Transfers

Done Deal: Bayern zahlt 400.000 Euro für den „neuen Shinji Kagawa“

Taichi Fukui
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mit dem japanischen Top-Talent Taichi Fukui in Verbindung gebracht. Aktuellen Meldungen zufolge haben die Münchner den „neuen Shinji Kagawa“ nun verpflichtet.



Die „BILD“ Zeitung hat bereits Ende August berichtet, wonach Taichi Fukui bereits auf dem Vereinsgeländer der Münchner gesichtet wurde. Laut „tz“-Informationen ist der Transfer nun unter Dach und Fach. Demnach wird der 18-jährige Mittelfeldspieler zum 1. Januar 2023 von Sagan Tosu zum FC Bayern wechseln.

Fukui erhält einen 2-Jahresvertrag am Bayern Campus

Wie „tz“-Reporter Philipp Kessler erfahren hat, wird Fukui einen 2-Jahresvertrag bis 2025 am Bayern Campus erhalten. Dem Vernehmen nach zahlen die Münchner 400.000 Euro für das japanische Top-Talent. Der U20-Nationalspieler wurde beim J-League-Klub Sagan Tosu ausgebildet und hat dort zuletzt für die U18 gespielt. In seiner Heimat wird Fukui bereits mit Ex-BVB-Profi Shinji Kagawa verglichen.

Fukui ist kein Spieler für die erste Mannschaft von Julian Nagelsmann, sondern ist für die FCB-Amateure eingeplant und wird in der Regionalliga spielen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bei einem Vertrag über 2 Jahre, scheint eine der beiden Parteien wohl nicht so ganz überzeugt zu sein von diesem Deal. Bin gespannt, was er kann

Wieder ein sogenanntes Talent, das irgendwo in der Regionalliga oder U…. verschwindet, wahrscheinlich aus Marketinggründen gekauft…… Es wäre an der Zeit, dass in die Regionalligamannschaft so investiert wird, dass der Aufstieg in die 3. LIGA gewährleistet ist. Nur dort können sich die Talente neben ein paar gestandenen Führungsspielern entwickeln. Und auch rekonvalrszente Profis könnten dort wieder aufgebaut werden. Das Aufrüsten der 1b ist sicher nicht so teuer, wie ein Ersatzkanditat Nummer 20 bei den Profis.

RICHTIG: Sie müssen endlich den Aufstieg schaffen, weil der Unterschied zu der ersten Mannschaft zu groß ist.
Kein Aufstieg.-Regional Liga Mannschaft ist für den FC Bayern ein kleines Debakel.
3- 4 Verstärkungen holen und mal wieder Aufsteigen!
Dies hat ein Klein-Verein wie SV08- Elversberg geschafft-letztes Jahr!

Da zeigt sich wieder mal das der angebliche super Verein ind det Jugendabteilung total versagt. Große Sprüche totales versag

Was heißt das auf Deutsch? 😂

Seit drei-vier Jahren höre und lese ich immer und immer wieder folgendes (so oder ähnlich): Bayern holt sich Toptalent aus Schweden. Der beste dänische Nachwuschsmann wechselt an die Isar. Grösstes südkoreanisches Talent unterschreibt für 2 Jahre. Der neue Kagawa kommt. Super Chinese an der Angel. Klasse Franzosentalent zunächst nur für die 2.Mannschaft vorgesehen usw. Bei Nianzou sprachen viele Experten von einem der grössten Talente weltweit. Was läuft da nicht so gut? Hat man anders als bei den Ruhrpottklubs Dortmund und Schalke wo man seit Jahren im eigenen Nachwuchs und bei der Talentesichtung überragend arbeitet, einfach keine oder zuwenig Zeit Spieler wachsen zu lassen? Wo ich Mühe habe, ist bei der Aussage von wegen Talente verheitzen. Das ist oftmals eine Schutzbehauptung, ja blödsinnig. Talente macht man „kaputt“, wenn man sie nicht spielen lässt und ihnen dadurch das Selbstvertrauen nimmt. Nianzou hat, wenn er denn durfte, nicht schlecht gespielt. Gravenberch spielt so gut wie gar nicht. Und Tel, lässt Nagelsmann statt im Zentrum auf dem linken Flügel spielen. Fussball ist immer auch Vetternwirtschaft, Finanz- oder Klubpolitik und es ist immer auch entscheidend, wer wo und wann was zu sagen hat. Ich glaube, vieler dieser Verpflichtungen sind Marketinggag’s. Ausser Musiala und die sensations Entdeckung Davies hat keiner von all diesen Vielen eine Rolle gepielt. Komisch oder?

Du hast es auf den Punkt gebracht! Man muss sich tatsächlich fragen, warum man ständig irgendwelche Jungspieler verpflichtet. Was leistet die Nachwuchsabteilung? Welche Talente haben es auf Dauer in die 1. Mannschaft geschafft? Der FC Bayern geht nicht ins Risiko und verschafft den Talenten wie beispielsweise Wanner oder Vidovic regelmäßige Spielzeit.

Natürlich kann man das Ziel verfolgen, junge Spieler zu verpflichten, sie aufzubauen, dann irgendwann erst einmal zu verleihen und schlussendlich mit Gewinn zu verkaufen. Aber ist das der FCB?

Von etwa über 20-30 Talenten schafft es allgemein vielleicht mal einer der sich zu den Stars hoch arbeitet, um sich dort auf Dauer zu etablieren!
Egal wen sie holen!
So besteht und ist die Chance noch etwas höher, wenn man sich Spieler dazu holt!
Wer es irgendwie zu der ersten 1.BL. Mannschaft dann schafft, dies weiß man vorher nie!
Dazu spielen viele Faktoren eine Rolle!

Rein aus Marketinggründen macht Bayern das nicht. Vor allem nicht bei Tel. Für Marketingzwecke viel zu teuer. Es ist einfach schwierig sich bei nem europäischen Spitzenklub durchzusetzen. Ödegard der neue Messi, hat bei Madrid auch komplett versagt. Und die Fans wo jetzt meckern, sind die ersten wo draufhauen, wenn Bayern konsequent auf die Talente setzt und man verliert. Ja, man konnte se mehr einsetzen, aber so einfach wie du sagst, ist es bei nem Topklub nicht.

Ich will mal einen Tsubasa Osoro oder für das Defensive Mittelfeld einen Yun Misugi. Dann sind wir unschlagbar.

Bennjamin Haas
Die erste Liebe rostet nicht, so ist es auch bei Benni und dem FC Bayern. Der gebürtige Münchner geht nicht nur regelmäßig in die Allianz Arena, sondern schreibt auch mindestens genau so gerne über den deutschen Rekordmeister.