Fußball News

Katar-Kritik: Hoeneß platzt im Live-TV der Kragen – „Nicht ständig auf die Leute draufhauen“

Uli Hoeneß
Foto: IMAGO

Lange Zeit war es relativ ruhig um Uli Hoeneß, der 70-Jährige hat sich nun jedoch in die anhaltenden Diskussionen um WM-Gastgeber Katar eingeschaltet und im Live TV ordentlich Dampf abgelassen.



Während der Ball in der Fußball Bundesliga aufgrund der Länderspielpause derzeit ruht, stand die bevorstehende Weltmeisterschaft 2022 in Katar im Fokus beim „SPORT1“-Doppelpass. In der Live-Talkrunde entwickelte sich am Sonntag eine hitzige Diskussion, bei der sich vollkommen spontan auch Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß eingeschaltet hat.

„Die WM wird die Arbeitsbedingungen für die Menschen verbessern“

Der 70-Jährige schaltete sich via Telefon in die Sendung ein und ließ ordentlich Dampf ab. Hoeneß war sicherlich genervt von der anhaltenden Kritik an dem Wüstenstaat: „Die WM wird dazu führen, dass die Arbeitsbedingungen für die Menschen besser werden“, betonte Hoeneß.

Vor allem Ex-DFL-Chef Andreas Rettig bekam sein Fett weg: „Ich möchte Andreas Rettig, dem König der Scheinheiligen, fragen, ob er im Winter auch nicht mehr so warm duscht oder sich über das Gas, das demnächst aus Katar kommt, Gedanken gemacht hat. Dieses ewige Sticheln von Herrn Rettig.“

Der 59-Jährige zeigte sich relativ gelassen: „Es überrascht mich nicht, dass sie so argumentieren, Herr Hoeneß, als Botschafter von Katar. Ich meine, Sie sind seit Jahren verbunden mit dem Hause.“ Rettig verwies damit auf das Sponsoring von „Qatar Airways“ beim FC Bayern. Die Münchner stehen diesbezüglich schon seit geraumer Zeit in der Kritik, auch bei den eigenen Fans.

Hoeneß verweist auf positive Effekte der WM

Aus Sicht von Hoeneß hätte man sich vor der WM-Vergabe intensiv mit der Problematik beschäftigen müssen. Zeitgleich verwies dieser auf die positiven Effekte, welche auf das Turnier zurückzuführen sind: „Eines ist auch klar: Den Arbeitern in Katar geht es durch die WM besser und nicht schlechter. Das sollte man endlich mal akzeptieren und nicht ständig auf die Leute draufhauen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
134 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

War schlichtweg fassungslos ob der realitätsfremden und schlichtweg falschen Aussage von Hoeneß.

Damit erweist er dem Verein vor anstehender JHV einen Bärendienst.

Zusätzlich trägt dieses politische Statement alles andere als zur Ruhe in der turbulenten Situation der Bayern bei.

Hätten Sie lieber geschwiegen, Herr Hoeneß!

Du auch ‼️

Was bist du denn für ein Heiopei?

@Dosenravioli

Genau.
Ein überflüssiger und peinlicher Auftritt von Uli H.

Danke für die Rückendeckung – schön zu sehen, dass es auch hier Leute gibt denen nicht alles völlig am Hintern vorbeigeht!

@Dosenravioli

Keine Ursache.
Gern geschehen.

So sehr mir der sportliche Erfolg des FC Bayern am Herzen liegt, so gibt es eben doch Dinge, die ich als problematisch empfinde.
Eines davon ist das Thema Katar, sowohl die WM und besonders das problematische Sponsoring des FCB durch Katar.

Geht’s mir genauso. 😣

So wie die WM 2018 die Bedingungen für die russische Bevölkerung ja auch massiv verbessert hat. ✌🏻😉

Servus beieinander,
der Blödsinn wird hier immer Größere!!!
Was würde Ihr sagen wenn Katar dem FCBayern einen Stürmer vom Kaliber von Robert Lewandowski finanzieren würde?

Wenn man wirklich über den Tellerrand hinausschauen würde, warum ist hier immer nur Katar im Fokus. Scheinheiliger Rettich hat es deutlich gemacht. Weil in den anderen Ländern z.B.: Saudi Arabien keine WM stattfindet! Ich war lange im mittleren Osten unterwegs und die Lage ist in vielen Ländern dort, schlimmer als in Katar. Übrigens Scholz befindet sich gerade in Saudi-Arabien um über eine Energiepartnerschaft zu beraten. Ich hoffe es geht ein Aufschrei durch die Gesellschaft….

@Dosenravioli

Berechtigte Anmerkungen.
Aber in der (internationalen) Politik gibt es nun mal nicht immer die moralisch saubere Lösung.
Es gibt sie sogar in den seltensten Fällen.
Aus diversen Gründen muss man auch Deals eingehen mit problematischen Partnern.
Wie lange beziehen wir den schon Öl von Saudi-Arabien??

Servus beieinander,
Das ist Sport und keine Politik.
Fußball ist die schönste Nebensache der Welt, und das soll so bleiben.
Diese Diskussion kann man sich sparen.

Nicht vergessen: Anlass der Diskussion hier ist der Auftritt von Hoeneß der sich politisch geäußert hat. Wenn Du die Meinung vertrittst Fußball und Politik voneinander zu trennen, dann solltest Du das Hoeneß und Co sagen.
Und auch sämtlichen Politikern wie Sarkozy, Putin, Grabar-Kitarovic, Bolsonaro und all den anderen, die Fußball und weitere Sportevents politisch instrumentalisieren.

Brot und Spiele um das Volk ruhig zu stellen hab es vor 2000 Jahren genauso wie heute – jeweils von Politikern und nicht von Sportlern oder Fans initialisiert!

Dann spar sie dir!!

Nice, du hast ja genau so viele Scheinargumente in deinem Take wie Uli Hoeneß? Seid ihr verwandt oder so?

Realität will keiner hören!

Mein Kommentar bezog sich weder auf Politik noch Staatsformen generell – sondern erstmal rein um Hoeneß´ Aussage die WM Vergabe habe Zustände der Arbeitnehmer in Katar verbessert.

@Dosenravioli
Denk dir nichts, alles was du in Bezug zu Katar und Uli Hoeneß geschrieben hast entspricht auch meiner Meinung. Katar will sich durch die WM nur reinwaschen.

Das Uli Hoeneß dringend warmes Wasser zum Duschen braucht, das ist mir schon
klar. Schließlich ist er ein Warmduscher. Ich möchte Uli Hoeneß einmal sehen, wenn er nur eine ganze Woche unter diesen Bedingungen arbeiten und leben müsste. Aber nicht nur in seiner Baraha King Suite des Mandarin Oriental Hotels. Absolut lachhaft die Aussage und Auftritt von Uli Hoeneß. Und das man ihn immer noch direkt live in die Sendung durchstellt, wundert mich eh nicht mehr.

Viel Spaß auf der JHV Herr Hoeneß., aber da kannst du ja dann wieder rumbrüllen.

@Wolfgang

Daumen hoch!
Ich unterschreibe jedes Wort.

Schade, dass er immer wieder eine Bühne für seine Auftritte bekommt.
Und jetzt hat er auch noch seinen Kritik und hirnlosen Adjudanten dabei.

Zumindest kennt jetzt jeder seine Einstellung.
Wenn der Verein nicht noch weiter an Ansehen verlieren will, muss man sich vom Sponsor und vom Ehrenpräsidenten trennen.

Da kann ich dir nur recht geben.
Ein alter verbittert er Mann, jenseits jeder Realität.

Vor allem wenn er sagt in Katar verbessern sich durch die WM die Arbeitsbedingungen, na klar Uli!
Auch der Vergleich mit Gas aus Katar ist für mich völlig daneben, es gibt nen Unterschied, ob man etwas aus Not oder Geldgeilheit macht!
Solche Aktionen schaden dem FC Bayern und es wäre besser er bleibt still in Rente, so kann man ihm schon Altersschwachsinn unterstellen!

@Bastian
Uli Hoeness ist nicht mehr bewusst, mit welchen Aussagen er den FC.Bayern schadet.
Und was seinen Altersschwachsinn angeht, dass muss man ihm nicht erst grossartig unterstellen. Das weiß man. Der soll einfach seine Rentendasein genießen und in der Oeffentlichkeit seine Klappe halten. Oder hat ihn jemand nach seiner Meinung gefragt?
Warum muss er sich immer wieder bei jedem Thema mit einbringen?

Und dann noch Effe. Ach ja, er steht ja neuerdings auf der Gehaltsliste vom FCB.

