FC Bayern News

Länderspiel-Roundup: Nur Musiala überzeugt, Müller und Gnabry als Teilzeitkräfte

Jamal Musiala
Foto: IMAGO

Am Montagabend waren erneut zahlreiche Bayern-Spieler bei der deutschen Nationalmannschaft im Einsatz. Beim 3:3-Unentschieden gegen England konnte jedoch nur Jamal Musiala wirklich überzeugen.



Zum Abschluss der Nations-League-Vorrundenphase war das DFB-Team gestern Abend zu Gast beim Vize-Europameister England im Londoner Wembley Stadium. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte ohne Treffer, lieferten sich die beiden Mannschaften nach dem Seitenwechsel einen wilden Schlagabtausch ab, der mit einem 3:3-Unentschieden endete. Deutschland verspielte dabei eine zwischenzeitliche 2:0-Führung. Kai Havertz rettete der Elf von Hansi Flick am Ende immer noch ein Remis.

Gnabry und Müller sitzen zunächst auf der Bank

Bundestrainer Flick ließ mit Serge Gnabry und Thomas Müller zwei Bayern-Spieler zunächst auf der Bank, beide standen bei der 0:1-Niederlage gegen Ungarn zuletzt noch in der Startelf. Neben Joshua Kimmich und Leroy Sane, durfte diesmal auch FCB-Youngster Jamal Musiala beginnen. Der 19-Jährige gehörte zu den besten Akteuren auf dem Platz. Musiala präsentierte sich sehr agil und spielfreudig. Der Offensiv-Allrounder strahlte stets Torgefahr aus und war an den ersten beiden Toren der DFB-Auswahl maßgeblich beteiligt.

Leroy Sane hingegen erwischte erneut einen gebrauchten Abend. Der 26-Jährige hatte keine wirkliche Bindung zum Spiel und erlaubte sich viele Ballverluste. Nach 68 Minuten war Schluss für Sane, der durch Serge Gnabry ersetzt wurde. Gnabry erhielt gegen England knapp 20 Minuten, blieb jedoch erneut blass. Immerhin: Leitete mit seinem Fernschuss das 3:3 durch Kai Havertz ein.

Auch Joshua Kimmich konnte nicht wirklich überzeugen. Der 27-Jährige war sichtlich bemüht, es fehlte im jedoch oftmals an der nötigen Stabilität und Ballkontrolle. Thomas Müller wurde erst in der 79. für Musiala eingewechselt und nahm keinen wirklichen Einfluss mehr auf das Spiel.

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass die Bayern-Spieler während der Länderspielpause ihren persönlichen Negativtrend der letzten Wochen nicht wirklich aufhalten konnten. Im Gegenteil: Die schwache Forme wirkte sich eher negativ auf die DFB-Elf aus.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
69 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Man hat gestern deutlich den typischen Sane erleben können. Völlig uninspiriert, nur das nötigste an Laufwegen absolvierend. Das ist das , was man auch bei Bayern, wenigen Ausnahmen stets sehen kann. Wenn er dann pro Spiel einen Lauf in die Defensive macht, wird er in allen höchsten Tönen gefeiert. Für mich ist es jedoch Unterdurchschnitt.

Sehe ich anders. Sieh dir mal seine Laufwerte an. Im Schnitt läuft er genau so viel wie alle anderen beim FCB nur schaut bei ihm halt auch wirklich jeder darauf wie er sich wann und wo verhält… sprintet er nach Ballverlust hinterher oder nicht. Ich weiß, er is daran nicht wirklich Schuldlos, allerdings wie war das früher mit den Torhütern und Linksaußen? 😉

Alles in allem sehe ich ihn lieber in unserem Team als beim Gegner und so lange das so ist feier ich den Jungen für jede seiner guten Aktionen! Und sind wir ehrlich, davon gabs in letzter Zeit mehr als schlechte!

Es kommt doch auf darauf an, was man aus seinen Laufwerten macht und da kommt nicht soviel dabei raus! Nach einem sehr guten Spiel kommen erst mal wieder fünf schlechte. Er hat überhaupt keine Konstanz. Klar sprintet er nach eigenem Ballverlust hinterher, das ist aber auch absolut notwendig, so oft wie er den Ball verliert und sich fest rennt. In der Zeit beim FCB hat er lediglich in einer Saison stabil performt, da ist meiner Meinung nach zu wenig.

