FC Bayern News

Nagelsmann bestätigt: Upamecano und Pavard melden sich fit – Mazraoui startet gegen Augsburg

Dayot Upamecano und Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Beim 2:0-Erfolg unter der Woche in der Champions League gegen den FC Barcelona mussten Dayot Upamecano und Benjamin Pavard angeschlagen ausgewechselt werden. Die beiden Franzosen stehen den Bayern beim morgigen Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg beide wieder zur Verfügung.



Julian Nagelsmann gab vor dem Derby gegen Augsburg ein Personal-Update und bestätigte dabei, dass sich die beiden Abwehrspieler rechtzeitig fit gemeldet haben: „Bei Dayot Upamecano und Benjamin Pavard sieht es gut aus. Beide werden heute das Abschlusstraining machen und morgen spielen können“, betonte der 35-Jährige auf der Abschluss-PK.

Mit Lucas Hernandez (Muskelbündelriss), Kingsley Coman (Muskelfaserriss) und Bouna Sarr (Knie-OP) müssen die Bayern auf drei Spieler verzichten. Vor bei Hernandez wird es laut Nagelsmann ein paar Wochen dauern“. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge fällt der Innenverteidiger zwischen 4-6 Wochen aus und wird erst Mitte/Ende Oktober wieder einsatzfähig sein.

Mazraoui spielt von Anfang an

Joshua Kimmich ist der einzige Bayern-Spieler, der in dieser Saison bisher alle Spiele für den Rekordmeister bestritten hat. Auch gegen den FCA wird der 27-Jährige wieder von Anfang an spielen: „Josh kann immer spielen, er ist ein sehr wichtiger Spieler, ein wichtiges Bindeglied. Deshalb verzichtet man ungern auf ihn. Morgen wird er denke ich beginnen. Er ist gut drauf und es gibt kein Risiko, er ist kein verletzungsanfälliger Spieler.“

Auch Leon Goretzka, der nach seiner Einwechslung gegen Barcelona zu den besten Bayern-Spielern gehörte, hat gute Chancen auf einen Startelf-Einsatz: „Er hat es gut gemacht am Dienstag. Die Wahrscheinlichkeit ist schon da. Ich werde mir das Training anschauen heute.“

Noussair Mazraoui wird nach seiner starken Leistung gegen Barcelona definitiv von Anfang an spielen, wie Nagelsmann verraten hat: „Er wird morgen beginnen und kann zeigen, was in ihm steckt.“ Der Marokkaner durfte bereits am vergangenen Wochenende gegen Stuttgart beginnen und findet sich immer besser zu Recht in München.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bei aller Freude über den guten CL-Start und den Seg über Barca: Es wird Zeit, dass wir in der Liga wieder in die Spur kommen.
Noch ein remis können wir uns nicht leisten.
Wrd nicht leicht. In Augsburg sind wir schon häufiger unerwartet gestrauchelt.
Das darf diesmal nicht passieren.
Aber ich denke, die Mannschaft weiß, dass sie in der Pflicht steht und nur ein Sieg zählt.

Sehr gut Johannes. In Augsburg müssen 3 Punkte her. Die werden zwar machen wie der wilde Bill, aber da gibt es keine Ausreden.

Auf 34 Spieltage sind die anderen Teams der Liga viel zu schwach, um Meister zu werden.
Union und Freiburg haben nicht annähernd den Kader dafür.
Dortmund, Leverkusen und Leipzig versagen grundsätzlich immer, wenn es drauf ankommt. Die schlagen am einen Tag Real oder ManCity und verlieren am nächsten Tag zuhause gegen Schalke oder Hertha. Da fehlt die Qualität.

@Randy Gush

Das sehe ich auch so.
Auf die lange Strecke– also über die komplette Saison betrachtet– hat kein Team die Klasse, uns Paroli zu bieten.
Dennoch: Mit unnötigen und unerwarteten Punktverlusten und gleichzeitigen Erfolgen der aktuellen „Konkurrenz“ (UB, Freiburg) würden wir den Abstand vergrößern und es unnötig spannend machen.
Ich sehe schon die Schlagzeilen kommenden Montag, sollte in Augsburg etwas nicht nach Plan laufen: „Bayern endgültig in der Krise“, etc.
Aber diese Schlagzeilen werden wir den Gazetten nicht gönnen!

(Gerade) gegen offensiv schwache, defensiv tief stehende Mannschaften wie z. B. Augsburg, sicher nicht mit Barcelona vergleichbar, koennte man durchaus auch mal Gravenberch fuer den „unglücklich“ agierenden Herrn Mueller bringen und damit testen . Die (bekannten) Schwaechen des Herrn M. kann man, o Wunder, inzwischen in mehreren Artikel ueber das Barcelonaspiel nachlesen. Bei wenig Raum und Zeit wirken sie sich besonders „wirksam“ aus. Die Herren von Ajax, ich vermute, dass sie deshalb auch geholt wurden, zeichnen sich in der Regel technisch und spielerisch aus, was sie offensiv prinzipiell interessant macht. Aber die Wege des Herr Nagi sind andere. Er will ja nicht partiell prominenteren Vorgängern folgen.

Scorerlisten der letzten Dekade lesen. Dann kurz nachdenken. Scorerlisten der großen Spiele lesen. Nachdenken. Danach einfach Mund halten. Das ist keine Meinung meinerseits, das sind Fakten!

