernen.“

Zudem führt der Ex-Profi an, dass Nagelsmann es schaffen muss, die Spieler bei Laune zu halten, auch wenn diese mal nicht spielen. Am Ende sei immer der Trainer für die Ergebnisse verantwortlich und wenn diese nicht stimmen, würde darüber diskutiert werden, so Effenberg.

 

Kritik an großer Rotation

Beim gestrigen 2:2-Unentschieden gegen den VfB Stuttgart hatte Trainer Julian Nagelsmann gleich sechs Wechsel in der Startformation vorgenommen. Für Stefan Effenberg war diese große Rotation allerdings nicht nachvollziehbar: „Das ist mir zu viel, weil es geht darum das Spiel zu gewinnen und das mit den besten Leuten die ich habe. Und dann rotiere ich lieber im kleinen, also mit ein oder zwei Leuten und nehme sie nach 60-65 Minuten raus. Aber ich hätte jetzt nicht in dem Stil mit sechs Leuten rotiert, weil das Ergebnis über allem steht.“

Klar ist: Trainer Julian Nagelsmann muss in den kommenden Spielen das richtige Gleichgewicht zwischen guten Kadermanagement und guten Ergebnissen finden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

JN hat doch kein Standing ala Hitzfeld, van Gaal oder Jupp – kann sich gegen den Mannschaftsrat nicht durchsetzen sonst würde Musiala immer spielen oder Kimmich einen richtigen 6er und nicht zugleich 8er und 10ner sein wollen.

Warum ist Kimmich gesetzt,war gegen den VfB schwach,macht das Spiel oft langsam.Sieht in Zweikämpfe oft schlecht aus. Ist kein Weltklasse 6er.Warum traut sich JN nicht Kimmich mal auf die Bank zusetzen,Gnabry gehört in der Form auch nicht in die Startelf.Auch die Wechsl von JN passen nicht,IV wechsl ich doch nur bei Formschwäche oder Verletzung.

Ich möchte als Trainer nicht ohne Kimmich gegen Barca spielen.

Die Eier Kimmich auf die Bank zu setzen, hat JN nicht. Das wäre Majestäts Beleidigung.

Natürlich sollte Jamal Musiala immer spielen, selbst wenn er verletzt oder angeschlagen ist, ganz klar. Was bildet sich der Nagelsmann eigentlich ein , einen verletzten Jamal Musiala Spieler nicht einzusetzen?! Skandal!!! 😉

Natürlich fordern Spieler wie Goretzka wieder Einsatzzeiten, wenn sie genesen sind. Die Frage ist nur, muss JN dem nachgeben. Sabitzer hat in den letzten Partien sehr gut gespielt und auch Gravenberch hat, wenn er denn gespielt hat, abgeliefert.
Nicht nur der Trainer, sondern auch die Spieler haben Verstärkung verlangt. Jetzt ist die Verstärkung da, aber es wird gemeckert, wenn man nicht aufgestellt wird.
Die einfachste Lösung wäre vielleicht nach Leistung aufzustellen. Ich finde es sehr gewagt, wenn ein paar wenige Spieler quasi das Recht darauf haben, immer zu spielen, auch wenn sie eine schwache Phase haben.
Da macht ein Sane nach schwachen Spielen, wo er eingewechselt wurde, zwei starke Spiele von Anfang an (schießt FCB gegen Inter zum Sieg), muss dann aber wieder auf die Bank und wird von Gnabry ersetzt, der bei fast allen Aktionen glücklos wirkte. Da kommt ein Goretzka für Sabitzer, der sich nach schwieriger Anfangszeit endlich gefangen hat und gute Spiele absolviert. Ich frage mich, warum Sabitzer nicht von Anfang an spielt und Goretzka ggfs. in der zweiten Halbzeit für ihn kommt.

Goretzka kann das fordern, ABER intern. Wenn ein Spieler extern über die Medien sowas äußert, ist dies für mich ein Zeichen, das intern nicht genug oder gar nicht über solche Themen kommuniziert wird. Den wenn dem so wäre, müsste der Spieler ja nicht über die Medien gehen.