Dem kann man nur beipflichten. Laufen alleine ist in der Leichtathletik wichtig, beim Fußball reicht es nur für eine fünf

Im großen und ganzen gebe ich dir Recht, nur hat er in seiner Bayern Zeit bisher nur eine Halbserie konstant Leistung gezeigt! Seine letzte konstant gute Saison war 17/18 bei Manchester City!

Mag sein, dass er gute Laufwerte hatte, Fakt ist, dass er in der Offensive überhaupt nicht stattgefunden hat, das ist das entscheidende! Macht genauso weiter, wie die letzten Jahre, ein paar hervorragende Spiele und dann wieder nichts, keinerlei Konstanz!

Was prügelt ihr denn alle auf Sane ein?
Der Junge ist bemüht, und auch bei Bayern die letzten Spiele einer der besseren!
Müller, Mane oder auch Kimmich spielen deutlich schlechter, da hört man außer von ein paar Ausnahmen nichts!
Mane ist seit Wochen ein Totalausfall, Müller seit Monaten, und Kimmich? Der stolpert auch mehr rum als, dass er gut spielt!
Neuer spielt genauso furchtbar!
Aber anscheinend ist es cool, wenn man einen Sane an die Wand nagelt!

na ja, Kimmich kriegt seit dem Augsburg Spiel tagtäglich sein Fett weg🙄

Aber auch nur von einigen wenigen!

das sind genug Schellen😅

Sane hat zwischenzeitlich zwei sehr gute Spiele gemacht, konnte das Niveau aber nicht halten. Ich finde „bemüht“ reicht nicht bei einem Spieler, der monatlich 20 Mio. einsackt und bislang erst eine Halbsaison durchgehend performt hat.
Gebe dir bei Müller, Kimmich und Mane recht. Diese Spieler performen noch weniger. Wobei man bei Mane sagen muss, dass er in der Mannschaft noch nicht angekommen ist.

Und Gnabry sollten wir auch nicht vergessen!
Und all diese Spieler verdienen auch nicht weniger als Sane!
Und das monatlich musst du in jährlich ändern!
Wenn du Sane mit den genannten Spielern vergleichst, ist er wohl momentan der beste von denen!
Darum versteh ich nicht, dass auf den einen draufgehaut wird, und die anderen in Schutz genommen werden!

Gehalt muss man selbstverständlich jährlich sehen, war mein Fehler.

Du hast vollkommen recht! Gnabry gehört natürlich auch dazu. Performt überhaupt nicht und kassiert einen Haufen Kohle.
Ich habe weder Kimmich noch Müller oder Gnabry in Schutz genommen. Für mich sind das alles hochbezahlte Spieler, die ihr Gehalt derzeit nicht rechtfertigen.
Sane hebt sich für mich von den oben genannten nicht ab.

Das sehe ich ganz genauso!

Schreib bitte 20 Mio p.A.

Wenn er 20 Mio./ Monat verdient, dann könnte er sich in 2 Jahren seine eigene Liga kaufen.

Der Junge ist bemüht….. das war der top-kommentar dieses Monats ! Sane verdient zwischen 15 und 20 Millionen pro Jahr und Du freust Dich dass er sich dafür bemüht!

Auf dem Zeugnis bedeutet, stets bemüht, eine fünf minus. Dafür so viel Geld kassieren und die willigen aus der Mannschaft zu verdrängen. Das ist nicht in Ordnung

Seit Sané spielt, läuft es nicht. Musiala und Gnabry wurden teilweise wegen Verletzungen rausrotiert. Letzte Saison musste ein überragender Musiala raus, weil der Königstransfer ausgepfiffen wurde und geschützt werden musste. Und nein er hat dann keine überzeugende Halbserie gespielt, sondern durfte ein ganz paar Spiele rumwurschteln, bis es im November wirklich gut war. Bei ihm werden nur die wenigen guten Aktionen bewertet. Er läuft beim Pressen im leeren Raum rum wie eine Tüte Falschgeld, zieht immer zurück und hat diese kurze Auszeitphase nach jedem Pass den er spielt. Er ist schnell, geht aber nie im 1:1 auf die Grundlinie. Er dribbelt aus dem Stand und verliert die einfachsten Bälle. Zur Aufhellung der Statistik gibts 90% Rückpässe. Er hat uns min. 5 Punkte gekostet (Union, Augsburg). Damit würde es die Diskussion über alle anderen Spieler gar nicht geben, die hier im Forum runtergemacht werden. Sané ist ein sympathischer Kerl aber kein anderer Bundesligist könnte sich so einen Spieler im Kader leisten und permanent zu 10. spielen… bis dann mal ein Offensiver Moment kommt… irgendwann.

