FC Bayern News

Salihamidzic: „Wir spielen lieber mal Unentschieden, als unzufriedene Spieler zu haben“

Hasan Salihamidzic
Foto: IMAGO

Nach dem 2:2-Unentschieden gegen den VfB Stuttgart und dem dritten Liga-Unentschieden in Serie verschärft sich den Tonfall beim FC Bayern. Nicht nur die Spieler sind unzufrieden mit den jüngsten Leistungen Lage, auch die Verantwortlichen fordern deutlich mehr. Grund zur Panik gibt es laut Hasan Salihamidzic aber nicht.



Auch wenn die Bayern alles andere als zufrieden sind mit der aktuellen Unentschieden-Serie in der Bundesliga, wird man nicht nervös an der Säbener Straße: „Wir hatten einen guten Start und haben auch in der Champions League gewonnen. Das kann ein Ausrutscher gewesen sein, ich möchte hier nicht schwarz malen. Wir sind noch in der Findungsphase mit diesem Kader“, erklärte Hasan Salihamidzic am Sonntag im „SPORT1“-Doppelpass.

Nagelsmann muss die richtige Rotation finden

Der 45-Jährige stellte sich zudem schützend vor Bayern-Trainer Julian Nagelsmann, der nach dem Remis gegen Stuttgart für die große Rotation kritisiert wurde: „Der Trainer hat die Mannschaft verändert, das war auch okay. Nicht jeder kann spielen, jetzt muss der Trainer herausfinden, wie er rotiert und seine Mannschaft zusammenstellt.“

Laut Salihamidzic sind die Bayern bereit solche Rückschläge hinzunehmen, wenn dies die Mannschaft weiterbringt: „Wir spielen lieber mal Unentschieden, als unzufriedene Spieler zu haben.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Er darf nur nicht zu viel rotieren er muss auch mal die Erfolgsformation durchspielen lassen .Aber noch ist alles im grünen Bereich. Bitte nicht Tuchel holen das wäre nicht gut für Bayern

Klar muss Nagelsmann rotieren, aber er sollte doch einen Stamm formem mit 8-9 Spielern und dann reichen auch 2-3 Rotationen. Nicht nervös werden, das wird schon noch.

Man kann nicht erwarten,dass eine Rotation sofort funktioniert! Es muss auch geschaut werden,welche Spieler am besten miteinander harmonieren und dass dauert eben eine gewisse Zeit. Man sollte jetzt nicht alles bekriteln,sondern darauf vertrauen,dass JN weiss was er tut. Das Ergebnis wird dafür umso besser sein!

Das hatte mit Rotation gar nicht viel zu tun.
Die besten Spiele waren nämlich die, die rein rotierten. Tel und Musiala.
Die WOLLTEN.

BEI DEN ANDEREN WAR ES NUR EIN SPIEL AUF 60%. LUSTLOS UND NICHT AM LIMIT. SCHONUNG FÜR BARCA ODER SONST WAS.
Kimmich unfassbare Fehlpässe und Schlafmomente.

Sehe ich ganz genauso. Mazraoui würde ich ebenfalls hinzuzählen, auch Rotationsspieler.

Was sagt Brazzo denn man Ende der Saison, wenn das ganze schiefgeht und man die Meisterschaft vergeigt hat??

Wahrscheinlich:
— „Wir werden lieber Vize-Meister als unzufriedene Spieler zu haben“ (Brazzo)

😂

Mein lieber Brazzo, wenn zu viel Unentschieden dabei sind, werden wir definitiv kein Meister.
Dann kannst Du dich zusammen mit Olli ebenfalls hinterfragen. Wer rechnen kann, ist im Vorteil. Ihr beide habt den Künstler für 25 Mille geholt. Aber es wird nicht sein, was nicht sein darf. Ich bin gespannt, wie lange sich das mein Namensvetter noch anschaut.

Irgendwie eine seltsame Diskussion. Ja, auch aufgrund der Rotation sind die Ergebnisse nicht ganz so dolle. Aber überlegen wir doch mal. Ein Freistoßtor, nach einer einwandfreien “ Schwalbe “ . Konnte jeder der es wollte sehen. Ein Elfmeter in der Nachspielzeit. So ist Fußball. Nicht immer läuft alles nach Plan. Manches muss sich auch erst finden. Das wird schon….

