FC Bayern News

Nicht nur Mané steckt in der Krise: Auch Serge Gnabry gerät unter Zugzwang

Serge Gnabry
Foto: Getty Images

Mittlerweile haben sich zahlreiche Kritiker, aber auch Fans auf die teils zahnlose Offensive des FC Bayern eingeschossen. Die anfängliche Euphorie um Star-Neuzugang Sadio Mané scheint vorerst verflogen und auch die anderen Angreifer, allen voran Serge Gnabry haben scheinbar den Schwung verloren.



Im vergangenen Sommer war der Jubel unter den Fans des FC Bayern groß. Serge Gnabry verlängerte nach langem Poker endlich seinen Vertrag bis 2026. Einer der Helden des Triple Jahres 2020, der unter Hansi Flick so groß aufspielte, sah seine Zukunft weiter an der Isar. Die Bayern-Bosse konnten durchatmen, schließlich konnte man so einen weiteren ablösefreien Abgang verhindern und einen deutschen Nationalspieler langfristig an den Verein binden.

Nach starken Saisonstart mit drei Siegen und 15:1 Toren, sahen nicht wenige Fans schon den neuen Wundersturm. Flexibel und unberechenbar sollte er sein. Doch die Begeisterung über den neu formierten Bayern-Angriff ist in den letzten Wochen deutlich verblasst. Besonders die Formkurve von Gnabry zeigte zuletzt beängstigend nach unten.

„Wir haben ein Riesenvertrauen in ihn“

In den vergangenen Partien lies Gnabry nicht nur Bissigkeit, sondern auch seinen Torhunger vermissen. Das verraten auch die Zahlen. In den letzten acht Spielen gelangen dem 27-jährigen gerade mal ein Tor und zwei Assists. Dabei durfte er nur zweimal von Beginn an ran. Zu wenig für den Offensiv-Star, für dessen Verlängerung der Rekordmeister im Sommer tief in die Tasche griff. Momentan ist Gnabry unter Nagelsmann nur noch zweite Wahl. Für keine Partei eine zufriedenstellende Situation. Verständlich das der Druck auf den Stürmer steigt, schließlich waren und sind die Erwartungen groß.

Möglichweise kommt auch für Gnabry die Länderspielpause zum richtigen Zeitpunkt. Hansi Flick, der seinen Schützling aus gemeinsamen Zeiten sehr schätzt, könnte dem Offensiv-Allrounder neues Selbstvertrauen geben. Unterstützung erhält er auch aus der Mannschaft. Auf der PK des DFB-Teams sprang Joshua Kimmich seinem Vereinskollegen und Freund zur Seite: „Er ist ein sehr wichtiger Spieler. Wir haben ein Riesenvertrauen in ihn, wir wissen, was er kann“, betonte dieser.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
42 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ganz ehrlich, das sind gezielte angriffe und Mediengemachte Probleme.
Die Medien sind Quasi dazu aufgerufen die Bayern schlecht zu reden. Alle (Bis auf die Fans) wollen nicht das wir schon wieder Meister werden.
Bayern spielt sooo schlecht nicht, sie haben nur aktuell kein Glück und treffen das Tor nicht. Thats It!!
Bisschen doof, das gerade 4-5 Spieler gleichzeitig in der Torflaute stecken, aber des ändert sich auch wieder.
Und jeder Spieler, bei jedem Club der Welt, ist unzufrieden wenn er auf der Bank sitzt.
Nur bei Bayern wird sofort „unruhe in der Mannschaft“ oder „Trainer verliert Rückhalt“ diagnostiziert.

@KHR

Den Nagel auf den Kopf getroffen.

Ich finde weder den Nagel noch den Kopf….

Nagel = die Presse erschreibt über einen BL Verein Krisenherde
Kopf = das die Bayern eigentlich gut spielen eben nur keine Tore machen.
That’s it!!