Soo viele Arbeiter sind wegen Katar WM gestorben 😰 und dann sowas von UH 😡

Ihr seit doch alle die Karl May der Neuzeit ! Nie selbst vor Ort gewesen, nie einen eigenen Eindruck gewonnen, lediglich Berichte von „tausenden toten Bauarbeitern“ und zweifelhaften Organisationen gelesen, und sich so seine eigene Wunschwelt striken.
Ich habe euch Rettigs sowas von satt…..

@Fan

Es gibt mittlerweile genügend belastbare Berichte, was die Situaton der Arbeiter in Katar betrifft.

Genügend ! Und all die Bilder der Leichen……- noch in Arbeitskleidung…!
Wach mal auf, keiner der dortigen Arbeiter ist zwangsverpflichtet ! Sie kommen aus ärmeren Ländern, um wenigsten ein wenig Geld zu verdienen, um ihre zurückgebliebenen Familien ernähren zu können.
Ist das ok von den Auftraggebern aus Katar ?
Bei Nein – frag doch mal die hier beschäftigten rumänischen Fleischer deutscher Sub-Sub-Sub-Unternehmen !

Du meinst nie die Präsidentensuite eines Fünfsternehotels in Doha von innen gesehen?

Wie oft warst du denn schon in der arabischen Welt unterwegs, Schlaumeier !?

Si tacuisset, philosophus mansisset.

Sauber konjugiert, Fritz – Respekt!

Peinlicher, alter Mann…..🙈🥴

Weiß nicht wie es Dir geht – aber die Dislikes zu dem Thema bestätigen mich vollauf wie wenig Gedanken sich Einige hier zu Dingen mit Wichtigkeit außerhalb des eigenes Sichtfeldes machen. Traurig, aber wahr.

Absolut, aber leider ein Spiegel der Gesellschaft. Wenn jeder für sich selbst denkt ist schließlich an alle gedacht, und man will sich den unerfüllten Alltagstrott ja auch nicht wegnehmen lassen oder gar fürs eigene Handeln Verantwortung übernehmen müssen…

Und die aus Reaktanz gedrückten Dislikes bestätigen die Vermutung nur 🙂 Fußball ist und bleibt halt ein Sport für die träge, rückgratlose Masse

Hier machen sich viele leider null Gedanken zu den Dingen ausserhalb ihrer FC-Bayern-Blase. Das war schon leicht vereinsschädigend vom Tegernsee-Paten.

Die Dislikes kommen woanders her.

Die aktuelle Diskussion über die bevorstehende WM in Katar ist verlogen.
Und das vor allem aus einem einzigen Grund: Sie kommt viel zu spät. Sie kommt 12 Jahre zu spät.
Sie hätte bereits 2010 nach der Vergabe der FIFA an Katar einsetzen und vor allem permanent anhalten müssen.

Überlastung der Spieler? Ungünstiger Termin?
Etc.
Alles verlogen!

Hat denn irgendeine große Fußball-Nation sich gegen diese WM gewehrt? Sie boykottiert?
nein.
Genauso wenig wie man sich gegen das überflüssige Turnier „Nations League“ gewehrt hat.
Es wird lamentiert. Aber teilgenommen wird trotzdem.

Man müsste den Kurs „Immer-weiter-Wachsen“ in Frage stellen und die horrenden Gehälter deckeln bzw. herunterfahren.
Und das will niemand ernsthaft.

Also muss man auch den Preis dafür zahlen (Überlastete und verletzte Spieler, etc.)

Es geht in diesem Business schon lange nur noch um Kohle. Und um sonst nichts.

Die Arbeitsbedingungen in Katar verbessern sich durch die WM??
Sicher. Genauso wie die WM 2018 in Russland zu mehr politischer Freiheit geführt hat…

Ich unterschreibe das zu 100%. Der Fußball ist doch nur noch ein Abklatsch der gesellschaftlichen Entwicklungen auf unserem Planeten. Der letzte sogenannte, ehrliche Fußball wurde in den 90ern begraben.

Die Spiele werden auf den Leichen von 10000 Arbeitern stattfinden.
Ich würde mir wünschen dass dem Herrn H. dieses Bild nie mehr aus dem Kopf geht.
Aber er wird selbstzufrieden in seiner Villa sitzen und weiter die Menschen beschimpfen die ein Gewissen haben.

Hey, Spakko, schreib mir dich mal kurz, wi ich mir diese von dir beschriebenen Bilder anschauen kann !?

Genau so ist es. Dein Kommentar, ist einer der besten, den ich in letzter Zeit gelesen habe. 👍👍👍

@Uli S. / @Alex02

Danke.

Ich habe selten so einen totalen Blödsinn gelesen !
Ist doch ok, wenn du die WM boykottierst ! Das machst du doch bestimmt, oder !?

Die Scheichs pumpen jedes Jahr vollkommen legal Hunderte Millionen in den Champions League Wettbewerb.

Entweder man nimmt weiter vollumfaenglich an diesem regulierten Wettbewerb teil, inclusive der Finanzierungsmoeglichkeiten, oder man meldet sich sportlich ab. Dazwischen gibt es mittlerweile nichts mehr, denn ohne Geld von den Scheichs kann man PSG und ManCity nicht halten.

Bayern versucht eine gewisse Balance zu wahren, diskutiert umfangreich mit seinen Fans und belaesst es beim Co Sponsoring. Mehr ist wahrscheinlich nicht drin. Es sei denn man streicht die CL aus den Plaenen und konzentriert sich nur auf die Bundesliga.

Mir reicht das nicht. Da es wichtiger Teil des Wettbewerbs ist, soll Bayern mitmachen, um weiter die Champions League gewinnen zu koennen.

Dammbruchargument. Beim Katar-Sponsoring wird immer so getan als wären die 20M pro Jahr Existenz-entscheidend und als könnte Bayern ohne diese keine sportliche Rolle mehr spielen. Man dürfte sich vielleicht 1-2 Fehltransfer weniger leisten, und das auch nur wenn man kein ansatzweise adäquates Co-Sponsoring als Ersatz finden könnte; aber die CL-Tauglichkeit steht und fällt sicher nicht mit Qatar Airways!

Auf den Punkt gebracht!

@Sers

Den Nagel auf den Kopf getroffen!

Sich selbst zu schwaechen ist der falsche Weg, wenn man etwas veraendern moechte !

In der Champions League voll mitmachen oder abmelden, alles andere ist inkonsequent: Denn die Gegner tragen die Werbebotschaft weiter live ins deutsche Wohnzimmer.

Der richtige Weg ist es, die Sponsoring Regeln fuer alle Champions League Teilnehmer zu verbessern ! Das ist Fair !

ManCity haette schon einmal nicht an der CL teilnehmen duerfen, haette man Financial Fairplay voll zur Anwendung gebracht.

Dort anzusetzen, bei den Regeln fuer alle, das kann man als Bayern Fan sinnvoll bei der JHV von Kahn und Hainer einfordern !

Alles andere ist einseitig, unsportlich, unfair und falsch.

Sind das die 25 Millionen, die für JN Ablöse hergenommen hat?
Und du sprichst von selbst schwächen wenn man darauf verzichtet!?

@Sers
Sehr richtig!!!

Sehr vorbildlich von Herrn Hoeneß, den Zuschauenden des DoPas endlich mal Jugendwörter wie „Cringe“, „Boomer“ und „Old White Man“ mit Musterbeispiel näher bringen zu wollen:)

Abgesehen davon, dass Ulis Aussagen zu diesem Thema nachweislich falsch sind: Das Thema Katar hat ein Geschmäckle, auch für den FC Bayern (Sponsoring durch Katar).

Eigentlich gibt es da überhaupt keine Möglichkeit, zu lavieren.
Würden wir die vom FC Bayern propagierten Werte wirklich ernst nehmen, dann müsste der FCB dieses Sponsoring einstellen.

Stattdessen wird es verlängert.

Aber der FCB befindet sich da in guter Gesellschaft.
Ein grüner Wirtschaftsminister Robert Habeck– in seinem Selbstverständnis Hypermoralist– macht einen Gas-Deal mit Katar.

Da kann er auch gleich weiter Gas von Putin kaufen.
Moralisch macht das nicht den geringsten Unterschied.

Widerlich wer versucht menschliches Leid zu vergleichen und versucht den Wunsch nach Menschenrechten in einem Scheichstaat gegen die Finanzierung eines imperialistischen Autokraten auszuspielen, der auf grausamste Weise eine gesamte Nation auslöschen will…

Manche Takes hier sind einfach nur unfassbar…

@Sers

Da hast du meinen Beitrag aber gründlich missverstanden.
Ich rechne überhaupt nicht gegeneinander auf.
Ich zeige nur, dass die deutsche Politik nun den Preis dafür bezahlt, dass man zu lange den Einstieg in alternative Energien vernachlässigt hat und beim Thema Energie jetzt nur noch die Wahl hat zwischen Pest und Cholera.

