FC Bayern News

Pavard bestätigt Wechselgedanken und lässt Zukunft beim FC Bayern weiter offen

Benjamin Pavard
Foto: Getty Images

Benjamin Pavard gehört zweifelsfrei zu den positivsten Überraschungen in der noch jungen Saison beim FC Bayern. Der Franzose hat sich in den vergangenen Wochen in bestechender Form gezeigt. Wie es mit dem 26-Jährigen langfristig in München weitergeht, ist offen. Aktuellen Meldungen zufolge ist dessen Zukunft beim deutschen Rekordmeister nach wie vor offen. Der Franzose selbst liebäugelt mit einem Abschied ins Ausland.



Im vergangenen Sommer machten zahlreiche Meldungen die Runde, wonach Benjamin Pavard den FC Bayern vorzeitig verlassen könnte. Vor allem die Verpflichtungen von Noussair Mazraoui und Matthijs de Ligt haben die Spekulationen befeuert. Nicht nur der Franzose soll mit einem Abschied geliebäugelt haben, auch die Bayern-Bosse haben sich allen Anschein nach durchaus mit einem Verkauf beschäftigt. Letztendlich ist Pavard beim FCB geblieben und hat, zur Überraschung vieler, seinen Stammplatz unter Julian Nagelsmann in der FCB-Defensive behalten.

„Ich hatte Anrufe von verschiedenen Vereinen“

Im Gespräch mit dem französischen TV-Sender „TF1“ hat Pavard enthüllt, dass er in den vergangenen Monaten durchaus ernsthafte Wechselabsichten hatte: „Ich habe im Sommer vieles infrage gestellt. Ich hatte Anrufe von verschiedenen Vereinen.“ Ein Gespräch mit Nagelsmann sorgte am Ende jedoch für die Wende: „Daraufhin habe ich mit Julian Nagelsmann gesprochen, zu dem ich eine gute Beziehung habe. Er machte mir klar, dass ich in seinen Plänen eine große Rolle spielen würde.“

Dem Vernehmen nach haben sich Atletico Madrid, der FC Chelsea, Juventus Turin, Manchester United und Paris St. Germain mit Pavard beschäftigt. Der Weltmeister von 2018 schloss nicht aus, dass er in Zukunft für einen dieser Vereine spielen könnte: „Vielleicht gehe ich eines Tages zu einem der interessierten Klubs, man weiß nie. Aber für dieses Jahr liegt meine Zukunft bei Bayern.“

Pavard möchte weiterhin in der Innenverteidigung spielen

Der 26-Jährige hat in den ersten Saisonspielen mit geballter Offensiv-Power überzeugt und zwei Tore erzielt. Defensiv ist der französische Nationalspieler schon seit geraumer Zeit eine Bank. Wirklich zufrieden scheint Pavard aber nicht zu sein in München. Wie die „BILD“ berichtet, hofft dieser nach wie vor, dass er künftig mehr Einsatzzeiten im Abwehrzentrum erhält. Pavard sieht sich selbst als Innenverteidiger, durfte bei den Bayern aber bisher nur als Aushilfe im Zentrum spielen.

Durch den wochenlangen Ausfall von Lucas Hernandez wird dieser vermutlich erneut des Öfteren in die Mitte rücken. Dauerhaft wird es jedoch schwer für Pavard sich gegen Hernandez, de Ligt und Upamecano durchzusetzen.

Nach „BILD“-Informationen ist dies der Hauptgrund, warum sich Pavard derzeit nicht aktiv mit einer Vertragsverlängerung beim deutschen Rekordmeister beschäftigt und es auch keine Gespräche zwischen Klub und Spieler gibt. Vertraglich ist der Defensiv-Allrounder noch bis 2024 an den FCB gebunden. Spätestens am Ende der Saison müssen sich die beiden Seiten über die Zukunft unterhalten. Die Bayern werden aller Voraussicht nach deutlich früher das Gespräch suchen. Grund: Die Verantwortlichen an der Isar wollen künftig die Vertragsgespräche mit mehr Vorlaufzeit angehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
38 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wäre ein ganz herber Verlust.

