FCB Frauen

Gegen Real Sociedad: FCB Frauen machen UWCL-Teilnahme perfekt!

FCB Frauen
Foto: IMAGO

Die FC Bayern Frauen zogen am Donnerstagabend gegen Real Sociedad in die UWCL-Gruppenphase ein. Die Mannschaft von Trainer Alexander Straus reichte eine sehr gute erste Hälfte, um das Qualifikationsrückspiel mit 3:1 (3:1) für sich zu entscheiden. Mit dem Einzug in die Gruppenphase wird der FC Bayern weiterhin in der UEFA Women’s Champions League vertreten sein.



Vor 1.652 Zuschauern am FC Bayern Campus schickte Trainer Alexander Straus seine Mannschaft in einem 4-2-3-1 – System auf den Rasen. Zudem rotierte der Norweger auf gleich drei Postionen im Vergleich zur Bundesliga-Partie gegen den SV Werder Bremen. Sydney Lohmann ersetzte die fehlende Kapitänin Lina Magull und Sarah Zadrazil verdrängte Saki Kumagai auf die Bank. Zusätzlich erhielt Linksverteidigerin Caro Simon eine Pause und Maxi Rall begann auf der Position der Rechtsverteidigerin. Die eigentliche Rechtsverteidigerin Giulia Gwinn vertrat Simon auf Links.

Linda Dallmann macht den Unterschied

Die Bedeutung dieses Qualifikationsspiels um den Einzug in die UWCL-Gruppenphase war den Bayern schon in den Anfangsminuten anzumerken. So übernahmen die Münchnerinnen mit dem Anpfiff die komplette Spielkontrolle und zeigten nach Ballverlusten ein sehr gutes Gegenpressing. Die erste Torchance der Partie hatten die Bayern in der 13. Spielminute durch Linda Dallmann. Nach einem Pass von Sarah Zadrazil kam die deutsche Nationalspielerin aus spitzen Winkel noch zum Abschluss, scheiterte aber an der spanischen Schlussfrau Elene Lete.

Insbesondere durch das starke und aggressive Gegenpressing kamen die Münchnerinnen immer wieder in aussichtsreiche Abschlusspositionen. So auch beim zwischenzeitlichen 1:0-Führungstreffer durch Linda Dallmann. So lief Sydney Lohmann die Viererkette von Real Sociedad hoch an und zwang diese zu einem misslungenen Klärungsversuch. Linda Dallmann fing den Ball ab und konnte durch eine sehenswerte Doppelpass-Kombination mit Lohmann die Abwehrkette der Baskinnen überwinden. Aus halblinker Position suchte die Nationalspielerin den überlegten Abschluss und verlud Schlussfrau Lete zur verdienten Führung für die Bayern.

Überrumpelt von dem frühen Gegentreffer legten die Münchnerinnen gegen strauchelnde Spanierinnen direkt nach. Nur vier Minuten später spielte Georgia Stanway einen Steckpass auf Linda Dallmann, die erneut sofort den Abschluss suchte. Innenverteidigerin Michaela Specht versuchte Dallmanns Schuss noch zu blocken, doch fälschte den Ball unglücklich ab, sodass für die Schlussfrau Lete wieder nichts zu halten war.

Das Rückspiel der UWCL-Qualifikation entwickelte sich zu einer spielerischen Machtdemonstration der Münchnerinnen. So fand Real Sociedad keine Mittel, um den Bayern nur ansatzweise die Spielkontrolle zu entziehen. In der 43. Spielminute sorgte die Mannschaft von Trainer Straus für die wohlmögliche Vorentscheidung der Partie. Lea Schüller wurde nach einer starken Einzelleistung von Sydney Lohmann am zweiten Pfosten bedient und musste das Spielgerät nur noch über die Linie drücken. Für Lohmann war es bereits der zweite Assist an diesem Abend.

Allerdings leisteten sich die Bayern mit dem Pausenpfiff eine kleine Unkonzentriertheit und so erzielten die Baskinnen den 3:1-Anschlusstreffer durch Synne Jensen. Auch wenn dieser Treffer nach dem Spielverlauf der ersten Hälfte aus dem Nichts kam, sollten die Bayern für die zweite Halbzeit vor effizienten Spanierinnen gewarnt sein. Mit einer komfortablen 3:1-Führung für die Bayern ging es dann für beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Bayern bringt das Ergebnis über die Zeit

Nach einer spielerisch schwachen ersten Halbzeit von Real Sociedad, mussten die Baskinnen sich steigern, um selbst noch in die UWCL-Gruppenphase einzuziehen. Und das taten sie auch. Mit dem Wiederanpfiff der Partie übernahmen die spanischen Vizemeisterinnen das Spielgeschehen und drängten die Bayern erst einmal in die Defensive, ohne aber in gefährliche Abschlusssituationen zu kommen. Im Vergleich zum ersten Durchgang gestaltete sich die Begegnung nun deutlich ausgeglichener und Real Sociedad suchte vermehrt den Weg in die eigene Offensive. Allerdings ohne nennenswerten Erfolg.

Nach einer gespielten Stunde bemühten sich die Bayern wieder vermehrt um eigene Offensivaktionen, ohne dabei aber zwingend gefährlich zu werden. Allerdings hatte die eingewechselte Emelyne Laurent in der 74. Spielminute dann doch die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. So rannte die Französin frei auf das Tor der Baskinnen zu, scheiterte aber an der starken Torhüterin Elene Lete.

In der Schlussviertelstunde verlor die Partie seinen Spielfluss und keine der beiden Mannschaften kam noch zu aussichtsreichen Abschlüssen. So gewannen die Münchnerinnen das Spiel schlussendlich verdient mit 3:1 und machen den Einzug in die diesjährige UWCL-Gruppenphase perfekt. Die Auslosung der UEFA Women’s Champions League findet am 3. Oktober 2022 um 13 Uhr statt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Nach dem 2:0 war die Sache gegessen. Haben sie clever nach Hause gespielt.

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.