Auf der eine Seite ein imperialistischer Autokrat (Putins Russland) und auf der anderen Seite ein Staat mit einem reaktionären Islamverständnis, der seine Arbeitskräfte schlecht behandelt und ihren reaktionären Islam mit ihrem Geld durch die Finanzierung dubioser Moscheevereine in alle Welt transportiert, auch zu uns nach Deutschland.

Wenn du schon moralisch hyperventilierst, wo war denn dein Protest als die Regierung Merkl Putin im Bundestag sprechen ließ? Und wo warst du als der damalige Bundesaußenminister FW Steinmeier im Zuge der deutschen „Gorbi-Mania“ Russland eine „Modernisierungspartnerschaft“ angeboten hat??

Stimme voll und ganz mit dir, auch das vorherige Kommentar!

Gib dir die vierte Spritze, lese weiter Bildzeitung und erspare den Menschen deine politische Meinung, du hast in Wahrheit keinen Plan 🤣 Und du sprichst hier von Einfälltigkeit…. Nimm deine Regenbogenflagge und kauf dir ein Ticket nach Katar 🤣

Last edited 2 Monate zuvor by Marcipan

Wenn du ehrlich bist, weißt du den Unterschied selbst

Es nervt, dass ständig in der Form debattiert wird. Deutschland kauft eine WM im eigenen Land (2006) und zeigt ständig mit dem Finger auf andere. Schröder und CO. Verkaufen das Ganze Gasnetz an Putin und die Deutschen sind immer noch nicht im Stande zu sagen, dass hier Korrupte am Werk waren und sie zur Rechenschaft zu ziehen. Dabei werden diese scheinheiligen Debatten im TV geführt. Alle wissen wie viele Länder auf der Welt wirklich demokratisch sind. Die kann man schnell zählen. Alle anderen sind Scheindemokratien, Autokratien oder Diktaturen. Ausserdem hat Deutschland kein exklusivrecht auf eine WM.

Es geht bei der Katar-Kritik doch primär überhaupt nicht um die Herrschafts-Form. Was ist denn das mit der „lupenreinen Demokratie“ ständig für ein dämlicher Strohmann in diesem Diskurs?

Die 6mil. vom Franz sind bis heute nicht geklärt.
Ach ja, sind ja verjährt.

Dass wahrscheinlich die letzten 20-30 kein einzigen signifikantes Sportevent ohne Bestechungsgelder vergeben wurde, sollte jedem klar sein der sich mal Gedanken darüber macht, wieviel Geld an diesen Events hängt. Das heftige ist doch, dass darüber mal kurz gemurrt aber gar nicht mehr diskutiert wird – damit leben wir alle.

Für die Winter WM wurden aber in eine Sandwüste auf nackten Boden mal eben acht Stadien in einen Stadtstaat gebaut. Dazu noch die gesamte Infrastruktur für Stadionbetrieb sowie Tourismus. In einem Land, das mit Fussball so viel zu tun hat wie die meisten von uns mit Häkeln, Lamazucht oder Dromedarrennen.

Wenn dann in dieser Gesamtkonstellation irgendwo zwischen 5-15,000 Menschen bei den Bauarbeiten sterben, dann hat das eine neue Qualität und erinnert mich an den Bau von Monumentalbauwerken für Könige und Herrscher in der Antike – mit entsprechenden Verlusten.

Legitim wenn da Einige dachten, dass wir als Menschheit eigentlich 2000 Jahre weiter sein sollten…

Amnesty International: 15.000 tote Gastarbeiter in Katar beim Stadionbau für die WM
Uli Hoeneß: WEGEN der WM verbessern sich doch erst die Arbeitsverhältnisse in Katar

Was darf Satire eigentlich alles?

Whataboutism, anekdotische Evidenz, Ad Hominem, Fehlinformationen und noch weitere Scheinargumente, und das alles bei ca. 3min Redezeit. An Hoeneß ist wirklich ein BILD-Chefredakteur verloren gegangen… das war ja der reinste Bullshit-Bingo Speedrun

Ist schon komisch diese Diskussionen über Menschenrechte die jetzt besonders mit Katar in Verbindung gebracht werden auch zu Recht aber wen haben sie interessiert vor WM Vergabe niemanden oder wenn interessiert es das in China Nordkorea Weißrussland Russland Amerika Türkei Polen Ungarn usw. ebenso Menschenrechte mit Füßen getreten werden niemand wir machen weiterhin Urlaub inden Ländern und halten Geschäftsbeziehungen Kaufen verkaufen Artikel oder Rohstoffe um unseren Lebensstandard zu halten oder zu verbessern. Mein Vorschlag bestimmte Länder aus EU verbannen alle Geschäftsbeziehungen mit den und anderen Ländern abbrechen. Nun dann geht zwar unser Wohlstand zu Grunde aber wir Deutschen haben gezeigt das wir keine Doppelmoral haben und sind gemeinsam fuer Menschenrechte in der Welt eingestanden. Eins weiß ich :daß das aber nie passieren wird, und ich nehm mich davon nicht aus. Über dies und jenes meckern pallavern Demonstrieren aber nicht auf Wohlstand verzichten

Kann euch Knicklichtern bitte mal irgendwer beibringen, dass Whatboutism und Tradition KEINE guten Argumente sind?

Beleidigung wie „Knichtlichter“ sind auch keine Argumente !?!.

Bei Leuten wie Uli Hoeness und Clemens Tönnies bekomme ich Brechreiz….Ups, die beiden sind ja ziemlich dicke miteinander…

Kleiner Dreisatz gefällig?

  1. Der Patron hat immer Recht
  2. Qatar ist von seiner Fläche her kleiner als Liechtenstein
  3. Seitdem der Luftwaffenflughafen der USA in Qatar gebaut wurde läuft es für den klitzekleinen Wüstanstaat glänzend.

Verstanden?
Gut, sich mit Qatar anzulegen heißt automatisch sich mit den USA anzulegen. es. Wollen wir uns also mit den USA anlegen?
Also bitte, Hofknicks ala UH und fertig.

Aua, dieser geistige Spagat tut ja selbst beim Lesen weh

Bin in 11 Tagen wieder in Doha. Qatar ist der Nabel der Fussballwelt. So einfach ist es.
München ist dagegen kleine Provinz.
Im Übrigen kann man bereits in den Werbespots die die Qataris bezüglich der kommenden Fussball WM zeigen erkennen dass Deutschland bei der WM 22 keine große Rolle spielt.
Spätestens im WM VF sind wir draußen- ev. gar schon früher.
Niederlage der DFB Elf gegen UNG, Bayern in der letzten CL gegen Villareal raus und aktuell ist der FCB auch nicht gerade in Topverfassung. Alle Daumen zeigen nach Unten.

Weh tut es Einem – um in Ihrem Sprachgebrauch zu bleiben – wenn man sich die Grottenkicks des FCB gegen Augsburg sowie des DFB gegen UNG anschauen musste.
Gott sei Dank durfte ich während des Deutschland Spiels arbeiten und AUG-FCB ist für mich so interessant wie Gütersloh gegen Wanne Eickel- Hausmannskost eben.
Und nochmal zurück zu den Qataris, wie wäre es mit folgender Überschrift:
„Qatar Airways übernimmt die deutsche Lufthansa“.

Undenkbar? Genau so undenkbar wie Qatar als Nabel der Fussballwelt.
UH ist ein ganz kleines Licht im Vergleich zu dem Netzwerk welches die Qataris gesponnen haben.
Oder spielen Messi + Neymar + Mbappe mit all ihrer Strahlkraft für den FC Bayern?
PSG gehört den Qataris, Al Thani.

Was willst Du mit diesem Beitrag eigentlich sagen? Findest Du Hoeneß Aussage richtig oder falsch?

Uh liegt das Wohl der DFB Elf am Herzen.
Und da er ein pragmatischer Mensch ist macht er eben sehr publikumswirksam einen Hofknicks vor den Qataris. So einfach ist es.
Die deutschen Bayernspieler sollen bei der WM 22 in Qatar kein Fiasko erleben.
Wie hier schon ein schlauer Kopf geschrieben hat, die Welle gegen die WM 2022 in Qatar hätte bereits in 2010 vor der Vergabe beginnen müssen und dann wirksam einen anderen Austragungsort generieren sollen.
Im Übrigen gab es sehr enge Kontakte zwischen der deutschen Bank + den Al Thanis ( Qataris Herrschergeschlecht )- bin nicht sicher ob es weiterhin so ist.
Die Al Thanis verfügen hier bei uns über Immobilien.
Auch Perez der Präsi von Real hat enge Kontakte zu den Al Thanis- Immobiliengeschäfte eben.
Glaubt Jemand ernsthaft dass es bei der WM 2022 in Qatar um den Sport geht????
So, und jetzt ist die Sache auch wieder rund.
Fliege im Übrigen mit Qatar Airways nach Doha – die deutsche Lufthansa ist kein Thema- zu teuer, Streiks und immer wieder unfreundliches + arrogantes Kabinenpersonal.