Auch wenn er nicht bei allen das höchste Ansehen genießt, wäre ein Abgang schon bitter. Aber ist natürlich sein gutes Recht, sich jetzt schon mal in eine gute Verhandlungsposition zu bringen. Ich würde ihn jedenfalls vermissen. Ein Abgang wäre dann natürlich auch wieder ein Chance für Stanisic, der deutlich unter dem Radar läuft und mehr Rasenzeit verdient hat.

Last edited 16 Tage zuvor by Cheech

Wir werden es überleben.

Die zentrale defensive Mittelfeldposition wäre eine die ihm liegen könnte. Und die ist bei Bayern derzeit nicht gut besetzt! Kimmich hat seine vielen Stärken in der Offensive, als 6’er ist er zu wenig Organisator und Stratege.

Interessanter Ansatz, wenn Du mich persönlich fragst, fände ich allerdings de Ligt als defensiven 6er vor der Abwehr noch stärker.
Der hat zumindest in der Jugend mit 15 noch im Mittelfeld gespielt (und ja ich weiß, einige kommen jetzt mit dem Argument „Jugend ist kein Männerfussball).

Aber der Junge hatte auch schon mit 17 sein Debüt bei Ajax im Profiteam.

Könnte mir das in der Defensive so gut vorstellen.

Gegenpressingphase und Rückwärtsbewegung:

———————-de Ligt
Davies – Hernandez – Upamecano – Mazraoui

Wenn wir tief stehen müssen (Drangphase des Gegners)
5er Kette bei gegnerischem Ballbesitz:

Davies – Hernandez – de Ligt – Upamecano – Mazraoui

Bei eher zentralem Angriff:
Dabei schiebt immer der IV etwas raus, auf dessen Seite gerade Ballbesitz des Gegners ist, wodurch es eine 4er Kette mit sehr defensivem Abräumer davor wäre.

Bei Angriff über die Außen doppelt der äußere IV entsprechend und unterstützt den Außenverteidiger.

Dazu kommen dann die beiden ZM die sich davor mit einreihen.

Bei offensivem Spielaufbau könnten dann die AV hoch schieben und de Ligt lässt sich in die IV absinken = Dreierkette

#aber wie sagte Nagelsmann in seiner dezent überheblichen Art bereits bei DAZN: „Ich lese nicht viel auf Instagram und Social Media, aber ich bekomme da schon öfter (lustige) Aufstellungen“ -> Lustig hat er dabei nicht gesagt, aber konnte sich ein Grinsen mal wieder nicht verkneifen.

Einen guten Arbeiter entlässt keine Firma, ausser es ist dass Wasser bündig an der Unterlippe.
Da gibt es den einen oder anderen Kandidaten.

Plötzlich ein Superstar, vor der Saison noch Wackelkandidat mit tausend Fragezeichen versehen. So schnell ändern sich die Zeiten, auf dem Platz wie auch hier bei den Fans.

Hat ja so keiner gesagt.

Nur als es hier Stimmen vor der Saison gab, dass ein Verkauf eventuell nicht schlecht wäre, da hatte man für die IV und auch für RV noch zwei junge Talente mehr im Team.

Chris Richards und Nianzou.

Die beiden sind jetzt weg und daher wäre ein Verlust von Pavard schwerer zu verschmerzen.

Und auch vor der Saison, haben hier die meisten gesagt, dass Pavard grundsolide ist, dazu auf mindestens 2 Positionen spielen kann, nie meckert und zum Verein steht.
Auch den Einsatz hat ihm hier nie jemand abgestritten.

Lediglich die Formkurve und das maximale Potential wurde kritisiert und in Frage gestellt.

Wer spricht von einem Superstar? Pavard hat sich über die Jahre als absolut solider Spieler gezeigt, den man sicher gerne im Kader haben möchte!

Wer schreibt was von „Superstar“?

Es wundert nicht, dass er evtl. gehen möchte. Die IV-Positionen sind mit Hernandez, De Ligt und Upamecano besetzt, da kommt er erst an 4. Stelle. Auf der RV-Position sitzt mit Mazraoui und Stanisic Konkurrenz im Nacken. Außerdem fiel zu Beginn der Saison immer wieder mal der Name Pavard, wenn uns um einen Abschied in der Abwehr ging.
Ein Abgang von Pavard wäre ein Verlust, keine Frage, da er auf unterschiedlichen Positionen spielen kann.