Mein Eindruck:
JN sollte weniger Fokus auf seine Outfits und Sprüche legen klopfen. Habe den Eindruck das er sehr angehoben ist. Mir fehlt die Empathie, Bodenständigkeit und der Fokus auf das wesentliche.
Ich denke, er muss sich persönlich stark verändern, sonst hat er keine Chance.
Das er sich nach den Spielen nicht VOR die Mannschaft stellt, kann ein Fehler sein, den er noch bereuen wird.

Julian Nagelsmann, jetzt oder nie…..

Okay fassen wir den Spieltag zusammen, die Konkurrenz kocht auch mit Wasser, Rotation kann man übertreiben und wer keine Tore schießt fängt sie sich ein. Macht 9 Euro im Phrasenschwein. Wer zuletzt lacht, lacht am besten und der Wettbewerb dauert noch, alle werden Federn lassen, bringen noch einmal 6 Euro. Wow , wir können froh sein wenn wir nicht absteigen. Einfach mal den Ball flach halten- wieder 3 Euro, so könnte ich noch stundenlang weiter machen. Merkt ihr noch was? Hey, es ist eine super Truppe am Start und mit etwas Geduld wird daraus auch ein mega Team. Tabellen Dritter, Dortmund war zu dieser Zeit auch lange Schlusslicht und zum Ende der Saison 3., wenn ich mich recht erinnere. Mein Liebligsspruch war, „willst du Doofmund an der Spitze sehen, musst du die Tabelle drehen.“ Bleibt wirklich mal entspannt. Alle Clubs die oben stehen haben eine extrem lange Saison vor sich und deren Kader ist kleiner. Abwarten, Ruhe bewahren und nicht laufend auf Team und Trainer draufhauen könnte das Tüpfelchen auf dem i werden (schon wieder 3 Euro). Einen habe ich noch, abgerechnet wird am Schluss.

Es bleibt zu hoffen,dass Nagelsmann nicht das Opfer der Agitation des Sportvorstandes wird.Kommt es hart auf hart,wird Salihamidzic seine Haut retten wollen und den Trainer freistellen.Es musste schon einmal ein sehr guter Trainer wegen Meinungsverschiedenheiten mit Salihamidzic gehen.Betrachten wir es realistisch und neutral: Die Einkäufe sind nicht schlecht,aber was fehlt,ist der 9er,die Lebensversicherung.Mane kann diese Rolle nicht ausfüllen.De Ligt ist ein sympathischer Spieler,aber ist er das viele Geld wert? Hätte man Süle nicht einfach behalten können ? Man kann menschlich von Lewandowski halten,was man möchte,aber was er jetzt wieder in Barcelona leistet,spricht für ihn und würde dem FCB gut zu Gesicht stehen.Es bleibt zu hoffen,dass es in der CL kein böses Erwachen gegen Barcelona gibt u n d sich der Verkauf von Lewandowski nicht doch noch rächt.Die Frage ist,wer dann gehen müsste….

Ich habe Brazzo in der Vergangenheit auch kritisiert, auf fachlicher Ebene. Und die bleibt auch bestehen, weil sie zum damaligen Zeitpunkt m.M.n. gerechtfertigt war.

ABER nun davon sprechen das er seine „Haut rettet“, finde ich unfair. Ich finde, dass er in diese transferphase einen super Job gemacht hat. Er hat zudem viele Wunschspieler von JN eingekauft. Nun muss JN liefern.

Auch jetzt schon davon zu sprechen das uns eine 9er fehlt, ist zu früh. Vielleicht stimmt es, aber nach 6 Spieltage kann man das noch nicht sagen.
Liverpool hatte z.B. auch keinen echten 9er. Die hatten Mane, Sarah und Firmino. Aber funktioniert hat das ja auch. Gebt der Mannschaft zumindest mal die Hinrude und dann hat man vielleicht schon andere Erkenntnisse.

