FC Bayern News

Leon Goretzka tritt auf die Euphoriebremse: „Nicht alles hochjubeln!“

Leon Goretzka
Foto: Getty Images

Mit dem 5:0-Erfolg über Viktoria Pilsen feierte der FC Bayern gestern Abend ein gelungenes „Warm-up“ für den Kracher gegen Borussia Dortmund. Nach dem zweiten deutlichen Sieg binnen weniger Tage scheint die Krise überwunden. Leon Goretzka möchte die letzten Ergebnisse aber nicht überbewerten.



Scheinbar hat der FC Bayern nach den enttäuschenden Auftritten vor der Länderspielpause wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Nach dem klaren 4:0-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen, fertigte man gestern auch den tschechischen Meister Viktoria Pilsen in der heimischen Allianz Arena mit 5:0 ab.

Die deutlichen Erfolge schenken nicht nur den Bayern-Stars neues Selbstvertrauen, sondern stärken auch dem zuletzt in die Schusslinie geratenen Trainer den Rücken. Schließlich bewies Julian Nagelsmann auch mit seiner Rotation ein glückliches Händchen. Nach Spielende zeigten sich daher auch die Bayern-Stars sichtlich zufrieden mit der neusten Entwicklung.

„Das waren jetzt zwei Gegner, die uns haben machen lassen“

Nach den turbulenten letzten Wochen wollte Leon Goretzka die guten Ergebnisse aber nicht zu hoch hängen und versuchte nach Spielende auf die Euphoriebremse zu treten: „Man darf nicht alles zu sehr hochjubeln.“ mahnte der Mittelfeldspieler an. Mit Blick auf die letzten beiden Spiele gab dieser zu bedenken: „Das waren jetzt zwei Gegner, die uns haben machen lassen, was wir machen wollten.“

Laut dem 27-Jährigen sei die Kritik während der Länderspielpause absolut berechtigt gewesen, nun befinde man sich aber „auf einem guten Weg“ so Goretzka weiter, der sich für das Spitzenspiel am Samstag gegen Borussia Dortmund gewappnet sieht: „Der BVB darf sich auf eine hochmotivierte Bayern-Mannschaft einstellen.“ Die bisherige Champions-League-Saison bewertete der deutsche Nationalspieler zudem positiv: „Neun Punkte aus drei Spielen und ein ordentliches Torverhältnis. Wir sind auf Kurs.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Realistische Einschätzung Goretzkas, weder Leverkusen noch Pilsen haben ernsthaft versucht zu verteidigen.

Beide Spiele waren standesgemäß, geben Sicherheit und drei Punkte. Mehr kann man da nicht hineinorakeln.

@ Wenn Du das schreiben würdest, was Goretzka richtiger Weise gestern gesagt hat
….„Man darf nicht alles zu sehr hochjubeln. Das waren jetzt zwei Gegner, die uns haben machen lassen, was wir machen wollten.“
…würden die üblichen Verdächtigen hier (bzw. der übliche Verdächtige mit seinen diversen Namen) ihr Lied vom Erfolgsfan anstimmen.
Ich frage mich ob Goretzka insgeheim auch nur ein seiner Mannschaft ist Erfolgsfan ist 😉

Solche Aussagen von Goretzka sind Gift für die angesprochenen Fans 😉

Richtige Ansage, das Spiel darf man nicht zu hochbewerten, der Gegner war grottenschlecht und als Bayern München muss man diesen Gegner mindestens 5: 0 schlagen. Das darf man auch erwarten. Das gleiche gilt auch für das Leverkusen spiel. Jetzt zählt es gegen Dortmund, da werden wir sehen wo der FC Bayern tatsächlich steht, sollten wir gewinnen , dann können wir uns alle abfeiern lassen.

„…können wir uns alle abfeiern lassen“ – welche Leistung tragen Sie denn tatsächlich zu den Ergebnissen bei, dass Sie sich abfeiern lassen können? Kritisieren Sie sich eigentlich auch persönlich wenn es mal nicht so läuft, oder sind dann einfach nur Spieler/ Trainer/ Salihamidzic schuld?

Der Meinung bin ich auch…
Erst wenn am Samstag das Team den BVB mit 3 oder 4 Toren zu Null deklassiert würde ich die Torflautenkrise als beendet ansehen…

Alles andere wäre auch eine Enttäuschung, wenn man sieht, dass sogar Leipzig den BVB mit 3:0 besiegt hat.

Bleib auf dem Teppich!