Wie du so schön geschrieben hast: „der letzten Dekade“. Es geht hier aber nicht um die letzte Dekade, sondern um die derzeitige Leistung! Niersi hat seine Sicht der Dinge beschrieben, was sein gutes Recht ist. Aber es scheint hier immer wieder so Typen wie dich zu geben, die versuchen, anderen den Mund zu verbieten. Auf dieser Plattform wird diskutiert und sich ausgetauscht, wenn du damit nicht klarkommst, ist das hier vielleicht nicht das richtige für dich.

Yes

Das ist ein Internet-Forum. Wie sollte man da jemandem den Mund verbieten können Schlaubi Schlumpf.
Davon abgesehen ist es MEINE Meinung, dass dieses ewige Thomas Müller-bashing von irgendwelchen Klugscheissern, die glauben der grösste Skill im Fussball wäre 100 mal mit dem kleinen Fusszeh den Ball hochhalten zu können, einfach nur peinlich und daneben ist. Diese Meinung lässt sich mit Fakten untermauern. Und diese Meinung lasse ich mir von Dir sicher nicht verbieten.

Bitte sachlich bleiben und auch einmal andere Meinungen akzeptieren.

Da gebe ich Dir vollkommen recht. Frage mich schon lange, wofür die Ajaxspieler geholt wurden. Man sieht schon ,seit einigen Spielen ,wie gewisse Stammspieler schwächeln.

@Niersi

Es mag ja sein, dass TM im Moment die eine oder andere schwache Szene hat.
Aber wenn es einen „Unantastbaren“ bei uns gibt, dann ist es– neben Manuel Neuer– eben TM.
„Radio Müller“ ist als Identifikationsfigur und als Motivator auf dem Platz unglaublich wichtig für diese Mannschaft.
Und für ein Tor ist er auch immer gut.

Wer Thomas den Anspruch auf die Stammelf abspricht, hat von Fußball absolut null Plan und sicher nie selbst gespielt. Seinen Wert für die Truppe kann man nicht hoch genug beziffern. Ebenso Neuers.

Ja, in der Kabine, auf dem Platz eher nicht mehr.

Im die Kanine können wir nicht reinschauen, auf den Platz sehr wohl. Das scheinst Du deutlich zu selten zu tun, oder es fehlt Dir einfach an Expertise/Sachverstand/neuer Brille?

Geht es um Sport oder um Entertainment.
Thomas befindet sich sportlich auf der Zielgerade seiner Karriere. Basta!

Thomas ist einer der spielintelligentesten Spieler überhaupt. Das gilt vor allem offensiv, als auch defensiv. Natürlich ist er über die Jahre etwas langsamer geworden, das ist bei seiner Spielweise jedoch nicht wirklich bedeutend. Er hat auch letzte Saison Scorerpunkte in beeindruckender Höhe aufgelegt. Letztes Jahr, nicht vor 5 Jahren!!! Und plötzlich soll er washed sein, nur weil er jetzt 3-4 weniger auffällige Spiele hatte, in denen er wie immer übrigens gearbeitet hat wie ein Pferd? Ohne einige knappe Abseitsentscheidungen gegen Mane hätte er übrigens schon ein paar Scorerpunkte mehr!
Tut mir leid, aber diese Diskussion ist lächerlich und wird genau nur von solchen Leuten geführt, wie ich sie oben beschrieben habe. Punkt!!!!!

Last edited 8 Tage zuvor by Hotte

Es ist eh recht wenn Mazraoui spielt oder Goretzka mit Gravenberch – aber warum wird das dem Gegner schon einen Tag vorher verraten!

Ja und?legt nich jedes wort was nagelsman auf der pk sagt und zerredet nicht alles.mach mal halb lang.

Gravenberch für Müller gegen Augsburg würde sicher passen, auch Kimmich wäre eine Pause zugänglich! Und im Angriff soll Gnabry vor dem Spiel mit einem Tritt auf das Feld geschickt werden, um sich mit einem Erfolgserlebniss Selbstvertrauen zu holen. Dazu sollen halt die Anweisungen on JN nicht zu kompliziert sei. GEH hinaus und mach ein Tor siehst eh wo es steht…..

Mazraoui hat gegen Barca gezeigt, dass auf ihn Verlass ist.
Wer Barca kann, der kann auch Augsburg.
Und Gravenberch sollte man auch öfters spielen lassen.
Sein Einstand im Pokal gegen Viktoria Köln war doch prima.

eine Aussage von Nagelsmann heute, bei der mir fast die traenen gekommen sind vor glueck

Es muss immer eine gute Balance sein. Wir spielen oft mit vier Offensiven und haben mit Davies einen sehr offensiven Außenverteidiger. Daher brauchen wir eine gute Balance auf den Sechserpositionen.“

gelernt aus der letzten saison. es wird kein harakiri mehr geben 🙂

und mit Bezug auf Gravenberch auch voll den Nagel auf den Kopf getroffen, finde ich:

Er weiß, dass er defensiv noch ein bisschen zupacken muss. Aber er hat sich da schon entwickelt. Es ist auch kein Problem der mangelnden Bereitschaft. Es ist einfach das Tempo, wo er einfach etwas früher schalten muss. Er hadert zu viel mit Fehlern, deswegen hat er oft eine Denksekunde im Gegenpressing.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.