Ziemlicher Nonsens! That’s it 😉

dann wirste dir auf die Finger hauen😌

Blöd nur, dass Bayern schon seit einem 3/4 Jahr kein „Glück“ mehr hat…

Das ist ja das große Problem, wäre es nur diese Saison, okay!
Aber die Ergebnisse in der Liga passen schon das ganze Kalenderjahr nicht, und dazu noch Villareal!
Das sollte man doch sehen!?

Das ist ganz normaler Journalismus!!! Das hat doch nichts mit gezieltem Angriff und mediengemachten Problemen zu tun.
Alle wollen nicht, dass der FCB Meister wird… das ist doch Quatsch. Der Beitrag beschreibt die aktuelle Situation. Dass Gnabry in einem Formtief steckt, steht wohl außer Frage und dass die Performance zu Anfang der Saison sensationell war und es dann mit dem Tore schießen haperte ist doch nicht ausgedacht.

Trotz aller Bemühungen Deiner Argumentation zu folgen gelingt es mir nicht.
Der Bericht greift die – mit Sicherheit auch für Gnabry selbst – anzureichenden Fakten aus seinen letzten 8 Spielen auf, nämlich 1 Tor und 2 Vorlagen. Das sind übrigens hochgerechnet auf 34 Spiele etwa 4 Saisontore.

Und eine Nachfrage: Wer genau hat die Medien denn „quasi dazu aufgerufen“, die Bayern schlecht zu reden?

Nein das ist die Bewertung der letzten 4 Spiele, das ist die Bewertung der letzten PK von Nagelsmann
Das ist die Körpersprache der Spieler
Und im Profil Fußball ist es nunmal so daß der Trainer und sein Team Impulse setzen, deswegen glauben hier einige das Nagelsmann und sein Team durch Leute ersetzt werden können die es besser machen und ich gehöre zu diesen Leuten, nur Mal ein Beispiel, Nagelsmann ist sehr jung und hat als Spieler wie als Trainer nicht so viel vorzuweisen, nehmen wir Mal Zinedin Zidane, als Spieler Weltmeister, Fußballerisch technisch hoch veranlagt, als Trainer erfolgreich bei der besten Mannschaften der Welt, zwar nur dort aber erfolgreich, mit viel Empathie ähnlich wie Flick, mit einer Strahlkraft ähnlich wie Guardiola usw usw
Nagelsmann ist sehr jung , wenn es da zu zwischenmenschlichen Konflikten kommt, dann lassen die den wegtreten. Die Kabine braucht diesen neuen starken Impuls den Nagelsmann aktuell vermutlich nicht senden kann, leider.

Vermutlich glaubst du das tatsächlich 😉

Danke für deinen vernünftigen Beitrag. Es gibt einfach nur noch schwarz oder weiß! – Übrigens nicht nur im Fußball 😉

Bayern spielt seit Beginn der letzten Rückrunde schlecht.
Ergo: das liegt logischerweise nicht daran, dass man nur nicht das Tor trifft.
Redet Euch nicht alles schön, das ist lächerlich.

Stimmt schon , aber der Gnabry ist schon länger in einem Tief.
Weiß echt nicht warum er nicht wie in seinen besten Tagen an der Seitenlienie ab geht mit seinem Tempo. Meist zieht er in die Mitte und will durch 3 Gegenspieler durchrennen und läuft sich wie so oft fest.

Der Vertrag mit ihm ist damals zu doppelten Bezügen nach monatelangen Verhandlungen ganz plötzlich verlängert worden, weil man schnell positive News für die aufgebrachte Fanseele in dem ganzen Lewandowski Theater generieren wollte.