Was in dieser Saison bisher auf jeden Fall enorm positiv ist, sind die wenigen Gegentore.

Stimmt. Gegen Augsburg wars auch nur eines.

Richtig, darf man nicht überbewerten. Sowohl gegen Pilsen als auch gegen dieses Leverkusen darf man einfach einen deutlichen Sieg erwarten. Was mich freut ist, dass auch mal gut gewechselt wurde.
Leider haben Tel und vor allem Gravenberch nichts gezeigt, was auch nur ansatzweise Stammelf rechtfertigen würde.

Das er CM beim Stand von 3:0 gegen einen schwachen Gegner bringt verstehe ich nicht. Hier hätte JN auch einen jungen hungrigen bringen können der sich beweisen kann

Er hat doch die jungen Tel und stanisic gebracht! Wer war denn noch da, der von den jungen nicht zum Zug kam?

Gravenberch war top. Mehr Sicherheit und bessere Passquote als Musiala. Welches Spiel hast du denn geschaut?

Ich bin beileibe kein Kimmichfreund, aber besser als Gravenberch gestern ist er dann doch. Ich fand Gravenberch halt ok gestern, aber kein Stück mehr. Viel schwächer als Goretzka. Für Stammplatzforderungen war das viel zu wenig. Meine Meinung

@MH

Bin ganz deiner Meinung.
Kommt wohl nicht von ungefähr, dass Gravenberch im Moment auch bei Van Gaal in der holländischen Nationalelf keine allzu guten Karten hat.
Und JN schätzt Gravenberch offenbar richtig ein, was sein aktuelles Lesitungsvermögen betrifft.
Wir sollten dem Trainer vielleicht auch ein bisschen mehr vertrauen. Er ist näher dran an den Spielern als wir Fans.
Gilt nicht nur für Gravenberch, sondern auch für Tel, den hier manche vehement fordern.
Vielleicht braucht Gravenberch noch ne Weile, bis der Knoten platzt.
Bei Sabitzer hat es ja auch seine Zeit gedauert.

Naja wie Mané da durch tänzelt, das war schon vom feinsten, auch Sané scheint aufzublühen, Gnabri war auch wieder in der Spur und die Abwehr war im großen und ganzen stabil, wenn man sich jetzt eigroovt gegen Dortmund wird das der Anfang eines Laufs , gewinnt man dann gegen Inter und Barca, dann ist man ein absoluter Favorit auf den Champions League Sieg. Ich fand das Mittelfeld ohne Kimmich phasenweise gut und phasenweise in Anführungszeichen ganz Okay , wenn man da im Mittelfeld eine Pressung Maschine hätte die alles abräumt und nach vorn Akzente setzt wäre das wohl noch besser, ich denke da an Thiago aber gut, Sabitzer ist stabil und Gravenberg war ganz gut aber es geht noch besser. Gewinnt man gegen Dortmund mit diesem Spirit, dann wird das ein Lauf, auch ohne Thiago.

Junge. Das war gegen den Tabellen 15ten Leverkusen und gegen Pilsen.

Da hätten auch unsere Frauen gewonnen!

Ein Sieg gegen eine Zweitliga-Mannschaft und schon drehen wieder einige durch.

Die haben nicht die Aussage von Goretzka gehört oder ignoriert….

Der Gegner war kein Maßstab! Es war nicht Real Madrid, Liverpool, Manchester City oder PSG! Wenn gegen diese Mannschaften das alles kommt, dann ist Zeit zum jubeln!

Ich bin weiß Gott niemand, der imm er alles schlecht redet und kann auch loben und mich freuen, wenns läuft. Aber de Euphoriebremse muss gar nicht wirklich fest durchgetreten werden, denn es gibt keinen Grund für Euphorie. Klar, da wird gestern zum Teil echt schön kombiniert und man hat zu null gespielt. Aber dieser Gegner war gestern halt auch keiner. Das war Arbeitsverweigerung von Pilsen und nicht mal Conference-League würdig. Spielerisch und läuferisch zu keiner Zeit anwesend und auch komplett ohne Körperlichkeit.
Und sorry, wenn ich null Gegenwehr habe und mich fröhlich durchkombinieren kann wie gestern, ohne dass jemand mal dazwischenhaut oder kontergefährlich ist, dann muss es da einfach noch mehr Tore hageln und das Spiel noch konsequenter sein, egal ob (medial) bescheinigte Krise oder nicht. Das war ein Spiel wie gegen einen Drittligisten. Das muss zweistellig ausgehen, vor allem wenn man bedenkt, dass die Einwechsel-/Rotationsspieler auch noch mal Zeichen setzen wollen oder müssen. War okay zum Gucken, Pflichtsieg, aber auch viel Leerlauf zwischendurch.