@fcbforever

Wir wollen hoffen, dass du recht behältst.
Fußball ist nun mal aber ein Ergebnisspiel. Und die letzten 3 BL-Ergebnisse stimmen nun mal nicht.
Das sollte sich schleunigst ändern.
Gerade die heimischen Auftritte sind durchwachsen. Das gilt auch für den Heimsieg gegen Wolfsburg, der spielerisch auch kein Glanzlicht war.
Will man die Bayern glänzen sehen, dann muss man im Moment in die Fremde ahren. Nach Frankfurt, Bochum und Mailand.

Für Dich vielleicht … ich will auch schönen Fußball sehen … da kann ich auch mal mit einem Unentschieden leben …

Gerade gegen Gladbach muss ich sagen war die das die beste Leistung und Stimmung die ich bisher Live sehen durfte

@Der Bulle

Im Idealfall will ich auch beides, attraktiven UND erfolgreichen Fußball sehen.
Aber wenn ich zwischen beiden wählen muss, dann entscheide ich mich für den erfolgreichen Fußball.
Und da bin ich mit den meisten Bayern-Fans und auch der Bayern-Clubführung wohl einig.
Am Ende der Saison zählt nur eines: Der Erfolg. Und der wird an gewonnenen Titeln gemessen. Und an nichts sonst.

Und das ist ja das Schöne.

Man muss nicht der gleichen Meinung sein.

Ich persönlich würde mich an schönem Fussball mehr erfreuen können, als an Ergebnissen.

Aber ohne positive Ergebnisse wird man nur schwer eine Mannschaft formen/finanzieren können, die auch schön spielen kann.

Für mich macht den Fussball und seine Faszination auf Dauer aus:
– eine Einheit auf dem Platz zu sehen, die sich für das bestmögliche Ergebnis auf dem Platz zerreißt
– danach kommt das schöne Spiel (Dribblings, Mal eins gegen Eins, ein schnöder Doppelpass und so weiter)
– dann die taktische Finesse. Ich möchte den Plan, eine Struktur erkennen können, die mich idealerweise noch mit schönem Fussball begeistert.

Und dann zu guter Schluss kommt der Erfolg.

Ich bin ganz offen…wenn mir heute einer sagt, dass ich meine Bayern die nächsten 10 Jahre solch einen Fussball spielen sehen werde (taktisch und strukturell wie unter Guardialo) (Einsatz wie bei Flick oder Heynckes), dazu uneigensinnig und offensiv wie in dieser Saison in den ersten Spielen.

Einzige Bedingung wäre es, dass wir immer nur maximal Zweiter werden.

Dann unterschreibe ich das sofort.

Ich bin lang genug Fan des FC Bayern um mich an Meisterschaften erinnern zu können, bei denen mehr gerumpelt als Fussball gespielt wurde.

Dazu hätte ich 10 Meisterschaften in Folge.

Das einzige was mir zusetzen würde, wären die damlichen Sprüche anderer Fans, die sich mehr darüber freuen, dass Bayern Mal strauchelt, als sich um ihren eigenen Verein zu kümmern.

Ja, der Fußball ist so einfach und es gibt für alles Ausreden…

Auuh man… Was sind das für Aussagen. Jeder der spielt sollte gewinnen wollen. Das sollte jedem klar sein der beim FC Bayern unterschreibt. Never change a wining team. Da sollten sich alle dran halten und ihr Ego in diesem Moment zurück halten.

Eigentlich müsste Kimmich ja gegen Barca auf die Bank. Wie war das mit der Handbremsen Aussage von JN ?

@Thomas

Stimmt.

Und deshalb wird Nagelsmann über diese (seine) saudämliche Aussage stolpern.

Er wird keine Konsequenz ziehen und gewisse Spieler dennoch aufstellen.

Damit wird er sowohl bei den Spielern, die er dann einsetzt, wie auch bei den Spielern, die er dafür draussen lässt, stark an Respekt/Autorität einbüßen.

Das ist doch wie bei der Erziehung mit seinen Kindern…da ist das oberste Gesetz: „Drohe NICHTS an, was Du nicht auch wirklich durchziehen wirst!“

Man mag Nagelsmann nachsehen, dass er Jung ist und noch dazu lernen muss…aber bei Bayern hat er es mit vielen ausgeschlafen Spielern zu tun…da werden nicht viele Fehler verziehen und es wird nicht viele Möglichkeiten geben, aus diesen zu lernen.

Mensch Leute jetzt haben wir 3 Mal Unterschieden gespielt natürlich ist das nicht genug aber wir sind noch ohne Niederlage in der Bundesliga und haben die meisten Tore geschossen also kann man zufrieden sein Rotation hin oder her Nagelsmann macht einen guten Job.