Die Euphorie bei einigen hier im Forum war ja auch dementsprechend groß. Ganz plötzlich war er ein gaaaanz toller Stürmer, der ja zukünftig die gegnerischen Netze kurz und klein schießen wird, weil er wie alle anderen Spieler nicht mehr nur den bösen Lewandowski anspielen muss.
Blöderweise ist die Realität aber so – und das gilt für alle Stürmer – , dass man nun plötzlich selbst die knüppelnden Innenverteidiger des Gegners gegen sich hat, weil es keinen Lewandowski mehr gibt, der Lücken für die Stürmer neben ihm reißt und in Doppeldeckung genommen wird.

Auf den Punkt gebracht!

Exakt

er hat ja auch schon tolle Spiele gemacht, sein Problem ist halt, dass er entweder super oder gnadenlos schlecht spielt – im Moment eher letzteres und das bleibt dann halt wirklich Niemanden verborgen,
bei ihm gibt‘s halt echt nur zwei Aggregatzustände🤷🏽‍♂️

Meine Einschätzung ist, beim DFB wird man keine große Leistungssteigerung der Bayern Spieler erzeugen, gegen Leverkusen verliert man, dann, nicht nach 3 Spielen kommen die Verantwortlichen ins Grübeln und dann kommt TT oder ZZ.
Und man wird einen ähnlichen Effekt spüren wie unter Flick und gewinnt die Champions League OHNE Nr 9
Mia San Mia

ich hoffe wirklich JN kriegt die Kurve🙄

Überrascht das irgendwen? Hier in den Kommentaren schwadronieren zwar immer wieder welche, dass man ihn in den Sturm stellen sollte aber seine Leistungen sind seit 2 Jahren größtenteils unterirdisch und ich sehe bei ihm keine Weltklasse. Dafür müsste man nämlich konstant Leistung abrufen. Auf 1 gutes folgen i.d.R. mindestens 4
schlechte Spiele. Seine Scorerpunkte sind zwar gut, allerdings holt er die meistens gegen schwache Mannschaften. In wichtigen Spielen wie in der CL oder auch letztes Jahr bei der EM ist von ihm absolut nichts zu sehen. Letzteres ist übrigens auch ein entscheidender Unterschied zu einem Coman oder damals Robben und Ribery, die sind in solchen Spielen immer da gewesen. Traurig, dass er für seine Leistungen auch noch mit einem neuen hochdotierten Vertrag belohnt wurde. Allerdings wird das eher daran gelegen haben, dass man ihn nicht ablösefrei verlieren wollte und gehofft hat, dass er wieder die Form von 2020 erreicht…

Last edited 14 Tage zuvor by Patrick

Nagelsmann bringt Gnabry aber immer nur auf dem linken Flügel.

Da performet der einfach nicht richtig.

Meiner Meinung nach lässt der Trainer ihn einfach auf der falschen Position spielen.

Meiner Meinung nach stellt JN z.t. falsch auf und überwiegend nach Lobby, das ist völlig unverständlich.
Langsam gehen mir aber auch gewisse Spieler auf die Nerven, die seit Monaten kaum Leistung bringen und dann aber ständig groß aufreden und schlaue Sprüche bringen. Dann werden von diesen Spieler Forderungen gestellt, die sie dann nicht rechtfertigen. Mir kommt es so vor, als stimmt im Club momentan relativ wenig.

Ich dachte, es gibt keine festen Positionen mehr in dem neuen flexiblen und unberechenbaren system! Die Jungs in der Offensive wechseln permanent die Positionen und die Verteidiger werden so für unlösbare Aufgaben gestellt 😉🤔

Er hätte doch die Doppelspitze: Mané links, Gnabry rechts – nach den ersten erfolgreichen Spielen beibehalten können!
Weder Mané noch Gnabry funktionieren mehr nach der Systemumstellung. Und mit Sané harmoniert der Sadio deutlich weniger – wiewohl sich beide reimen.