Last edited 1 Monat zuvor by Cheech

Du hast es auf den Punkt gebracht. Es war ein Sieg gegen einen extrem schwachen Gegner, mehr nicht!

Danke, Jojo.

Ein gutes Statement. Danke. In der Regel koennen die Spieler die Spiele, ihre Leistung und die Ergebnisse deutlich besser einordnen, als die „wahren Fans“ oder die Medien. Die Aussage, die Gegner haben sie machen lassen, trifft es ganz gut. Gerade weil der Gegner so aufgetreten ist, fallen die sogen Kleinigkeiten, auf die auch Kahn zu Recht hinwies, durchaus auf. Und die, vor allem die schlampigen Abspiele, das bescheidene vertikale Passspiel, gab es wieder einmal nicht zu knapp. Gegen Pilsen unproblematisch.

Der Pass von Upa auf Mané war genial. Stand dann leider einen Millimeter im Abseits.

Upa auf Gnabry, der auf Mané.

Sicher, die letzten beiden Gegner haben es uns einfach gemacht.
Dennoch: Neun Tore in 2 Spielen, die musst du erst einmal schießen.
Barca hat „nur“ 4:0 gegen Pilsen gewonnen, Inter gar „nur“ 2:0.
Nach 3 Spieltagen stehen wir in der CL makellos da, während Barca bereits 2 Niederlagen auf dem Konto hat.
Gewinnen wir nächste Woche in Pilsen, dann dürfte uns der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen sein.

Klar, man muss sehen, wie wir gegen Gegner aussehen, die körperbetonter gegen uns spielen.
Der BVB wird es uns nicht so einfach machen wie Leverkusen und Pilsen.
Dennoch dürften unsere beiden letzten Auftritte auch in Dortmund Eindruck hinterlassen haben.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Naja, hoffen wir, dass es in den letzten Wochen nur an Selbstbewusstsein gefehlt hat; das müsste jetzt da sein.
Gerät man gegen Dortmund ins alte Fahrwasser, sollten alle Alarmglocken schrillen.

@Edelreservist

Ich glaube nicht, dass das passieren wird.
Gegen den BVB sind alle bis in die Haarspitzen motiviert.
Gegen den BVB haben wir die letzten Jahre immer gut ausgesehen.

Zumal mit Hummels und Reus noch zwei „Organisierer“ fehlen werden, die der Abwehr und der Offensive normalerweise etwas Struktur verleihen. Gegen Köln hat das alles ziemlich wild ausgesehen. Hoffen wir, dass Kobel keinen „Sommer“-Tag erwischt -dann klappt das schon.

@RadioMüller

Nicht zu vergessen „McBurger“ Süle, der sich doch so sehr über die Bayern-Krise freut.
Mal sehen, ob er nach dem Spiel kommenden Samstag noch immer voller (Schaden)Freude ist.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannnes

Was sollen eigentlich die unverschämten und kindischen Bezeichnungen in Richtung Süle? Armselig ist das!

Wichtig ist, dass Müller am WE noch Quarantaine hat.

Endlich, noch einer der das wie ich sieht!

Jetzt sollten wir die letzten beiden erfolgreichen Spiele aber auch nicht bis zum Ezess relativieren.
In unserer Situaton tun auch klare Erfolge gegen schwächere Gegner gut.

Und was den kommenden „Classico“ betrifft: Der BVB ist viel mehr unter Druck als wir.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannnes

Goretzka gutes Spiel, jetzt kann er mal wieder ein Tor machen !

Wer jubelt denn irgendwas hoch?
Man muss doch kein Experte sein, um zu wissen, dass die Mannschaft sowohl im Kader, als auch auf dem Trainerposten und Management nicht im Ansatz die Qualität und Mentalität der Teams der letzten Jahre hat.
Ja, auch die haben nicht immer gewonnen. Aber man hatte als Fan einfach eine ganz andere Verbindung zu dieser Mannschaft.

Der Kader hat schon eine gute Qualität. Die Spieler schaffen es leider nur zu selten, die PS auf den Platz zu bringen. Man muss sich fragen woran das liegt.

Man muss tatsächlich sagen, dass Leon Goretzka ein sehr reflektierter Mann ist, der auch außerhalb des Fußballs über den Tellerrand hinaus schauen kann! Und auch hier hat er wieder Recht!