Die Hintergründe sind klar – aber nochmals: was ist denn konkret Deine Position dazu? Teilst Du Hoeneß Meinung?

Abgesehen davon, dass der Patriarch, offenbar als Einziger?, immer in diese Runde durchfestellt wird, wenn der Kessel wieder einmal ueberkocht, fehlen mit zur Bewertung der aktuellen Zustaende in Katar nach wie vor objektive Quellen, die nicht entweder von der ein oder der anderen Interessenseite „beeinflusst“ sind. Dass („unglaeubige“ ) Arbeitskräfte, auch die (weiblichen) Hausangestellten, euphemistisch formuliert, in bestimmten Laendern mit bestimmter religiöser Praegung nicht nach westlichen Standards behandelt werden, kann als gesichert gelten. Allerdings hat dieser Umstand westliche Unternehmen, auch grosse deutsche, nicht davon abgehalten, das Kapital auch der Kataris gerne anzunehmen. Da gibt es durchaus interessante Beteiligungen jenseits des Sports. Und da ging es nicht um die blanke Not. Beim umfassenden Thema Energie sollte man berücksichtigen, daß sich dieses Land auch selbstverschuldet in eine Zwangslage hineinmanoevriert hat. Wie bei anderen Investoren so passieren kann, ist am Beispiel Chelsea zu beobachten. Richtig ist, dass man durch besseres Wirtschaften im Verein den Kapitalbedarf reduzieren koennte. Man muss ganz sicher keine weit ueberdimensionierten, 3 jährigen Rentenvertraege mit Mittdreissigern abschliessen und beim Thema Gehalt sogar die PL übertreffen. Wenn es um Moral geht, liegen Scheinheiligkeiten oder Doppelmoral nahe. Man koennte etwas Dampf aus der Sache nehmen, wenn man die Behauptung, es sei fuer die Arbeitnehmer in Katar besser geworden, qua Fakten und damit objektiv untermauern wuerde. Objektiv heisst, weder die ÖRR oder bestimmte Organisationen auf der einen Seite noch Katar bzw dessen „Partner“ auf der anderen. Solange es daran mangelt, bleibt es „umstritten“, nicht nur im Sport, sondern auch in der Wirtschaft. Als z. B. Daimler das toxische Kapital annahm, waren die Zustaende in Katar sicher nicht besser als heute.

Ich schäme mich bei solchen Aussagen von Herrn Hoeneß, Bayernfan zu sein.

Es ist zugleich beschämend, dass ein jüdisch geprägter Verein, wie es der FCB ist, eine derartige Sponsoringpartnerschaft mit einem Land eingeht, welches offen antisemitisch Auftritt und unter der Hand den IS und fundamental, Wahabitische islamische Einrichtungen wie Moscheen (welche, v.a. gegen Juden und demokratische Grundwerte hetzen) in ganz Europa, finanziert.

Das ganze hier sollte nicht ausufern in eine Analyse der westlichen Politik im Nahen Osten.
Das ist und bleibt eine komplexe und komplizierte Region.

Ich würde nur manchen hier empfehlen, die ihren Widersachern „Whataboutism“ und „Ad Hominem“-Argumente unterstellen, sich vorher genau darüber zu informieren, was diese Begriffe wirklich bedeuten.

Und eine Empfehlung, sich mit dem Denken Henry Kissingers zu beschäftigen und seinem realistischen Ansatz der Außenpolitik.
Staaten haben keine ewigen Feinde und ewigen Freunde, sondern Interessen.
Und diese gegensätzlichen Interessen müssen in ein Gleichgewicht gebracht werden.
Da muss man sich gelegentlich halt auch mal mit jemanden verbünden, der nicht die ethisch reine Lehre vertritt.

So, genug mit dem Crashkurs zu Außenpolitik. *smile*

Was Katar betrifft: Wie ich schon sagte, die Diskussion hätte wesentlich früher stattfinden müssen.
Jetzt ist das ganze nur noch Füllstoff für überflüssige Talkrunden, wo moralische Besserwisser wie Andreas Rettig hyperventilieren können.

Es ist wurscht, was ein Uli H. oder ein Andreas Rettig dazu sagen. In 2 Monaten wird die WM in Katar stattfinden.
Punkt.
Und das das einzige, was wir Konsumenten noch tun können, das besteht darin, diese WM zu boykottieren und die Einschaltquoten in den Keller rauschen zu lauschen.

Bin mal gespannt, wie viele der FCB-Fans, die sich hier moralisch empören, so handeln werden???
Ich jedenfalls werde das tun.

Der FCB sollte die Verlängerung des Katar-Sponsoring vielleicht noch einmal überdenken.
Er ist nicht davon abhängig.
Es würde Alternativen geben, die manche hier auch schon genannt haben.

Ich finde das uns das hier in Deutschland einen verdammten dreck angeht was die in Katar treiben.

@Steve

So kann man das durchaus sehen.

Aber man muss diese Dinge– schlechte Behandlung von Arbeitskräften, etc.– nicht noch dadurch unterstützen, dass man dort eine WM spielt.

Und auch nicht dadurch, dass sich ein Welt-Club wie der FCB von so einem Staat sponsern lässt.

Ich kann nicht vor einem Spiel eine Geste gegen Rassismus inszenieren und dann Geld von einem Staat nehmen, der rassistisch agiert.

Das passt nicht zusammen.

404 solidarity not found

@Sers

Wie sieht denn deine Solidarität aus??
Hier gilt die Maxime von Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“
Und als Konsument gibt es nur eines, was man tun kann: Die WM in Katar nicht schauen.

PRIMITIVER UND KLEINGEISTIGER GEHT ES NICHT

JOHANNES IST DER LEBENDE BEWEIS DAFÜR, DASS MAN ALS FC BAYERN PRÄSIDIUM EIN PAAR SCHEINHEILIGE IDIOTEN KOMPLETT IGNORIEREN SOLLTE

Viele wären dankbar mal 24 Std mit Deinem Kopf ausgestattet zu sein – sich einfach mal die Welt als Scheibe vorzustellen, die Übernahme von Verantwortung auf die eigenen Darmfunktionen zu beschränken und alles um einen herum auszublenden, was entfernter als der eigene Urinstrahl ist.

Übrigens hängt Dein Finger seit einigen Wochen noch auf der Feststelltaste.

Last edited 2 Monate zuvor by Dosenravioli

Drück Dir die Daumen, dass Du selbst niemals in eine Situation kommst in der Du Hilfe von Anderen benötigst, diese Anderen aber an Dir vorbeilaufen und zueinander sagen, Deine Situation würde sie einen verdammten Dreck angehen.

Last edited 2 Monate zuvor by Dosenravioli

Der FC Bayern ist ein Fussballverein, keine politische Partei.

Scheinheilige Pantoffelhelden und Gutmenschen hier. Da schämt man sich.

Ihr missbraucht den Sport !

Naiv zu glauben, es gäbe so etwas wie „unpolitisch“, insbesondere im Sport.
Alles ist politisch, und selbst wenn es nur dein Augenverschließen ist, dass den status quo mit all seinen Missständen legitimiert!

Sicher, der Auftritt von Uli H. heute war überflüssig.
Aber wie gesagt, es ist längt egal, was jemand zur kommenden WM in Katar sagt: Sie wird stattfinden.
Und das Einzige, was wir Konsumenten noh tun können, das ist nicht einzuschalten.
Und da habe ich starke Zweifel, wie viele hier, die sich jetzt moralisch empören, das auch tatsächlich tun werden.
Ich werde es jedenfalls tun.

Es gab doch schon lange vor der heutigen Talkshow mit Uli Äußerungen deutscher Sportprominenz zu Katar, die wesentlich bedenklicher waren als die heute von Uli H.

Spitzenreiter war und bleibt für mich „Kaiser Franz“ Beckenbauer, der schon vor einigen Jahren in einer Reportage zum Thema den denkwürdigen Satz sagte: „Sklaven?? Ich hab hier keine gesehen.“

Na, wenn „Kaiser Franz“ keine gesehen hat, dann wird es dort wohl auch tatsächlich keine geben.