Ich höre schon die Stimmen:
„Jetzt hat er seinen dicken Monstervertrag. Warum also noch anstrengen…?“…

hoffentlich bekommt er bald die Kurve und seine alte Gefährlichkeit zurück.
Wozu er im Stande ist, wissen wir ja alle. Und das am besten von rechts statt links…

Beim Supercup und zu Beginn der Saison funktionierte gerade das Duo Gnabry / Mané hervorragend. Beiden gelangen viele Tore und Assists. Es bleibt das Geheimnis von Nagelsmann, warum dieses Duo plötzlich nicht mehr gesetzt war. Mané wanderte zunehmend auf den Flügel, Gnabry auf die Ersatzbank. Folge war weniger Durchschlagskraft in der Offensive und ein ständig abnehmendes Selbstbewusstsein bei Mané und bei Gnabry (hinter Lewandowski der beste Torschütze der letzten Jahre). Die aktuelle Formschwäche ist damit auch ein Ergebnis der bescheidenen Trainerarbeit in den letzten Monaten, der gerade die Offensivspieler auf Positionen einsetzt, auf denen Sie nicht ihre beste Leistungen abrufen. Beispiele:
– Coman ist über links stärker als über rechts, spielt aber meistens rechts
– bei Gnabry ist es umgekehrt
– Sané ist am stärksten über halblinks oder über die Mitte, muss aber rechts ran
– Müller ist der Freigeist hinter den Spitzen, wurde nun aber teilweise als Sturmspitze eingesetzt.
Statt 5 – 7 Tore in den ersten Saisonspielen, fallen dann halt auch mal nur 0 – 1 Tore.

An Deinem Kommentar ist viel Wahrheit dran. Auch ich habe diese Veränderung nicht verstanden. Es war klar, dass wir mit 2 Spitzen spielen müssen um Lewas Körperlichkeit zu ersetzen. Ebenfklar war, das Mané und Gnabry dafür gut geeignet sind.
Hintergrund der Änderungen? Coman der in einem System mit echten Aussen stärker ist. Einsatzzeit für Sané, der dann ja auch 3-4 gute Spiele hatte? Das wäre tatsächlich eine Frage die ich JN, dem ich jedoch weiterhin vertraue, gerne stellen würde.

In den angesprochenen Spielen hatten sie aber viele Räume, was ihnen natürlich entgegen kam! Hat sich zuletzt aber geändert…

stimmt, aber die hatten sie, weil sie da von Anfang an extrem gepresst haben; habt ihr mal auf die Pressing Situationen seit dem Gladbachspiel geachtet🤔genau, die gab es fast gar nicht mehr!
da sei die Frage doch erlaubt, was sich denn seit diesem Spiel geändert hat?
hat denn keiner mehr Lust, zu rennen, zu ackern oder zu fighten?

Sané besser über halbrechts, dann kann er mit links abschließen, wenn er nach innen zieht.

Hört sich theoretisch vlt richtig an , funktioniert praktisch aber nicht.
Sane ist kein Robben und er funktioniert links nunmal am besten. Nicht wegen irgendwelchen Theorien , sondern weil man das in den letzen Jahren durch einige Tests festgestellt hat.
Er ist halblinks einfach Weltklasse, während ihm rechts gefühlt jeder Ball verspringt und nichts gelingt.
Woran das liegt? Keine Ahnung
Aber es ist so

Sane hat Fähigkeiten um Weltklasse zu sein! Um allerdings Weltklasse zu sein, muss man auch konstant auf dem Niveau abliefern! Das hat Sane vielleicht eine Saison bei Manchester City gezeigt, 2017/18!

merkwürdig ist vor allem, dass er immer erst dann abliefert, wenn ihm die halbe Nation fehlende Einstellung unterstellt, so, als bräuchte er stets nen Tritt in den Hintern;
aber wenigstens liefert er dann, abgesehen vom Tore schießen, auch ab🤷🏽‍♂️

Die bescheidene Form der halben Bayern-Truppe kommt ja nicht aus heiterem Himmel. Man ist sehr gut in die Saison gestartet, hat vier sehr gute Spiele gemacht (gegen Gladbach sollte es einfach nicht sein) und hat es dann geschafft diese Eingespieltheit und das Selbstverständnis kaputt zu rotieren.