Naja….. es geht ja nicht nur um das Ergebnis. Es ist ja auch die Frage wie das zustande kommt. Und ich hab AUCH gegen Stuttgart eine tote Truppe gesehen.

Servus beieinander,
selten soviel Blödsinn gehört.
Jetzt fallen Ihm wohl keine vernünftigen Ausreden mehr ein.
Will er uns für Blöd verkauft?
Da muss er früher aufstehen.

Also da kann ich nun gar nicht mit!
Am zufriedensten ist eine Mannschaft doch, wenn sie erfolgreich ist!
Rotieren ja, aber zielgerichtet, wie die Spiele es erfordern. Typisches (schlechtes) Beispiel: Tel landet auf Linksaußen und Gnabry spielt irgendwas zwischen 8,9, und 10!
Das schlechteste wäre, wenn jeder Spieler seine Reihenfolge genau kennt und darauf pocht in der Startelf zu stehen bloß weil er ‚dran‘ ist. Das würde erst richtig Unzufriedenheit erzeugen weil das leistungsentkoppelt ist!
Sorry Brazzo, aber das ist ein Schuss in den Ofen!

Sehe ich genauso!
So eine Rotationsspiel muss sich erstmal einpendeln…es wird alles richtig angegangen und eine „Katastrophe“ haben wir noch lange nicht…die saison ist noch jung und wir werden jeden einzelnen Spieler brauchen…also weiter so…die Ergebnisse werden schon noch stimmen 👍 außerdem hält es so die Liga doch noch etwas länger spannender 😉

Ich freue mich über Rotation, weil sie den Konkurrenzkampf belebt und die Spieler (eigentlich) liefern müssen, um im Team zu bleiben. Dass dabei nicht immer alles rund läuft, gerade zu Beginn der Saison, wenn der Kader viele Veränderungen erlebt hat, ist auch nachvollziehbar. Auch, dass man einen solchen Kader moderieren und bei Laune halten will. Allerdings gefällt mir diese letzte Aussage von Brazzo ganz und gar nicht. Kein Spieler steht über dem Club und dessen Wohlergehen, was für mich auch „sportlicher Erfolg“ heißt. Bei Bayern kann ich zwar mal verlieren und remis spielen, aber der Anspruch – intern und extern – heißt: SIEGEN und TITEL!
Das ist nie garantiert. Aber mit seiner Aussage, mit der er JN stärken will, stellt HS die Zufriedenheit der Spieler über alles andere. Und das darf es, bei allem Familiären und den Mir san mir, das Bayern ausmacht, dennoch nicht geben. Zudem drosselt er so den Anspruch an „Stamm“- und Rotationsspieler. „Ich kann zwar alles geben, aber ob wir gewinnen ist nicht so wichtig, wenn ich ausgewechselt werde damit jemand Minuten bekommt.“? Oder „wenn ich reinkomme, muss ich nicht alles geben, ein remis ist ja auch ok.“… so?
Sehe ich nicht. Nach außen muss es hießen „Belastungssteuerung. Pausen geben. Regeneration. Spielpraxis“ usw…
Aber nicht: die Spieler müssen zufrieden sein, scheiss aufs Ergebnis“.
Damit tut er weder JN, noch den Spielern oder dem sportlichen Erfolg einen Gefallen. Ich bin kein großer Brazzo-Kritiker, aber dieser Satz ist meiner Meinung nach ein dickes Eigentor, auch wenn er gut gemeint war.

@Rob

Absolute Zustimmung.
Ein verunglückter Satz von Brazzo.

So habe ich es auch gesehen, der Satz geht gar nicht. Du bist der erste der das auch hier schreibt.

Last edited 17 Tage zuvor by EinsZweiDrei

Was für eine schwachsinnige Aussage. Das suggeriert ja, dass gestern alle zufrieden waren. Nein, alle Spieler waren unzufrieden, dazu noch die Mitglieder und Fans. Also lieber spielen einige lustlos und sind zufrieden und die Fans (auch zahlende Kundschaft) sind egal? Zum Thema unzufriedene Spieler noch die Anmerkung, dass diese sich doch anbieten können um mehr zu spielen. Man kann sich ja auch Einsätze verdienen. Mich stört mittlerweile der Automatismus, dass jeder durch Rotation spielen muss. So kann es doch in einer Mannschaft, die die beste Europas sein will nicht laufen. Es muss das Leistungsprinzip gelten und dann minimalere Rotation. Der Erfinder der Rotation bei Bayern Ottmar Hitzfeld hat 3 bis max. 4 Spieler rotiert und hätte bei knappem Spielstand die Mannschaft durch Auswechslungen verstärkt und nicht noch weiter verschlechtert. Und wenn Nagelsmann glaubhaft bleiben will muss er nach der Ansage auf der Freitags-PK am Dienstag auf alle Fälle ohne Kimmich, Gnabry und Goretzka antreten. Wird er aber im Falle von Kimmich nicht tun und damit die Glaubwürdigkeit in der Mannschaft weiter reduzieren. Sein Ende ist eigentlich gekommen, aber Salihamidzic will es noch nicht wahrhaben (war ja seine Trainerverpflichtung und die wahr ja sehr teuer und wird balD zu einer teuren Abfindung werden); Daher auch seine schwachsinnigen Aussagen, weil ihm nichts anderes mehr einfällt.