Sane ? Hat der denn gestern überhaupt gespielt – gar nicht gesehen.

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Musiala ist ein Segen für Bayern und die Nationalmannschaft. Er ist auf dem besten Weg einer der Spieler zu werden, die auch den Fussball prägen.

Gestern durfte er wieder auf der 10 spielen, unglaublich mit welchem Spielwitz und Souveränität er sie interpretiert, jede Finte, jede Körpertäuschung sieht so natürlich bei ihm aus.

Spätestens nach gestern bin ich überzeugt, dass Flick ihn bei der WM als 10 in die Startelf nimmt. Die Bayern werden nicht drum herum kommen dasselbe zu tun. Und dadurch mit einer Müller Diskussion ungewollt ein neues Fass aufmachen.

Last edited 2 Monate zuvor by Dosenravioli

Musiala war nicht schlecht, aber man muss es jetzt nicht übertreiben.
Aber ich gebe dir recht, einen besseren Spieler sehe ich da im Moment auch nicht.
Was Sane und Werner in einer Nationalmannschaft zu suchen haben erschließt sich mir nicht. Wobei man bei Werner zumindest sieht, daß er will.

Aber Werner ist einfach schlecht.

Wie er gestern im guten Schusswinkel vor dem Tor steht und dann anstatt selber abzuschließen den Querpass direkt in die Beine der Verteidiger spielt.
Das ist einfach schlecht.

Werner ist einer der überbewertesten Spieler in Deutschland. Verstehe nicht, warum Flick ihn ständig bringt.

ich glaube nicht, dass Sane nicht wollte; aber es gehören für ein gutes Spiel auch noch andere fähige Mitspieler dazu;
wenn man mal überlegt, wie oft Raum oder der ineffiziente Gündogan ihn mit den unmöglichsten Zuspielen bedacht haben, während ihm permanent die Engländer auf den Füssen standen🤔
Thema Werner: das ist kein Spieler für die DFB Elf, der hat mit seiner eigenen Balance noch mehr zu kämpfen als Gnabry, das hat schon was zu heißen😵‍💫
Zwei Grosschancen, Ergebnis >> das blanke Entsetzen… bei uns;
dieser Spieler ist mit Abstand der größte Stümper🙈

Ich glaube nicht, dass Dosenravioli übertrieben hat, bester deutscher Spieler gestern und in dieser Saison auch der beste beim FC Bayern! Ich bin in den letzten Jahren selten einer Meinung mit Hoeneß, aber in der Form muss er sowohl im Klub als auch in der Nationalmannschaft gesetzt sein, wenn es denn nach Leistung geht!

Musiala ist ein wirklicher Glücksfall. Sane, Müller, Gnabry und Kimmich waren in beiden Länderspielen mal wieder Ausfälle. Sane verzettelt sich ständig und versucht dann den Ball zurückzugewinnen, was dann meistens mit einem Foulspiel geahndet wird. Kimmich verschleppt das Tempo, wenn es dann mal schnell gehen könnte, aber da ist er nicht der einzige.
Insgesamt gesehen hat die Nationalmannschaft nicht überzeugt. Ter Stegen war bei den Gegentoren machtlos, hat aber der Abwehr ansonsten Sicherheit gegeben. Bin mal gespannt, ob Flick ihn bringt statt Neuer, der ja in letzter Zeit auch schwächelt.

Und dann erst die Defensive: wenn ich an die Diskussionen hier im Forum denke als Süles Abschied feststand und Schlotterbeck zu Dortmund statt zu Bayern gegangen ist. Argumentative Dramen haben sich abgespielt.

Die IV mit Süle und Schlotterbeck war gestern gegen die starken englische Individualisten in der Offensive schlichtweg überfordert. Schlotterbeck hat mit seinem Foul an Bellingham Lehrgeld auf diesem Niveau gezahlt.

Wäre nicht überrascht, wenn Flick Hummels für die WM nachnominiert, Im Spiel gegen City hat er gezeigt, dass er in einzelnen Spielen gegen große Teams einer Defensive Stabilität geben kann. Im Gegensatz zum Duo Süle / Schlotterbeck alleine.

Genau richtig. Dem „godfather of defense“ Schlotterbeck und seinem pausbäckigen Kollegen wurden ganz deutlich die Grenzen aufgezeigt. Wenn diese Abwehr gegen gut gelaunte Brasilianer oder Franzosen kommt, gute Nacht. Stark nur ter Stegen und Musiala. Ter Stegen könnte Neuer verdrängen. Werner grottenschlecht, Sane im standbye Modus.