Was heißt hier hart auf hart? Brazzo geht in die Verlängerung, er muss keine Köpfe rollen lassen, er hat Lobby genug. Lobby muss man sich aber auch erst einmal verdienen. Ich bleibe dabei, in der Ruhe liegt die Kraft. Meine Güte es geht um Fußball und nicht um Menschenleben. Lewa hat einen Lauf, auch gut,das sei ihm gegönnt, auch wir haben davon profitiert, warum muss jemand gehen, weil er wie immer einen guten Job macht? Diesen Job hätte er aber nicht mehr bei Bayern gemacht, so einfach ist das. Gefreut habe ich mich über die letzten 3 Bundesliga Spiele auch nicht, aber trotzdem sollten die Köpfe da bleiben wo sie sind, sie passen einfach und nur mit Vertrauen bringt man Leistung, eine größere Wertschätzung gibt es nämlich nicht.

Man kann es auch so sehen: Die Situation ist spannend.
Auch Hitzfeld und Heynckes waren mal jung und mussten Rückschläge hinnehmen, auch als Trainer des FC Bayern.
Vielleicht gelingt Nagelsmann das auch.
Ich wünsche es ihm.
Im Grunde genommen ist die Sache einfach: Entweder Nagelsmann packt die Situation und wächst daran oder er hat in München bald Feierabend.

Das unterschreib ich . Du bringst es auf den Punkt.
All das klein-klein vieler Kommentare hier werden den Spielern oft nicht gerecht.

Die Kritik an der Rotation ist nur vorgeschoben. Barcelona hat mit 9 Neuen gespielt und gewonnen.

Allerdings sieht es nach den Berichten heute tatsächlich so aus, als ob die Mannschaft Nagelsmann nicht mehr will. Das kommt vor, dann gibt es selten ein Zurück.

Trainer zu wechseln, wenn es nicht passt ist nicht schlimm. Schlimm ist es, 25 Mio Ablöse für einen Trainer zu zahlen. Ein gigantischer Fehler, der vor allem Hasan Salihamidzic zuzurechnen ist.

Daher sollte statt dessen Oliver Kahn, als Chef, den nächsten Trainer bestimmen. Ich bin mir sicher: Er wird Zidane wählen, weil er dessen Ruhe und Ausstrahlung schätzt. Zidane passt darüber hinaus gut zu den vielen französischen Spielern.

Top. Zidane war nach Flick mein persönlicher Favorit.
War schon immer ein Gegner von JN , da er zu grün für die Bayern ist.

… und Kloppo wäre auch demnächst zu haben. Dortmund ist frisch versorgt, da lohnt sich doch ein Schleudersitz bei Bayern. Ehrlich jetzt? JN ist nicht perfekt, aber was hier abgeht ist traurig und ich muss langsam sagen, fremdschämend.

Es ist die Realität. Den Spielfilm der gerade abläuft haben wir schon oft gesehen im Fussball. Bringt nix da den Moralischen zu spielen.

Dieser Dauerwechsel-Träumer auf der Bank lässt weder Konstanz noch erfolgreiches Spielsystem zu. Kann man sich das als solcher Klub so leisten ?

@Jens Müller

Da gebe ich dir völlig recht.
Konstanz auf dem Trainer-Stuhl ist für dauerhaften Erfolg wichtig.
Diese Konstanz auf dieser Position gibt es bei uns aber schon eine Weile nicht mehr, genaugenommen gibt es sie nicht mehr seit dem Weggang von Pep Guardiola, also seit Sommer 2016.
Ancelotti wurde vergrault. Kovac? Ebenfalls von der Mannschaft abgeschossen.
Die Entlassung Ancelottis habe ich immer für einen Fehler gehalten.

Die Erfolge, die sich trotzdem einstellten– vor allem unter Flick– haben überdeckt, dass die Mannschaft verjüngt und verändert werden musste.
Das geschieht jetzt und zwar unter einem jungen Trainer.
Ich denke, man hat Nagelsmann als Perspektivtrainer geholt. Also muss man ihm auch Zeit geben und ihm das eine oder andere Tief zugestehen.

Sollten Teile der Mannschaft bereits gegen Nagelsmann spielen, dann sollte sich der Vorstand in dem Fall für den Trainer und gegen die Unzufriedenen entscheiden.
Ich weiß, das klingt unrealistisch und ist es wohl auch.
Es ist immer einfacher und billiger den Coach zu feuern als die halbe Mannschaft.