WAS FÜR EIN SCHWACHSINN

@get real

Wirklich ein ganz starkes Argument.
Ich bin beeindruckt.
Have a nice day

Last edited 2 Monate zuvor by Johannes

Was mich ärgert ist tatsächlich die Scheinheiligkeit vieler DFB Funktionäre.

Man kann doch nicht gleichzeitig von Qatar begangene Verbrechen gegen die Menschenrechte anprangern und dann überhaupt keine Konsequenzen ziehen.

Es ist alles ganz schlimm dort aber wir müssen leider dorthin und in den Luxushotels
in denen die Funktionäre, die Journalisten und die Spieler logieren, merkt man ja
Gott sei Dank nichts davon. Das ist offensichtlich die Parole der selbstgerechten Kritiker.

Die Wahrheit ist aber, dass niemand gezwungen wird dorthin zu fliegen und dort
einige Wochen im Luxus zu verbringen. Kein Funktionär, kein Journalist, kein Spieler…

Also bitte bleibt alle zu Hause. Boykottiert die WM! Zieht die Deutsche Nationalmannschaft
zurück und berichtet auch nicht über die WM!

Oder fahrt hin, nehmt teil, berichtet darüber und verschont uns mit euren Krokodilstränen.

Bayern München ist ein Fussballverein, keine Partei.

Und wer weiss denn schon ob es irgend jemandem hilft, für eine Fluglinie zu werben oder nicht. Sehr schade, wie einige Fans den Verein für Politik missbrauchen.

Eher sehr schade, dass der Verein – der den Fans und nicht den Bossen gehört – sich von der Politik missbrauchen lässt.

Sehr schade wie einfach man es sich machen kann, wenn man sich schlichtweg nur berieseln und sich nicht vor sich selbst für seinen Konsum verantworten möchte

Ja Uli , wie wäre es wenn sie sich einfach mal nicht überall ein mischen,danke

In der Pflicht sind hier in erster Linie die Sportverbände, allen voran das IOC, die FIFA und UEFA, die verantwortlich sind für die Vergabe solcher Veranstaltungen.
Und denen sind die Zustände in gewissen Ländern ganz offensichtlich wurscht.
Man vergibt Olympische Spiele nach Russland und China.
Eine Leichtathletik-WM nach Katar. Eine Fußball-WM nach Katar.
CL-Endspiele nach Istanbul und Sankt Petersburg, etc.

Und die Vereine und nationalen Verbände– bei uns der DFB– machen brav mit.
Und die Fans auch, indem sie einschalten.

Wie ich heute Mittag schon sagte: Die Diskussion kommt viel zu spät.

Und um etwas zu ändern, müssten die Clubs ihre Strategie ändern und Einnahmeverluste akzeptieren und die Gehälter nach unten schrauben.

Und genau das will niemand.

Deshalb wird es bei Empörung bleiben und fruchtlosen TV- und Internet-Debatten

Last edited 2 Monate zuvor by Johannes

DAS SIND ACHTKLÄSSLERAUFSÄTZE

HAU AB

@get real

Du würdest doch noch nicht einmal einen Fünftklässler-Aufsatz hinbekommen.
Geschweig denn einen Achtklässler-Aufsatz.

Bleib doch mal Sachlich!
Wenn dir seine Meinung nicht gefällt, okay! Muss sie auch nicht!
Er begründet sie im Gegensatz zu dir aber!
Was ist den deine sachliche Meinung?
Hau ab? Das ist keine Meinung!

DOCH ! JOHANNES SCHREIBT PRIMITIVSTE ENDLOSTEXTE UND GEHÖRT IN EINEN KLEINGARTENVEREIN

BAYERN IST DAGEGEN EIN SPORTVEREIN UND DAS PRÄSIDIUM ENTSCHEIDET ÜBER DIE SPONSOREN

Ja das entscheidet das Präsidium! Stimmt!
Aber muss jemand das gut finden?
Jeder hat seine Meinung, und das ist doch auch gut so, oder?!?

DEFINITIV ! DOCH JOHANNES MISSBRAUCHT DAS THEMA UM UNS MIT SCHWACHSINN VOLLZUMÜLLEN.

JEDEM PROLET EINE STIMME. NICHT MEHR

Eigentlich nicht das Präsidium des Vereins sondern der Vorstand der FC Bayern AG, ggfs bei diskussionswürdigen Entscheidungen mit Genehmigung des Aufsichtsrates. Katar Trikotsponsoring gibt für die Fussball AG, nicht für den gesamten Verein (inkl bspw FCBB Basketball).

Der Unterschied ist nicht trivial, gerade bei prekären Themen.

AUS DEM URTEIL DES LANDGERICHTS

„Geschäftsführung und somit auch das Thema Sponsoring für den Bereich Fußball ausschließlich Aufgabe des Präsidiums

ALL IHR FALSCH INFORMIERTEN SCHEINHEILIGEN WICHTIGTUER, GEHT IN EINE PARTEI. DA WIRD ÜBER KATAR ABGESTIMMT, NICHT IN EINEM FUCKING FUSSBALLVEREIN.

Bitte mal den Quellenlink zu Deinem Zitat:

„Geschäftsführung und somit auch das Thema Sponsoring für den Bereich Fußball ausschließlich Aufgabe des Präsidiums

Verantwortlich für die Geschäftsführung des Profifussballs beim Verein Bayern München e.V. ist der Vorstand der FC Bayern AG. Dies ist nicht in Urteilen lokaler Landgerichte einzeln geregelt sondern generell im Aktiengesetz.
Die Aufgaben und Pflichten des Vorstandes unter §§76-78 des AktG.

Das Präsidium verantwortet die Geschäfte des Vereins e.V. aber nicht die der AG, auch wenn der e.V. hier Mehrheitseigner mit 75% ist.

@get real
Ja leider ist das so. Und leider entscheidet auch der Vorstand, ob er sich lieber einen Lakaien mit ins Boot holt und warum man nicht besser auf qualifiziertes Personal setzt.

Es sollte im TV viel mehr Livesendungen geben. Nicht nur einst bei wetten dass, sondern auch beim Doppelpass muss man keine Konserven ertragen. Das Herr Rettig polarisiert ist bekannt. Uli Höneß hat schon, als geladenener Diskussionsteilnehmer, immer deutlich seinen Standpunkt vertreten. Seine telefonischen Statements bringen Würze in die Sendung. Zum Thema kann man sagen, wenn am heutigen Tag der Bundeskanzler aus Katar Gasverträge mitbringt, dann sollten die Nationalspieler dort auch unbelastet spielen dürfen. Oder sollte man annehmen, wenn Deutschland nach der Vorrunde abreisen muss, dass sich dadurch in Katar etwas verändert?

Warum hackt man bei der Debatte immer auf den FC Bayern rum ?
Was ist mit den anderen Geschäften die Deutsche Firmen mit Katar machen !
Deutsche Bank , VW ! Deutsche Firmen sind beteiligt beim Bauen der Infrastruktur , z. B. Siemens in Katar ! Und zahlreiche andere auch !und das wegen der WM !
Ob in Katar , Saudi-Arabien , Vereinigte Emirate , Kuwait China und in vielen anderen Ländern die von Diktatoren , Monarchen regiert werden , werden Geschäfte deutscher Firmen gemacht .
Siehe jetzt LNG Bitt Reise der Regierung !
Ist dies vertretbar wenn es um Menschenrechte geht ?
Diese Länder haben Jahrtausende diese Kultur , Sklaverei , Ausbeutung usw. , und werden sich nicht durch das deutsche Gutmenschentum ändern ! Wir sollten uns nicht allzusehr in andere Kulturen einmischen !
Deutschland ist kein Rohstoffland und muss meist diese in solchen Ländern einkaufen !
Hoeneß hat Recht , mit diesen Beziehungen kann sich das ein wenig bessern , weil mehr draufgeschaut wird !
Wie viele Deutsche machen Urlaub in der Türkei oder Dubai , fliegen mit Katar Airlines , gerade in Ländern wo Menschenrechte nichts bedeuten ! Warum ist Homosexualität in arabischen Ländern verboten ? Weil das ihre Religion und Kultur so vorschreibt !Das sollte respektiert werden !
Deutsche sind Moralapostel , aber mit Doppelmoral !
Wir Deutsche sollten uns da nicht einmischen !
Warum sind Gastarbeiter in Katar, weil sie mit dem Verdienst ihre Familien ernähren können . Warum greift niemand diese armen Länder an , z. B. Bangladesch , Indien, Nepal, Pakistan , Indien an ! Dort ist es Menschenunwürdig zu leben !
Ich weiß von was ich spreche , war lange Zeit beruflich unterwegs in Ländern wie Indien , Iran , Südafrika ,Venezuela ,Russland , China und auch 5 Monate in Katar !
Diese Kulturen ,Religionen existieren Jahrhunderte genau so !
In Gasanlagen , Ölraffinerarien arbeiten zu 80 Prozent Gastarbeiter ! Somit dürften wir auch Katar keine Fossilien Brennstoffe abnehmen !
Die Sicherheitsbestimmungen in solchen Ländern haben natürlich nicht den Stellenwert wie in Deutschland !Darum auch vermehrt Unfälle!
Aber gerade in Katar durch die Präsenz deutscher Firmen auf Weg zur Besserung !
Wir sollten Mal aufhören diesen Ländern moralische Vorschriften zu machen !
Ja Scheinheiligkeit hat Hoeneß Recht ! Nur durch Partnerschaften ist mehr zu erreichen ! Solange Katar Airways in Deutschland landet , sollte FC Bayern auch Werbepartner bleiben und einen Beitrag dazu leisten das Leben dort ein bisschen Menschenwürdiger zu machen !
Und ich denke das gerade der FC Bayern dies macht !
Auf das Geld ist Bayern nicht angewiesen !
Die Leute die moralische Bedenken haben , sollten WM , Champions League nicht anschauen.
Und nicht mit Gas und Öl heizen und auch nicht Auto fahren , da diese Rohstoffe meist aus diesen Ländern kommt und von Gastarbeitern wie oben beschrieben gefördert werden !

