FC Bayern News

Salihamidzic über die sinkende Formkurve bei Mané: „Er ist selbst sein größter Kritiker“

Sadio Mané
Foto: Getty Images

Beim FC Bayern läuft es derzeit alles andere als rund. Aus den letzten fünf Spielen konnte man nur zwei gewinnen. Vor dem Topspiel gegen den FC Barcelona stehen die Bayern unter Zugzwang. Auch Sadio Mané hat mit einer sinkenden Formkurve zu kämpfen. Der 30-Jährige strahlte zuletzt nicht mehr so viel Torgefahr wie zum Saisonbeginn. Sportvorstand Hasan Salihamidzic bleibt jedoch gelassen.



Mané hat in der laufenden Saison bis dato fünf Tore in neun Spielen für den FC Bayern erzielt und vor allem zum Saisonstart groß aufgespielt. In den letzten Partien ging die Quote des Senegalesen aber deutlich runter. In den letzten fünf Begegnungen konnte sich der Offensiv-Allrounder nur einmal in die Torschützenliste eintragen.

Gegen den VfB Stuttgart saß Mané Bayerns Königstransfer des vergangenen Sommers nur auf er Ersatzbank und wurde in der Schlussphase eingewechselt. Es handelte sich jedoch weniger um eine Art Denkzettel von Julian Nagelsmann, sondern vielmehr um eine kleine Verschnaufpause vor dem CL-Kracher gegen Barcelona am morgigen Dienstag.

„Habe keine Zweifel, dass er wieder besser spielen wird“

Während es zuletzt durchaus die eine oder andere kritische Stimme seitens der Bayern-Fans gab, wonach Mané immer spielt, bleiben die Verantwortlichen an der Isar gelassen mit Blick auf dessen sinkende Formkurve: „Das waren jetzt zwei Spiele, die nicht so liefen, wie er sich das vorstellt. Er ist selbst sein größter Kritiker“, betonte Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Sonntag beim „SPORT1“-Doppelpass. Der 45-Jährige ist fest davon überzeugt, dass Mané bald wieder zur alten Stärke zurückkehren wird: „Ich habe keine Zweifel, dass er wieder besser spielen wird.“

Mané selbst wirkte zuletzt etwas unzufrieden, vor allem nach dem CL-Auftakt gegen Inter Mailand. Der 30-Jährige tat sich gegen die körperlich robusten Italiener sehr schwer. Es wird spannend zu sehen, ob der erfahrene Stürmer beim morgigen Topspiel gegen den FC Barcelona seine „Mini-Formkrise“ beenden kann.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mane ist ein super Junge

@Schorsch

So sehe ich das auch.
Er hat schon gute Spiele für uns gemacht und er wird bald wieder welche machen.

Er wirkt ein wenig überdreht, ist aber 300 % mehr bemüht als manch anderer.

Ich hätt jetzt sogar gesagt 400%

Er wird morgen richtig aufdrehen. Das wird morgen ein Offensiv-Feuerwerk, hoffentlich mit dem besseren Ende für uns.

Ich muss LEIDER sagen, dass ich da meine Zweifel habe

Bei mir schwingt aber auch die Fanbrille und Wunschdenken mit…

Zumindest wird man in der Offensive mehr Räume haben, was den Bayern Stürmern entgegen kommen dürfte!

ich auch, wobei🤔ich hab immer Zweifel😵‍💫
allerdings, in der CL haben die Jungs bis auf wenige Spiele immer gut performed, das macht Hoffnung auf ein gutes Spiel morgen👍

Es geht, es sei wiederholt, nicht nur um Mane als Solisten. Er ist wie die anderen auch Teil einer Mannschaft und eines Systems. Ob beides ihm entgegenkommt, ist zumindest fraglich. In Pool hatte er mitunter eine 9 und vor allem einen Salah rechts. Zwischen Salah und Gnabry wuerde ich noch unterscheiden. Die Gegner tun es vermutlich auch.

Salah ist mindestens eine Klasse über Gnabry und 1/2 über Mane

m. W. befindet sich dieser auch in einem Tief – verschießt die besten Dinger🙄

dass es geht, haben die ersten drei Spiele bewiesen;
warum JN dann sein System verändert, muss und darf mal hinterfragt werden;
in allen Spielen bis Gladbach hatte Mane seine Chancen und sein Tor gemacht; gegen Gladbach hat er eine 1000%ige versemmelt – gegen Sommer, das kommt vor;
die Mannschaft muss zurück zim Anfangssystem, das passt für Mane.
Außerdem wäre es mal wichtig, dass die ersten Torschüsse was zählbares hervorbringen, und nicht nur den gegnerischen Torwart warmschießen🙄

Für wurde Mane von Anfang an völlig überschätzt. Der wird noch schlechter wen die Euphorie vorbei ist.😂

Schon wieder so eine Spitzenaussage von Salihamelzic! Zuerst sagt er, ein paar Remis sind besser als unzufriedene Spieler, dann sagt er JN muss noch lernen die richtige Kommunikation mit den Spielern zu finden. Kann es sich denn ein Verein wie Bayern einen Trainerazubi zu holen. Damit unzergräbt er ihm doch das komplette Standing bei der Mannschaft und liefert den Spielern Ausreden am Tablett. Wo es JN es ohnehin schon schwer haben dürfte sich bei Spielern wie Neuer (älter wie JN), Müller (Kommunikator) Kimmich (selbstverliebt) durchzusetzen. Bei Jupp, van Gaal oder Hitzfeld hätte sich keiner getraut wie Goretzka öffentlich einen Starteldeindatz zu fordern……

Hätte vielleicht auch zwischendurch einfach eine Pause gebraucht. Hat bisher gefühlt am meisten gespielt.

Er hat seine Position nicht.
LA ist er gut aber als 9er flop.

Geduld…

Geduld…der Junge ist neu und die Gegner haben sich mittlerweile auch auf ihn eingestellt….er ist kein klassischer Mittelstürmer…daran muss er sich bei Bayern auch erstmal gewöhnen…auch wenn er bei Liverpool ein paar kleine der Spitze gespielt hat..
Also auch hier ..bitte nicht unnötig wieder ein Fass aufmachen…

Solange er MS spielen muss, wird sich daran nicht viel ändern. Man sollte ihn dort spielen lassen, wo er am Stärksten ist. Weiß eh nicht, warum man das 4-2-2-2 System nicht beibehalten hat, mit dem man die Gegner aus dem Stadion geschossen hat.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.