Wenn man sieht was wir „früher“ mit Spielern wie Förster, Kohler, Boateng oder Hummels für Innenverteidiger hatten, ist es schon traurig.
Hat aber auch mit der Entwicklung des Fußballs und seinen Perspektivverschiebungen zu tun. Man hatte ja zwischenzeitlich den Eindruck bei einen IV ist der Spielaufbau wichtiger als Defensivstärke oder bei einem Torwart Ballsicherheit wichtiger als Strafraumsbeherrschung und Reaktionsvermögen.

Schlotterbeck wird absolut überbewertet. Er kann sich oft nur mit Fouls retten. Aber es ist typisch: da macht ein Spieler drei, vier gute Spieler und schon wird er als Topspieler gehypt. Süle hat in der Abwehr auch nicht überzeugt. Dann doch lieber Rüdiger, wobei ich finde, dass er das Spiel aus der Abwehr heraus extrem langsam macht.

Für mich haben die Spieler auf den einzelnen Positionen jeweils erstmal Kernaufgaben. So platt es klingt, aber die Abwehrreihe hat erstmal die Aufgabe Angriffe des Gegners abzuwehren, das defensive Mittelfeld die Räume zwischen Abwehr und Angriff zu schließen und ein erster Abwehrriegel bei generischen Angriffen zu sein und die Offensive Chancen herauszuspielen und zu verwerten. Ich bezeichne das analog zum Tennis als „Grundlinienspiel“, das erstmal sitzen muss, bevor dann dann andere Dinge geschehen können.

Inspiriert von Trainern wie Bielsa, Cruyff und Guardiola bevorzugen vor allem jüngere Vereinstrainer die offensive Spielweise und das Spektakel. Dementsprechend werden die Spieler in den Vereinen vorwärts orientiert aus- und weitergebildet. Mit dem Ergebnis, dass wir plötzlich die Qualität eines Außenverteidigers an seinen Offensivläufen, die des Innenverteidigers an seiner Spieleröffnung hinsichtlich eingeleiteter Angriffe aus der Abwehrreihe und die des defensiven Mittelfeldspielers an seinen Scorerpunkten bewerten.

Junge Spieler im Nachwuchsbereich orientieren sich so massiv daran, dass man als Trainer von Jugend- und Amateurmannschaften oft Probleme hat die Spieler erstmal auf ihrer Position qua Rolle zu halten.

Schaut man sich die Mannschaften an, die in den letzten Jahren gemessen an Titeln international überzeugt haben, dann waren das meist die Mannschaften mit hoher Positionsdisziplin wie Kroatien 2018, Real Madrid, Frankreich 2018-2018 und auch die Bayern unter Flick.

Die moderne Art des Verteidigens muss nicht immer die beste sein. Ungarn hat sich gestern an Bonucci und Donnaruman die Zähne ausgebissen. Bonucci stand felsenfest. Szalai wurde in der 75.Minute ausgewechselt.

Bei Schlotterbeck gebe ich dir recht, aber Süle hat kein schlechtes Spiel gemacht.
Aber es geht ja hier in erster Linie um die Bayern Spieler und da war schon mehr Schatten als Licht.
Und ich denke, dass Ter Stegen mittlerweile min gleichwertig mit Neuer ist

Schlotterbeck steht seit seinem Wechsel auch nur noch neben sich. Wir können froh sein, dass wir kein Geld für den ausgegeben haben.

ja Kimmich war nicht gut, auch Sane oder Gündogan , aber auch Hoffmann und erst recht Kehrer und Raum;
Kehrer ist wie Werner, keiner für N11;
dass der spielt sagt alles über die Qualität der Nationalmannschaft🥴
Raum läuft wie Kimmich seiner Form hinterher und Gündogan bringts fertig und rennt, anstatt linjs ider rechts zu passen, blind in den Gegner rein – vllt. ganz gut, ohne große Erwartungen in die WM zu gehen…

Bzgl Kehrer würde ich anmerken, dass er einer der wenigen recht defensiv Positionstreuen Spieler ist – wo Raum und Hofmann immer nach vorne orientiert sind, hält Kehrer den Schwerpunkt auf der Defensivarbeit – jeweils im Rahmen seiner Fähigkeiten und Möglichkeiten. Zudem kann er auch in der Dreierkette und ggfs als IV spielen.