Und da muss sich natürlich auch Julian Nagelsmann Vorwürfe gefallen lassen. Es ist wichtig alle bei Laune zu halten aber wenn es durch das ganze rumrotieren nicht mehr für Siege reicht, ist am Ende niemand mehr bei Laune. Entweder er lernt das jetzt oder er wird die Saison nicht beenden.

Aktuell wird ihm noch der Rücken gestärkt und sollte er aus seinen Fehlern lernen, ist das auch i.O. aber sollten wir wirklich die nächsten drei Spiele nicht gewinnen, wird man mindestens mal über Tuchel nachdenken müssen.

Mir kommen da zu viele Kovac Flashbacks. Da hat die Mannschaft im Schnitt auch nicht gut gespielt und ist gerne mal in wichtigen Spielen über sich hinausgewachsen. Erinnere mich da an ein Spiel gegen den BVB.

Wäre schön wenn wir mit Nagelsmann noch die Kurve bekommen aber eingeschworen wirkt die Truppe aktuell nicht.

Das gnabry keine Weltklasse ist, dürfte auch dem mittlerweile letzten klar sein.
Bei ihm passt das Prädikat Überbezahlt sicherlich mit am besten.

Er ist einfach mehr mit seinem auftreten uffem Kopf beschäftigt, hat vilt auch gar keine Lust Leistung zu bringen, das Geld fließt sowieso in die Taschen

Ich finde das den Spielern viel zu viel Druck gemacht wird.Als wäre ein Gnabry jetzt soo schlecht gewesen, das gleiche bei mane

aber Gnabry spielt im Moment wirklich unterirdisch 🙈
dem verspringen die einfachsten Bälle, viele gefährliche Abspielfehler paaren sich mit falschen Entscheidungen – vllt. hemmt ihn sein Gipsverband, wer weiß das schon, aber im Moment sogar für die zweite zu schwach – ganz ehrlich🙄

War doch logisch das Gnabry nach der fetten Renten Verlängerung abschaltet der beschäftigt sich nur noch mit seinen Haaren !

Also dieser Artikel ärgert mich. Eigentlich ist er inkompetent.
Da geht der Weltbeste, über 50 Tore Stürmer, weg. Hast noch einen, der schießt pro Saison über 20 Tore. Hast nen neuen, den Mané. Harmoniert prächtig mit dem Gnabry, dem Müller und dem Musiala. Läuft prima vorne, gegen Leipzig, Frankfurt, Wolfsburg mit den knappen Abseitstoren auch ok. Dann nimmt der Trainer den Gnabry raus. Gegen Bochum fällt es nicht ins Gewicht. Danach kaum noch Tore vom Team, Mané ganz blass, drei Unentschieden, Glück gegen Barça. Und gegen Augsburg wieder. Inter perfekt für Sane. Augsburg ist nicht Inter. Gnabry wieder Bank, Mané wieder ohne Wirkung, Sane hinten unentschlossen. 
Ziehst den Müller gegen Barça nach vorne. Wozu? Bringt nicht die raumdeuterstärken zum Vorschein. Geht ja nicht. Und das wesentliche hier zum Artikel: Gnabry hatte einen sehr ordentlichen Saisonstart, v.a. die Harmonie der vier Offensiven zu Saisonbeginn und deren Positionierung war großartig. Dann wurde Gnabry um ehrlich zu sein, vom Trainer rasiert, nur noch gegen Victoria Köln in der Star11, bei Einwechslungen auf außen gebracht, zu wenig mittig. Sorry, den Artikel könnte nach meinem laienhaften Fußballverband so nicht bringen.

Gnabry in die Startelf und zusammen mit Mane in den Sturm, dann wirds auch was mit nem Sieg ✌️

Last edited 13 Tage zuvor by JoeCrucker