Ich sehe nicht dass das unentschieden was mit Rotation zu tun hat.. ein sabitzer hätte den Sieg auch nicht holen können

In der F-Jugend kann man so denken und alle Kinder mal spielen lassen damit sie glücklich sind aber nicht im Profibereich! Da hat Brazzo echt mal so richtig tiefgestapelte Scheiße rausgehauen 🤦‍♂️ Spricht auch nicht gerade für die Autorität des Trainers und dessen Fähigkeiten der Kommunikation…

Bin ganz bei dir – „selten so einen Bullsheet von einem Funktionär eines Profivereins gehört..
.. liefert JN und den Spielern Ausreden auf dem Silber Tablett…. WAHNSINN! Brazzo soll. Manager bei einem Kreisklassevetein

Was eine Aussage war das denn?Wie kann Salihamidzic solch einen Satz sagen.“Wir spielen lieber mal Unentschieden, als unzufriedene Spieler zu haben.“ Also folgt doch die Schlussfolgerung das der Erfolg nicht so wichtig ist.Hauptsache die Spieler sind zufrieden.Kopfschüttel.Er sollte sich erst mal solche Sätze im Kopf vorsagen bevor er so etwas im Tv von sich gibt.

Ganz, ganz schlimm oder blöd diese Aussage.
Uli hätte früher jeden mit so einer Aussage vom Hof gejagt.

Ach Leute, Leute, Leute … wenn die Bayern mal schlecht spielen oder sehr gute Spiele machen und dann – aus welchen Gründen auch immer – nicht als Sieger vom Platz gehen, dann ist das kein Weltuntergang. Dann gibt es halt als positiven Nebeneffekt ein wenig mehr Spannung in der Liga. Wer z. B. die Flick Meisterschaft spannender / geiler fand als die Last minute Meisterschaft 2001 der tut mir Leid oder war damals noch nicht auf der Welt. … Übrigens, Mia San Mia heißt auch das man zusammenhält und nicht schon nach ein paar Spielen – bei denen hauptsächlich das Ergebnis nicht so gestimmt hat – gleich über Mannschaft, Trainer und Clubverantwortliche herziehen. Da fehlt es Einigen hier an Erfahrung, Lockerheit und bayerischer Gelassenheit. Halleluja sog i! & servus miteinand …

Wahnsinn. Der erste Bericht, wo die Mehrzahl der Kommentare nicht den Rauswurf von Nagelsmann fordert und komplett durchdreht. Klar war das die letzten Wochen nicht überragend. Aber gegen Gladbach tun wir uns schon seit Jahren schwer und bei Union müsst ihr euch bloß mal die Tabelle anschauen. Die sind momentan einfach gut drauf und ekelhaft zu bespielen. Das Spiel gestern war natürlich auch nicht gut, aber es muss auch mal rotiert werden. Man sollte jetzt erstmal das Spiel gegen Barcelona abwarten und nicht alles schlechtreden.

Finde ich absolut o.k.!
Man muss auch nicht zwingend zum 11. mal hintereinander „Deutscher Meister“ werden.
Diese Mannschaft muss sich erst finden, zu was sie dann in der Lage ist, davon war ein Vorgeschmack zu sehen.
Alles was diese Saison zählt ist die Champions-League!
Da gibt es richtig Kohle!
Die Bayern werden ab jetzt: „Immer ein Wörtchen um „Europas Krone“ mitreden!“
Zugegeben ich mag Real nicht!
Aber auch in der Champions-League, b.z.w. Landesmeister, sehe ich in naher Zukunft den FC Bayern als alleinigen Rekord Gewinner.
So sehr glaube ich an das System „Nagelsmann“.

