FC Bayern News

Ex-Bayern-Star Javi Martinez wird TV-Experte zur WM 2022

Javi Martinez
Foto: Attila Kisbenedek - Pool/Getty Images

Javi Martinez hat dem FC Bayern im Sommer 2021 nach neun gemeinsamen Jahren den Rücken gekehrt und lässt nun seine Karriere bei Qatar SC ausklingen. Der spanische Defensiv-Allrounder wird dadurch die WM aber nicht nur aus nächster Nähe betrachten, sondern auch als TV-Experte zu sehen sein. Der Streaming-Anbieter „Magenta“ setzt auf die Erfahrungen von Martinez, die er als langjähriger Fußball-Star und als Lebender in Katar gesammelt hat.



Magenta TV ist nicht nur der einzige Sender, der alle WM-Spiele live überträgt, sondern setzt zudem auf ein besonders großes und vielfältiges Expertenteam. Wie das Unternehmen diese Woche mitteilte, wird auch der frühere Bayern-Star Javi Martinez diesem angehören. Der Spanier dürfte unter anderem über sein Heimatland, die Situation in Katar und über seine Ex-Teamkollegen (mehrheitlich bei Deutschland und Frankreich im Einsatz) zu sagen haben.

Auch Ballack und Demichelis im Einsatz

Der 34-Jährige ist jedoch nicht der einzige Ex-Münchner unter den Experten des Senders. Der frühere Abwehrspieler und Co-Trainer von Bayern II, Martin Demichelis wird als Südamerika-Experte im Einsatz sein. Zudem gehört auch Michael Ballack zum Expertenteam, dem zudem Tabea Kemme, Fredi Bobic und Lars Stindl angehören. Der ehemalige Bayern-Amateure-Stürmer, Tobias Schweinsteiger, wird sich gemeinsam mit Jan Henkel und Manuel Baum um die Taktikanalysen kümmern.

„Unser Anspruch ist es, die Live-Spiele durch Analysen, Taktik-Feeds, Schalten und Social-Media-Einbindungen aufzuwerten und den Fans so eine abwechslungsreiche Fußball-Weltmeisterschaft zu bieten“, rechtfertigte Telekom-TV-Chef Arnim Butzen das Experten-Aufkommen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Toll. Man kann gar nicht genug „Experten“ haben, die einem die ueblichen Plattheiten servieren oder im Nachhinein erklären, was der Akteur haette tun müssen. Talkrunden duerfte es inzwischen auch etwa 5 bis 10 pro WE geben, gerne mit denselben Teilnehmern. Von selbst kommt man ja auf sowas, was da erzählt wird, gar nicht und niemals. Man wuesste gar nicht, was da ueberhaupt gespielt wird. Zudem kosten die Experten auch fast nichts. Da soll es ja inzwischen Spiele geben, bei den sage und schreibe 3! Experten ihre Weisheiten von sich geben, Gott sei Dank seit geraumer Zeit immer unter einer gewissen Geschlechterparitaet. Ex – Kicker innen gibt es schließlich auch und die Herren sehen das Spiel eindeutig zu männlich. Schoene neue Welt.

Ich fand es lustig als Mario Gomez zum ersten mal Experte war wurde er von Mathias Sammer gefragt „ so du willst auch Experte sein „ mit einem schmunzeln selbstständig
Aber was an die gezahlt wird ist extrem abgefahren, Ich glaube Loddar Sahnt am meisten am. Ist halt Schow BIZ 😅

Last edited 1 Monat zuvor by Bro

Die Gagen würden mich interessieren…Kennst du da konkrete Zahlen?

Die Tatsache, dass einzig ein privater Pay-TV-Sender alle WM-Spiele überträgt, passt komplett zu diesem ganzen Winterkonstrukt von FIFA und Katar. Ich hab echt wenig bis gar keinen Bock auf dieses Turnier. Selbst wenn Magenta-TV als Experten Diego Maradona, Walter Frosch, George Best und Rudi Assauer ausbuddelt und zusammen mit dem Weihnachtsmann, dem Papst, Pamela Anderson und Vinnie Jones den Expertenkreis bildet, ist es einfach ein noGo, solch ein Ereignis nicht wie bisher der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Schließlich sind die öffentlich-rechtlichen der einzige Pay-TV, der seine Nutzer zur Gebührenzahlung zwingt, sofern man einen TV in der Bude stehen hat. Da kann man doch auch erwarten, dass man dafür dort das größte Fussball-Event der Welt geboten bekommt, das es gibt…

Last edited 1 Monat zuvor by Cheech

Auf dieses ganze „Experten“ kann ich gut und gerne verzichten. Mit ihren ganzen rumlabberrein, ohne wirkliche, Ahnung zu haben, verdreifachen sie nur den preis.

Da lobe ich DAZN anfangs, wo nur das fussispiel aus der Kommentatorbox gezeigt wurdeUnd wegem dem kostet es mittlerweile 40 €.

weso werden wir user nicht gefragt, ob wirs wollen?

In meinen Augen ist es ein schwerer Fehler, dass Deutschland und andere Staaten diese WM nicht boykottieren! Ein Schlag ins Gesicht für die Menschenrechte! Ich hoffe auch, dass unser FCB Qatar Airways loswird andernfalls kaufe ich mir solange keine Trikots mehr!

Dominik Hager

Dominik Hager

Redakteur
Der FC Bayern begleitet Dominik bereits seit vielen Jahren durch sein Leben. Als gelernter Sportjournalist hat Dominik den FCB sogar zum Teil seines Berufs gemacht. Auf fcbinside.de deckt Dominik alle relevanten Themen bei den Profis ab.