FC Bayern News

Nübel deutet Bayern-Abschied an: „Es gibt Optionen, wo ich auf einem guten Level spielen kann“

Alexander Nübel
Foto: IMAGO

Alexander Nübel zeigt derzeit beim AS Monaco, dass er sich zu einem großartigen Torhüter entwickelt hat. Der Bayern-Schlussmann, der noch bis zum Saisonende an die Monegassen ausgeliehen ist, könnte Manuel Neuer eines Tages im Münchner Tor ablösen. 2023 wird dies jedoch noch nicht der Fall sein, weshalb der 25-Jährige andere Pläne schmiedet.



Ganze 38 Paraden hat Alexander Nübel in dieser Saison bereits zu verzeichnen, womit er auf Rang eins im Ligue-1-Ranking zu finden ist. Der ehemalige deutsche U21-Nationaltorhüter hielt in den letzten fünf Spielen dreimal seinen Kasten sauber und wurde bereits in drei Liga-Spielen zum Spieler des Spiels gekürt.

Nach seiner wackligen Anfangszeit in Monaco hat sich der talentierte Torhüter zu einem absoluten Leistungsträger gemausert. Aus diesem Grund hat Nübel jedoch auch nicht das geringste Interesse, sich hinter Manuel Neuer auf die Bayern-Bank zu setzen. Genau das würde jedoch passieren, zumal der Kapitän noch bis 2024 unter Vertrag steht: „Spielzeit ist die wichtigste Sache für einen Torwart. Wenn Manuel, der einen Vertrag hat, bei Bayern bleibt, hat es für mich keinen Sinn, zurückzukehren“, erklärte Nübel gegenüber dem französischen Portal „GFFN“.

Bereits vor zwei Wochen hatte der 25-Jährige gegenüber dem “Kicker“ erklärt, dass es “auf keinen Fall infrage kommt, zurückzukehren, wenn Manu noch da ist“.

Nübel frühestens 2024 im Bayern-Kasten

Damit hat der aktuelle Monaco-Keeper seinen Standpunkt mehr als nur deutlich gemacht. Wo genau Nübel im kommenden Jahr im Tor stehen wird, ist jedoch noch unklar: „Es gibt viele gute Optionen, wo ich auf einem guten Level spielen kann. Alles ist möglich. Natürlich ist auch Monaco eine Option“, verdeutlichte er.

Der Schlussmann hielt zudem fest, dass er sich bei seinem aktuellen Team sehr wohl fühle. Was aus seinen Aussagen jedoch nicht heraus geht, ist, ob er eine erneute Leihe oder einen festen Wechsel anstrebt.

Der FC Bayern kann die Nübel-Thematik eigentlich noch einigermaßen entspannt verfolgen. Der verliehene Keeper hat schließlich noch bis 2025 Vertrag. Für das kommenden Jahr steht das Duo Neuer & Ulreich bereits fest. Dann gilt es abzuwarten, ob Neuer und Verein den 2024 auslaufenden Vertrag verlängern möchten. Sollte das nicht der Fall sein, könnte sich die Tür für Nübel öffnen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Würde ich ehrlich gesagt auch nicht machen.
Da gib ich ihm recht.
Na lieber Brazzo…… was für nen Joker ziehst jetzt aus dem. Ärmel….
War doch nix mit garantierten Minuten…..
Glaube der mag gar nicht mehr…..

Verstehe nicht, warum der FCB Spielern Einsatzzeiten garantiert und sie dann nicht einhält.

Genau das meinte ich damit.
Brazzo macht sich somit ungläubig. Und zudem ist das auch nicht sonderlich seriös und rückt dem Verein in ein schlechtes Licht.
Man kann sagen was man will….. aber Ulis Wort war Ehrensache und brauchte kein Papier….
Da muss er noch sehr sehr viel lernen, was wiederum viel Kohle verbrennen wird.
Bsp. Vertragsverlängerungen mit Müller, Goretzka, Coman, Kimmich und Gnabry, sowie das Einstiegs Gehalt des anderen Zauberers Namens Sane.
Aber lt. Hainer macht er nen prächtigen Job.

Unglaubwürdig

Er macht auch laut Hoeneß und Kahn einen prächtigen Job! Hoeneß ist es zu verdanken, dass sein Vertrag nun vorzeitig verlängert wurde!

Ich glaube nicht, das mit einem Vertrag für einen Fußballspieler der religiöse Glaube von Salihamidzic aus den Angeln gehoben wird. Selbstverständlich macht er einen prächtigen Job. Hat Dir das DEIN Boss noch nie gesagt? Wenn nicht, ist hier für Dich besser Klappe halten angesagt.

Versteht wohl kein Mensch außer der Herr Sportvorstand! Da haben sich seinerzeit auch Manuel Neuer und Hansi Flick deutlich zu geäußert! Anmaßend, sich als Manager in die Belange eines Trainers einzumischen, aber zu dem Zeitpunkt, war noch Niko Kovac Trainer, da hat auch Uli Hoeneß öffentlich gesagt, dass ab sofort Javi Martinez auf der 6 spielen wird! Kein Wunder, dass Kovac einen schwachen stand in der Mannschaft hatte!

Hast Du den Vertrag gelesen?

Brazzo wird den super Joker ziehen. Ablösefrei geholt, teuer verkauft. Perfekt.