Aber feuern wir zu häufig und zu schnell den Trainer, dann kann es passieren, dass namhafte Trainer in Zukunft sagen: Trainer beim FC Bayern? Nein danke.

Machen wir uns dann aber bitte nichts vor, da müsste man dann auch über Müller sprechen.

Und Müller wird man bei uns in den Ruhestand verabschieden und nicht früher.

Es ist aber kein exklusives Problem unserer Mannschaft.

Schaut euch doch das jüngste Beispiel aus Leipzig an…Tedesco hatte die Mannschaft für sich verloren und schwupps, da kommt der Rose und es läuft gegen den BVB.

Wir hatten das damals auch mit Ancelotti…kann mich noch an die ersten Spiele erinnern, als Ribery frei aufspielte, da wirkte die Mannschaft vom Korsett Guardiolas befreit und hat unfassbar guten Fussball gespielt…die ersten Spiele…und dann kippte die Stimmung.

Leider ist es nunmal so, dass die Fußballer am Ende nur an sich denken…sind halt auch nur Menschen wie ihr und ich.

Bei mir kommt meine Familie zuerst, dann ich und danach der Rest

Das ist nunmal einfach so…muss uns nicht gefallen 😔

Sollte Nagelsmann gegen Barcelona versagen, darf er langsam seinen Koffer packen!!!

Nagelsmann, über bewertet und arrogant! Immer ist der Schiedsrichter schuld, nicht mehr und nicht weniger.

Besser wir machen jetzt unsere kleinen Schnitzer als in der entscheidenden Phase der Saison im März/April/Mai 2023.

Der wahre Krisengrund ist naheliegend …😉

FDCDCB74-67D3-46B8-BBE4-7DA2D72C65BB.jpeg

@Dosenravioli

Damit macht man es sich zu einfach.
Zudem: Jammern hilft nix.
Mit Uli ist es wie mit Lewa: Er ist einfach nicht mehr da.

Gegen Barca wird entscheidend. Entweder kriegt man die Kurve, oder Nagelsmann wackelt.

Last edited 24 Tage zuvor by Martin Hagemann

JN wird es wohl selbst gemerkt haben, dass er es mit der Rotation übertrieben hat. Er wird sich wahrscheinlich auch mit der ärztlichen Abteilung kurzschließen und die Belastungssteuerung kommunizieren.
Ich bin auch davon überzeugt, dass gegen Barca wieder geliefert wird. Da stehen die Jungs auf einem ganz anderen Parkett und werden sich nicht blamieren wollen. Alles immer auf JN zu schieben ist mir zu einfach. Bestes Beispiel ist SG. In der letzten Saison mit Licht und viel Schatten, hat er einen Wahnsinnsvertrag bekommen. Aber liefern tut er bislang nicht.

Die Mannschaft hatte ab Minute 70 ein Einstellungsproblem. Kein Pressing mehr, der Gegner wird nur noch begleitet, wenig Entlastung nach vorne.

Das hat ja alles nix mit Rotation zu tun, im Gegenteil sollten die Spieler, die in die Startelf oder im Laufe des Spiels reinkommen richtig Gas geben, um sich zu empfehlen.

Nagelsmann redet mir zu viel und bietet zu wenig Lösungen.

Ich hoffe, wir gehen morgen nicht unter. Ausgerechnet zu Hause gegen den Pleiteclub würde mich doppelt ank….

Wo kommen nur all diese Zombies her?
Der erfolgreichste Trainer aller Zeiten lässt drei Plattitüden am Stück raus und hier flattern alle Raben auf und schlagen wild mit den Flügeln.
Ist Effenberg jetzt euer Guru?
Oder passt sein Geplapper nur gerade rein?

Verstehe ehrlich gesagt nicht warum da jetzt so hochgekocht wird…wir sind nicht im Mittelfeld oder im Abstiegskampf….die Rotation ist wichtig und gehe mit der Meinung von brazzo mit…die Saison ist noch jung und das Rotationsspiel von Nagelsmann wird sich noch richtig einpendeln..

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.