@Capitano

— „Deutsche sind Moralapostel. Aber mit Doppelmoral.“ („Capitano“)

So ist es.
An der deutschen Moral soll die Welt genesen.
Wird sie aber nicht tun.

In Wahrheit handelt Deutschland doch schon seit Bestehen der Bundesrepublik vor allem nach ökonomischen Interessen, bläst das aber immer mit moralischem Pomp auf.

Der Fall Katar ist nicht neu und nicht der erste dieser Art.
1978 spielte man eine WM unter der Militärdiktatur in Argentinien.
Moralische Bedenken?? Zweitrangig.
Schließlich wurde zu diesem Ereignis in Argentinien das Farbfernsehen eingeführt.
Und den Großauftrag, das umzusetzen, bekam die deutsche Firma GRUNDIG.
Den wollte man nicht in Gefahr bringen durch übermäßig öffentlich geäußerte moralische Bedenken.
Und der damalige DFB-Präsident Hermann Neuberger lobte die Ordnung in Argentinien.
Keine demonstrierenden „Hippies“, wie bei uns, so HN.

Derweil wurden Oppositionelle in den argentinischen Gefängnissen gefoltert, darunter auch einige linke deutsche Studenten, die sich Argentinien aufhielten und sich für Oppositionelle engagierten.

Derweil spielte Deutschland seelenruhig eine WM.

Das prominenteste Beispiel war Elisabeth Käsemann.
Eric Fiedler hat darüber einen beeindruckenden Dokumentarfilm gedreht.
(„Das Mädchen Elisabeth K.“).

Ich hatte schon daran gezweifelt, dass es hier noch Leute mit klarem Menschenverstand gibt, die die Welt draußen gesehen haben und wissen von was sie reden.
Dein Beitrag lässt mich wieder hoffen!
„Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!“ war übrigens ein ganz übler Spruch von Wilhelm II, der damit seine kolonialen Gelüste rechtfertigte.
Man muss sich nicht wundern, wenn heute Länder nicht gerade auf den Zeigefinger aus diesem unserem Land warten!
Natürlich ist es nicht in Ordnung wie die Arbeiter dort gehalten werden. Wer aber dort deutsche Arbeitsumgebungen erwartet, der hat Arbeit nie in anderen Ländern kennengelernt – v.a. nicht in asiatischen oder afrikanischen Ländern! Ich habe Baustellen in Bangkok erlebt in denen die gleichen Verhältnisse herrschten wie in Katar, wohl noch etwas schlimmer!
Und vor allem nehmen die allermeisten der Arbeiter genau diese Umstände in Kauf, denn bei ihnen geht es nicht nur um ihr Überleben, sondern besonders um das Überleben ihrer Familien zu Hause. Hunderttausende warten nur auf einen solchen Job in Katar, VAR, Kuwait, Saudi-Arabien um ihre Familien durch zubringen.
Wir wollen nicht vergessen, dass es noch nicht allzu lange her ist als Bert Brecht gesagt hat : „Zuerst kommt das Fressen und dann die Moral!“ – und das in Deutschland.

Erstmal hackt nicht jeder in diesem Beitrag auf den Bayern rum.
Ich für meinen Teil – um Deine Wortwahl aufzugreifen – hacke auf Hoeneß rum, weil seine Behauptung die WM in Katar habe zur Verbesserung der Arbeitssituation vor Ort beigetragen schlichtweg konstruierter Bullsh***ist!

Völlig schockierend, dass der da anrufen und so einem Quatsch raushauen kann. Das hat ja bald das Niveau des ehemaligen US Präsidenten.

Hier etwas zum ‚konstruierten Bullsh***t‘ :
https://www.bundestag.de/resource/blob/901958/86f6296d7f6399e0187cd3140a1998fd/220704-IGBau-data.pdf
Dies ist ein offizielles Papier des Bundestagsausschusses zum Thema mit der Auflistung aller Forderungen, der erzielten Verbesserungen und der noch ausstehenden Verbesserungen.
Ich denke, auf solch ein Papier kann man sich schon beziehen.
Oder warst du vor Ort und weißt es besser?

Wenn der Vizepräsident des Gewerkschaftsnetzes BHI im Auftrag der Deutschen Bundesregierung die Situation in Katar bewertet, dann hat er das als offiziell Entsandter vor Ort im Rahmen von Landesbesuchen gemacht. Wie solche Reisen in Mittleren Osten ablaufen? Katar Airways hinterlegt ihm ein First Class Ticket zur >Anreise, vor Ort wird er abgeholt, mit der Limousine in Doha ins Kempinski oder ins Mandarin Oriental gebracht, und einige Tage lang vom Fahrer in von den Kataris vorgegebenen Terminen vor Ort gefahren, die für alle ausländischen Offiziellen sowie angemeldeten Journalisten entsprechend vorbereitet sind um Fortschritt zu zeigen.

Solche Delegationen reisen nicht unangemeldet und undercover nach Katar, sehen das was sie sehen sollen und nicht das was es zu sehen gibt.

Nein, ich selbst war aktuelle nicht vor Ort, das letzte mal im Winter 2019 auf Durchreise und Stop Over. Mein Eindruck beim Besuch zweier Baustellen war alles andere als positiv, aber ich bin weder Experte noch halte ich meine Eindrücke für repräsentativ.

Gespräche mit indischen Kollegen, bei denen Familienmitglieder in Doha auf den Baustellen arbeiten hingegen schon. Und genau Berichte von unabhängigen NGOs die keinen Lobbyismus betreiben müssen.

Man kann natürlich alles in Zweifel ziehen – und sei es nur durch reine Behauptungen.
Der Vizepräsident hat das als Verantwortlicher im BHI unterzeichnet – das sagt noch lange nichts darüber aus, wer und wann in Katar war! Und das Papier datiert von Juni 2022 und ist demnach deutlich jünger als 2019.
Immerhin ist es ein offizielles Dokument, dass der Sportausschuss des Bundestages ( nein, nicht der Regierung!) für wert hält es öffentlich zugänglich zu machen. Wenn dir der Unterschied zwischen Bundestag und Bundesregierung nicht klar ist, dann solltest du nochmal nachlesen!
Wenn der BHI als immerhin Gewerkschaftsorgan feststellt, dass es Verbesserungen gegeben hat, darf es dann UH nicht?
Keiner, auch UH nicht, sagt, dass alles in bester Ordnung ist – es geht hier lediglich um Verbesserungen im Vergleich zur Ausgangssituation.
Und deine Behauptung ‚konstruierter Bulls**t‘ ist damit ja wohl mehr als überzogen.

Genauso kann man alles als faktisch korrekt betrachten, was auf Briefpapier steht und von jemandem unterschrieben ist, der und dessen Auftraggeber im umgekehrten Fall bei negativem Bericht einer zweistelligen Million Bürger die Frage beantworten müssten, was man den als Teil der deutschen Politik gegen unzumutbare Zustände im Zuge der Bauaktivitäten zu tun gedenke und ob es nicht besser wäre ein Zeichen zu setzen und die Veranstaltung zu boykottieren. Dazu hat aber keiner der Herrschaften Lust, weil die Investitionen des Katarischen Staatsfonds eben nicht nur in der Petrochemie, französischen Luftfahrt und Pharmaindustrie, sondern auch in der deutschen Automobilindustrie -, Bau- und Chemieindustrie stecken und den Auftraggeber des Berichts dank Investitionen mehr Wohlstand und damit eine ruhigere gesellschaftliche Gemengelage bieten.