Was soll daran perfekt sein, wenn ich einen vorsätzlich belüge, mit dessen Karriere spiele und den Verein dabei in ein schlechtes Licht rücke.
Offener und vor allem ehrlicher Dialog.
Dann werden sich künftig Spieler Gedanken machen, ob man überhaupt zum FC. Bayern gehen kann, wenn da einer sitzt und Müll erzählt und man sich auf dessen Wort nicht verlassen kann.

@ Alfred

Ich finde Deine Einstellung zum Thema Ehrlichkeit toll. Leider scheint es immer weniger zeitgemäß zu sein, was ich sehr bedaure.

Das vorsätzlich massive Lügen (Lewandowski im Fall Haaland, Nübel) scheint hoffähig geworden zu sein.

Sorry, aber im Profi Fußball wird gelogen, dass sich die Balken biegen! Im Fall Nübel sollte man auch seinen Berater hinterfragen, ob er damals wirklich im Interesse seines Mandanten gehandelt hat oder ob es ihm in erster Linie ums Geld ging! Laut Berater gab es damals ein Dutzend Klubs, die an Nübel interessiert waren.

Der Müll den Du hier schreibst, ist noch viel größer.

Geb ich ihm 100% recht. Neuer wird mit 50 noch bei Bayern im Tor stehen. Ist auch so ein Thema.

Ich kann verstehen, dass er sich nicht mehr hinter Neuer einreihen möchte. Neuer kommt auch langsam in die Jahre und man tut gut daran, genau zu überlegen, ob man den Vertrag mit ihm verlängert oder einem jüngeren Torwart eine Chance gibt.
Wenn Nübel weiter so performt ist er sicherlich ein Torwart für die Zukunft.

Ich kann Nübel verstehen.
Es ist schade, aber daran ist der FCB selbst schuld
Ich hab den Nübel-Kauf nie verstanden.
Man hat ihn zum völlig falschen Zeitpunkt verpflichtet.

Ehrlicherweise ist Nübel und auch sein Berater daran genauso schuldig! Was haben die denn erwartet?

Nübel tut so, als wäre er der Welttorhüter. Eine halbwegs gute Saison in Monaco und schon reißt er seinen Mund auf.
Es hat ihn doch damals niemand gezwungen nach München zu gehen.

Der Umgang – Handhabung ist nicht FC. Bayern würdig….
Ehrlich und offen und vor allem NICHTS zusagen, was man nicht einhalten kann.

Naja. Er wurde damals nicht gezwungen in München zu unterschreiben! ich finde immer ein Spieler würde gut daran tun einfach weiter Leistung zu bringen. Der Rest kommt dann von alleine. Entweder er kommt dann zurück oder geht mit Spielpraxis zu einem anderen Verein. Man braucht auch nicht aus jeder Mücke einen Elefanten zu machen. Von dem her einfach abwarten und die Spiele spielen. Einen schönen Rest-Freitag 🙂

Das ist doch mal was Positives ! Lange Vertrag (2025), Spielpraxis, und bessere Leistungen !

Vielleicht klappt der Uebergang Neuer/Nuebel ja doch wie geplant.

Absolut – warum nicht Nübel probieren, wo er doch bereits unter Vertrag steht!

Gerade aktuell macht er eine tolle Entwicklung, 4 Spielen 3x zum Man of The Match gekürt und derzeit einer der besten TW in der L1.

Last edited 1 Monat zuvor by Dosenravioli

Ein Stefan Ortega hatte bei Bielefeld auch immer super Werte und trotzdem ist er nicht bei einem guten Klub als Nummer 1 unter gekommen. Zwischen Monaco und dem FC Bayern liegen nunmal Welten.

Der Vergleich hinkt von vorne bis hinten:

Ortega ist 29 Jahren und hat keine 70 Erstligaspiele, dafür aber doppelt so viele Zweitligaspiele bestritten.

Seine trotz bestem TW Alter fehlende Erfahrung auf Topniveau, geschweige denn auf internationaler Ebene, machen ihn jetzt mal sicher nicht zu dem Spielertyp, der bei einem der ständigen CL Teilnehmer Wallungen auslöst – Statistikwerte hin oder her.

Nübel ist 26 (übrigens heute, Alles Gute Alexander Nübel!), hat ggü Ortega bereits annähernd doppelt soviel Erstligaerfahrung und 20 internationale Einsätze hinter sich.

Ortega hat mit dem Wechsel auf die Ersatzbank von Manchester City das Maximum seiner Karrieremöglichkeiten ausgeschöpft, Nübel steht noch im ersten Drittel seiner Karriere.

Mensch. Da macht Brazzo einmal einen Transfer rechtzeitig und dann ist auch wieder nicht gut! 😂

Wenn man der Logik folgt, dass die Anzahl der Paraden der alleinige Maßstab für die Qualität eines Torhüters ist, wäre statistisch in dieser Saison übrigens Kevin Trapp der schlechteste Torwart der Bundesliga. Ich denke das würde niemand ernsthaft behaupten.

Hatte weiter oben das Beispiel Stefan Ortega genannt, der hatte auch viele Paraden und vereitelte Torchancen, aber er stand natürlich ganz anders unter Beschuss bei einem Absteiger als die Torhüter der top Klubs!

Dominik Hager

Dominik Hager

Redakteur
Der FC Bayern begleitet Dominik bereits seit vielen Jahren durch sein Leben. Als gelernter Sportjournalist hat Dominik den FCB sogar zum Teil seines Berufs gemacht. Auf fcbinside.de deckt Dominik alle relevanten Themen bei den Profis ab.