Ich halte Kehrer für einen ordentlichen Defensivorientierten Spieler, der am besten in einer Abwehrreihe mit Routiniers und klar kommunizierendem Abwehrchef zur Geltung kommt. Bei PSG hatte er unter Tuchel neben dem Abwehrchef Marquinos und Kimpembe einige echt gute Spiele gemacht, bspw im 1/8 Finale der CL gegen BVB oder im HF gegen RB Leipzig.

ok, kann man so stehen lassen, aber auch nur so🤔

Raum sehe ich ähnlich wie Schlotterbeck. Er hat ein paar gute Spiele gemacht und wurde extrem gehypt. Momentan fehlt bei beiden die Performance.
Wenn man ehrlich ist, muss man sagen, dass unser Nationalmannschaft nicht die Form und Stärke besitzt, bei der WM eine Rolle zu spielen.

Die DFB zwölf (Harry Maguire eingeschlossen) hat eine grottenschlechte Defensive und ist vorne vollkommen ideenlos, wenn der Gegner drinsteht. Zudem fehlt eindeutig Siegermentalität in dieser Mannschaft. So kann das nichts werden mit der WM.

Nimmt man noch den Torwart Nick Pope mit dazu, hat Deutschland quasi mit 13 Mann gegen England gespielt.

🙈🙈😅😅

LOL!!!

Recht hast du!

Musiala war okay, mehr aber nicht. das tor ein doppelgeschenk von maguire, eigentlich hat er sich da verdribbelt.

Musiala spielt insgesamt gut, aber seine Ueberform der ersten 4 Wochen hat er nicht gehalten. glaub das hat koerperliche Gruende, auch gestern musste er wieder angeschlagen runter. viel mehr als eine stunde sollte man ihn selten spielen lassen um nicht eine schwere verletzung zu riskieren.

schlotterbeck schlecht, auch wenn er natuerlich als erstes den ball touchiert. das dann per VAR umzudrehen fachlich falsch (Marvin Ritter !). denn keine klare fehlentscheidung.

hummels gehoert in den kader. allein schon fuer die option dreierkette. denn die braucht man vielleicht um das riesenproblem aussenverteidiger zu loesen. kehrer gehoert nicht in eine startelf und auch raum ist defensiv eigentlich zu schwach

spielt aber alles ohnehin keine rolle, wenn man weiter diesen ballbesitz quark aus halbzeit 1 auftischt. standfussball angriffe die mit einem fernschuesschen von guendogan und kimmich, den 2 schlimmsten tempoverschleppern, endet. antifussball

Musiala als einzig nennenswerten Aktivposten über zwei Halbzeiten hinweg „war ok“ zu nennen wundert mich. Verdribbelt hat er sich bei der Szene mit dem Foul von Maguire nicht sondern zwei Übersteiger gemacht und Maguire getunnelt.
Die Vorlage zu Werner Abschluss kam nach Dribbling gegen zwei Mann im MF ebenfalls von Musiala.

Beim Foul hat Schlotterbeck übrigens den Ball nicht ansatzweise touchiert. Er geht mit dem linken Fuss in die Grätsche, Bellingham mit dem rechten Fuss in den Ball. Der Ball läuft nach dem Foul noch in Richtung des Angriffs von Bellingham und links von Schlotterbeck vorbei, was nicht möglich wäre wenn er ihn touchiert hat.

Deinen Vorschlag mit einer Dreierkette finde ich gut, Hummels zentral, recht Rüdiger und links Schlotterbeck.

Last edited 2 Monate zuvor by Dosenravioli

schlotterbeck beruehrt als erstes gaaaanz leicht den ball. danach natuerlich bellingham voll getroffen. im englischen tv gab es eine andere slow motion cam ueber seine rechte schulter, da sieht man es

auf der webseite footyfull gibt es ein full replay

havertz war schon noch klar besser als musiala offensiv. erstes super tor selbst eingeleitet, dann wie ein echter MS hellwach abgestaubt. das ist sicher note 1,5. musiala vielleicht 2,5 zweitbester dt feldspieler ? es war ja insgesamt ein spiel auf maessigem niveau

Welches Spiel hast du denn gesehen? Havertz war sicher nicht besser als musiala und schon gar nicht deutlich besser! Es ist unerheblich, ob schlotterbeck leicht, wenn überhaupt den Ball berührt hat! Am Elfmeter gab’s doch keinerlei Zweifel!

Ist subjektiv, kann jeder selbst entscheiden wie er Havertz‘ 2 Tore im Verhaeltnis zu Musiala bewertet. Die Ratings, die eine objektive Dateneinschaetzung versuchen, sehen auch Havertz klar vorne. (8,5 zu 7,5)

Der Elfmeter, ich hasse VAR. Minutenlanges Warten, das psst nicht zum Fussball. Wenn schon so restriktiv wie moeglich einsetzen, nur bei 100% eindeutigen Fehlern. So ist VAR auch definiert !