@Guido Graf

So, wir müssen diese Saison nicht zwingend Deutscher Meister werden??
Wir wurden es vergangene Saison mit einem Kader, der wesentlich schlechter besetzt war.
Vom Kader her gesehen müssen wir es dieses Jahr also werden.
Es kann nicht sein, dass Clubs wie Union Berlin und Freiburg, die– bei allem Respekt vor den aktuellen Leistungen dieser beiden Clubs– mit lauter No Names besetzt sind und einen wesentlich schmäleren Etat haben als wir– für uns zum Problem werden.

Es zählt nur die CL?
Ich würde nicht sagen „nur“– Meisterschaft und DFB-Pokal sind ebenso wichtig– aber natürlich sollten wir mit der aktuellen Truppe weiterkommen als vergangene Saison.

Ich erinnere mal kurz an Kaiserslautern oder Wolfsburg, das waren natürlich alles Superstars.
Jeweils von Unseren Ex-Trainern trainiert!
Es kommt nicht darauf an, wie hochkarätig eine Mannschaft besetzt ist, sondern wie die jeweiligen Spieler zueinander passen, wie deren Verständnis untereinander ist und wie sich der Eine für den Anderen den Arsch aufreißt.
Der FC Bayern befindet sich im Findungsmodus.
Sogar die Hauptverantwortlichen beim FC Bayern sehen das so, zumindest einer.
Lasst den Julian mal machen.
Er hat einen gültigen fünf Jahres Vertrag erhalten!
Das zeugt von höchster Wertschätzung und Vertrauen in den Trainer.
Und natürlich möchte man alles gewinnen!
Diese Saison findet aber ein Umbruch statt, schon vergessen Lewa ist weg und zwar auf eigenen Wunsch.
Trotzdem schätze ich den FC Bayern derzeit stärker ein als Barca und Lewa wird kein Tor machen.
Unsere Spieler kennen den in- und auswendig.
Natürlich werden Wir die Meisterschaft nicht herschenken aber ich denke halt, dass es nach 10 Meisterschaften nacheinander nicht das Hauptaugenmerk der Verantwortlichen ist.
Das Hauptaugenmerk liegt in der Champions League.
Da ist die meiste Kohle zu verdienen!
Wir brauchen einen Stoßstürmer der es sofort tut!
Ein solcher kostet natürlich sehr viel Geld oder aber man wartet dieses eine Jahr und Harry Keane kommt eventuell kostenlos im nächsten Jahr.
Man hat aber durchaus sehr talentierte, noch unfertige Stürmer verpflichtete aber wer weiß?
Vielleicht platzt der Knoten schneller als vermutet?

Andere Europacup Mannschaften rotieren auch , Barca hat auch mit 5 Mann rotiert.
Mit der Mannschaft die Bayern hat , dürfte es wohl für die Buli reichen !
Den Ball müsstest halt Mal ins Tor schießen

Liebe Leute, es fehlt ein echter Stürmer…..

Das stimmt. Wenn wir Mal kein Meister werden sollten, könne ich als ehemaliger Ossi Union den Titel. Mann stelle sich mal vor, die spielen nächstes Jahr mit Freiburg zusammen in der Championsligue.

@Sascha

Ja, sieht langsam wirklich so aus, als würde es doch nicht ohne nen echten Neuner gehen.
Vielleicht mal in dieser Hinsicht im Winter nochmal auf dem Transfermarkt tätig werden.

Liebe Freunde des runden Leders. (die ehrlichen meine ich, nicht die Provokateure)
Wie würde Euch folgende Abschlusstabelle gefallen.
1. Union
2. Freiburg
3. Bayern mit Champignonsligasieg
4. BVB

Mit dem Champions League Sieg darf die Saison gerne so enden!

Mit Zirkzee war doch ein echter 9ner da-wie wäre es gewesen, ihm 5 Spiele am Stück zu geben, ev wäre er ob dieser Wertschätzung explodiert, wenn nein hätte er er auch noch im Winter verkauft werden können. Aber Brazzo hat ja in seinem Verkaufsrausch die 100 Mille Marke knacken wollen….

Bisher dachte ich immer, beim FCB gilt das Leistungsprinzip und nicht das Wohlfühlprinzip.
Scheint sich unter Brazzo gerade zu ändern.

Die Frage stellt sich ist Nagelsmann schon erfahren genug um diese Stars zu coachen

Eine unzufriedene Truppe kann dir eine ganze Saison zerstören, einige Unentschieden jedoch nicht! 😉

Lieber mal? 3 mal in Folge mein lieber Hasan. Das geht nicht!

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.