FC Bayern News

Goretzka nerven die Startelf-Diskussionen – „Ich bin es ehrlich gesagt leid…“

Leon Goretzka
Foto: IMAGO

Der furiose 5:0-Erfolg über Viktoria Pilsen dürfte nicht nur für den FC Bayern eine Trendwende darstellen. Auch Mittelfeldmann Leon Goretzka gab nach überstandener Knie-OP und Corona-Infektion seine erste wirklich überzeugende Vorstellung ab. Zum Thema Konkurrenzkampf hat er aber eine klare Meinung.



Nach der Champions-League-Gala gegen tschechischen Meister zeigte sich Leon Goretzka sichtlich erleichtert. Denn gegen Viktoria Pilsen durfte der 27-Jährige endlich wieder einen Scorerpunkt bejubeln. Den letzten sammelte er mit seinem Tor im DFB-Pokal – ausgerechnet gegen die gleichnamige Mannschaft aus Köln.

Seinen bisherigen Saisonverlauf dürfte Goretzka dagegen eher mit gemischten Gefühlen betrachten. Nach einer Knie-OP im Sommer folgten zunächst durchwachsenere Auftritte und nachdem er im CL-Duell gegen den FC Barcelona endlich Akzente setzen konnte, bremste ihn eine Corona-Infektion erneut aus. Aufgrund der großen Konkurrenz im zentralen Mittelfeld eine schwierige Situation für Goretzka.

„Werden sehen, wer auf dem Platz stehen wird“

Der Konkurrenzkampf beim FC Bayern ist auf allen Positionen enorm. Doch besonders im Mittelfeld ist der Kampf um die zwei Startplätze nun vollends entbrannt. Mit der Rückkehr von Joshua Kimmich (Corona-Infektion) hat Julian Nagelsmann wieder wöchentlich die Qual der Wahl. Schließlich zeigte Marcel Sabitzer in den letzten Wochen ansprechende Leistungen und auch Ryan Gravenberch scharrt bekanntlich mit den Hufen.

Angesprochen auf die ständigen Fragen zum großen Konkurrenzkampf sprach Goretzka nun Klartext: „Ich bin es ehrlich gesagt etwas leid, dass wir Woche für Woche darüber sprechen, wer in der Startelf steht. Wir werden am Samstag sehen, wer auf dem Platz stehen wird.“ so der 27-Jährige, der überzeugt davon ist, dass der Rekordmeister im Topspiel bei Borussia Dortmund „eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bekommen“ wird. Nach holprigem Saisonstart möchte der Bayern-Star seinen Fokus jetzt voll auf die kommenden Spiele ausrichten und stellte dabei selbstbewusst seine Erwartungen klar: „Es liegt in meiner Natur, auf dem Platz stehen zu wollen. Das ist mein Anspruch. Das habe ich auch klar gesagt.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Goretzka ist aus meiner Sicht – in Topform – einer der besten 8er der Welt. Leider wird er durch seine vielen Verletzungen immer wieder zurück geworfen.
Auf jeden Fall ist er einer der Spieler, die oft Dinge sagen von denen man merkt, dass sie nicht irgendwelchen Rethorikintensivschulungen der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit bei Bayern entstammt.

Last edited 1 Monat zuvor by Randy Gush

Er ist ein sehr guter Spieler, der von seiner Dynamik und inzwischen Körperlichkeit lebt. Zu den Top 10 kann man ihn durchaus zählen, weiter vorne sehe ich aber einige andere mit höherem strategischen Verständnis und mehr Möglichkeiten als Dynamik und Körperlichkeit.

Da bin ich mit dir mal einer Meinung. Die Frage ist nur, ob er die passende Ergänzung zu Kimmich ist.
Ich denke, das wichtigste wird sein, dass Goretzka jetzt mal länger fit bleibt. Dann kommt der Rest von alleine.

Immer wieder das gleiche: jeder fordert einen Platz in der Startelf. Dabei sollten eigentlich ALLE Profifußballer wissen das man sich über Trainingsleistung qualifiziert. Wie heißt das alte Fußballsprichwort : wie du trainierst so spielst du auch. Und jeder gute Trainer sollte das auch wissen

er fordert ja nicht; er sagt nur, was eigentlich für alle gelten sollte, es muss doch jeder den Anspruch haben, auf dem Platz stehen zu wollen, wer dann letztlich spielt, entscheidet der Trainer;
nicht mehr und nicht weniger hat Gore gesagt🤔

Es zählt gegen Dortmund nicht wer auf dem Platz steht… sondern wer sich am meisten bewegt und kämpft …, vorallem nach den Aus-/Einwechslungen…!!!

Wenn da Sturköpfe dabei sind,…dann wird „das Team“ bis Ende Oktober in der nächsten Krise landen bzw diese bis dahin fortsetzen und negativ erweitern…,!
Der Körper braucht Regeneration im Hochleistungsbetrieb …, sonst holt er sie sich über Verletzungen…!
Also… notfalls einwechseln lassen und mit weniger aber erfolgreichen Aufwand sich gegen eine erschöpfte Mannschaft beweisen für den Transfermarkt-Wert!!!

Auf solche Fragen würde ich als Profi nicht antworten , sollen warten bis Anstoß !!!😴

Jeder muss Gas geben , ob Training oder im Spiel , die besten starten , war immer so und wird auch bleiben .
Die Trainer sehen die Leistungen tagtäglich und nur die können das beurteilen und nicht die Fans wie hier immer wieder gefordert wird !

Es wäre wohl auch zu schwierig die Fans, die die Mannschaft aufgestellt haben, in die Verantwortung zu nehmen, wenn es schief geht.
Man kann die Fans ja dann nicht feuern!
Das wäre ja die Meisterschaft im beidbeinigem A…htreten!

Ich meine , daß die Trainer das schon wissen , wer sich da im Training anbietet !
Nicht alles gleich so kritisch sehen , lieber Radio Müller!
Fans können entweder am Stammtisch oder hier im Forum den einen oder anderen gedanklich reindiskutieren . Mehr aber nicht !

Das mag sein, aber die Mannschaft, die hier oder gedanklich aufgestellt wird, läuft schließlich nicht auf!
Zu was sollte das dann gut sein?
Höchstens für längliche Erläuterungen von selbsternannten Experten warum ein 4-2-2-2-System schlechter ist als ein 4-2-3-1. Sorry, aber das ist verzichtbar.