Und in der Szene, wenn der Verteidiger als Erstes den Ball beruehrt fehlt die 100%ige Eindeutigkeit. Die waere gegeben, wenn er nicht als Erstes den Ball beruehrt.
Das ist ein grosser Unterschied.

Es ist ein Elfmeter, das bestreite ich nicht !
Aber kein VAR Umdreher

Du solltest dich bitte genauer informieren, in Bezug auf Foulspiele und nach welchen Kriterien die geahndet werden! Beim Beispiel gestern zu bleiben, es spielt keine Rolle, wenn bei einem groben Foulspiel ein klein wenig Ball mit dabei war! Ich bewerte die Spieler nicht nur nach Toren, musiala hatte neben vielen weiteren sehr guten Szenen, unter anderem die Werner Chance überragend vorbereitet, den Elfmeter raus geholt und seine starke Balleroberung wäre das erste havertz Tor gar nicht gefallen! Zudem war abgesehen von den Toren, von havertz wenig zu sehen.

leo, du argumentierst gut, aber absichtlich an mir vorbei 🙂 es geht um VAR

und ‚abgesehen von den 2 klasse toren‘ ?!
c’mon !

Ob ein Abstauber ein klasse tor ist,,na ja! Ich weiß nicht worauf du hinaus willst, auch nicht mit dem Hinweis auf den VAR! Es war ein völlig berechtigter und glasklarer Elfmeter!

Will darauf hinaus, dass es fuer mich keine Szene ist die man mit VAR umdreht :- )

Das abstauber tor war in minute 87 und havertz noch frisch genug um den zu machen. Gegensatz musiala, der musste 15 minuten vorher mit kraempfen runter.

Das muss man auch beruecksichtigen bei der leistungsbewertung

Musiala ist phantastisch ! Aber er ist in jeder hinsicht noch in der entwicklung und es wird aktuell ein bisschen ueberdreht. Zu saisonbeginn unzweifelhaft weltklasse, aber letzte 8 spiele (1 tor 2 assist) nicht mehr so ueberragend, auch wegen verletzungen

Er braucht pausen und die last („bester spieler“) jetzt schon voll auf seine schultern zu legen, zu frueh

https://www.youtube.com/watch?v=pmvGtkMyB9k bei 2:18min

Bitte schau Dir die Szene im Sportschau Zusammenschnitt inkl Zeitlupe nochmals an, Torsten. Da ist keine Ballberührung von Schlotterbeck zu sehen.

Dass es ein mässiges Spiel war finde ich nicht – ich fand es rübenschlecht!
In HZ eins die gefährlichste Szene in Min 45+1 als der DM Kimmich aus 20m verdeckt flach schiesst – und in HZ 2 darf man eine 2:0 Führung nach 67 min keinesweg aus der Hand geben.

Es ist auch längst nicht entscheidend, ob ein klein wenig Ball dabei war, es gab schon genügend rote Karten bei brutalen Foulspielen, wo auch der Ball etwas dabei war! Ich habe übrigens auch keine Ballberührung gesehen, dachte am Anfang auch, er hätte den Ball etwas gestriffen, aber auch das wäre bei dem harten Einsteigen nicht relevant gewesen.

und das sind die deutschen kameras, da fehlt dieser schulterblick aus dem man es sieht.

die englaender haben zu hause mehr kameras, auch das ganze spiel von der anderen seite gezeigt (natuerlich va wegen der marktspezifischen werbebanden)

Die Leistungen der deutschen Nationalmannschaft lassen auf ein schnelles Aus (Vorrunde) bei der anstehenden Weltmeisterschaft in Katar schließen. Wenn damit auch niedrige TV Einschaltquoten einhergehen, hätte das allerdings etwas richtig positives!

Ich weiß nicht warum die Bayern Spieler in so einem extremem Leistungstief sind, Müller, Gnabry, Kimmich, Sane, etc., das muss doch einen besonderen Grund haben. Da sollten Mal die Verantwortlichen des FC Bayern nachhaken, vielleicht stimmt ja irgendwas mit dem Training unter Nagelsmann nicht.🤔🤔🤔

Andersrum könnte man es betrachten: verfolgt man die letzten 5 Bayern Spiele wäre es verwunderlich, wenn die Spieler gestern anders als wie gespielt aufgetreten wären. Sie wirken – bis auf Musiala – verunsichert bei Offensivaktionen (Gnabry) , wenig klar in der Spielweise (Sané) und häufig auch aktionistisch (Kimmich).