Ich habe beruflich bedingt zwei Jahre im mittleren Osten gelebt und in dieser Zeit sowie in unzähligen Reisen durch Länder mit rigiden Systemen wie Iran, Myanmar, Russland, China, Brasilien, Venezuela und weiteren gelernt nicht alles zu glauben, was ich dort vordergründig sehe – denn es ist nichts wie es scheint. Das merkt man aber nicht innerhalb eines organisierten 1 wöchentlichen Look & See Trips.

Sei es drum – jedem steht es frei die Informationen selbst zu bewerten und sich seine Meinung selbst zu bilden.

Last edited 2 Monate zuvor by Dosenravioli

Dann haben wir den gleichen Hintergrund, kommen aber zu komplett anderen Schlüssen.
Auch ich habe 4 Jahre in Asien gelebt und danach weitere 72 Länder besucht in denen ich lokale Mitarbeiter hatte.
Man kann mir abnehmen, dass ich nicht gutgläubig bin.
Aber wenn ich einer Einrichtung wie dem deutschen Bundestag, dessen Ausschüssen und den Gewerkschaften keinen Glauben mehr schenken kann, dann sollte ich tunlichst woanders leben – das wird dann nichts mehr.
Vielleicht ist ja UH genau so ‚gutgläubig‘ wie ich!
Ihm persönlich hier ‚konstruierten Bullsh*t‘ vorzuwerfen ist ein anderes Ding. Vielleicht ist er in seiner Meinungsbildung genauso frei wie Du – oder gilt das für ihn nicht?

Also, erstmal habe ich zu keinem Zeitpunkt den Ausdruck ‚konstruierten Bullsh*t‘ gebraucht – vielleicht verwechselt Du mich.

Weiterhin stelle ich nicht die Glaubwürdigkeit des Deutschen Bundestages in Abrede – sondern hinterfrage ob das, was Abgesandte zu sehen bekommen haben und worauf deren Bericht basiert auch den tatsächlichen Umständen und Gegebenheiten entspricht.

Im Zuge der Korruptionsaufklärung bei der FIFA konnte auch Michael Garcias Bericht nur zum Schluss kommen, dass für Korruption innerhalb der FIFA keine Beweise vorliegen.

Keine Verwechslung – blättere einfach in diesem Kommentar hoch bis du zu deinem Wurf vom 25. September 2022 23:51 kommst.
Da steht es wortwörtlich zu lesen.
Glaubst Du, dass die Beauftragten des Bundestages dümmer sind als du?
Wer so argumentiert, der kann selbst jede Qualitätsprüfung in deutschen Unternehmen anzweifeln.
Es ist mir ja klar, dass du hier Recht haben musst – schon wegen deiner Anhänger. Aber mir wird das jetzt zu blöd mit Verschwörungstheoretikern und Querdenkern herum zu kommentieren.
Ich habe besseres zu tun.

Anhänger, Verschwörungstheoretiker, Querdenker…spannend, Deine Interpretation und Kategorisierung von Leuten, die aufgrund erlebter Erfahrungswerte auch mal Dinge hinterfragen und sich nicht einfach nur auf Testate verlassen. So leicht kann man es sich machen!

Denke, wir beide beenden das politisch orientierte Thema an dieser Stelle und tauschen und gern wieder rein zu Fussballfragen aus.

p.s. zum Thema Qualitätsprüfung deutscher Unternehmen musste ich in der Tat in den letzten 20 Berufsjahren im Automotive Bereich lernen, dass nichts mehr ist wie es mal war.

Das ist an Egozentrik nicht mehr zu übertreffen deswegen ist das Thema auch für mich beendet.

BAYERN VERLÄNGERT SELBSTVERSTÄNDLICH DEN VERTRAG

AN ALL DIE SCHEINHEILIGEN KLUGSCHEISSENDEN WELTVERBESSERER: GRÜNDET EINEN KLEINGARTENVEREIN !

@get real
Ich wünschte, ich könnte dir zwei Tickets zur WM schenken, wo du dann mit deiner Freundin Hand in Hand und voller Vorfreude aufs Spiel küssend auf den Weg ins Stadion gehst. Aber dann aufgrund der starken Hitze mit kurzer Hose fuer dich und in Hot Pants und bauchfreien Top/Oberteil fuer deine Freundin. Ich wünschte, du könntest auch nur einmal mitansehen können, wenn eine Frau von 3-5 Männern erst vergewaltigt wird und danach zur Strafe vom Volk dafür gesteinigt wird. Ich würde dir wünschen, dass du nur einmal in deiner Firma unter all diesen Voraussetzungen, so wie sie schon seit Jahren in Katar herrschen, arbeiten und in solchen Arbeitsunterkünften ohne Einhaltung auf Hygiene und ohne Beachtung aller UVV Unfallverhütungsvorschriften arbeiten müsstest.

Nein, Bayern darf den Sponsorvertrag nicht verlängern. Der Verein braucht das Geld nicht. Aber schon klar, wenn ein Verein einen Sportvorstand wie Brazzo hat, der zig Millionen Euro sinnlos in den Wind schießt, dass man dann bedacht ist, jeden Sponsorvertrag zu bekommen. Notfalls auch von Ländern, deren Menschenrechte, Verbot der Sklaverei und Demokratie ein Fremdwort sind und ein Menschenleben nichts wert ist.

Ich habe nach 54 Jahren meine Mitgliedschaft beim FC.Bayern gekündigt, ich habe meine langjährige Dauerkarte zurückgeschickt und ich werde mich vom FC.Bayern auch voellig
distanzieren, wenn Uli Hoeneß meint, die Verlängerung des Sponsorenvertrages mit Katar durchsetzen zu müssen. Sofern das der Fall sein wird, dann waere fuer mich der Zeitpunkt gekommen, dem FC.Bayern den Rücken zu kehren und Adios zu sagen.

Herr Hoeneß kann froh sein, dass seine Straftat in einem Land wie Deutschland verhandelt wurde, weil in Katar waere er wahrscheinlich gar nicht mehr am Leben oder würde bis zu seinem Lebensende in einem Bunker sitzen, ohne Tageslicht und an Ketten gefesselt. Aber schön, wenn man eine Demokratie nur fuer sich selbst notwendig hält. Nur was mich angeht, ich reiche keinen Menschen und auch keinem Land, das fuer zigtausend Tote, Morde und Menschenrechtsverletzungen verantwortlich ist, die Hand, nur weil mir dieses Land ein paar Euros als Schweigegeld bezahlt und damit seine Schuld reinwaschen will. Sowas nenne ich Verrat an der eigenen Seele.

Denke mal darueber nach und denke von mir was du willst.

100 % Agree!

@Wolfgang

Ganz starker Beitrag!
Du hast mit allem recht, was du sagst.

Auch wenn Du teils krasse Bilder provozierst – Hut ab für Deinen Beitrag!

Befürchte nur, dass hierzu beim Adressaten die Einsicht fehlt, weil seine Welt einfacher und simpler gestaltet ist.

WENN DU DER MEINUNG BIST DICH ALS GUTER ALTER DEUTSCHER WELTKRIEGSNACHFAHR VOLL INFORMIERT IN DIE BELANGE EINES SCHNIPSELSTAATES EINMISCHEN ZU KÖNNEN VON DEM DU BIS VOR 5 JAHREN NOCH NIE ETWAS GEHÖRT HAST DANN GEH IN EINE PARTEI.

DORT WIRD ÜBER DIESE THEMEN ABGESTIMMT, DAS NENNT SICH POLITIK. BAYERN MÜNCHEN MACHT SPORT, DESHALB SIND 99% DER FANS ANGEPISST VON DER KLEINEN FRAKTION KREISCHENDER AKTIVISTEN DIE ALLE ANDEREN ZU GEISELN IHRER SCHEINHEILIGEN WICHTIGTUEREI MACHEN.