Genau, das ist der richtige Ansatz.

Da werden sich jetzt noch mehr Spieler zu Wort melden und schon mal Ansprüche anmelden, sollte es zu einem Trainer Wechsel kommen.

Ich würde es sehr schade finden, wenn wir ihn verlieren würden.
Er mag vielleicht nicht der allerbeste auf seiner Position sein aber, er ist schon sehr zuverlässig auf seiner Position!

Stanisic hat noch lange nicht die Qualität Stammspieler bei Bayern zu sein.

Komisch, für die kroatische Nationalmannschaft reicht es. Und die ist ja bekanntlich keine Laufkundschaft.

Genau so ist es

Wahrscheinlich Gnabry 2.0‼️

bei diesem Trainer würde ich auch den Verein verlassen.

Wieder mal ein hirnrissiger Kommentar. Wie kommst du darauf, dass Mazraoui ein Teamplayer ist und Pavard nicht???

Und wieder mal eine Beleidung rausgehauen … wo hat Brazzo4E denn in seinem Beitrag behauptet, das Mazraoui ein Teamplayer ist und Pavard nicht??? … es ist echt nicht zu glauben welche Hetze ihr Randy Gush Jünger hier betreibt.

Ja das freut mich … aber mir wird das langsam zu dämlich … ich hätte nie gedacht, dass sich hier so viele Trolle rumtreiben – man glaubt fast hier sind sehr viele BVB Fans vertreten – wobei die wahrscheinlich noch mehr Niveau hätten als Randy und sein Mob.

Wem genau jetzt? Brazzo4ever dir oder BrazzoFAN? Oder doch eher euren anderen Persönlichkeiten? 😂

Er hat mit dem falschen Account geantwortet und um es zu vertuschen, sich nochmals selber geanwortet, damit es so aussieht, als seien es 2 verschiedene User. 😂

Oder wenn Brazzo endlich Sportdirektor beim HSV wird! 😂😂😂
Also in ein paar Wochen!

Da zeigen sich wieder die Nachteile von Klonkriegern: mit jedem Klonvorgang geht etwas Hirnkapazität verloren! Am Ende haben sie nur noch immer die selben Sprüche drauf ohne Varianz.

jeder weisswer hier die trolle sind lpgt euchnur immer schön weiter die taschenvoll

Alter, lies doch endlich mal deine Sätze, bevor du sie hier hochlädst. Keine Groß- u. Kleinschreibung, keine Interpunktion – katastrophal!!!!

Ganz zu schweigen von Inhalt!
Da kommt es dann auf solche Kleinigkeiten auch nicht mehr an.

Au weia – bei dem hat die Klonmaschine komplett versagt!

Traurig, wenn du nicht mal mehr weißt, was du in deinem Beitrag geschrieben hast.

Hast du und deine Freunde Mittagspause?
Aber nachher schön eure Namen tanzen!

In seiner sportlichen Entwicklung als kroatischer Nationalspieler hat er angesichts von bisher knapp unter 300 Einsatzminuten bei 6 Kadernominierungen noch sehr viel Weg vor sich; und in welche Richtung er sich entwicklen wird ist noch völlig offen, zumal ihm die fehlenden Regeleinsätze bei Bayern nicht helfen sich zu entwickeln.

Den flexibel als IV und RV einsetzbaren Pavard mit der Erfahrung aus 30 Europapokal und 45 Länderspielen und zwei Turnieren gegen Stanisic und Mazraoui zu ersetzen wäre fahrlässig.

Mega! Mal wider ein toller Spieler aus dem Nachwuchszentrum von Brazzo = bester Mann

Alle wieder da! 😂😂😂
Brazzo4ever sind dir die Passwörter wieder eingefallen????

Gute Reise👋👋👋

Hallo zusammen. Bin neu hier.

Leute, jetzt ist Saison!!
Man konzentriere sich jetzt auf diese und nicht ständig über evtuellen Wechsel. Man soll sich, auch die Medien besonders, mit aktuellen Themen und wichtigeren befassen
Danke

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.