Naja, Verträge verlängert – mehr Geld gibt es auch! Brauchen sich nicht mühen!! Einsatzgarantie haben sie auch! Wenn nicht, wird gegen Trainer geschossen! Willkommen in der Wohlfühloase!! Nä, Herr Müller, Herr Gnabry u.s.w.

Hab gestern mal auf das Thema „laufen“ geachtet.

Sane: Wenn er mal mit ran läuft auch defensiv dann geht der echt auch körperlich rein.

Gnabry / Werner: Alibi Läufe auf den Gegner zu aber vermeiden dann jeglichen Kontakt.

Kimmich: Schockierend aber war. Da hat Babbel 100% recht. Der sprintet IMMER in Richtung jeden Balles. Völlig egal ob er dadurch die Komplette Struktur aushebelt. Ganz provokant ausgedrückt, ist dass wie bei der F Jugend wo alle sich am Ball orientieren aber nicht am ganzen System.

Trainer: die beiden Co-Trainer schauen 96min Netflix.

Happy Dienstag

🥴stimmt leider; bei Gnabry ist es ganz auffallend: entweder er geht ungeschickt in den Zweikampf oder gar net; bei den ersten beiden Gegentoren hatte er Aktien drin, weil er nicht in den Zweikampf geht😅
Kimmixh fand ich in der ersten nicht so schlecht, aber in der zweiten wurde er ständig überlaufen;
Gündogan kein Deut besser, rennt blind mit dem Ball in den Gegner, obwohl er zwei gut zu bespielende Anspielstationen hatte, auch sonst, macht viel, aber das meiste davon könnte er sich schenken🤷🏽‍♂️
am traurigsten für uns finde ich aber den T. Werner; man möchte ihn am liebsten vom Fussball befreien, denn das überfordert ihn😵‍💫🙈

Sind wir mal ehrlich. Neuer,Gnabry, Müller, Kimmich, Davis, Sane und Mane, sind ganz weit weg von normal Form. Sowas fängt man nicht auf. Auffällig ist nur der Zeitpunkt. Am Anfang der Saison, lief es sehr sehr gut. Warum kommt dann so ein Leistungsabfall zustande? Liegt es an der bevorstehenden WM? Spielt nicht jeder mit 100%, um sich nicht zu verletzen und so vielleicht die WM zu verpassen? Dann fällt es den Jungs, in der Nationalmannschaft schwer, den Hebel umzulegen und dort 100% geben zu können. Meiner Meinung nach, kommen sehr viele Punkte auf einmal zusammen. Auch mit JN scheint in der Mannschaft was nicht zu passen. Es wird schwieriger dieses Jahr, als von allen gedacht. Schauen wir mal, was am Ende des Tages für den FC Bayern und für die Nationalmannschaft dabei raus kommt.

Bei Musiala muss man inzwischen die Aktionen der Gegenspieler gegen ihn mitdenken. Es ist klar, dass er, seiner Spielweise geschuldet, zunehmend Gefahr laeuft, mit bestimmten Mitteln aus dem Spiel genommen zu werden. Die Gegner werden ziemlich schnell begreifen, wen es zu attackieren gilt und wen man „laufen“ lassen kann, weil er mit sich sich selbst und dem Ball beschäftigt ist. Angesichts des spielerisch/ technischen Niveaus des Restes, garniert mit taktischen Fragen und Einstellungsproblemen, koennte in Katar der 2014 Jogi – Loew – Gedächtnisfussball helfen. 5 Innenverteidiger, 4 defensive Mittelfeldspieler und vorne hilft der liebe Gott, vielleicht in Person Musiala. Zugegeben etwas pointiert, aber wer die Spiele gesehen hat weiss, welche Faktoren entscheidend waren. Wer heute andere Mannschaften sieht, ist erstaunt, ueber welche technischen Fertigkeiten manche Akteure verfügen und das in durchaus hohem Tempo. An ( nicht nur) diesen beiden Elementen Technik und oder trotz Tempo, fehlt es massiv. Eine Ballmitnahme unter Aufrechterhaltung des Tempos, falls es tatsaechlich mal zufaellig von hinten generiert wurde, ist quasi unmoeglich. Zudem landen die vertikalen Paesse zuverlässig beim Gegner, was natuerlich auch damit zu tun hat, dass man ihm (ungewollt) Zeit laesst, sich kompakt zu organisieren, was wiederum zu den 2 bis 3 Gegnern pro Angreifer fuehrt. Verlagerungen finden in Gestalt schlapper Paesse statt, die entweder dem Gegner die Zeit geben, sich neu zu formieren oder sogar dem Zielspieler mit 2 Mann bei der Annahme dieses Balles bereits auf den Füssen zu stehen. Die Ballbehauptung im Zweikampf ist mehr als defizitaer und gestattet relativ einfache Ballgewinne, ggf mit anschließendem Konter gegen eine wie ueblich ungeordnete Defensive. Angesichts der Vielzahl an individuellen und kollektiven Problemen koennte eine einfache, taktisch und technisch die Akteure moeglichst wenig herausfordernde, Defensivstrategie helfen. Allerdings fehlen zu Union Berlin noch einige weitere Voraussetzungen und es gibt international, natuerlich nicht in der „stärksten Liga der Welt“, tatsaechlich Mannschaften, die selbst, man glaubt es kaum, Union Berlin schlagen. Man kann ueber Basler sagen, was man will, aber seine Einschätzungen der Fertigkeiten der Spieler sind nicht selten „brutal“, aber zutreffend.