Eines gleich vorweg Ich finde wie Katar mit Menschen umgeht einfach nur schlimm.
Und die Reaktion von Hoeneß war in einigen Punkten nicht korrekt. Aber trotzdem hat Hoeneß in einem doch vollkommen recht.
Das Ganze ist an Scheinheiligkeit kaum zu überbieten.
Der DFB spielt das Spiel, wie auch etliche andere Clubs und Vereine, doch genauso mit. Denn ich habe bisher noch von keinem Verein gehört der die Unterstützung der Katarer aus Gründen der Menschlichkeit, beendet hätte. Ebenso habe ich bisher von keinem Verband und keiner National-Mannschaft gehört, die ihre Teilnahme an der WM in Katar abgesagt haben.
Und gerade wird unser Bundeskanzler gefeiert das er einen Milliarden-Deal über Lieferungen an Erdgas und Erdölprodukten unteranderem mit Katar für Deutschland abgeschlossen hat.
Wenn es also um unsere warme Wohnung, um Diesel und Benzin für unser Fahrzeug und Energie für unsere Firmen geht, ist es anscheinend vollkommen in Ordnung mit denen zusammen zu arbeiten . Wenn ein Verein von denen Geld kassiert, ist dies verwerflich und unangemessen.
Wenn dies, auch von uns keine Scheinheiligkeit ist, weiß ich auch nicht was scheinheilig dann sein soll.

SO LANGE ES SIE SELBST NICHT BETRIFFT SIND DIE WICHTIGTUER UND WELTVERBESSERER GANZ VORNE DABEI

50 CENT HÖHERER STROMPREIS UND SIE RENNEN ANEINANDERGEKETTET AUF DIE STRASSE UND SCHREIEN GENAU SO BLÖD RUM WIE HIER

Genauso ist es doch immer. Ob Autobahn- und Bahnbau auf denen jeder so schnell wie möglich von a nach b kommen möchte, Windräder oder momentan eben die Energiebeschaffung.
Solange es den einzelnen nicht betrifft, kann man sich so herrlich über alles aufregen und furchtbar entrüstet sein. Aber wenn es den einzelnen mal betrifft. dann heißt sofort „jeden anderen nur nicht mich“.
Wenn beispielsweise der FCB über Eintrittsgelder, Essen und Getränke im Stadion oder über Mitgliedsbeiträge, Trikotverkauf und ähnliches die Katar Gelder erwirtschaften würde, möchte ich den Aufschrei mal erleben.

@get real
Ich bin weder ein kreischender Aktivist, ein Wichtigtuer und auch nicht scheinheilig.
Hier im FCBInside geht es um den FC.Bayern und eigentlich sollten Themen um die Politik vermieden werden. Da aber der FC. Bayern und allen voran Uli Hoeneß vom Katar-Sponsorring ein solch großer Befürworter ist, möchte ich dir abschließend von meiner Seite nur noch ein paar kleine Gedankenhilfen geben. Und das war es dann auch von meiner Seite.

1.)
Ich hatte mehrmals die Gelegenheit dazu gehabt, Gratisflüge mit Qatar Airways zu bekommen. Diese habe ich aber abgelehnt und habe meine Flüge bewusst immer mit anderen Fluglinien gebucht und selbst bezahlt.

2.)
Wenn ein Franz Beckenbauer sagt, dass er auf seinen Reisen in Katar nie Sklaven gesehen hat, dann könnte ich dir manch andere Beispiele nennen, die ich sehr wohl persönlich gesehen habe. Dies liegt aber daran, dass wenn jemand wegschauen tut und nichts sehen will, dass er dann auch nichts sieht. So einfach ist das. Und wer von all den ganzen Menschen das Tun in Katar verharmlost, billigt oder verleugnet, der hat meiner Meinung nach jeglichen Verstand und seine eigene Seele verloren.

3.)
Der Vorstand des FC. Bayern spricht immer von seinen Grundsätzen, seiner Mission, seinen Werten und Leitsätzen. Nur ich frage mich, wie kann der Vorstand es dann mit seinem Gewissen und Regeln vereinbaren, mit diesen Staat ein Sponsoring einzugehen und all diese Verbrechen, ja ich nenne sie bewusst Verbrechen, außer Acht lassen. Die Doppelmoral von was Herr Hoeneß ständig spricht und all den Menschen immer vorwirft die das Sponsoring mit Katar ablehnen und nicht fuer gut heißen, genau diese Doppelmoral sollte sich Herr Hoeneß besser selbst vorwerfen. Ich glaube zudem, dass es weitaus mehr Fans des FC. Bayern gibt, die gegen das Sponsorvertrag von Katar sind, als wie es Befürworter dafür gibt. Warum maßt es sich Herr Hoeneß an, die Verlängerung des Sponsorings selbst zu entscheiden und nicht auf der nächsten JHV darueber abstimmen zu lassen? Hat er etwa Angst vor dem Ergebnis einer demokratischen Abstimmung? Weisst du was mich in all den
letzten Jahren am FC.Bayern zunehmend immer mehr störte? Bedenke, ich bin 60 Jahre und kenne den Verein mein ganzes Leben lang. Weit besser als du. Glaube mir das. Mich stört, dass die Fans nur noch dafuer gut genug sind, um gemolken zu werden, aber keinerlei Recht auf Entscheidungen oder zu Abstimmungen haben.

4.)
Frage doch einmal dein großes Vorbild, warum dieser 1992 vor Slobodan Milosevic aus Bosnien ausgerechnet nach Deutschland geflüchtet ist und nicht nach Katar. Mir ist aber auch klar, dass du alles anders siehst, befuerwortest und gutheißen tust. Die Frage warum muss man sich auch nicht unbedingt stellen.

5.)
Warum ich gegen diesen Sponsorvertrag bin ist leicht zu erklären, aber es ist meiner Meinung nach hier nicht der richtige Platz dafür. Sollte es dich aber interessieren, dann lese einfach mal hier weiter. Und es gibt zahlreiche andere Quellen dazu. Was mich abgeht, so habe ich, wie ich dir aber bereits geschrieben habe, so manches in meinen Leben selbst gesehen. Weißt du warum? Weil ich nicht weggesehen habe.
Denke einfach mal darueber nach, bevor du andere wegen ihrer Meinung beleidigst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte_in_Katar
https://www.amnesty.de/informieren/laender/katar

ALLES POLITIK. HAU ! AB ! DAMIT !

RUSSLAND WURDE VON DER POLITIK ALS SPONSOR VERBANNT.

DESHALB MUSSTE CHELSEA VON ABRAMOVICH VERKAUFT WERDEN UND SCHALKE KONNTE NICHT MEHR FÜR GAZPROM WERBEN.

DAS IST DER WEG !

BAYERN MÜNCHEN IST KEINE PARTEI.
DAS KAPIERST DU OFFENBAR NICHT.

VERÖFFENTLICHE DEINE SELBSTGERECHTEN OBERLEHRERGESCHICHTEN IN EINEM POLITIKFORUM.

@Admis des FCBInside
Ich möchte fragen, warum ihr heute wieder ein Posting von mir gelöscht bzw. diesen nicht freischaltet habt. Erst glaubte ich, dass es an meiner privaten E-Mail Adresse lag, da ich heute ein neues Betriebssystem installiert habe. War aber nicht so. Habe es dann nochmal mit meiner geschäftlichen E-Mail Adresse versucht. Aber auch hier ergebnislos.

Ich habe auf das Posting an den Fake-Nick „get real“ sachlich und ohne jeder Beleidigung geantwortet und ihm geschrieben, warum ich gegen den Katar Sponsoring bin. Habe das ohne jeder Beleidigung geschrieben. Dieser dagegen kann zahlreiche beleidigende Postings hier schreiben.

Durch euer Verhalten sehe ich, dass bei euch freie Meinungsaeusserung absolut nicht zählt. Im Gegensatz erlaubt ihr aber z.B. einen bestimmten User zahlreich Fake-Nicks, der staendig provoziert und immer wieder User beleidigt, sofern diese nicht seiner Meinung sind. Ich werde jetzt nichts mehr schreiben, weil mir ist das zu blöd.

Ihr richtet mit unterschiedlichen Regeln und das lasse ich mit mir nicht mehr machen. Hättet ihr Charakter, so könnte man mir zumindest mitteilen, was an meinem Posting gegen eure Regeln verstoßen hat. Ich weiss, dass meine Loeschung kein Einzelfall ist und dass auch andere User damit betroffen sind. Aber lasst es damit gut sein. Lasst euch feiern mit eurem einseitigen Tun und Handeln.

Last edited 2 Monate zuvor by Wolfgang

LIEBER WOLFGANG, AN DEINEN IMMER LÄNGEREN UND VERZWEIFELTEREN AUFSÄTZEN ERKENNT MAN SCHON:

DU WEISST SELBST ES IST FALSCH WAS DU HIER MACHST !

GEISELNAHMEN SIND NIE GERECHTFERTIGT !

ALSO LASS BITTE DIE FANS UND DEN VEREIN IN RUHE UND VERWENDE DEINE ENERGIE IN DER POLITIK. DER FUSSBALLVEREIN WIRD WEITERHIN ALLE REGELN BEFOLGEN DIE IHR DORT FESTLEGT..

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.