ja, das trifft‘s so ziemlich;
ich würde noch ergänzen, dass das Tempo nicht selten durch schlampige Zuspiele verloren geht;
entweder werden die Bälle ohne Tempo oder in den Rücken gespielt;
so kann man kein Tempo aufnehmen, natürlich gibt‘s dann noch die Ballschlepper🙄

Zu Baslers Einschätzungen habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Seine Einschätzung und Lobesreden auf Schlotterbeck in der Nationalmannschaft und seine kategorische Verweigerung einer Rückkehr Hummels´ sind angesichts Schlotterbecks Leistungen nicht nachvollziehbar. Und damit meine ich nicht nur zwei verschuldete Elfmeter in zwei Spielen gegen England, sondern auch im Verein, wie bspw gegen Werder Bremen.

Ich habe keine Zweifel daran, dass Schlotterbeck in Zukunft eine wichtige Rolle in der DFB Elf spielen wird und eine tragende defensive Stütze sein wird. Aber aktuell ist sein Spiel dazu noch zu unreif, seine Fehleranzahl bei gleichzeitig risikoreicher Spielweise zu hoch. Und Katar findet näherungsweise „jetzt“ und nicht in der Zukunft, in der Schlotterbecks Talent in verlässliche Leistung umgewandelt wurde.

Zu Musiala gibt es wenig zu sagen, außer dass dieser Junge überall spielen kann.

Der Hinweis von Rettig, Musiala könnte bspw gegen tief stehende Gegner, eher aus der 8 raus spielen und somit das Spielgeschehen mit kreativen Angriffslösungen stärker unterstützen sprach mir aus der Seele.

Auch beim FC Bayern plädiere ich seit Kimmichs Ausflügen quer über das Fussballfeld für eine MF aus Kimmich als klaren defensiven 6er und Musiala als spielgestaltenden Taktgeber zwischen 8 und 10.

Was wäre die Nationalmannschaft ohne Jamal, und was wäre Bayern ohne ihn. Aber weder Nagelsmann noch Flick haben verstanden das er ( wenn gesund und fit) von Anfang an spielen muss.
Was für ein Ausnahmetalent

Einfach ein geiler Kick.
Dachte, schau dir mal 10 Minuten an udn dann ist klar ob da Beamtenmikado gespielt wird oder ob es wirklich richtig zur Sache ging.
Leitet über zu der wesentlichen Frage: Was macht ein Sane bei uns udn warum spielt Kai Havertz nicht für den FCB???
Da gibt man über 200 Mio für die IV aus udn schaut beim besten deutschen Kicker in die Röhre.
Ja, Musiala gefällt mir immer besser aber Kai ist einfach eine Granate.
Und jetzt wieder die negativen Bewertungen …..Danke.

Negative Bewertung gebe ich Dir keine, aber eine Gegenfrage zum besseren Verständnis Deines Kommentars: in welchem sachlichen Zusammenhang steht die Frage nach einem bisher nicht stattgefundenen Transfer von Havertz nach München zu den 200 Mio für Innenverteidiger?

Zumal seit Jahren im Offensivbereich der Bayern kein Personalengpass und -bedarf vorliegt?

Bennjamin Haas
Die erste Liebe rostet nicht, so ist es auch bei Benni und dem FC Bayern. Der gebürtige Münchner geht nicht nur regelmäßig in die Allianz Arena, sondern schreibt auch mindestens genau so gerne über den deutschen Rekordmeister.